BTB 1. Herrenmannschaft – Saison-News 2020/2021

Morgiges 1. Herren-Spiel gegen die TSV Bonn als Livestream auf "Bandits TV"
Von Yannik Bleuel und Thomas Hentz, 06.10.20
Zum Nachholspiel am morgigen Mittwochabend empfangen unsere Bandits um 20:30 Uhr im "Gilles" die 1. Herrenmannschaft der TSV Bonn rechtsrheinisch. Die Begegnung zum Saisonauftakt am 19. September (nominal der vierte Spieltag) hatte aufgrund eines Corona-Falles in Reihen der Gäste abgesetzt werden müssen.
 
Leider mussten wir die in unserer Heimhalle Gillesbachtal bislang auf 80 Plätze verringerte Zuschauerkapazität wegen der kürzlich aktualisierten Corona-Hygiene-Vorschriften gestern noch einmal reduzieren. Morgen dürfen nur noch 60 Menschen auf der Tribüne sitzen, wobei wir zehn Plätze (zuvor 16) für Anhänger der Bonner Gäste reservieren. Denn fortan gilt u.a. ein Mindestabstand von zwei Metern (zuvor 1,5 m) zwischen Personen, die nicht einem Haushalt angehören.
 
Klar, dass diese geringe Ticketmenge für Euch BTB-Fans nicht reicht. Deshalb haben wir letztes Heimspiel (erfolgreich) geprobt, um all denen unter Euch ohne Eintrittskarte morgen einen Livestream im "Bandits TV" auf youtube.com anbieten zu können!
  • Der Livestream wird gesponsert und präsentiert von der Versicherungsagentur AXA Leymann & Steiner OHG, wofür wir uns ganz herzlich bedanken.
  • Am Mikrofon kommentiert wieder Julius Laschet die Begegnung, wie schon beim DHB-Pokal im August letzten Jahres – und das sicher wieder in seiner tollen Bandbreite von ganz sachlich bis höchst emotional!
  • Empfangen könnt Ihr den Livestream weltweit über den YouTube-Kanal "Bandits TV" (https://www.youtube.com/results?search_query=Bandits+TV).
  • Auch in unserem Vereinslokal "Kapellchen" wird der Livestream zu sehen sein. Wer keine Eintrittskarte bekommen hat, kann sich gerne unseren Livestream dort anschauen. Bitte haltet im "Kapellchen" die aktuellen Corona-Regeln für die Gastronomie ein.
 
Alle Live-Zuschauer in der Halle bitten wir, sich über die aktualisierten Corona-Hygiene-Maßnahmen im "Gilles", die wir gestern ausführlich vorgestellt haben, zu informieren und sie zu beherzigen. Vielen Dank.
 
Bitte schaut morgen kurz vor der Fahrt zum Spiel, zum Kapellchen oder vor dem Einschalten des Livestreams noch mal auf diese unsere Seite. Denn möglicherweise reichen wir ganz aktuelle Informationen nach.
Bandits-Saisonauftakt im "Gilles" abgesagt – Corona-Fall bei Bonner Gästen
Von Handball-Geschäftsführerin Kerstin Rieck und Thomas Hentz, 13.09.20
Lange haben wir auf den Saisonstart hingefiebert. Und eigentlich sollte es am kommenden Wochenende auch endlich losgehen – nachdem zuvor Mitte August seitens unserer Handballverbände der Saisonauftakt bereits kurzfristig um drei Wochen verschoben worden war. Eigentlich! – Für unsere Bandits fällt der Saisonstart gegen die TSV Bonn rrh. am 19.09.2020 leider aus, denn die Akteure unserer Gäste befinden sich aktuell in Zwangsquarantäne.
 
Am letzten Donnerstag wurde es leider Gewissheit, dass der Corona-Test eines TSV-Spielers positiv ausgefallen war. Das Team unserer Auftaktgäste hat sich zunächst freiwillig in heimische Isolation begeben, um weitere Infektionen zu vermeiden. Das örtliche Gesundheitsamt hat diese Maßnahme wenig später ebenfalls unterstrichen. Hintergrund-Informationen zum Corona-Fall bei der TSV Bonn rrh. hat das Portal harzhelden.news zusammengestellt.
 
