BTB-Handball am Wochenende 20./21.01.2018

STST Nr.Nr. DatumDatum Ort Heim   Gast Erg.Erg. HZHZ
Mittelrhein-Oberliga
13 1087 Sa. 20.01.18 20:00
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen He1 - Pulheimer SC 25:2025:20 (15:10)

Mit Glanzvorstellung dem Tabellenführer die erste Niederlage zugefügt

Spielbericht von Thomas Hentz, 21.01.2018

Nicht den Hauch einer Chance ließen die Bandits dem Primus Pulheimer SC bei ihrem 25:20-Heimsieg. Am gestrigen Samstagabend dominierten sie im letzten Hinrundenspiel die bislang ungeschlagenen Gäste dank einer in allen Mannschaftsteilen vollauf überzeugenden Leistung – der wohl besten seit vielen Monaten. Zur großen Freude ihres sangeskräftigen Anhangs kletterten die Burtscheider auf Rang zwei, liegen nur noch zwei Punkte hinter dem PSC.

Viel Druck verspürten die Burtscheider als Dritter, wollten sie doch nach dem verkorksten Jahresauftakt – der unnötigen 27:28-Niederlage beim TV Strombach eine Wochen zuvor – unbedingt zeigen, dass sie ein Spitzenteam sind, jeden schlagen können und bei der Vergabe der Meisterschaft ein Wort mitreden wollen. Mit "Trommelfeuer" schon in der Kabine kurz vor Beginn regelrecht aufgeheizt, waren sie mit dem Anpfiff hellwach und zeigten sofort (3:1 (7.)), wer im Aachener Gillesbachtal der Chef ist. Hochkonzentriert kämpften die BTB-ler in der Defensive, konnten sich aber noch nicht deutlich absetzen, weil in der Offensive die Chancenverwertung noch Luft nach oben hatte.

So schafften es die Pulheimer Gäste, 22 Minuten lang dagegen zu halten. Mit aller Routine und seit Jahren sitzenden Spielzügen kamen sie nach mehreren Drei-Tore-Rückständen (5:8 (19.), 6:9, 7:10 (21.)) immer wieder zum Anschlusstreffer, letztmals beim 9:10 (23.). Bis dahin fanden sie noch kleine Lücken in der BTB-Abwehrreihe, aber der Aufwand war hoch. Die ersten acht PSC-Treffer setzten nur Vollstrecker Stephan Kirschfink (5/2) und Spielmacher Jan Giesen (3). Beim 13:9 (28.) deutete sich dann die Trendwende pro BTB an.

Denn die letzten fünf Minuten vor dem Seitenwechsel und die 20 danach gehörten dann – trotz mehrerer Unterzahlsituationen – nur einem Team: den Bandits! Zwar markierten die Pulheimer den ersten Treffer nach der Pause zum 13:11 (34.), wurden danach aber von den Gastgebern mit einem Sechs-Tore-Lauf zum 19:11 (40.) regelrecht vorgeführt. Die Jungs von BTB-Coach Becker spielten sich in einen wahren Rausch, kombinierten traumhaft sicher und netzten kaltschnäuzig ein. Gleichzeitig rackerte die Defensive der Schwarz-Weißen als gäb's kein Morgen. Dahinter glänzte Peer Dosch im BTB-Kasten mit einer Serie von Paraden und zwei gewonnenen Siebenmeter-Duellen im dritten Viertel.

PSC-Trainer Kelvin Tacke zog die Reißleine per Auszeit (39.). Allmählich fanden die Gäste wieder Tritt, aber mit jedem der oft schön herausgespielten Tore des BTB, der immer wieder mit acht Treffern vorlegte, schwand die Hoffnung auf Zählbares bei den Gästen. Zudem verloren die "Hornets" in dieser Phase Hendrik Schubert per Roter Karte nach einem harten Foul am starken BTB-Rechtsaußen Julius Schlumberger.

Spätestens mit dem 25:16 (51.) war sprichwörtlich der Drops gelutscht. Danach gönnte Becker seiner Startformation Zeit zum Durchatmen, womit die Gäste, durch das dritte Time-out (51.) nochmals motiviert, in den abschließenden neun Minuten noch Ergebniskosmetik zum 25:20-Endstand betrieben. Wenn überhaupt die Aachener in einem Punkt negativ kritisiert werden können, dann dass sie die Partie nicht konsequent zu Ende gespielt haben – mit der nicht unwichtigen Tordifferenz im Hinterkopf.

