BTB-Handball am Wochenende 05./06.11.2016

STST Nr.Nr. DatumDatum Ort Heim   Gast Erg.Erg. HZHZ
Mittelrhein-Oberliga
7 1044 Sa. 05.11.16 20:00
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen He1 - DJK Westwacht Weiden 31:2431:24 (16:11)

Tabellenführer mit Blitzstart überrumpelt und dann zermürbt

Im gutklassigen und umkämpften Top-Derby Zweiter gegen Erster zauberten die Bandits einen 8:1-Blitzstart nach nur zehn Minuten. Erst in der Folge kam die Westwacht ins Spiel, scheiterte aber zu oft an der bissigen BTB-Deckung und dem überragenden Keeper Peer Dosch. Mit einem völlig verdienten 31:24 (16:11)-Heimerfolg vor fast 400 begeistert mitgehenden Handballfans übernahmen die Burtscheider die Tabellenspitze.

In einer voll besetzten Halle im Gillesbachtal "haben wir im Derby unsere vielleicht bis jetzt beste Saisonleistung abrufen können", strahlte ein glücklicher BTB-Trainer Martin Becker und resümierte nach dem Sahnetag seiner Jungs gegen den Spitzenreiter weiter Erfreuliches: "Von Beginn an waren wir die aggressivere Mannschaft mit dem größeren Siegeswillen und zeigten, wer Herr im Hause ist."

Als weiteren Eckpfeiler des unerwartet klaren Erfolgs machte "Bob" den besten Mann des Abends aus: Keeper Peer Dosch. Der "vernagelte gerade in der Anfangsphase seinen Kasten, und wir kamen vorne zu schnellen und einfachen Toren." So stand es bereits nach zehn Minuten 8:1 für die Bandits. Diesen Vorsprung konnten die Gastgeber, die vor der Partie auf Tabellenrang zwei gestanden hatten, über das komplette Spiel verteidigen.

Spitzenreiter DJK Westwacht Weiden kam nach dem verpatzen Auftakt zwar durch einige Wechsel etwas besser ins Spiel, jedoch sollte der Rückstand nie kleiner als vier Treffer werden. Stets hatten die Burtscheider eine passende Antwort parat und erlaubten sich keine einzige Schwächephase in der gesamten Partie, was auch die weiteren Zwischenstände 11:6 (17.), 13:9 (24.), 16:9 (28.), 20:13 (37.), 24:16 (44.), 26:18 (50.) und 28:22 (56.) belegen.

"Entscheidend war auch, dass wir nach der Pause weiter konzentriert geblieben sind, den Gästen nicht den Hauch einer Chance ließen", so Becker. Die Abwehr mit dem überragenden Dosch dahinter stand unverändert "sicher, und vorne wurde geduldig und druckvoll agiert". Dabei zog Robin Bleuel, mit 10/1 Treffern bester Werfer der Begegnung, trotz zeitweiser Manndeckung geschickt die BTB-Angriffe auf.

Durch den Sieben-Tore-Erfolg übernahmen die Bandits die Tabellenspitze, wobei die Westwacht hinter die HSG Siebengebirge auf Rang drei abrutsche. Alle drei Teams haben nun zwei Minuspunkte durch je eine Niederlage auf dem Konto, die BTB-ler jedoch ein Spiel mehr.

"Ich bin stolz auf die gesamte Mannschaft, die im Kollektiv ein super Spiel abgeliefert hat", waren sich Becker und der Jubilar des Tages, Ehrenobmann André Lütz, einig. Noch am Mittag hatte der "halbe BTB" inklusive der 1. Herrenmannschaft Andrés 80. Geburtstag in ganz großer Runde gefeiert. Es sei "das schönste Geburtstagsgeschenk gewesen, dass ich mir habe vorstellen können", freute sich André direkt nach der Partie am Hallenmikrophon.

Der BTB-Übungsleiter sieht die nun erreichte gute Ausgangslage gleichwohl als Verpflichtung, jedes einzelne Spiel weiterhin sehr ernsthaft und mit voller Konzentration anzugehen. Es gebe "keine Selbstläufer", auch nicht die am nächsten Samstag anstehende Partie beim Vorletzten TuS Derschlag.

