BTB Aachen – Handball-News 2019/2020

BTB-Nachwuchs geht im Öcher Karnevals-Kinderzug 2020 mit
Von Handball-Jungenwart Klaus Keuken, 02.12.19
Bezüglich des 111-jährigen Bestehens des BTB Aachen 1908 e.V. hat der Verein letztes Karneval erstmalig am Rosenmontagszug teilgenommen. Auf Grund der hohen positiven Resonanz und vieler Anfragen aus der Jugendabteilung werden wir kommendes Jahr mit der Jugendabteilung am Aachener Karnevals-Kinderzug am Sonntag, 23.02.2020, teilnehmen.
 
Der Waschbär ist das Maskottchen der 1. Damen- (Banditas) und 1. Herrenmannschaft (Bandits). Alle Kids und Jugendlichen trainieren mit viel Spaß, um auch einmal eine Bandita oder ein Bandit zu werden.
 
Daher werden wir wieder als Waschbären mitlaufen, diesmal im Kinderzug. Teilnehmen dürfen alle BTB-Kinder und -Jugendlichen aller Jugendmannschaften.
 
Weitere Informationen im Flyer (PDF) sowie auch die Anmeldung bitte über Eure Jugendtrainer! Alaaf!
Am Freitagabend, 20. Dezember 2019, zur BTB-Handball-Weihnachtsfeier
Von Friedhelm Lehmkuhl-Brach, 27.11.19
Auch dieses Jahr findet wieder eine Weihnachtsfeier der BTB-Handballabteilung statt. Hier zum Vormerken der Termin: Freitag, 20.12.2019, um 19:00 Uhr im "Kapellchen", Malmedyer Str. 17, 52066 Aachen. Alle weiteren Infos stehen in der grafischen Einladung.
BTB-Urgestein Jakob Uerlings feiert 90. Geburtstag
Von Melanie Schiffer-Jovanovic und Klaus Keuken, 26.11.19

Wir gratulieren Jakob Uerlings ganz herzlich zu seinem 90. Geburtstag!

 
Direkt nach dem Krieg und mit der erneuten Zulassung der DJK trat Jakob in jungen Jahren unserem damals noch DJK BTB genannten Verein bei. Lange Zeit unterstütze er als Torwart "Op Siegel" die 1. Mannschaft des BTB im Feldhandball. So hat er auch noch aktiv den Übergang zum Hallenhandball bei seinem Burtscheider Verein mitgestaltet.
 
Über die Jahre hat Jakob seinen Verein stets aktiv unterstützt und ist dem BTB bis heute treu geblieben. Der Name Uerlings ist über Generationen ein fester Bestandteil unseres Vereins geworden und gehört quasi schon zur Vereinsgeschichte.
 
Der BTB liegt ihm immer am Herzen, und sein Interesse gilt nach wie vor seiner "Ersten". So sagte er bei seiner kleinen Geburtstagsrede: "Eins der schönsten Geburtstagsgeschenke war der Erfolg der 'Ersten' beim Derby in Weiden."
 
An seinem Ehrentag hat er die Jugendabteilung nicht vergessen und uns mit einer großzügigen Spende bedacht.
 
Wir wünschen Jakob Uerlings und seiner Familie alles Gute und bedanken uns im Namen der Jugendabteilung ganz herzlich für seine Spende.
 
Melanie Schiffer-Jovanovic und Klaus Keuken
(Handball-Jungenwarte)
Ex-BTB-Coach Erik Wudtke wird Co-Trainer der Deutschen Nationalmannschaft
Von Yannik Bleuel und Thomas Hentz, 14.11.19
Icon Handball Matti Flohr war der erste deutsche Handball-Nationalspieler, der in unserem Verein BTB Aachen als Jugendlicher den Sport erlernt hat. Neben seinen vielen Erfolgen mit dem HSV Hamburg kam Matti im Nationaldress auf 23 Tore in 15 Einsätzen (Link zu Wikipedia).
 
Nun kündigte der Deutsche Handballbund (DHB) an, im kommenden Januar im Trainerteam der Herrennationalmannschaft erstmals einen ehemaligen BTB-ler zu engagieren: Erik Wudtke! Laut einem Artikel von handball-world.news soll der Aachener als Co-Trainer von Chefcoach Christian Prokop die DHB-Männermannschaft bei der Europameisterschaft EHF EURO 2020 mit zum Erfolg führen.
 
Wir gratulieren Erik Wudtke zu dieser weiteren Stufe in seiner sportlichen Laufbahn ganz herzlich! Denn bis heute ist Erik dem BTB eng verbunden (siehe nächster Absatz). Und wir erinnern uns sehr gerne, wie Erik im BTB vor fast 20 Jahren seine ersten Schritte als Handballtrainer mit unserer 1. Herrenmannschaft gemacht hat: schon damals mit viel Leidenschaft und sofortigem Erfolg! In der Saison 2000/2001 führte er unsere Landesliga-Herren – eigentlich eine A-Jugend mit u.a. Matti Flohr und Simon Breuer sowie wenigen Routiniers – zur Meisterschaft, wie dieses alte Mannschaftsfoto mit ihm zeigt.
 
Wir wünschen Erik Wudtke viel Erfolg nicht nur bei der EM 2020, im Wissen, dass wir BTB-ler ihn wegen des DHB-Engagements sicher nicht mehr so oft in der heimischen Aachener Sporthalle Gillesbachtal – wie noch am letzten Samstag – werden begrüßen können. Auch seine Coaching-Unterstützung unserer männlichen B1-Jugend, die sein Bruder Rainer Wudtke zusammen mit Co Lutz Hellemeister trainiert, wird wohl kleiner ausfallen. Das dürfte unsere Regionalliga-Nordrhein-Jungs allerdings eher stolzer machen, kamen die bisherigen guten Handball-Ratschläge für sie doch vom zukünftigen National-Co-Trainer!
2. Herrenmannschaft nach zwei Aufstiegen in Folge mit Saisonziel Klassenerhalt
Von Yannik Bleuel, 12.09.19
Icon Handball Aachener Nachrichten/Aachener Zeitung vom 12.09.2019:

BTB Aachen II und HC Weiden II hoffen auf den Klassenerhalt

Die Oberliga-Aufsteiger möchten sich in der Spielklasse etablieren. [...]

 
Der Burtscheider Reserve gelang nach dem Aufstieg aus der Landesliga der direkte Durchmarsch in die Oberliga. Überraschenderweise zog sich der belgische Trainer Philipp Reinartz nach dem Meistertitel zurück und trainiert künftig ausschließlich das Frauem-Team des KTSV Eupen, weil ihm die Doppelbelastung zu groß wurde. Der Neue an der BTB-Seitenlinie ist ein alter Bekannter. Zbigniew Krzyskow trainierte vor vielen Jahren – noch zu Landesliga-Zeiten – die Schwarz-Weißen. Er kommt vom Lokalnachbarn Schwarz-Rot Aachen ins Gillesbachtal.
 