Der grandiosen Stimmung im "Gilles" tat das jedoch keinen Abbruch. Zum Abpfiff feierte und sang das Aachener Publikum minutenlang und ließ seine Bandits hochleben. Im direkt anschließenden Trainerinterview in der Halle strahlte "Bob" Becker übers ganze Gesicht: "Mit unserer vielleicht besten Saisonleistung konnten wir das Spitzenspiel gegen den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer deutlich für uns entscheiden."

Im Detail war der BTB-Übungsleiter hoch erfreut ob der in allen Bereichen guten bis sehr guten Leistung seiner Mannschaft: "Von Beginn an waren wir in der Deckung sehr aggressiv und hilfsbereit und hatten auf jedes taktische Mittel der Gäste eine Antwort. Und wenn dann doch mal ein Ball Richtung Tor kam, entschärfte ihn der glänzend aufgelegte Peer. Über die gesamte Spieldauer war eine sehr gute Deckungs- und Torwartleistung der Schlüssel zum Erfolg. Alle Spieler haben die Vorgaben perfekt umgesetzt und vor einer tollen Kulisse ein prima Spiel gemacht", kam er aus dem Verteilen von Komplimenten gar nicht mehr heraus.

Damit sind die Bandits dem Pulheimer SC, der weiter die Tabelle mit jetzt 22:4 Punkten anführt, hart auf den Fersen, jetzt mit nur noch zwei Zählern Rückstand und der identischen Tordifferenz von +54. Gleichzeitig eroberten sie Rang zwei vom TuS Derschlag, der überraschend und mit 24:37 sehr hoch beim Ligazehnten Longericher SC 2 verlor.

Schon am kommenden Samstag, 27.01.2018, können die 1. Herren des BTB in eigener Halle erneut zeigen, was sie drauf haben, wenn sich der Vorletzte SC Fortuna Köln zum Rückrunden-Auftakt um 20:00 Uhr vorstellt.

Torfolge: 0:1 (2'09''), 3:1 (6'23''), 3:2, 4:2, 4:3, 5:3, 5:4, 6:4 (10'50''), 6:5 (16'03''), 8:5 (18'20''), 8:6, 9:6, 9:7, 10:7 (20'40''), 10:9 (22'48''), 13:9 (27'58''), 13:10 (Halbzeit)
13:11 (33'24''), 19:11 (39'39''), 19:12, 20:12, 20:13, 21:13 (42'00''), 21:14, 22:14, 22:15, 23:15, 23:16 (47'51''), 25:16 (50'22''), 25:20 (Endstand)
Siebenmeter: 1/2 : 5/7 (verwandelt/Würfe)
Zeitstrafen: 8 : 6 Minuten
Feldverweise:
Hendrik Schubert (45'48'', rot) (Pulheimer SC)
Zuschauer: ca. 250
Schiedsrichter: Djordy Walczak / Markus Werner
BTB Aachen He1: Peer Dosch (TW: 4/2 Siebenmeter/davon gehalten), Benedikt Schüler (TW: 3/0) – Robin Bleuel (5), Julius Schlumberger (5), Philipp Wydera (4), David Bökmann (3), Daniel Oslender (2), Felix Saive-Pinkall (2), Christoph Zylus (2/1), Thomas Erve (1), Jasper Ewers (1), Felix Horn, Oliver Rückels, Christoph Uerlings – Martin Becker (Trainer), Matthias Weise (Physio), Simon Bock (Betreuer).

Zur Saisonhalbzeit ein Alles-oder-fast-nichts-Duell mit Liga-Primus PSC

Vorbericht von Thomas Hentz, 17.01.2018

Im letzten Hinrundenspiel gastiert am kommenden Samstagabend, 20.01.2018, um 20:00 Uhr der Tabellenführer Pulheimer SC im Aachener Gillesbachtal. Die Bandits als Ligadritter müssen den "Hornets" (englisch für Hornissen) unbedingt den Stachel ziehen, wollen sie bei der Vergabe der Meisterschale noch ein Wort aus eigenem Munde mitsprechen.