Torfolge: 2:0, 2:1 (3'17''), 8:1 (10'02''), 8:3, 9:3 (13'42''), 9:6 (15'56''), 11:6 (16'50''), 11:8 (18'00''), 13:8 (20'07''), 13:9 (23'20''), 16:9 (27'59''), 16:11 (Halbzeit),
17:11, 17:12, 18:12, 18:13 (33'34''), 20:13 (36'02''), 20:15, 21:15, 21:16 (39'58''), 24:16 (43'01''), 24:18, 26:18 (49'20''), 26:19, 27:19, 27:20, 28:20 (52'09''), 28:22 (55'25''), 29:22, 29:23, 30:23, 30:24, 31:24 (Endstand)
Siebenmeter: 1/3 : 3/5 (verwandelt/Würfe)
Zeitstrafen: 6 : 8 Minuten
Zuschauer: ca. 400
Schiedsrichter: Halupka / Peters
BTB Aachen He1: Kilian Busch (TW: 1/0 Siebenmeter/davon gehalten), Peer Dosch (TW: 4/2), Niclas Elsen (TW) – Robin Bleuel (10/1), David Bökmann (4), Julius Schlumberger (4), Philipp Wydera (3), Maik Bittner (2), Jasper Ewers (2), Daniel Oslender (2), Oliver Rückels (2), Christoph Uerlings (2), Felix Horn, Tim Lütz – Martin Becker (Trainer), Matthias Weise (Physio), Marcel Peters (Betreuer).

Bandits schenken Ehrenobmann zum 80. hochverdienten Derby-Sieg

Spielbericht für die Tagespresse von Andreas Heckhausen, 06.11.2016

Der Lokalkampf in der voll besetzten Halle im Gillesbachtal zwischen dem noch ungeschlagenen Tabellenführer und dem gastgebenden Verfolger nahm einen – für alle Zuschauer – überraschend einseitigen Verlauf. Über die gesamte Spieldauer war zu spüren, dass die Burtscheider ihrem Ehrenobmann André Lütz zum 80. Geburtstag ein Geschenk der besonderen Art machen wollten. Dementsprechend ging das Derby hochverdient zu Gunsten des neuen Tabellenführers aus Burtscheid aus.

Nach dem Anpfiff zauberten die Bandits nach Belieben und legten einen 8:1-Blitzstart (11.) hin. Erst in der Folge fand die Westwacht ins Spiel, scheiterte aber immer wieder an der bissigen BTB-Deckung und dem überragenden Keeper Peer Dosch.

Auch die Auszeit, die Gästetrainer Lutz Hellemeister nach bereits fünf Spielminuten nehmen musste, verpuffte zunächst. Der DJK-Coach wechselte fast die komplette Startformation, mit dem Erfolg, dass sich die Grün-Weißen im weiteren Verlauf der ersten Hälfte etwas stabilisiert konnten und ihnen der 6:9-Anschluss (17.) gelang. Der BTB konterte, und Weiden lief ständig einem Drei- bis Fünf-Tore-Rückstand hinterher.

Nach dem Wiederanpfiff verfielen die Gäste in ihr altes Muster, und die Schwarz-Weißen hatten wenig Mühe, den Vorsprung über 20:13 (36.) bis auf 26:18 (50.) auszubauen. Der Jubel der Hausherren über den hochverdienten Derby-Sieg fand kein Ende.

Der Weidener Trainer Hellemeister war entsprechend bedient: "Wir reisten mit viel Zuversicht nach Aachen, um unsere Siegesserie auszubauen. Leider kam alles anders. Alle Dinge, die wir umsetzen wollten, waren wie vergessen. Mit einer desolaten Abwehrleistung ließen wir dem BTB-Angriff zu viele Freiräume, ohne jeglichen Körperkontakt. Unser eigenes Angriffsspiel fand fast nur in Einzelaktionen statt. Die wenigen Torchancen wurden vom sehr gut aufgelegten Torhüter Peer Dosch vereitelt. Zu keiner Zeit fanden wir zur Normalform. Besonders die ersten zehn Minuten des Spiels taten weh und waren Sinnbild für den weiteren Verlauf der Partie. Kurzzeitiges Aufbäumen war immer wieder vorhanden, reichte aber zu keiner Zeit aus, um dem BTB den Sieg noch streitig zu machen. Wir haben heute eine enttäuschende Leistung abgeliefert, in allen Mannschaftsteilen."

BTB-Trainer Martin Becker war voll des Lobes für die gezeigte Vorstellung: "Wir haben im Derby unsere vielleicht bisher beste Saisonleistung abrufen können. Von Beginn an waren wir die aggressivere Mannschaft mit dem größeren Siegeswillen und zeigten, wer Herr im Hause ist. Entscheidend war, dass wir nach der Pause weiter konzentriert geblieben sind. Die Abwehr mit dem überragenden Peer Dosch dahinter stand sicher. Vorne wurde geduldig und druckvoll agiert, und die Abschlussquote war sehr gut. Ich bin stolz auf die gesamte Mannschaft, die im Kollektiv ein super Spiel abgeliefert und die Tabellenspitze mit diesem Derby-Sieg übernommen hat."