Krzyskow schätzt die Situation realistisch ein: „Nachdem einige Leistungsträger aus dem Aufstiegskader in die erste Mannschaft, die in der Nordrheinliga spielt, aufgerückt sind, ist unsere Zielsetzung eindeutig der Klassenerhalt. Wir fiebern dem Saisonstart entgegen. Wir wollen das Team schnell in der neuen Liga etablieren und vor allem in heimischer Halle so manchem Favoriten ein Bein stellen.“ Zum Auftakt kommt am Samstag, 17.30 Uhr, der HC Gelpe/Strombach ins Gillesbachtal. [...]
Saisonvorschau 5. Herrenmannschaft: Mit breiterem Kader zum Ziel Klassenerhalt
Von Ike Kunze und Max Renner, 12.09.2019
Direkter Wiederaufstieg mit Glück und dank Unterstützung
Nach unserem Abstieg vor zwei Jahren begann unsere Vorsaison mit einem kleinen Kader – und daher nicht mit den besten Voraussetzungen für den direkten Wiederaufstieg. Erfreulicherweise durften wir im Laufe der Saison viele neue Spieler begrüßen. Auch erhielten wir punktuell Verstärkung aus der 3. sowie 4. Mannschaft.
 
Damit konnten wir die Saison 2018/2019 doch recht erfolgreich bestreiten. Gepaart mit einem Quäntchen Glück, reichte der daraus resultierende vierte Platz in der 3. Kreisklasse sogar zum direkten Wiederaufstieg. In der kommenden Saison 2019/2020 stellt sich für uns daher die Herausforderung Klassenerhalt in der 2. Kreisklasse.
Viele Abgänge, viele neue Spieler
Bereits frühzeitig stand der Abgang von Anthony Reboul fest, den es beruflich nach einem kurzem Abstecher in die Euregio wieder zurück nach Paris zieht. Zudem müssen Diyar Agu und Sven Heiligers auf Grund studientechnischer bzw. beruflicher Aufgaben leider kürzer treten. Hinzu kommen praktikumsbedingte Abwesenheiten von unseren Vorjahresstützen Max Renner und Jakob Schneider, die jedoch bei dem ein oder anderen Heimatbesuch eingesetzt werden könnten.
 
Auf der anderen Seite steht eine große Anzahl neuer Spieler, die zum Teil bereits im Laufe der Vorsaison zu uns gestoßen sind. Während Phillip Berger, Nils Hellenkamp, Jesper Lua und Max Schwenzer bereits über Handballerfahrung verfügen und teilweise nach längerer Pause wieder zu unserem Sport gefunden haben, stehen mit Florian Barth, Nils Fiedler, Stephan Schmitz, Lionel Simon und Tobias Zimmermann zudem mehrere Spieler mit (nahezu) keiner Erfahrung im Kader, die es daher neben der Integration in die Mannschaft auch an den Handballsport als Ganzes heranzuführen gilt. Dies ist vor allem daher eine Herausforderung, als David Zimmermann auch ohne Trainerausbildung weiterhin als Spielertrainer fungiert und unsere Mannschaft organisiert.
 
Zusätzlich zu den externen Neuzugängen gibt es auch Verstärkung innerhalb des BTB. So stößt mit Jan Lukas Müller beispielsweise ein talentierter Torhüter aus der 3. Mannschaft zu uns, der uns zudem bereits im Vorjahr mit seiner Torgefährlichkeit auf Linksaußen beeindrucken konnte.
 
Unsere Hauptherausforderung für die neue Saison ist es daher, aus den vielen Spielern auf unterschiedlichstem Leistungsniveau eine Einheit zu formen, was auch auf Grund von nur einer Trainings-Hallenzeit pro Woche schwierig sein wird.
Erstes Testspiel als Motivation für die neue Saison
Mit diesen Vorzeichen begaben wir uns schließlich am 8. September auf Einladung der Eschweiler SG (1. Kreisklasse) zu unserem ersten Testspiel in neuer Formation. Unsere bunt gemischte Truppe schlug sich dabei äußerst wacker, ließ vor allem in der Anfangsphase den Klassenunterschied und die Uneingespieltheit nicht spürbar werden. Über den Halbzeitstand von 18:15 entwickelte sich eine abwechslungsreiche Testpartie mit dem ein oder anderen Highlight, in dem wir am Ende mit 20:28 den Kürzeren zogen. An dieser Stelle nochmals vielen Dank an die Eschweiler SG für die Einladung und das sehr faire Spiel!
 
Als Fazit steht für uns vor allem, dass unsere Mischung aus erfahrenen sowie neuen Spielern doch viel besser funktioniert als vielleicht von dem ein oder anderen erwartet.
Über den Pokal in die neue Spielzeit
Die erste richtige Härteprobe der neuen Saison steht für uns bereits kommenden Samstag, 14.09.2019, um 18:30 Uhr an, wenn wir beim TV Roetgen (1. Kreisklasse) zu unserem B-Pokalspiel antreten. Nach einer darauffolgenden spielfreien Woche starten wir schließlich am 29.09.2019 mit einem Heimspiel gegen die 2. Mannschaft des VfR Übach-Palenberg in unsere Saison in der 2. Kreisklasse.
3. Herren beenden intensive und erfolgreiche Saisonvorbereitung
Von Trainer Wilfried Aretz, 06.09.19
Nach einer ebenso intensiven wie abwechslungsreichen Vorbereitung steht die 3. Herrenmannschaft nun acht Tage vor dem Startschuss zur neuen Saison 2019/2020 in der Kreisliga Aachen/Düren. In insgesamt zehn Wochen bereitete das Trainerteam aus Wilfried Aretz und Dominik Granich ihre Spieler in mindestens drei Einheiten pro Woche und diversen, fast durchweg siegreichen Wettkampftests an den Wochenenden athletisch, technisch und taktisch auf eine ambitionierte Spielzeit vor.
 
Neben den klassischen Inhalten stand dabei immer wieder auch Abwechslung auf dem Programm. So absolvierten die Handballer unter der Leitung lizensierter Fitness-Coaches wie Stefan Heinen (Kampfsport) und Wolfgang Beuchel (Spinning) ein intensives Übungsprogramm im Stolberger FreeFight Club, der als Verein verschiedene Kampfsportarten und ein umfangreiches Selbstverteidigungskonzept anbietet. In den folgenden Wochen schwangen die Spieler sich mit freundlicher Unterstützung unseres Top-Sponsors World of Fitness (WOF) einmal wöchentlich im Würselener WOF2 in den Sattel und bauten auch auf den Spinning-Bikes unter professioneller Kursleitung weitere Konditionsreserven auf.
 