Die Ausgangslage vor dem 13. Spieltag ist glasklar: Die Gäste führen das Tableau ungeschlagen mit 26:2 Punkten an. Schon vier Zähler Rückstand haben die Burtscheider nach der laut BTB-Trainer Martin Becker "unnötigen Niederlage in Strombach" (27:28) am vergangenen Wochenende. "Nun gilt es, die Köpfe schnell wieder frei zu bekommen", sieht Becker seine Aufgabe zunächst im mentalen Bereich und betont das Positive: "Da auch die Mitkonkurrenten am letzten Spieltag Punkte gelassen haben, ist die Spitze nicht unerreichbar." Aber nur, wenn die Aachener dem Primus ein Bein stellen, ist die Meisterschaft wieder ganz offen, hofft auch der Tabellenzweite TuS Derschlag, der am letzten Sonntag überraschend mit 36:40 bei der HSG Refrath/Hand unterlag und nun wie der BTB 18:6 Punkte aufweist, auf einen Burtscheider Sieg.

Die Pulheimer hingegen haben auf der Negativ-Seite des Punktekontos lediglich zwei Heim-Remis zu verzeichnen: das 34:34 gegen den CVJM Oberwiehl am 4. November und eben letzte Woche das 22:22 gegen Westwacht Weiden – wobei der PSC kurz vor Schluss 22:20 führte! Ließ die Mannschaft von Coach Kelvin Tacke gegen jene beiden Teams aus dem Mittelfeld je eine Feder aufgrund mangelnder Konzentration, bewies sie bislang gegen alle anderen direkten Konkurrenten um die Meisterschaft Kaltschnäuzigkeit. In diese Kategorie fällt insbesondere der 34:33-Sieg beim TuS Derschlag Mitte November.

"Bob" Becker kennt die Gründe für diese Stabilität des PSC: "Die Gäste zeichnet aus, dass sie, ähnlich wie wir, seit Jahren mit einer eingespielten Mannschaft agieren." Auch nach ihrem Abstieg letzten Mai nach nur einer Saison in der Regionalliga Nordrhein sei der Kern der Truppe beisammen geblieben. Neben der Erfahrung der Pulheimer nennt der BTB-Übungsleiter auch ihre personellen Stärken: "Mit Stephan Kirschfink und Kristoffer Lingner haben sie zwei intelligente Spielmacher. Jan Giesen auf Halbrechts wirft seit Jahren beständig seine Tore, und Bastian Jacoby am Kreis bringt einiges an Masse mit. Prunkstück bleibt aber sicherlich ihre kompakte Abwehr," hinter der der routinierte Keeper Tim Giesen schon viele Spiele entschieden hat.

"Eine erneut schwierige Aufgabe für uns, welche wir aber unbedingt lösen wollen, um den Abstand zu verkürzen und weiter oben dran zu bleiben", wünscht sich Becker einen Heimsieg im Spitzenspiel. "Sicherlich ist der Gast favorisiert, aber zu Hause wollen wir Pulheim so lange wie möglich ärgern und am Ende Zählbares im 'Gilles' behalten."

Diese Vorgabe ihres Trainers können die Burtscheider wohl mit "voller Kapelle" angehen, denn personell gibt es im Moment keine Sorgen: Alle Bandits sind einsatzfähig. Mit der Unterstützung des "achten Manns" auf der sicherlich gut gefüllten Tribüne könnte durchaus eine positive Überraschung drin sein – aber nur, wenn alles passt!

Mittelrhein-Landesliga
13 3087 Sa. 20.01.18 18:00
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen He2 - Polizei SV Köln 34:2634:26 (18:13)

Hoher Sieg im Spitzenspiel gegen den Kölner Tabellendritten

Spielbericht von Spieler Julius Linnemann, 22.01.2018

Deutlicher als erwartet, konnten wir uns gegen den Mitaufstiegskonkurrenten Polizei SV Köln vor heimischer Kulisse durchsetzen. Garant für den 34:26-Erfolg war eine starke Abwehrleistung. "Unser Ziel war es, gegen den starken PSV-Angriff eine gute Abwehr zu stellen, was gelang", kommentierte unser Coach Edgard Brülls und war zufrieden mit der Leistung seines Teams.