Natürlich ist es sehr schade, dass sich der lang ersehnte Saisonstart unserer Bandits nun erneut verschiebt. Jetzt beginnt die Spielzeit für unsere 1. Herrenmannschaft mit zwei Auswärtspartien in Neuss und Ratingen. Das nun erste Heimspiel der Bandits soll somit erst am Samstag, 10.10.2020, gegen den TuSEM Essen 2 (20:00 Uhr) stattfinden.
 
Die Partie unserer Bandits gegen die Bonner wurde schon von der Spielleitenden Stelle verlegt. Das Pseudo-Datum 30.06.2021 dient dabei nur als Platzhalter, denn einen Ersatztermin gibt es noch nicht. Aber in der anstehenden Saison werden wir wohl sehr flexibel sein müssen...
 
Denn vermutlich wird es auch nicht der letzte Corona-Fall in dieser Saison sein. Viel wichtiger ist aber, dass alle Betroffenen schnell wieder gesund werden. Auf diesem Weg daher viele Grüße nach Bonn, und werdet bzw. bleibt weiterhin alle topfit!!! Wir freuen uns schon auf ein spannendes und faires Spiel zu einem späteren Zeitpunkt.
 
Allen anderen Mannschaften wünschen wir einen guten Start in eine erfolgreiche, verletzungs- und hoffentlich Corona-freie Zeit! Bleibt gesund!
Verrückt zurück zu den Wurzeln: Andreas Heyme verstärkt Bandits
Der 27-jährige ehemalige Bundesligaspieler wechselt vom STV Baden Handball (Nationalliga B/Schweiz) zurück zu seinem Heimatverein BTB Aachen. Das Verrückte daran: Heyme lebt in Zürich.
Vom Sportlichen Leiter und Bandit Simon Breuer-Herzog, 23.08.20 [Update 15.09.20]
Andreas "Andi" Heyme (Link zu Wikipedia) begann 2002 im Alter von neun Jahren beim BTB mit dem Handballspielen. Seine ersten Trainer in der E-Jugend 2002/2003 waren damals David und Simon Breuer.
 
Im Jahr 2008 wechselte "Andi" zum Birkesdorfer TV, ehe er sich 2010 dem VfL Gummersbach anschloss. Mit deren A-Jugend wurde er zwei Jahre später Deutscher Vizemeister. Im Jahre 2011 feierte "Andi" als A-Jugendlicher sein Bundesliga- und Europapokal-Debüt für die Oberberger. Bis 2016 spielte er sowohl für die 2. Mannschaft (3. Liga) als auch für das Bundesliga-Team des VfL. Insgesamt stand er 57 Mal im Aufgebot des Traditionsvereins und erzielte 13 Bundesligatore.
 
2015 wechselte der gebürtige Aachener – zunächst mit Zweifachspielrecht – zum Zweitligisten TuS Ferndorf. Anschließend verschlug es den Kreisläufer in die Schweiz zu GC Amicitia Zürich (Nationalliga A). In der abgelaufenen Spielzeit lief er für den STV Baden Handball in der eidgenössigen Nationalliga B auf, wo er Vizemeister wurde und in 22 Pflichtspielen 78 Mal traf.
 
Auf den ersten Blick ist Heymes Rückkehr zum BTB nach zwei Kreuzbandrissen und dem Einstieg ins Berufsleben als Wirtschaftsprüfer wohl nichts Besonderes. Schaut man auf seinen aktuellen und auch mittelfristigen Lebensmittelpunkt, wird die ganze Geschichte jedoch ziemlich außergewöhnlich: "Andi" lebt in Zürich und wird das auch weiterhin tun!
 
Seine Erklärung: "Auch wenn die Wege sich 2008 handballerisch getrennt haben, ist der Kontakt zur Heimat und zu meinem Heimatverein BTB Aachen nie abgebrochen. Was erst ein Spaß an der Sportwoche oder an gemeinsamen Abenden war, wurde dann zu einem persönlichen Wunsch, nochmal im Gillesbachtal mit den Jungs 'von früher' Handball zu spielen. Nachdem wir letzten Sommer schon ernsthaft darüber gesprochen hatten, war diesen Sommer für mich der Moment, die Überlegungen in die Tat umzusetzen. Da meine aktuelle berufliche Situation es nicht anders zulässt, haben wir uns dazu entschieden, für die kommende Saison das Ziel von 15 Pflichtspielen auszugeben. Da ich in den Sommermonaten ortsungebunden bin, konnte ich große Teile der Vorbereitung mitmachen."
 