Im Top-Derby Heimvorteil gegen leicht favorisierten Spitzenreiter nutzen

Vorbericht von Thomas Hentz, 02.11.2016

Nach einem unerfreulichen Pokalwochenende, bei dem die 1. BTB-Herren mit 20:22 (6:13) gegen die HSG Siebengebirge wie schon in der Meisterschaft (23:29 (10:15)) den Kürzen zogen, steht nun wieder der Ligaalltag auf dem Programm – allerdings in seiner packendsten Form! Am kommenden Samstag, 05.11.2016, diesmal um 20:00 Uhr, gastiert Tabellenführer DJK Westwacht Weiden zum West-Derby und absoluten Spitzenspiel im "Wohnzimmer" unserer Bandits, die auf dem zweiten Rang der Mittelrhein-Oberliga liegen.

Verlustpunktfrei nach fünf Spielen, also mit 10:0 Punkten, bekleiden die Weidener unter Trainer Lutz Hellemeister völlig zurecht den Platz an der Sonne. Die Männer des BTB freuen sich über 10:2 Zähler, haben auf dem Konto also ein Spiel mehr, dafür auch schon eine Niederlage gegen die eingangs erwähnten starken Siebengebirgler auf Platz drei (8:2).

BTB-Coach Martin Becker ahnt nach ungezählten Duellen mit der Westwacht in vielen Jahren als Spieler und inzwischen auch schon mehreren Begegnungen als Übungsleiter sehr gut, was für eine Art Lokalkampf auf seine Jungs zukommt: "Diesmal bringt allein die Tabellenkonstellation natürlich schon eine Menge Brisanz in die Partie. Beide Mannschaften kennen sich gut und wissen um Stärken und Schwächen auf der Gegenseite, so dass viel auf die Tagesform ankommen wird. Mit einem sehr ausgeglichenen Kader, aus dem vielleicht Keeper Tobias "Bobo" Bayer und der Rückraumrechte Simon Bock herausstechen, sehe ich die Westwacht leicht in der Favoritenrolle."

Letzte Saison in der Oberliga konnte sich jeweils die Heimmannschaft durchsetzen: 27:19 (WwW), 30:24 (BTB). Im letzten Pflichtspiel beider Teams gegeneinander, dem Finale im A-Kreispokal Ende April in Roetgen, sprach die Statistik für den Titelverteidiger aus Würselen. Doch im Schlussviertel bäumten sich die Bandits bei fünf Toren Rückstand auf, drehten die Partie noch und holten sich mit 26:24 (12:11) den Pott.

"Wir möchten wieder unseren Heimvorteil nutzen und werden uns zerreißen, um die Punkte im Gillesbachtal zu halten", so "Bob" Beckers klare Zielvorgabe. "Zudem hoffen wir auf eine gute Kulisse. Personell können wir aus dem Vollen schöpfen, lediglich Mevlüt Bardak ist angeschlagen."

Mittelrhein-Landesliga
7 3044 Sa. 05.11.16 17:45
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen He2 - Stolberger SV 32:2232:22 (12:9)

Durch starke Mannschaftsleistung zu wichtigem Sieg im West-Derby

Spielbericht von Spieler Tim Lauber, 06.11.2016

Am vergangenen Samstag empfingen wir im heimischen Gillesbachtal den Stolberger SV, bis dato Tabellenführer der Landesliga Mittelrhein. Trotz der Ausgangslage Siebter gegen Erster versprach bereits die Ansetzung ein Spitzenspiel, denn uns trennten lediglich zwei Punkte von den Gästen. Trotzdem waren wir uns bewusst, dass es zwar eine große Herausforderung werden würde, aber trotzdem alles für uns möglich sein würde.

Die erste Phase der Partie gestaltete sich wie erwartet eng. Das Spiel wurde vor allem durch gute Abwehrleistungen auf beiden Seiten geprägt. So war das Ergebnis auch stets ausgeglichen bis zum 9:9 in der 25. Minute. Bis zur Halbzeit konnten wir dann durch eine stabile Abwehrleistung und eine gute Chancenverwertung eine Drei-Tore-Führung zum 12:9 markieren.

Am Anfang der zweiten Halbzeit entschied sich das Spiel dann zu unseren Gunsten. Wir kamen, trotz einer Unterzahl in den ersten Minuten, besser aus der Kabine und konnten bis zur 38. Minute durch einen 6:0-Lauf unsere Führung auf 18:9 ausbauen. In dieser Phase ließ die Abwehrleistung der Gäste enorm nach, auch eine Umstellung auf eine offensivere Abwehrvariante brachte keine Besserung. Die so gebotenen Gelegenheiten nutzten wir konsequent.