Zu Beginn sah es allerdings ganz anders aus. Der PSV Köln konnte bis zur 9:7-Führung nach 14 Minuten die Anfangsphase für sich entscheiden. Unkonzentriertheiten im Abschluss ermöglichten es unserem Gegner, durch Tempogegenstöße zu leichten Torerfolgen zu kommen. Im Folgenden schafften wir es jedoch, uns zu steigern und das Spiel zu unseren Gunsten zu wenden. Mit einem 8:1-Lauf konnten wir uns auf 15:10 (25.) absetzen und diesen Vorsprung bis zum Halbzeitstand von 18:13 verwalten.

In der zweiten Hälfte machten wir da weiter, wo wir aufgehört hatten. Gegen unsere starke Abwehr fiel dem PSV nicht viel ein, und so versuchten es die Kölner zeitweise mit dem siebten Feldspieler. Dies wurde allerdings bestraft: Tim Lauber und Torwart Killian Busch trafen ins leere Gästetor zum 21:14!

Trainer Brülls brachte alle zwölf Feldspieler zum Einsatz. So konnten wir das Tempo hochhalten, während beim Gast langsam die Kräfte schwanden. Schnell bauten wir unseren Vorsprung auf zehn Tore zum 25:15 nach 38 Minuten aus. "Wir hätten heute höher gewinnen können, hätten wir nicht so viele technische Fehler gemacht", resümierte unser Coach nach dem Spiel. So hieß es am Ende 34:26.

Dank dieses Sieges im letzten Hinrundenspiel haben wir nun drei Punkte Vorsprung auf den dritten Tabellenplatz, den die HSG Oberbantenberg/Niederseßmar vom PSV übernommen hat, und können mit Selbstbewusstsein in die Rückrunde starten.

Torfolge: 1:0, 1:1 (3'56''), 3:1 (5'40''), 3:3 (6'29''), 4:3, 4:5 (8'59''), 5:5, 5:6, 6:6 (10'46''), 6:8 (13'24''), 7:8, 7:9 (14'15''), 10:9 (17'46''), 10:10 (18'10''), 15:10 (24'29''), 15:11, 16:11, 16:12, 17:12, 17:13, 18:13 (Halbzeit)
18:14 (30'28''), 21:14 (33'28''), 21:15, 25:15 (38'12''), 25:16, 27:16 (39'37''), 27:17, 28:17, 28:19 (42'24''), 29:19, 29:22 (48'48''), 32:22 (53'52''), 32:23, 33:23, 33:25 (58'59''), 34:25, 34:26 (Endstand)
Siebenmeter: 1/3 : 3/4 (verwandelt/Würfe)
Zeitstrafen: 2 : 6 Minuten
Zuschauer: ca. 80
Schiedsrichter: Clemens / Küster
BTB Aachen He2: Marc Bourceau (TW: 3/1 Siebenmeter/davon gehalten), Kilian Busch (TW: 1/0; Tore: 1) – Julius Webeling (5), Thomas Geldermann (4), Laurin Kell (4), Tim Lauber (4), Vincent Rump (4/1), Thomas Kleinke (3), Sven Käsgen (3), Tobias Harhues (2), Christian Plum (2), Julius Linnemann (1), Alexander Nellessen (1), Stephan Bihn – Edgard Brülls (Trainer), Matthias Plum (Physio), Bruno Plum (Betreuer).

Spitzenspiel im Gillesbachtal - starkem PSV-Angriff Paroli bieten

Vorbericht von Spieler Julius Linnemann, 18.01.2018

Am kommenden Samstag, den 20.01.2018 um 18:00 Uhr, dürfen wir den Verbandsliga-Absteiger Polizei SV Köln bei uns im Gillesbachtal zum Top-Duell Zweiter gegen Dritter der Landesliga begrüßen.

Der PSV Köln ist am letzten Spieltag mit einem 42:25-Sieg gegen den Dünnwalder TV erwartet souverän ins neue Jahr gestartet. Auch wir konnten mit einem 29:26-Erfolg beim TV Strombach 2 wichtige Auswärtspunkte sammeln.

Gegen den zweitbesten Angriff der Liga (392 Tore) gilt besonderes Augenmerk unserem Rückzugsverhalten und unserer starken Abwehr. Mit 18:6 Punkten befindet sich der PSV Köln direkt hinter uns, der BTB-Zweiten mit 20:4 Zählern, auf dem dritten Tabellenplatz. Um einem möglichen Finale um den Aufstieg am letzten Spieltag zu entgehen, ist es wichtig, dass beide Punkte im Gillesbachtal bleiben und wir mit einem Vier-Punkte-Vorsprung auf den PSV in die Rückrunde starten.