Mit dem danach aus den zahlreichen Bewerbern formierten Saisonkader ging es nun in einige handballerische Tests, in denen das Team bereits zu überzeugen wusste. Beim Vorbereitungsturnier der Pulheim Hornets ("Jeder gegen Jeden", je 1 x 25 Minuten) konnte ein guter zweiter Platz mit nur einem Treffer Rückstand in der Tordifferenz zum Turniersieger erzielt werden, nachdem man lediglich der Verbandsliga-Vertretung der TSV Bonn rrh. 2 mit einem Tor weniger unterlegen war. Im letzten Spiel gegen den Landesligisten TuS Königsdorf musste die BTB-Dritte zum Erreichen des Turniersieges mit zwölf Toren Differenz gewinnen. Am Ende wurde dieses Ziel mit einem Elf-Tore-Erfolg lediglich um einen Treffer verfehlt.
 
Eine weitere Steigerung zeigte die neu formierte Mannschaft bereits kurze Zeit später beim Vorbereitungsturnier der TSG Kirchhellen in Bottrop (Turniermodus und Spielzeit wie in Pulheim), bei dem man alle Gegner klar dominierte und mit einem verdienten Turniersieg im Gepäck die Rückreise nach Aachen antrat.
 
BTB Aachen He3  -  HSG Jahn/West Düsseldorf (BZL) 18: 6
SG Burgaltendorf (BZL)  -  BTB Aachen He3  7:17
BTB Aachen He3  -  SG Überruhr (LL) 13: 9
VfL Gladbeck 2 (LL)  -  BTB Aachen He3  7:12
TSG Kirchhellen (BZL)  -  BTB Aachen He3 12:16
Am Sonntag, 15.09.2019, startet die 3. Herrenmannschaft mit dem B-Pokal-Heimspiel gegen den HC Weiden 3 in die neue Spielzeit, bevor am darauf folgenden Wochenende auch der Startschuss zum Ligabetrieb in der Kreisliga Aachen/Düren fällt. Bis dahin gilt es, sowohl die erworbene Physis als auch das kooperative und kollektive Spiel in Abwehr und Angriff weiter zu verbessern.
Spielpläne von 23 BTB-Mannschaften der Saison 2019/2020 online
Von Thomas Hentz, 02.09.19
Die Spielpläne und Ligadaten von 23 BTB-Teams der neuen Handballsaison 2019/2020 stehen seit heute online. Alles präsentiert sich im gewohnten Design mit den zahlreichen Links zur einfachen Navigation.
 
Erstmals wurden die Daten auf Basis der neuen offiziellen Spiele-Verwaltung nuLiga zusammengestellt, die diesen Sommer beim Westdeutschen Handballverband (WHV) und beim Handballverband Mittelrhein (HVM) das bisherige, langjährige System sis-handball.de ablöst.
 
Leider lief bei der Umstellung diesen Sommer nicht alles glatt. Viele Daten waren erst verspätet online verfügbar, so dass auch diese unsere Website erst rund einen Monat später als in den Vorjahren die neue Saison mit Spielplänen etc. einläuten kann.
 
Am Spielbetrieb der Meisterschaftsligen nehmen acht Senioren- sowie 18 Kinder- und Jugendmannschaften des BTB Aachen teil. Nur die drei jüngsten Teams (Minis und Superminis) werden – wie üblich – nicht öffentlich gezeigt.
 
Beim Nachwuchs konnten in den Qualifikationen alle Mannschaften ihre hoch angesetzten Ziele, eine Meisterschaftsliga auf Verbandsebene, erreichen. Die weibliche A- und B-Jugend treten ebenso in der Regionalliga Nordrhein (gemeinsame Liga von HVM und Niederrheinischem Handballverband (HVN)) an wie die männliche B1-Jugend. Die männliche A- und C-Jugend sowie die weibliche C-Jugend spielen immerhin in der Mittelrhein-Oberliga des HVM. Diese starke Präsenz von BTB-Jugendmannschaften auf Verbandsebene – heuer alle sechs Teams – zeichnet unseren Club seit Jahren aus. Und diesmal sechs von sechs, das hat so kein anderer HVM-Verein geschafft! – Lohn für herausragende Burtscheider Handball-Jugendarbeit.
 
Die Meisterschaftssaison 2019/2020 beginnt schon in knapp zwei Wochen. Die ersten Ligaspiele werden am Wochenende 14./15.09.2019 angepfiffen. Dann starten die 1. und 2. Herren sowie alle sechs BTB-Teams der A- bis C-Jugend zuerst in die Saison. Eine Woche später greifen dann auch alle übrigen BTB-Mannschaften erstmals zum Ball. Das erste Pflichtspiel absolvierten die 1. Herren bereits vor zwei Wochen im DHB-Pokal. Der Kreispokal-Wettbewerb startet diesmal nicht vorab, sondern auch am Wochenende 14./15.09.2019.
 
Inzwischen sollten alle Austragungszeiten und -orte von den gastgebenden Vereinen endgültig festgelegt worden sein – jedoch sind Nachzügler möglich. Änderungen der Anwurfzeiten während der Saison werden mit einigen Stunden Verzögerung nachvollzogen – unter den Spielpläne steht immer das Datum unserer letzten Aktualisierung. Letztlich verbindlich gültig sind jedoch immer die offiziellen Daten von HVM-nuLiga!
 
Allen Handballerinnen und Handballern sowie ihren Betreuern wünschen wir viel Erfolg sowie eine verletzungsfreie, interessante und insgesamt erfreuliche Spielzeit!
Einladung zur Handball-Abteilungsversammlung am 23. September 2019
Von Handball-Abteilungsleiter Ralf Klinkenberg, 25.08.19
Liebe Mitglieder der Handball-Abteilung des BTB Aachen,
 
Icon Handball Am Montag, 23.09.19, findet um 19:30 Uhr die Handball-Abteilungsversammlung des Burtscheider Turnerbundes 1908 e.V. in der Gaststätte "Kapellchen", Malmedyer Str. 17, 52066 Aachen, statt. Hierzu laden wir alle Mitglieder herzlich ein.
 