Für BTB-Trainer Martin Becker passt der Kreisläufer perfekt ins Team, auch wenn er betont, dass das Ganze natürlich etwas komplizierter ist. "Alles in allem ist das schon ziemlich verrückt. 'Andi' ist für mich natürlich eine absolute Verstärkung, sowohl in der Abwehr, als auch im Angriff. Dort war 'Böki' (David Bökmann, Anm. d. Red.) in den letzten Jahren oft auf sich allein gestellt, und ein Ausfall hat uns immer schwer getroffen. Die Situation ist allerdings derart speziell, dass wir erst einige Gespräche mit 'Andi', der Mannschaft und allen Verantwortlichen führen mussten, da 'Andi' während der Saison quasi nicht mit der Mannschaft trainieren kann und auch mindestens die Hälfte der Spiele verpassen wird. Letztlich sind wir aber zu dem Entschluss gekommen, ihn zurück 'nach Hause' zu holen und freuen uns alle, dass es geklappt hat."
 
In diesem Sinne: Willkommen daheim, 'Andi'!
 
[Update, 15.09.20]
 
Über diesen ungewöhnlichen Vereinswechsel erzählt heute auch das Portal harzhelden.news unter dem Titel "Tolle Geschichte: Kommt ein Kreisläufer geflogen".
BTB-Handballer*innen sagen alle Vorbereitungsspiele vorsichtshalber ab
Von Handball-Geschäftsführerin Kerstin Rieck, 08.08.20
Nach dem ersten Testspiel unserer Bandits gegen den niederrheinischen Oberligisten Borussia Mönchengladbach, das am 1. August ohne Zuschauer 24:18 ausgegangen war, haben wir im BTB lange überlegt, wie wir unser Hygienekonzept für den Spielbetrieb umsetzen können. Zum einen soll es unsere Spieler*innen und auch die unmittelbar Spielbeteiligten schützen, zum anderen muss es aber auch umsetzbar sein.
 
Da wir das Risiko einer Ansteckung bei einem Sport mit Körperkontakt nicht wirklich einschätzen können, stellte sich schnell die Frage, ob wir weitere Testspiele "zulassen dürfen". Für eine effiziente Vorbereitung und einen guten Start in die neue Saison sind solche Testpartien ein absolutes "Muss" – aber dafür die Gesundheit riskieren und das Risiko einer Infektion erhöhen?
 
Nachdem Anfang der Woche ein Spieler unseres Vereins vom Gesundheitsamt aus in Corona-Quarantäne musste, haben wir dessen komplette Mannschaft vorsichtshalber vom Trainingsbetrieb ausgeschlossen. Mittlerweile wissen wir, dass sich unser Spieler glücklicherweise nicht mit dem Sars-CoV-2-Virus infiziert hat, und die Mannschaft ist wieder im Training zurück. Es hat uns aber auch gezeigt, dass wir versuchen müssen, die Infektionsketten weiterhin möglichst klein zu halten.
 
In einem Gespräch am Donnerstag mit den 1. Herren hat sich die Mannschaft dazu entschieden, ohne weitere Testspiele in die Saison zu starten. Mit dieser geschlossenen Mannschaftsentscheidung haben die Bandits ein Zeichen gesetzt und unsere Überlegungen bestätigt. Aus diesem Grund wurde gestern Abend der Beschluss an alle Mannschaften gegeben, dass es bis auf weiteres keine Vorbereitungsspiele mit BTB-Beteiligung geben wird, weder im "Gilles" noch in anderen Sporthallen.
 
In den nächsten Wochen steht daher intensives Team-Training mit simulierten Spielsituationen auf dem Plan. Auch wenn der Saisonstart eventuell aufgrund unserer Entscheidung nicht wie gewünscht laufen sollte, steht für uns die Gesundheit unserer "BTB-Familie" und nicht der sportliche Erfolg im Vordergrund.
 