Zum Spitzenspiel steht unserem Trainer Edgard Brülls der gesamte Kader zur Verfügung. Wir hoffen, am letzten Hinrundenspieltag zahlreiche Fans in der Sporthalle Gillesbachtal begrüßen zu dürfen.

Kreisliga
11 50064 So. 21.01.18 13:30
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen He3 - SR Aachen 3 26:2326:23 (15:13)

Mühevoller Sieg im Stadt-Derby gegen Schwarz-Rot Aachen 3

Spielbericht von Betreuer Wolfgang Zaube, 21.01.2018

Die BTB-Dritte siegte am Ende mit 26:23 (15:13) gegen die erfahrenen Gäste vom Stadtrivalen Schwarz-Rot Aachen 3 verdient, aber der Lokalkampf war bis zum Schluss eng.

Dass es gegen Schwarz-Rot Aachen 3 kein Selbstläufer werden würde, war uns schon vor dem Spiel bewusst. Um die erfahrenen Gästespieler um Joel Fidalgo zu besiegen, musste man 60 Minuten konzentriert zu Werke gehen und durch schnelles Spiel nach vorn den Gast permanent unter Druck setzen. Das war die Losung für das Spiel.

So begannen wir in den ersten zehn Minuten im Angriff sehr vielversprechend und lagen immer mit einem oder zwei Toren in Front. Leider schafften wir es nicht, uns weiter abzusetzen. Zu viele technische Fehler und ausgelassene Tempogegenstöße ließen die Schwarz-Roten das Derby offen halten. Gerade in der Eins-gegen-eins-Situationen blitzte das Können der Gäste auf. Dennoch führte der BTB zur Halbzeit mit "nur" 15:13.

In der zweiten Hälfte hatten wir erneut gute erste zwölf Minuten im Angriff und konnten erstmals mit vier Treffern zum 19:15 vorlegen. Wer jetzt dachte, das geht so weiter, sah sich getäuscht. Die Gäste spielten nun etwas offensiver, dafür produzierte die BTB-Offensive jetzt Fehler über Fehler. Schwarz-Rot nutzte das konsequent aus und netzte zum 20:20-Ausgleich ein. Postwendend konnten wir zum 21:20 durch den starken Jonas Wermter wieder vorlegen. Da waren noch knapp neun Minuten auf der Uhr.

Es blieb weiterhin knapp. Zwei Minuten vor Schluss traf Jonas zur 25:22-Führung. In der letzten Minute verkürzte Schwarz-Rot zwar noch auf 23:25, doch mit dem Schlusspfiff erhielten wir zurecht noch einen Siebenmeter, den Felix Passlack zum Endstand von 26:23 versenkte.

Fazit: Im Angriff ist jede Menge Luft nach oben. Das war heute keine gute Offensivleistung des BTB. Die Abwehr hat dagegen erneut gezeigt, dass sie von Spieltag zu Spieltag stabiler wird, und war der Garant des Sieges. Neben den beiden Torhütern Manuel und Paul, die etliche gute Szenen hatten, machte Jonas Wermter ein starkes Spiel auf Linksaußen.

BTB Aachen He3: Paul Bourceau (TW), Manuel Zimmermann (TW) – Henrik Gessner (5), Jonas Wermter (5), Dave Dörfer (3), Arne Voigt (3), Dominik Granich (2), Johannes Klindtworth (2), Lasse Urban (2), Luca Uerlings (1), Daniel Wilhelms (1), Jonas Corsten (1/1), Felix Passlick (1/1), Malte Raube – Tobias Salesch (Trainer), Wolfgang Zaube (Betreuer).

Unbequemer Gegner kommt zum Stadt-Derby ins ''Gilles''

Vorbericht von Betreuer Wolfgang Zaube, 18.01.2018

Am kommenden Sonntag kommt mit der 3. Herrenmannschaft von Schwarz-Rot Aachen eine sehr erfahrene und unbequeme Mannschaft zur BTB-Dritten ins Gillesbachtal.