Tagesordnungspunkte
  1. Begrüßung
  2. Festlegung des Protokollführers und Umlauf der Anwesenheitsliste
  3. Bericht aus der Abteilung durch Ralf Klinkenberg
  4. Bericht zur Jugend
  5. Sonstiges
 
Anträge, die der Versammlung zur Beschlussfassung vorgelegt werden sollen, müssen mindestens acht Tage vorher schriftlich in der Geschäftsstelle eingegangen sein. Stimmberechtigt sind alle Mitglieder ab dem vollendeten 16. Lebensjahr.
 
Wir hoffen, Sie/Euch zur Abteilungsversammlung begrüßen zu können und freuen uns über zahlreiche Teilnehmer.
 
Sportliche Grüße
 
Die Abteilungsleitung
Ralf Klinkenberg
DHB-Pokal: Hochklassig besetztes Aachener Viererturnier – Gäste-Teams im Portrait
Von Thomas Hentz, 15.08.19  [Update 16.08.19]
Am Samstagnachmittag ist es endlich so weit: Der BTB Aachen bittet in der ersten Runde des DHB-Pokals 2019/2020 als Gastgeber von einem der bundesweit 16 Viererturniere (Gruppe Süd, Turnier 6) nach Aachen zum Tanz ums Achtelfinal-Ticket. Aus Baden-Württemberg anreisen werden der Bundesligist TVB 1898 Stuttgart und der TSB Heilbronn-Horkheim, der in der 3. Liga Süd antritt. Dazu kommt aus Oberfranken der starke Zweitligist HSC 2000 Coburg. Nach zwei Halbfinals am Samstag (14:30 und 17:00 Uhr) und dem Finale am Sonntag um 15:00 Uhr wird der Achtelfinalist feststehen. Und die 1. Herrenmannschaft des BTB möchte versuchen, ein klitzekleines Wörtchen mitzureden.
 
Selbst Öcher Handballkenner können sich kaum erinnern, wann zuletzt in der Aachener Euregio Bundes- und Zweitligisten in Pflichtspielen (!) gegeneinander angetreten sind. So gesehen wird gerade das Aufeinandertreffen von Stuttgart und Coburg im zweiten Halbfinale am Samstag um 17:00 Uhr in der Aachener Sporthalle Neuköllner Straße zum absoluten sportlichen Höhepunkt – das Aachener Handball-Top-Ereignis der letzten mindestens 20 Jahre!
 
Logo Liqui Moly Handball Bundesliga (HBL) Welche handballerische Klasse die Zuschauer an den beiden Pokaltagen erwarten dürfen, erläutern die Portraits der drei Gäste-Teams in nach Klasse aufsteigender Reihenfolge, bevor im letzten Abschnitt auf die drei Pokalduelle eingegangen wird.
TSB Heilbronn-Horkheim (3. Liga Süd)
Der Turn- und Sängerbund Horkheim (TSB Horkheim; die Website wird derzeit neu gestaltet) aus einem Stadtteil von Heilbronn am Neckar, das mit 125.000 Einwohnern rund halb so groß wie Aachen ist, spielt seit neun Jahren in der 3. Liga Süd. Cirka 400 Mitglieder zählt die TSB-Handballabteilung (über 100 weniger als die des BTB), gleichzeitig stehen deren langjährigen sportlichen Erfolge außer Frage, sowohl bei den Männer als auch bei der Jugend.
 
2017 wurden die Horkheim "Hunters", so der Spitzname der 1. Herrenmannschaft, Vizemeister der 3. Liga Süd, verpassten in der Relegation aber den Aufstieg in die 2. Liga. Die letzte Saison schlossen sie auf Tabellenplatz sechs ab, mit 36:24 Punkten (17 Siege, zwei Remis, elf Niederlagen) hinter vier Clubs aus ihrem Bundesland und einer Pfälzer Mannschaft. In eigener Halle beeindruckten sie ihre durchschnittlich fast 400 Zuschauer mit ihrer Heimstärke, als sie in 15 Partien nur fünf Punkte (ein Remis) ausließen. Auswärts dagegen wurden die "Hunters" zu oft selbst gejagt.
 
Bester TSB-Torschütze 2018/2019 war Pierre Freudl mit 123 Feldtoren und 30 von 36 verwandelten Siebenmetern. Die letztjährigen Top-Werfer Nummer zwei und drei allerdings gehören zu den vier Abgängern. Ebenso viele Neuzugänge konnten verpflichtet werden. Prominentester Wechsel ist aber Michael Schweikardt – bitte Vor- und Zuname merken! (siehe unten) –, der nach sieben Saisons als Spieler des TVB 1898 Stuttgart seine aktive Karriere beendete und nun beim TSB in seine erste Station als Trainer einsteigt.
 
Check: Grundsolider und gefestigter Drittligist, der auch auswärts und unter neuem Coach sein Können zeigen will.
HSC 2000 Coburg (2. Bundesliga)
Im oberfränkischen Coburg, einer 41.000 Einwohner zählenden Stadt ganz im Norden des Freistaats Bayern, entstand vor 19 Jahren der HSC 2000 Coburg aus der Fusion der Handballspielgemeinschaft Coburg und des TV Neuses.
 
Nach mehreren Aufstiegen gehörte der Club 2007 erstmals der damals zweigleisigen 2. Bundesliga an. 2011, zur Einführung des eingleisigen Unterhauses, stieg der HSC ab, schaffte jedoch drei Jahre später den Wiederaufstieg. Die sportliche Spitze Bundesliga erreichte der Verein in der Saison 2016/2017, jedoch konnte man die Klasse nicht halten. Die vorletzte Spielzeit beschloss der starke Zweitligist auf Platz vier und landete zuletzt Anfang Juni auf Rang drei – nur zwei Pünktchen hinter Aufsteiger HSG Nordhorn/Lingen.
 
Handball bei den Schwarz-Gelben ist seit 2003 fest verbunden mit dem Versicherungskonzern HUK Coburg und der nach diesem Hauptsponsor benannten Arena. Die 3.530 Plätze der HSC-Heimspielstätte füllen die treuen Fans regelmäßig so zahlreich, dass die Oberfranken in der 2. Liga seit Jahren Top-Zuschauerdurchschnitte (ca. 2.500) aufweisen können. Meist mit dabei ist Maskottchen Vestus, ein Schwarz-Gelber Ritter.
 
 
Oft auffälligster HSC-Akteur ist Rechtsaußen Florian Billek, der 2018/2019 mit 181 Toren erfolgreichster Schütze des Teams war. 2017 stand er sogar einmal in der Deutschen Nationalmannschaft (ein Tor).
 