Zusätzlich stand unsere Abwehr sicher. Die Bälle, die doch einmal durchkamen, wehrte unser gut aufgelegter Torwart "Bene" Schüler mit teils tollen Paraden ab. So konnte die Führung bis auf zwölf Tore (28:16) in der 50. Minute ausgebaut werden. Auch als in der Folge durchgewechselt wurde, kam kein Bruch ins Spiel. Am Ende stand ein souveräner 32:22-Sieg auf der Anzeigetafel.

Durchweg war das eine ganz starke Mannschaftsleistung. Dieser verdiente Erfolg war ein wichtiges Etappenziel, um den Anschluss an die Spitzengruppe der Tabelle zu festigen. Nun gilt es, auf diese gute Leistung aufzubauen und weitere wichtige Punkte zu holen. Ein Dank gilt den vielen Zuschauern, die bereits vor dem Derby der Ersten in der Halle waren und für eine tolle Stimmung gesorgt haben.

Torfolge: 0:2 (4'31''), 3:2 (12'14''), 3:4 (14'08''), 5:4 (16'26''), 5:5, 6:5, 6:6, 7:6, 7:7, 8:7, 8:8, 9:8, 9:9 (24'42''), 12:9 (Halbzeit),
18:9 (37'04''), 18:10, 20:10 (38'59''), 20:13 (41'31''), 21:13, 21:14, 23:14 (43'17''), 23:15, 25:15 (44'49''), 25:16, 28:16 (49'25''), 28:19, 29:19, 29:20, 30:20 (54'14''), 30:22, 32:22 (Endstand)
Siebenmeter: 1/2 : 2/5 (verwandelt/Würfe)
Zeitstrafen: 8 : 12 Minuten
Zuschauer: ca. 80
Schiedsrichter: Prang / Teschauer
BTB Aachen He2: Marc Bourceau (TW: 2/1 Siebenmeter/davon gehalten), Benedikt Schüler (TW: 3/2) – Alexander Nellessen (5), Vincent Rump (5), Frederik Lauer (4), Christian Plum (4/1), Fabian Beckmann (3), Thomas Erve (3), Julius Linnemann (2), Fritz Rothe (2), Karsten Herrmann (1), Tim Lauber (1), Björn Thürnagel (1), Tim Vallée (1) – Edgard Brülls (Trainer), Matthias Plum (Physio), Edgard Müllender (Betreuer).

Spitzenreiter in der zweiten Halbzeit demontiert

Kurzbericht von Thomas Hentz, 06.11.2016

In der ersten Halbzeit des West-Derbys auf gutem Niveau duellierten sich der gastgebende Tabellensiebte und der Primus auf Augenhöhe. Beginnend mit einem 6:0-Lauf direkt nach der Pause aber demonstrierte die BTB-Zweite in allen Mannschaftsteilen ihre enorme Heimstärke, während das fehlerhafte SSV-Spiel zu oft in Einzelaktionen zerfiel. Aachens überraschender Zehn-Tore-Sieg (32:22 (12:9)) macht die Landesliga-Saison noch spannender, als sie ohnehin ist.

Richtungsweisendes Spiel gegen den Aufstiegskandidaten

Vorbericht von Spieler Tim Lauber, 02.11.2016

Am kommenden Samstagabend empfangen wir mit dem Stolberger SV den aktuellen Spitzenreiter der Landesliga. Nach einem 46:21-Kantersieg am vergangenen Wochenende gegen die dezimierte 2. Mannschaft des Pulheimer SC wird es den Stolbergern wohl kaum an Motivation fehlen, ihre Siegesserie fortzusetzen.

Nach unserem hart erkämpften 25:25-Unentschieden vor zwei Wochen beim MTV Köln werden wir versuchen, durch eine bessere spielerische Leistung und eine kompaktere Deckung dem Tabellenführer seine zweite Niederlage zuzufügen. Damit könnten wir den Anschluss an die oberen drei Plätze halten und den Abstand zu den Abstiegsrängen weiter vergrößern.

Für die Stolberger, die als Saisonziel den Aufstieg in die Verbandsliga vor Augen haben, geht es darum, keine weiteren Punkte auf diesem Weg liegen zu lassen. Denn die Teams der oberen Hälfte des Tableaus liegen so eng zusammen wie selten: Den Primus SSV mit 10:2 Zählern trennt nur ein Sieg von uns auf dem siebten Rang mit 8:4 Punkten.

Fehlen bei uns wird weiterhin Tobias Harhues, und das leider auf unbestimmte Zeit. Sonst sind alle Spieler einsatzbereit. Wir erwarten eine schnelle und spannende Partie und würden uns freuen, wenn viele Zuschauer schon vor dem Top-Spiel der Ersten den Weg in die Halle Gillesbachtal finden.