Das Spiel wird alles andere als einfach. Im Viertelfinale des Kreispokal sind wir gegen diesen Gegner zurecht ausgeschieden. Unsere Lehre schon damals: Wir müssen konstanter werden!

Die guten Phasen in den letzten beiden Spielen haben uns gezeigt, was möglich ist. In der Abwehrarbeit so konsequent wie im Auswärtsspiel in Bardenberg und im Angriff die Möglichkeiten besser nutzen, dann sollten auch gegen Schwarz-Rot 3 die nächsten Punkte eingefahren werden können.

Bei einer Niederlage des VfL Bardenberg 2 bei Schwarz-Rot Aachen 2 und gleichzeitig einem BTB-Sieg wäre das für uns der Sprung auf Platz drei. Das sollte Motivation genug sein!

Anwurf ist am kommenden Sonntag um 13:30 Uhr im "Gilles".

2. Kreisklasse
11 52061 So. 21.01.18 17:30
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen He4 - Gürzenicher TV 2 31:3231:32 (14:17)
22 52128 So. 21.01.18 17:00
M 2, Herzogenrath Gesamtschule, Geilenkirchener Str., 52134 HerzogenrathM 2, Herzogenrath Gesamtschule, Geilenkirchener Str., 52134 Herzogenrath
HSG Merkstein 3 - BTB Aachen He5 34:3434:34  
Kreisliga
11 60065 So. 21.01.18 15:30
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen Da1 - ASV Schwarz-Rot Aache.4 31:2431:24 (16:12)

Ungefährdeter Heimsieg mit verbessertem Angriffsspiel

Spielbericht von Trainer Manuel Zimmermann, 21.01.2018

Eine Steigerung in vielen Mannschaftsteilen im Vergleich zur Vorwoche sicherte den Banditas zwei Punkte gegen den Stadtrivalen aus dem Tabellenmittelfeld. Im heimischen Gillesbachtal bleibt man damit in der Hinrunde ungeschlagen.

Auch wenn dem Team mit Mandy Becker, Rebecca Geulen, Anabel Mernitz und der kurzfristig erkrankten Kristin Keuken einige erfahrene Kräfte fehlten, konnte mit Eva Gerber aus der 2. Damenmannschaft und Anna Keuken aus der B-Jugend ein voller Kader gestellt werden. Mit der 4. Damenmannschaft des ASV Schwarz-Rot Aachen wartete ein unbequemer Gegner mit einem Kern älterer, erfahrener Spielmacherinnen, die um einige junge Spielerinnen ergänzt werden.

Die Banditas kamen mit einigen Ballgewinnen gut in die Partie und mussten außer von der gut besetzten Rechtsaußenposition der Gäste eher unglückliche Tore hinnehmen. Die erste Welle konnte immer wieder erfolgreich zu Ende gespielt werden, auch wenn die Fehlerzahl hier noch etwas zu hoch ausfiel. Mehrmals konnte sich dabei Neuzugang Katharina Lorenzen mit gutem Tempo nach vorne und am Ende fünf Treffern auszeichnen.

Im Positionsangriff zeigte sich das Zusammenspiel nach Auftakthandlungen, insbesondere in der Abräumbewegung nach gewonnen Eins-gegen-eins-Situationen sichtbar verbessert – auch wenn einige Bälle noch leichtfertig den auf einigen Positionen etwas unkonventionell spekulierenden Gästen in die Hände gespielt wurden. Nichtsdestotrotz können wir uns mit 31 Treffern durchaus sehen lassen, wenn man bedenkt, dass mit dem Birkesdorfer TV nur eine einzige Mannschaft in der Hinrunde gegen diesen Gegner mehr Tore warf.

Mit zunehmender Spielzeit wurde auch die Deckung der Banditas immer griffiger, hinter der Mara Fischer im Tor nach einigen Startschwierigkeiten eine starke Partie machte und unter anderem tatsächlich alle sechs (!) Siebenmeter-Strafwürfe der Gäste parierte. Viele lange Angriffe und häufig etwas Pech mit Abprallern oder abgefälschten Bällen aus Sicht der Verteidiger verhalfen dem ASV zwar immer wieder zu Toren. Da die Absprachen und Entscheidungen aber über weite Strecken stimmten, können wir auch hier zufrieden sein und uns darauf konzentrieren, das individuelle Abwehrverhalten jedes Einzelnen weiter zu verbessern.