Geprägt wird die Coburger Mannschaft jedoch durch ihren langjährigen Cheftrainer Jan Gorr. Dieser setzte im Sommer auf eher wenig Veränderungen im Team; nur jeweils drei Ab- und Zugänge wurden verzeichnet. Am vergangenen Wochenende absolvierte der HSC das letzte Vorbereitungsturnier erfolgreich, wurde Zweiter beim Spielothek-Cup in Lübbecke und Minden. Dabei schlug man Erstligist GWD Minden im Halbfinale das zweite Mal innerhalb von nur zehn Tagen.
 
Check: Ambitionierter Zweitligist mit Potential für Überraschungen.
TVB 1898 Stuttgart (Bundesliga)
Der TVB 1898 Stuttgart gehört seit 2015 der Bundesliga an. Vor dem Aufstieg spielte das Team acht Jahre lang als Zweitligist unter dem Namen TV Bittenfeld 1898 e. V. Wobei Bittenfeld ein Ortsteil der 55.000 Einwohner zählenden Stadt Waiblingen ist, die wiederum zehn Kilometer nordöstlich der Landeshauptstadt Stuttgart liegt. Im Vereinslogo (rechts) erscheinen beide Ortnamen.
 
Die Mannschaft trägt die Mehrheit ihrer Heimspiele in der Scharrena Stuttgart (Kapazität: 2.251 Zuschauer) aus. Zu besonderen Anlässen tritt der TVB in der Porsche-Arena (6.251) in Stuttgart an.
 
 
Für die "Wild Boys", so ihr Spitzname, lief es sportlich im Haifischbecken 1. Liga insgesamt ziemlich erfreulich. In ihren vier Spielzeiten in der deutschen Eliteklasse belegten die Schwaben die Ränge 15, zweimal 14 und zuletzt wieder 15 – diesmal mit satten neun Zählern Vorsprung auf einen Abstiegsrang. Dabei hätte es weitaus besser enden können, sah es im Frühjahr 2019 doch lange nach einem einstelligen Tabellenplatz aus.
 
Bekanntester Namen im TVB-Team ist zweifelsohne Johannes "Jogi" Bitter, Torhüter und Weltmeister von 2007 – einer der WM-Helden von Köln! Der 36-Jährige – kein Alter für einen Keeper – zählt 144 Länderspieleinsätze (ein Tor), wurde jüngst neuer Kapitän der Wild Boys und schickt Euch Handballfreunden per Video (rechts) ein paar lockere Worte der Einladung! Als sein Co und weiterer Nationalspieler hat der 33-jährige Kreisläufer Manuel Späth 38 internationale Partien im DHB-Trikot bestritten und ebenso viele Tore erzielt. Beim 23-jährigen Max Häfner handelt es sich um den jüngeren Bruder von Nationalspieler Kai Häfner. Als Weltmeister Michael Kraus im Februar 2019 die Stuttgarter kurzfristig verließ, übernahm Max Häfner die Spielmacher-Position. Erfolgreichste Werfer der abgelaufenen Spielzeit waren David Schmidt mit 129 Feldtoren im rechten und Dominik Weiß (121) im linken Rückraum.
 
In Reihen der Schwaben gibt es also einige Namen mit sehr gutem Klang im deutschen Handball. Jedoch ist das nur die halbe Wahrheit, denn das Team des baden-württembergischen Bundesligisten befindet sich im personellen Umbruch. Diesen Sommer verließen acht Spieler den Club, dem stehen bislang sechs Neuverpflichtungen gegenüber. Dazu gehört auch der 22-jährige Tim Roman Wieling, der zuletzt zwei Jahre im Kader des West-Drittligisten TSV Bayer Dormagen stand.
 
In der Verantwortung, die neue Mannschaft zu formen, steht TVB-Urgestein Jürgen Schweikardt, Cheftrainer und Bruder des oben erwähnten abgegangenen langjährigen TVB-Spielers Michael Schweikardt. Neben dem Sportlichen war Jürgen Schweikardt bislang auch für die Bereiche Kommunikation und Organisation zuständig. Die Saisonvorbereitung lief unter der großen Überschrift Integration der neuen Spieler, die das neue Spielsystem erlernen müssen. Aber es sei "zu spüren, dass die Mannschaft viel erreichen" wolle, wird Co-Trainer Karsten Schäfer auf der Vereins-Website zitiert. Man habe sich präzise auf die Aufgaben in Aachen vorbereitet, wo Coburg dem TVB "mit Sicherheit einiges abverlangen" werde.
 
Check: Als einziger Bundesligist ist der TVB natürlich Favorit auf den Turniersieg. Aber ist er auch eingespielt (genug)?
Das DHB-Pokal-Viererturnier in Aachen
Allen drei Gäste-Teams ist gemein, dass sie eine Woche vor Saisoneröffnung in ihren jeweiligen Ligen stehen und damit ihre Vorbereitung (so gut wie) abgeschlossen haben.
 
Nicht so Gastgeber BTB Aachen. Die Bandits beginnen ihre Saison in der Regionalliga Nordrhein – die vierthöchste Spielklasse, nominal eine Oberliga – erst drei Wochen später, am Samstag, 14.09.2019, mit einem Heimspiel gegen die TSV Bonn rrh. Nicht nur deswegen, auch als klassenniedrigster Verein des Turniers sind die Hausherren krasser Außenseiter. Realistisch betrachtet wäre schon eine knappe Niederlage in ihrem Auftakt-Halbfinale gegen den Drittligisten TSB Heilbronn-Horkheim (Anpfiff 14:30 Uhr) eine positive Überraschung.
 
Genau vor einem Jahr, am 18./19.08.2018, richtete der TSB Heilbronn-Horkheim selbst ein Viererturnier der ersten Runde im DHB-Pokal aus. Im Ligaduell mit der HG Oftersheim/Schwetzingen errangen die "Hunters" ein 28:26 (12:14)-Erfolg. Doch zum Knaller im Sonntagsfinale, einem Duell mit Bundesligist TVB Stuttgart, kam es nicht. Denn die Schwaben hatten anschließend am Samstag ihr Halbfinale gegen Zweiligist DJK Rimpar Wölfe mit 26:29 (11:15) verloren. Am Sonntag unterlag der TSB trotz Heimvorteil den Wölfen dann knapp mit 23:25 (12:13) – Sensation leider verpasst.
 
Diese Scharte wollen die Heilbronner nun auswetzen. Sicherlich erhoffen sie sich für ihr diesjähriges Semifinale als klassenhöheres Team einen Sieg über den BTB, um dann am Sonntag quasi mit einem Jahr "Verzögerung" auf den TVB Stuttgart zu treffen. Der Zweikampf um das Ticket zum Achtelfinale, das am 01./02.10.2019 ausgetragen wird, würden dann zwei Teams vom Neckar unter einem Coach namens Schweikardt austragen – das Trainer-Bruderduell Jürgen (TVB) gegen Michael (TSB). So etwas gibt es "eher selten".
 