Kreisliga
6 50032 So. 06.11.16 18:00
W 3, Würselen Bardenbergerstrasse, Bardenberger Str., 52146 WürselenW 3, Würselen Bardenbergerstrasse, Bardenberger Str., 52146 Würselen
VfL Bardenberg 2 - BTB Aachen He3 27:2727:27 (16:13)

Unnötig einen Zähler beim Tabellenfünften liegen gelassen

Spielbericht von Trainer Wolfgang Zaube, 08.11.2016

Wir hatten uns viel vorgenommen und wollten unbedingt die Partie in Bardenberg gewinnen. Und so fingen wir an, kamen gut ins Spiel und gingen auch verdient mit 6:3 in Führung. Doch nach einer Viertelstunde mussten wir den Ausgleichstreffer zum 9:9 hinzunehmen. Bis dahin hatten wir den VfL Bardenberg gut im Griff.

Dann – wie so oft – fanden die Gastgeber immer wieder große Lücken in unserer Abwehr, um zum Abschluss zu kommen. Im Angriff wurden Bälle quasi weggeschmissen. Der VfL nutze in dieser Phase unsere Angriff- und Abwehrschwächen und konnten selbst ohne Mühe bis zur Halbzeit mit 16:13 die Führung übernehmen. Nur durch die klasse Torwartleistung von "Alex" Jeschke konnte ein höherer Rückstand vermeiden werden.

In der Halbzeitpause schien "Tobi" Salesch wohl die richtigen Worte gefunden zu haben. Unsere Mannschaft kämpfte sich zurück und konnte sehr schnell zum 17:17 ausgleichen. Nun war alles wieder offen. Paul Bourceau, der nun zur zweiten Halbzeit zwischen den Pfosten stand, hielt, was es zu halten gab. Die Jungs hatten jetzt das Geschehen im Griff und konnten sich kontinuierlich absetzen. Bei den Hausherren hingegen lief nun überhaupt nichts mehr zusammen. Bei der 24:20-Führung des BTB in der 52. Minute nahmen die Bardenberger nochmals eine Auszeit.

Unerklärlich, was dann geschah: Binnen weniger Minuten wurde der komfortable Vorsprung durch Fehlpässe (ohne Not) und durch zu schnelle Abschlüsse aus der Hand gegeben! Die letzte Chance des Spiels bei noch 15 Sekunden Spielzeit hatten wir. Freistehend vor dem Tor schafften wir es nicht das "Ding" zu versenken. Gleich drei mal schafften wir es, den Torwart anzuwerfen anstatt in das quasi leere Tor einzunetzen.

Am Ende stand es 27:27 – wir hatten den ersten Punkt der Saison eingefahren, aber auch den zweiten verschenkt. Ausdrücklich zu loben sind die beiden Torhüter "Alex" und Paul, die beide eine grandiose Leistung geboten haben.

BTB Aachen He3: Paul Bourceau (TW), Alexander Jeske (TW) – Laurin Kell (7/2), Henrik Gessner (4), Arne Voigt (4), Jonas Wermter (3), Jonas Corsten (3/1), Nicholas Holtmann (2), Johannes Klindtworth (2), Marvin Boltes (1), Tim Herzog (1), Tobias Salesch, Philipp Schwandner, Luca Uerlings – Tobias Salesch (Trainer), Wolfgang Zaube (Trainer).

Endlich ganzes Potential für Wende im Saisonverlauf abrufen

Vorbericht von Trainer Wolfgang Zaube, 05.11.2016

Am kommenden Sonntag haben wir, die 3. Herrenmannschaft, ein wichtiges Spiel, um den Anschluss nicht gänzlich zu verlieren. Denn auch das vergangene Heimspiel gegen den Gürzenicher TV war ernüchternd und endete mit einer vollkommen verdienten 33:40 (15:17)-Niederlage – die fünfte im fünften Spiel.

Unser anstehender Gastgeber VfL Bardenberg 2 startete stark in die Saison und konnte die ersten beiden Partien für sich entscheiden. Zuletzt mit zwei aufeinander folgenden hohen Pleiten gegen die beiden Titelaspiranten SG GFC Düren 99 und Weidener TV 2 mit elf bzw. zehn Toren Unterschied, wurden die VfL-Ambitionen wieder geerdet.

Wir müssen endlich das ganze vorhandene Potential sowohl im Angriff als auch im Abwehrbereich abrufen, sonst wird es nichts mit den ersten beiden dringend benötigten Punkten.