Noch einmal ein Appell an Euch alle: Bitte haltet Euch auch weiterhin strikt an unser Hygienekonzept für das Training. Achtet auch privat darauf, Euch und Eure Mitmenschen nicht unnötig zu gefährden.
 
Zum Schluss bleibt uns nur wie immer zu sagen: Passt auf Euch auf, bleibt fit, bleibt sportlich und bleibt gesund!
Erstes Bandits-Testspiel am nächsten Samstag ohne Zuschauer
Von Handball-Geschäftsführerin Kerstin Rieck, 29.07.20
Am kommenden Samstag, den 01.08.2020, empfängt unsere 1. Herrenmannschaft in ihrem ersten Testspiel der Vorbereitung auf die Saison 2020/2021 im heimischen Gillesbachtal den Niederrheinischen Oberligisten Borussia Mönchengladbach. Unter Trainer Ronny Rogawska erreichten die Gäste den dritten Tabellenplatz vor Abbruch der letzten Saison 2019/2020 und verpassten so knapp den Aufstieg in die Regionalliga.
 
Nach der langen trainingsfreien "Zwangspause" wird es wohl für beide Mannschaften ein seltsames Gefühl sein, wieder ein Handballspiel unter "normalen" Bedingungen austragen zu können. Und noch etwas wird ganz anders sein: Leider werden bei diesem Testspiel noch keine Zuschauer in der Halle sein. Die Umsetzung eines Hygienekonzepts ist nicht so einfach. Aus diesem Grund haben wir entschieden, dass zumindest an diesem Wochenende die Tribüne noch leer bleibt.
 
Wir alle – Spieler, Trainer, Betreuer, Fans, Vereinsverantwortliche etc. – scharren mit den Füßen und wollen wieder spannende Wettkämpfe sehen – und natürlich auch Siege feiern können. Die Entscheidung, dieses Testspiel ohne Zuschauer auszutragen, ist uns daher nicht leicht gefallen, aber grundsätzlich wollen wir weder die Gesundheit der Spieler*innen noch die unserer Gäste und Fans oder deren Lieben gefährden!
 
Derzeit arbeiten wir an der Umsetzung des Hygienekonzepts mit Zuschauern. Erste Vorkehrungen und Maßnahmen sind getroffen, doch das ganze Thema ist doch ziemlich komplex – auch wegen der örtlichen Gegebenheiten. Anhand der beiden Fotos kann man aber zumindest schon erkennen, dass die Zuschauerplätze im "Gilles" begrenzt sein werden. Wie der Kartenverkauf für die Meisterschaftssaison aussehen wird bzw. ablaufen soll, werden wir bald entscheiden und kommunizieren.
 
Hoffen wir, dass die Sars-CoV-2-Infektionen nicht weiter rapide ansteigen und wir uns schon bald wieder im "Gilles" sehen. An dieser Stelle nochmals vielen Dank für Eure Disziplin und Motivation! Es zeigt, dass wir als Verein gemeinsam Verantwortung für unsere eigene Gesundheit und die der anderen übernehmen.
 
Wir können es nicht oft genug sagen: Passt auf Euch auf, bleibt fit, bleibt sportlich und bleibt gesund!
Harzhelden zum Status quo der Bandits – Frage nach Simon Breuers Hand
Von Thomas Hentz, 17.07.20
Harzhelden.news, das Handball-Portal der Region Nordrhein mit dem Fokus auf die Männer der 3. Liga Nord-West, der Regionalliga Nordrhein sowie der Oberligen am Mittel- und Niederrhein, füllt derzeit das große Corona-Sommerloch mit einer Artikelserie über Persönlichkeiten im Handball-Westen.
 
In der heutigen, sehr ausführlichen Abhandlung fassen die Harzhelden-Autoren die Entwicklung unserer Bandits in den letzten drei Jahren zusammen. Unter dem Titel "Aachens große Frage: Was macht die Hand von Simon Breuer?" erörtern sie zudem, wie die Zukunft des Bandits-Spielmachers nach seiner Handoperation (SL-Band Ruptur im linken Handgelenk) aussehen könnte. Dieses Thema wurde auf dieser unserer Vereins-Website bisher (bewusst) noch nicht erwähnt, die Operation samt Foto mit verbundenem Arm aber hatten Simon und das Team schon Ende April in ihrem Bandits-Auftritt bei Facebook kund getan.