Doch davor haben die Handballgötter das zeitlich gesehen zweite Halbfinale am Samstag um 17:00 Uhr gesetzt. Darin möchte der HSC Coburg gegen die Stuttgarter endlich zum Erfolg kommen, nachdem in den beiden Jahren zuvor gleich in der ersten Pokalrunde Schluss war, beide Male an einem 19. August gegen den im Juni abgestiegenen Bundesligisten VfL Gummersbach: 2018 mit 23:27 (15:14), 2017 mit 27:30 (16:15).
 
"Sportlich gesehen sehr anspruchsvoll und für uns ein reizvoller Härtetest kurz vor dem Rundenstart", wurde HSC-Trainer Jan Gorr in der Presse zur Auslosung zitiert. Hatte er da auch die letzten zwei HSC-Pflichtspiele gegen die Stuttgarter im Hinterkopf, als er in der Bundesliga an der Seitenlinie stand und verlor, am 01.10.2016 mit 23:26 (10:12) und am 03.06.2017 mit 20:26 (6:13)? Nun soll endlich der Sieg her. Aufgrund der starken Vorbereitung könnte Gorr das Team für diese Überraschung diesmal durchaus haben.
 
Garantiert wollen die Schwaben aus der Landeshauptstadt nicht noch einmal so eine Erstrundenpleite erleben wie letztes Jahr (siehe oben). Stuttgarts Coach Jürgen Schweikardt wird seinen Männern klar machen, wer Favorit ist und dass man gegen die Coburger alles dafür geben muss, dieser Rolle gerecht zu werden – auch in Aachen, gerade im DHB-Pokal! Denn man weiß beim TVB, wie schön es ist, im Cup-Wettbewerb weit zu kommen. In der Saison 2017/2018 erreichte man das Viertelfinale (!), schied erst am 04.03.2018 beim Ligakonkurrenten HSG Wetzlar mit 21:25 (9:11) aus – nur einen Schritt vor dem Final-4 in Hamburg.
 
Für reichlich Spannung ist also gesorgt. Kommt vorbei und erlebt Spitzenhandball in Aachen. Wir freuen uns mit Euch auf ein tolles Pokalwochenende! – Stand heute gibt es noch Karten, im Vorverkauf und an der Tageskasse.
 
P.S. Sollten in beiden Halbfinals beide klassenniedrigeren Teams die Sensation schaffen, käme es zu einer Neuauflage des Duells BTB Aachen gegen HSC Coburg. Diese Paarung im DHB-Pokal gab es nämlich schon einmal, am Mittwochabend, 19.09.2007 in der zweiten Runde (Foto rechts), wobei die Hausherren damals noch als DJK-BTB in der 3. Liga West aufliefen, der HSC schon Zweitligist war.
 
Warum diese Erwähnung? Ganz einfach: Dieses Handballspiel dürfte zu den verrücktesten der DHB-Pokal-Geschichte zählen: 15:16 zur Halbzeit, 34:34 nach 60 Minuten, zwei Verlängerungen zu 2 x 5 Minuten, Abpfiffe bei 41:41 und 46:46, dann die Entscheidung per Siebenmeterwerfen. Endstand: 48:49! 97 Tore! Kurioser Knackpunkt der Partie war die frühe 17. Minute: Beim Stand von 5:13 (!) wechselten die Gäste ihre "B-Mannschaft" ein, und das Geschehen nahm eine komplette Wende zugunsten des Aachener Außenseiters. – Bekanntlich hat der Pokal hat seine eigenen Gesetze. Schön zu wissen!
DHB-Pokal: Kartenvorverkauf endet am Freitagabend – Tageskasse am Samstag
Von Thomas Hentz, 13.08.19
Der Kartenvorverkauf für unser Aachener DHB-Pokal-Turnier am kommenden Wochenende 17./18. August endet am Freitagabend um 18:00 Uhr in unserer offiziellen Vorverkaufstelle bei Schalk's Reise Service, Filiale Krugenofen 45 in Aachen-Burtscheid.
Logo Liqui Moly Handball Bundesliga (HBL)
 
Logo Schalk's Reise Service Wir bitten alle Vorbesteller, ihre Tickets bis dahin dort abzuholen. Ebenso können Eintrittskarten dort noch bis Freitagabend erworben werden.
 
Am Pokalsamstag ist ab 13:00 Uhr Einlass in der Aachener Sporthalle Neuköllner Straße. Dann gibt es dort an der Tageskasse (bei Schalk's nicht abgeholte) vorbestellte Tickets sowie Restkarten.
Geänderte Trainingszeiten in den Sommerferien 2019
Von Friedhelm Lehmkuhl-Brach, Eric Corban und Thomas Hentz, 06.08.19
Icon Handball Während der Sommerferien gelten andere als die normalen Trainingszeiten. Im Sommerferienplan 2019 (PDF) sind die besonderen Trainingszeiten vieler BTB-Mannschaften zusammengestellt, sowohl für die Sporthalle Gillesbachtal (AC 2) als auch für andere Hallen. Abweichend vom Plan, gelten für die drei Damenmannschaften die in der nachfolgenden Tabelle aufgeführten Trainingszeiten.
 
1. Damen Mittwoch, 20:00 – 21:30 Uhr, AC 2 Freitag, 20:00 – 22:00 Uhr, AC 2
2. Damen Mittwoch, 19:00 – 20:30 Uhr, Einhard-Gymn. Freitag, 20:00 – 22:00 Uhr, AC 2
3. Damen Mittwoch, 18:30 – 20:00 Uhr, AC 2  
DHB-Pokal: Morgen beginnt offizieller Kartenvorverkauf – Vorbereitungen laufen
Von Thomas Hentz, 05.08.19
Nur noch zwölf Tage, dann darf der BTB Aachen eines der bundesweit 16 Vierer-Turniere der ersten Runde im DHB-Pokal 2019/2020 ausrichten. Am Wochenende 17./18. August in der Aachener Sporthalle Neuköllner Straße zu Gast sein werden der Bundesligist TVB 1898 Stuttgart (Tabellenplatz 15 in der Saison 2018/2019), der Zweitligist HSC 2000 Coburg (Platz 3) und der Süd-Drittligist TSB Heilbronn-Horkheim (Platz 6).
 
Logo Liqui Moly Handball Bundesliga (HBL) Die Vorfreude bei allen BTB-lern ist riesig. Auch unsere 1. Herrenmannschaft, die Bandits, die am Samstag um 14:30 Uhr das Turnier gegen die Heilbronner eröffnen werden, sind schon ganz heiß auf das Duell. Derweil laufen im Hintergrund die Vorbereitungen auf Hochtouren. Auf dass am Samstag und Sonntag alle Gäste neben hochklassigem Handball auch besten Komfort werden genießen können.
 