2. Kreisklasse
6 52031 So. 06.11.16 17:00
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen He4 - PSV Aachen 1 27:2227:22 (9:11)
3. Kreisklasse
9 53034 So. 06.11.16 19:00
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen He5 - Gürzenicher TV 3 32:2232:22 (16:6)
Kreisliga
6 60032 So. 06.11.16 15:00
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen Da1 - Borussia Brand 1 24:1224:12 (14:7)

Topmotivierte Banditas überzeugen bei verdientem Heimsieg

Spielbericht von Trainer Jens Grabowski, 06.11.2016

Die Banditas sind zurück in der Erfolgsspur: Mit einer kämpferischen und spielerischen Top-Leistung überzeugten alle Spielerinnen und schickten die Gäste aus Brand völlig verdient mit 24:12 nach Hause. Aus dem starken Team ragten Torhüterin Eva Gerber und Anabel Mernitz mit sieben Toren heraus.

Bei trostlosem Novemberwetter ging es an diesem Spieltag für die 1. Damenmannschaft des BTB um Wiedergutmachung für die unnötige Pleite am letzten Wochenende und um dringend benötigte Punkte, damit man sich nicht früh aus dem Meisterschaftsrennen verabschieden musste.

So starteten die Burtscheiderinnen topmotiviert in die Partie gegen den Stadtrivalen Borussia Brand, der eine ähnliche Bilanz wie wir vorweisen konnten. Schnell gingen die Gäste mit zwei Toren in Führung, da die wurfstarke Halblinke sich zunächst noch durchsetzen durfte.

Unsere Mädels ließen sich davon jedoch nicht beeindrucken und konterten mit Gegenstößen sowie blitzsauberen Spielzügen. Die Defensive stand nach zehn Minuten bombenfest, und jede einzelne Spielerin kämpfte und ackerte gegen den körperlich deutlich überlegenen Gegner. Zudem fischte Torhüterin Eva Gerber wieder einige schwere Bälle vor dem Einschlag weg. Die Banditas waren jetzt heiß wie das berühmte Frittenfett und zogen unwiderstehlich Tor um Tor davon. Dabei war wichtig, dass von allen Positionen getroffen wurde. Der Halbzeitstand von 14:7 war für die Gäste noch schmeichelhaft.

Auch nach dem Durchschnaufen ließen unsere Damen nicht locker. Weiterhin wurde sich mit aller Macht gegen die Angriffe der Branderinnen gestemmt, wobei gerade "Reni" Untiet und "Becca" Geulen erfolgreiche Schwerstarbeit auf der vorgezogenen Defensivposition verrichteten.

Eine Vorentscheidung war gefallen, als "Ike" Rühl, die heute mit einer makellosen Quote von der Siebenmeterlinie glänzte, zum 18:7 einnetzte. Nun begann die Phase, in der die Gäste konditionell ein wenig nachließen und die Banditas sich an dem aktuellen Hit "Ich und mein Holz" orientierten. Dafür steigerte Torhüterin Eva Gerber ihre Leistung nochmals und hielt unter anderem zwei Strafwürfe. Trotz diverser verworfener Großchancen seitens der Gastgeberinnen stand am Ende ein völlig verdienter und mit ausgelassenen Emotionen gefeierter 24:12-Heimsieg.

Grundlage für diesen Erfolg war die tadellose Einstellung und das große Kämpferherz aller Spielerinnen. Darüber hinaus wurden die Spielzüge auch wieder zum Torerfolg genutzt. Ein Extralob in einem bestechenden Team gebührt "Bella" Mernitz, die nicht nur 60 Minuten durchspielte, sondern auch mit sieben Toren beste Schützin war.

Nach einem spielfreien Wochenende steht mit dem Pokalspiel gegen Schwarz-Rot 3 ein schwere Heimaufgabe auf dem Plan, da sich die Damen aus der Neuköllner Strasse sicherlich für die erlittene Heimniederlage in der Liga revanchieren wollen. Die Banditas werden mit "All in – or nothing!" in die Partie gehen, um auch in diesem Wettbewerb weiter am Ball zu bleiben.

BTB Aachen Da1: Eva Gerber (TW) – Anabel Mernitz (7), Lara Esser (4), Frederike Rühl (4/3), Jule Blankenstein (3/1), Marla Gutberlet (2), Miriam Koch (2), Lara Uhl (1), Verena Untiet (1), Mandy Becker, Rebecca Geulen, Elisabeth Klindtwort – Jens Grabowski (Trainer), Christoph Uerlings (Trainer), Kristin Keuken (Betreuer), Isabel Unger (Betreuer).
Kreisklasse
8 61050 Sa. 05.11.16 16:00
E 4, Eschweiler Kaiserstrasse, Kaiserstr., 52249 EschweilerE 4, Eschweiler Kaiserstrasse, Kaiserstr., 52249 Eschweiler
TFB Eschweiler-Röhe 1 - BTB Aachen Da2 21:2921:29 (12:13)
Mittelrhein-Oberliga
7 20031 Sa. 05.11.16 15:45
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen mA1 - HGV Hürth-Gleuel 31:2831:28 (16:15)

Gegen Tabellendritten nur durch individuelle Stärken erfolgreich

Spielbericht von Spieler Henri Hinze, 09.11.2016

Am Samstag, 05.11.2016, trat die männliche A1-Jugend des BTB zum Spitzenspiel gegen die A-Jugend des HGV Hürth-Gleuel im Gillesbachtal an. Vor heimischer Kulisse waren an diesem Samstagnachmittag alle Weichen für den Sieg gestellt. So schien es zumindest.

Doch bald nach Anpfiff wurden wir BTB-ler schnell auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Denn die Hürther standen auf Rang drei der Liga und agierten engagiert und motiviert, versuchten es uns als dem Zweiten der Tabelle schwer zu machen. Das gelang ihnen auch meistenteils. Erst nach dem 5:4 schafften wir es, beim 10:6 einen größeren Torvorsprung zu erzielen.

Gegen Ende der ersten Halbzeit wurde es noch mal spannend. Hürth kämpfte sich heran und konnte kurzzeitig 15:14 in Führung gehen. Zum Seitenwechsel hieß es aber schließlich doch 16:15 für den BTB.

Unser Trainer Phillip Reinertz war sichtlich nicht zufrieden mit dem Auftreten seiner Mannschaft und versuchte, unsere Truppe für die zweiten 30 Minuten mental einzustimmen. Nun zeigten wir BTB-ler deutlich mehr Kampfgeist, schafften es allerdings nicht davon zu ziehen. Somit blieb die Partie spannend. Grund dafür war eine meist bescheidene Abwehrleistung. Vor allem die Gästewürfe aus der Mitte bekamen wir nicht unter Kontrolle. Dazu kam unsere schlechte Wurfausbeute.

Die ganze zweite Halbzeit bestand ein Zwei-Tore-Vorsprung für den BTB, der sich fast bis zum Abpfiff hin durchzog. 31:28 endete das Spiel, doch eigentlich hätte unser Heimerfolg klarer ausfallen können, denn qualitativ waren wir deutlich besser als die Hürther. Diese konnten sich aber durch ihren großen Siegeswillen immer wieder behaupten. Den Ausschlag gaben unter anderem Aachener Spieler wie Fritz Rothe (9 Tore) und Felix Horn, welche durch ihre individuelle Klasse und Erfahrungen aus dem Herrenbereich glänzen konnten.

Oberliga
5 23020 Sa. 05.11.16 14:00
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen mC1 - HSV Bockeroth 28:1728:17 (13:8)

Zweites Heimspiel mit guter Leistung gewonnen

Spielbericht von Spieler Lars Taschbach, 07.11.2016

Am Samstag, 05.11.2016, spielten wir, die männliche C1 des BTB, gegen den HSV Bockeroth und gewannen unsere dritte Saisonpartie in eigener Halle mit 28:17.

Schon in der ersten Halbzeit konnten wir uns durch eine gute Abwehrleistung nach kurzer Zeit auf bis zu fünf Tore absetzen. Leider bekamen wir im ersten Durchgang mehr als einmal eine Zweiminutenstrafe, was uns aber nicht zurückwarf. Da jeder in der Abwehr mit 100-prozentiger Leitung agierte, erzielten wir viele Gegenstoßtore nach guter Defensivarbeit. Im Angriff brachten wir unsere Spielzüge oft erfolgreich zu Ende. Zudem hielt unser Torwart sehr gut und parierte zwei von vier Siebenmetern. So gelang es uns, uns bis zum Seitenwechsel mit 13:8 abzusetzen.

In der zweiten Halbzeit blieben Zeitstrafen auf unserer Seite fast aus, sodass wir unseren Vorsprung zwischenzeitlich auf zehn Treffer ausbauen konnten. Am Ende ließ das Tempo im Spiel nach, wobei von den Gästen recht wenig Gegenwehr kam.

Mit der an diesem Wochenende erbrachten Leistung können wir soweit zufrieden sein und die restliche Saison darauf aufbauen.

Mittelrhein-Oberliga
6 34023 So. 06.11.16 13:30
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen wC1 - VfL Gummersbach 17:2217:22 (10:11)

Hochklassiges erstes Heimspiel endet mit knapper Niederlage

Spielbericht von Spielerin Cara Weyres, 06.11.2016

Wir, die wC1-Jugend des BTB, traten am Sonntag, 06.11.2016, gegen den Tabellenführer VfL Gummersbach zum ersten Mal in dieser Saison in eigener Halle an. Auch wenn unsere zwei stärksten Spielerinnen, Sophia Cormann und Lea Flohr, aufgrund eines Turniers mit der HVM-Auswahl nicht an der Partie teilnehmen konnten, gingen wir hochmotiviert ins Spiel.