Logo Schalk's Reise Service Ab dem morgigen Dienstag, 06.08.2019, werden die dann endlich frisch aus dem Druck gekommenen Eintrittskarten offiziell verkauft.
 
Exklusive Vorverkaufsstelle ist die neue Burtscheider Filiale unseres Sponsoring-Partners Schalk's Reise Service am Krugenofen 45, 52066 Aachen (gegenüber Rewe). In diesem Reisebüro können zu den Geschäftszeiten (Mo. bis Fr. 10 – 18 Uhr; Sa. 10 – 14 Uhr) dann auch die bereits (gegen Gutschein bezahlten und) reservierten Karten abgeholt werden.
Zum Foto rechts: Vorverkaufsstart zum Aachener DHB-Pokal-Viererturnier am 17./18.08.2019 mit dem Inhaber von Schalk's Reise Service, Andreas Graf (links), und BTB-Betreuer Robert Bleuel vor der neuen Burtscheider Schalk's-Filiale am Krugenofen 45; Aachen, 05.08.2019.
 
Die bisherigen Ticketanfragen unter eintrittskarten [at] btb-aachen [dot] deEintrittskarten Final4-Turnier in Aachen am 17./18.08.2019 werden bald alle beantwortet sein. Über diesen alternativen Online-Weg (bitte Club-Zugehörigkeit mit angeben) könnt Ihr natürlich auch weiterhin Karten zu folgenden Preisen bestellen:
  • 25,- Euro für Erwachsene (ab 18 Jahre)
  • 15,- Euro für Jugendliche (15 bis 18 Jahre)
  •   5,- Euro für Kinder (unter 15 Jahre)
 
Die Tickets gelten für das ganze Turnierwochenende, also die beiden Halbfinale am Samstag und das Endspiel am Sonntag um 15:00 Uhr.
 
Über das Top-Handball-Ereignis in unserer Euregio wird auf allen Kanälen berichtet werden, d.h. nicht nur auf dieser unserer Website und auf unseren Seiten in den sozialen Netzwerken. Auch Presse, Radio und Fernsehen werden schon im Vorfeld mit von der Partie sein.
3. Herren starten Saisonvorbereitung mit vollem Programm und klaren Zielen
Von Trainer Wilfried Aretz, 23.07.19
Am 15.07.2019 startete die Vorbereitung der 3. Herrenmannschaft des BTB zur Kreisliga-Saison 2019/2020. Das Saisonziel wurde auch zur neuen Spielzeit klar formuliert. Diesmal soll der Aufstieg in die Landesliga tatsächlich verwirklicht werden. Die Mannschaft um A-Lizenz-Trainer Wilfried Aretz und Co-Trainer Dominik Granich ist fest entschlossen, das erklärte Ziel zu erreichen und bereit, hierfür einiges zu investieren.
 
So wird der große Kader bis zu viermal wöchentlich trainieren, an den Wochenenden einige Testspiele gegen überwiegend höherklassige Mannschaften bestreiten und an zwei überregionalen Turnieren teilnehmen. Weitere Termine sind derzeit in Absprache mit den entsprechenden Veranstaltern. Gute Kontakte unter anderem zu Mannschaften im Handballverband Niederrhein sowie zu niederländischen Teams sorgen insofern für einen vollen Terminkalender der Drittvertretung des BTB.
 
Dominik und ich sind bemüht, insbesondere die Trainings der athletischen Grundlagen abwechslungsreich zu gestalten. Mit entsprechenden Sportstätten wie Fitness-Studios, Box-Gyms, Sportstadien und verschiedenen Laufstrecken rund um Aachen und dem niederländischen Landgraaf haben wir die Grundlagen für ein solches abwechslungsreiches Vorbereitungsprogramm geschaffen. Was den bisherigen Trainingseinsatz der Jungs angeht, können wir durchaus zufrieden sein. So freue ich mich nach abgeschlossener A-Trainerlizenzausbildung im Mai auf diese nächste Herausforderung.
 
Weiterer wichtiger Inhalt der Saisonvorbereitung werden Teambuilding-Maßnahmen sein, durch die die Jungs noch enger zusammenrücken sollen. Die Stimmung innerhalb der Mannschaft ist sehr gut, neue Spieler haben sich bereits integriert bzw. wurden von der Mannschaft auch sehr sozialkompetent aufgenommen.
 
Die Rollen innerhalb der Mannschaft sind verteilt, jeder Spieler entwickelt sein Rollenverständnis, weiß um seine Rolle innerhalb des Teams und ist bereit, diese auch bedingungslos zu akzeptieren und zu leben. So wird es zum Saisonbeginn aus der nun bestehenden Vorbereitungsgruppe Spieler geben, die leider nicht in den Kader der Drittvertretung finden werden, die aber dennoch in der Saisonvorbereitung alles geben und sich so den "Qualen der Vorbereitung" mannschaftlich geschlossen stellen.
 
In der kommenden Woche werden noch einige Urlauber und Verletzte zum Trainingsbetrieb zurück erwartet, so dass mit einem dann kompletten Kader und nutzbarer Sporthalle neben athletischen Punkten auch Inhalte der Spielfähigkeit in das Programm aufgenommen werden können.
 
Schlussendlich ist die Saisonvorbereitung bislang als gelungen zu bezeichnen und gibt berechtigte Zuversicht, dass sich diese Qualität über die gesamte Vorbereitungszeit zeigen wird.
BTB richtet DHB-Pokal-Viererturnier aus – Vorverkauf startet bei BTB-Sportwoche
Von Thomas Hentz, 04.07.19
Logo Liqui Moly Handball Bundesliga (HBL) Gestern Abend auf der 36. Sportwoche des BTB Aachen gab Handball-Abteilungsleiter Ralf Klinkenberg offiziell bekannt, dass unser Verein sich erfolgreich um die Ausrichtung des Final4-Erstrundenturniers Gruppe Süd, Nummer 6, beworben hat. Die Handball-Bundesliga (HBL) als Ausrichter des DHB-Pokals habe zugestimmt, dass der BTB Aachen am 17./18. August 2019 Gastgeber von drei Turnierspielen sein wird. Austragungsort wird die Aachener Sporthalle AC 1 sein, also die große Halle in der Neuköllner Straße mit einer Kapazität von rund 1.000 Zuschauern. Am Turnierwochenende ist das dortige Haftmittelverbot selbstverständlich aufgehoben.
 