In der ersten Halbzeit zeigten wir eine kompakte Mannschaftsleistung und führten fast durchgängig mit ein bis zwei Toren, da jede Einzelne Verantwortung übernahm. Am Ende der ersten Hälfte konnte der VfL das Spiel jedoch drehen, sodass wir mit einem 10:11-Rückstand in die Kabinen gingen.

Der zweite Durchgang begann so, wie die erste aufgehört hatte. Beide Teams zeigten sich weiterhin kämpferisch, jedoch ließ bei uns die Konzentration etwas nach. So konnten sich die Gummersbacher Mädchen einen Sieben-Tore-Vorsprung (19:12) herausspielen.

Angefeuert durch das Publikum, kämpften wir weiter und konnten bis auf den 17:22-Endstand aufholen. Durchweg war es ein sehr hochklassiges Spiel mit einer guten Mannschaftsleistung, die uns motiviert und Lust auf mehr macht. Wir bedanken uns bei dem fairen Publikum und hoffen auf weitere lautstarke Unterstützung in den kommenden Partien.

BTB Aachen wC1: Sarah Schönell (TW) – Cara Weyres (6), Svenja Weber (4), Jana Petrovic (3), Lara Haaken (2), Viola Leuchter (1), Annika Weber (1), Molinas Krott, Paula Schneeloch, Sophia Schwerfeld – Albert Haaken (Trainer), Fritz Rothe (Trainer).

Heimspiel gegen Tabellenführer

Vorbericht von Spielerin Molinas Krott, 03.11.2016

Nach vier Auswärtsspielen findet am 06.11.2016 um 13:30 Uhr unser erstes Heimspiel der Saison gleich gegen den ernst zu nehmenden Gegner VfL Gummersbach statt. Wir, die wC1-Jugend, werden dieses Duell mit dem Tabellenführer motiviert und konzentriert angehen.

Da zwei unserer stärksten Spielerinnen aufgrund eines HVM-Turniers nicht an der Partie teilnehmen können, haben wir auf eine in solchen Fällen übliche Zustimmung zu einer Spielverlegung gehofft. Jedoch wurde dies abgelehnt.

Trotzdem werden wir alles geben, um den ersten Heimsieg einzufahren, und würden uns diesbezüglich über jegliche lautstarke Unterstützung freuen.

Kreisliga
6 701027 Sa. 05.11.16 15:45
GÜRZ, Gürzenich Hauptschule, Ratsstr., 52355 DürenGÜRZ, Gürzenich Hauptschule, Ratsstr., 52355 Düren
Gürzenicher TV - BTB Aachen mA2 26:2726:27  
4 721016 So. 06.11.16 12:00
AC 4, Aachen Inda-Gymnasium, Romerich, 52078 AachenAC 4, Aachen Inda-Gymnasium, Romerich, 52078 Aachen
SV Eilendorf1 - BTB Aachen mC2 25:1525:15  
4 721015 Sa. 05.11.16 12:15
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen mC3 - HSG Merkstein 1 26:2526:25 (14:13)
5 731017 So. 06.11.16 12:00
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen mD1 - Eschweiler SG 6:226:22  
4 741012 So. 06.11.16 10:45
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen mE1 - HSG Würselen 0:10:1  
5 821017 So. 06.11.16 09:00
ST 2, Stolberg Glashütter Weiher, Schafberg, 52223 StolbergST 2, Stolberg Glashütter Weiher, Schafberg, 52223 Stolberg
Stolberger SV o.W. - BTB Aachen wC2 15:2815:28  
5 831017 So. 06.11.16 11:30
M 2, Herzogenrath Gesamtschule, Geilenkirchener Str., 52134 HerzogenrathM 2, Herzogenrath Gesamtschule, Geilenkirchener Str., 52134 Herzogenrath
HSG Merkstein - BTB Aachen wD1 28:728:7  
5 841019 Sa. 05.11.16 11:00
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen wE - HSG Würselen 0:10:1  
Kreisklasse
10 732030 Sa. 05.11.16 15:00
ÜP 1, Übach-Palenberg Barbarastrasse, Barbarastr., 52531 Übach-PalenbergÜP 1, Übach-Palenberg Barbarastrasse, Barbarastr., 52531 Übach-Palenberg
VfR Übach-Palenberg oW - BTB Aachen mD3 9:269:26  
4 746012 So. 06.11.16 09:30
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen mE2 - HSG Würselen 3 1:01:0  
Total Club Manager 1.4.1l