Somit freut sich der ganze Burtscheider Turnerbund Aachen 1908 e.V., am Samstag, 17. August 2019, drei Gäste-Teams aus drei höheren Ligen in ihrer Kaiserstadt begrüßen zu dürfen: den TVB 1898 Stuttgart (DKB Handball-Bundesliga 2018/2019; Tabellenplatz 15), den HSC 2000 Coburg (2. Liga; Platz 3) und den TSB Heilbronn-Horkheim (3. Liga Süd, Platz 6).
 
Ab dem heutigen Donnerstag, 04.07.2019, gibt es bei der diesjährigen BTB-Sportwoche (Aachen Gillesbachtal/Ludwig-Kuhnen-Stadion) Gutscheine für das Aachener Final4-Turnier am 17./18.08.2019 zu kaufen, die nach Fertigstellung gegen Eintrittskarten eingetauscht werden können. Unter eintrittskarten [at] btb-aachen [dot] deEintrittskarten Final4-Turnier in Aachen am 17./18.08.2019 können zudem ab sofort Tickets reserviert werden – bitte unbedingt die Vereinszugehörigkeit mit angeben. Die Karten kosten 25,- Euro für Erwachsene und 15,- Euro für Jugendliche (ab 14 Jahre). Sie gelten für das ganze Wochenende, d.h. für alle drei Spiele, die wie folgt angesetzt wurden:
 
ST Nr. Datum Ort Team 1   Team 2
DHB-PM R1S6-HF2 Sa. 17.08.19 14:30
AC 1 Aachen Neuköllner Straße, Neuköllner Str. I, 52068 AachenAC 1 Aachen Neuköllner Straße, Neuköllner Str. I, 52068 Aachen
BTB Aachen He1 - TSB Heilbronn-Horkheim
DHB-PM R1S6-HF1 Sa. 17.08.19 17:00
AC 1 Aachen Neuköllner Straße, Neuköllner Str. I, 52068 AachenAC 1 Aachen Neuköllner Straße, Neuköllner Str. I, 52068 Aachen
TVB 1898 Stuttgart - HSC 2000 Coburg
DHB-PM R1S6-Fi So. 18.08.19 15:00
AC 1 Aachen Neuköllner Straße, Neuköllner Str. I, 52068 AachenAC 1 Aachen Neuköllner Straße, Neuköllner Str. I, 52068 Aachen
Sieger Halbfinale 1 - Sieger Halbfinale 2
 
Weitere Informationen folgen oder können vor Ort erfragt werden.
 
Ab Montagmorgen – nach dem Ende der Sportwoche – beginnen im BTB dann die weiteren Vorbereitungen auf das DHB-Pokal-Viererturnier. Alle HBL-Vorgaben wollen erfüllt werden, wobei manche für einen Viertligisten erst einmal ungewohnt bis ungewöhnlich klingen mögen – aber manche kennen wir BTB-ler als Finalist des Deutschen Amateurpokals 2019 ja schon. Wir halten Euch auf dem Laufenden.
1. Runde im DHB-Pokal 2019/2020: Bandits gegen Drittligisten vom Neckar
Von Thomas Hentz, 18.06.19
Logo DKB Handball Bundesliga (HBL) Am heutigen späten Vormittag hat die DKB Handball Bundesliga (HBL) die 1. Runde im DHB-Pokal 2019/2020 in Düsseldorf in Form von 16 Final4-Turnieren ausgelost, je acht Turniere in den Gruppen Nord und Süd. Im Lostopf erstmals seit elf Jahren wieder dabei war auch unser Verein BTB Aachen 1908 e.V.
 
Unsere Bandits wurden ins Turnier 6 der Gruppe Süd gezogen. Im zweiten Halbfinale treffen sie dort auf den TSB Heilbronn-Horkheim, der die abgelaufene Saison in der 3. Liga Süd als Tabellensechster beendet hatte. Im ersten Semifinale dieses Turniers 6 treffen der TVB Stuttgart (DKB Handball-Bundesliga 2018/2019; Tabellenplatz 15) und der HSC 2000 Coburg (2. Liga; Platz 3) aufeinander.
 
Im HBL-Pokalauslosungs-Artikel steht: "Das Erstzugriffsrecht für die Ausrichtung der Final4-Turniere liegt bei den jeweils teilnehmenden klassentiefsten Vereinen. Falls die Ausrichtung abgelehnt wird, kann die Veranstaltung 'weitergereicht' werden. Die Gewinner der Final4-Turniere qualifizieren sich für das Achtelfinale."
 
Nun also stehen die BTB-Handballer vor der Frage, ob sie als Vierligist und damit klassenniedrigster Club im Quartet am 17./18. August 2019 ein Viererturnier (in Aachen) ausrichten oder auf das Heimrecht verzichten möchten. Ein Weiterkommen gegen die "Horkheim Hunters", die eine Klasse höher spielen, dürfte schwierig, aber vor eigenem lautstarkem Publikum nicht gänzlich unmöglich sein – zumal nicht mitten in der sommerlichen Saisonvorbereitung. Tags drauf ein Pflichtspiel-Duell mit einem Zweit- oder gar Bundesligisten wäre das Tüpfelchen auf dem i – oder noch ein Traum!
 
Lest in den kommenden Wochen an dieser Stelle, wie es weiter geht.
Livestream der Erstrundenauslosung im DHB-Pokal 2019/2020 mit den Bandits
Von Handball-Pressewartin Vera Rosenbaum, 12.06.19
Auf der Website der DKB Handball Bundesliga ist die Erstrunden-Auslosung des DHB-Pokals 2019/20 für den 18. Juni um 11:00 Uhr angekündigt inkl. eines Live-Streams auf der DKB HBL-Facebook-Seite:
 
Logo DKB Handball Bundesliga (HBL) Am Dienstag, 18.06.2019, werden im ISS DOME Düsseldorf die Begegnungen der 1. Runde im DHB-Pokal 2019/20 ausgelost. Die DKB Handball-Bundesliga und die Sportstadt Düsseldorf werden die Auslosung ab 11:00 Uhr auf der Facebook-Seite der DKB HBL live streamen. Ausgespielt wird die 1. Runde am 17./18. August 2019.
 
Unsere 1. Herrenmannschaft wird mit im Lostopf sein – zum ersten Mal seit elf Jahren wieder! Auf geht's, BTB-Fans, am kommenden Dienstagvormittag streamen und dabei Daumen drücken für ein attraktives Los für die Bandits!
 
Handball-News 2018/2019
Handball-News 2017/2018
Handball-News 2016/2017
Handball-News 2015/2016
Handball-News 2014/2015
Handball-News 2013/2014
Handball-News 2012/2013
Handball-News 2011/2012
Handball-News 2010/2011
Handball-News 2009/2010