Zum Auftakt der Rückrunde steht am kommenden Wochenende wieder die BTB-interne Begegnung gegen unsere 2. Damenmannschaft an, in der wir zwei weitere Punkte holen und auf der heutigen Leistung aufbauen wollen.

Siebenmeter: 1/1 : 0/6 (verwandelt/Würfe)
Zuschauer: ca. 50
Schiedsrichter: Pühringer
BTB Aachen Da1: Mara Fischer (TW: 6/6 Siebenmeter/davon gehalten), Alexandra Rudi (TW) – Merle Stransky (6/1), Katharina Lorenzen (5), Frederike Rühl (5), Miriam Koch (3), Charlotte Rothe (3), Jule Blankenstein (2), Lara Esser (2), Anna Keuken (2), Eva Gerber (1), Christiane Klindtworth (1), Lara Uhl (1), Elisabeth Klindtworth – Dave Dörfer (Trainer), Manuel Zimmermann (Trainer), Daniel Wilhelms (Betreuer).

BTB Aachen Da 1 - ASV Schwarz-Rot Aachen Da 4

Vorbericht von Spielerin Charlotte Rothe, 18.01.2018

Das letzte Heimspiel der Hinrunde steht an. Dieses Mal müssen wir uns gegen die 4. Mannschaft des ASV Schwarz-Rot Aachen durchsetzen.

Das Team von Schwarz-Rot ist sicherlich eingespielt und bereit, aber auch wir konnten in der letzten Woche mit 30:15 einen deutlichen Sieg gegen den TV Scherberg erzielen. Zudem sieht uns die Tabelle deutlich vor Schwarz-Rot. Hier besetzen wir weiterhin den dritten Platz, während sich Schwarz-Rot auf Rang sieben befindet. Zusätzlich musste Schwarz-Rot sich zuletzt deutlich, mit 13:29 gegen Spitzenreiter VfR Übach-Palenberg geschlagen geben. Ein Sieg wäre für uns wichtig, um unsere Position in der Tabelle zu sichern.

Wir freuen uns über jeden Zuschauer, der am Sonntag, den 21.01.2018 um 15:30 Uhr die Zeit findet im "Gilles" vorbeizuschauen. Zudem spielt unsere 2. Damen diese Woche am Samstag um 18:00 Uhr gegen die Übach-Palenbergerinnen. Auch dieses Duell verspricht sehr interessant zu werden.

11 60064 Sa. 20.01.18 18:00
ÜP 1, Übach-Palenberg Barbarastrasse, Barbarastr., 52531 Übach-PalenbergÜP 1, Übach-Palenberg Barbarastrasse, Barbarastr., 52531 Übach-Palenberg
VfR Übach-Palenberg 1 - BTB Aachen Da2 32:2532:25 (18:13)

Verdiente Niederlage beim Spitzenreiter

Spielbericht von Trainer Dominik Granich, 24.01.2018

Die "Pottis" verlieren zur besten Handballzeit am Samstagabend beim Spitzenreiter VfR Übach-Palenberg auch in der Höhe gerecht mit 25:32 (13:18).

Pünktlich um 18:00 Uhr starteten die "Pottis" in das letzte Hinrundenspiel der Saison. Zu Beginn konnte man die Begegnung noch ausgeglichen gestalten, so dass die Anzeigetafel zur 16. Spielminute ein 8:7 präsentierte. Der bis hier hin hohe Kraftaufwand ließ sich in der restlichen ersten Halbzeit nicht mehr kompensieren, worauf hin wir leichte Gegentore durch Konter hinnehmen mussten. So gingen wir mit 18:13 im Hintertreffen zur Pausenansprache.

In der zweiten Halbzeit mussten wir uns unbedingt cleverer im Rückzugsverhalten und im eigenem Umschaltspiel anstellen, um noch eine Chance auf die letzten Auswärtspunkte der Hinrunde zu wahren. Was sich in der Kabine noch so leicht anhörte, sollte zunächst allerdings nur teilweise gelingen. Bis zur 45. Minute mussten wir zwar nur fünf weitere Gegentreffer gegen den treffsichersten Angriff der Kreisliga hinnehmen, scheiterten aber selbst bei einigen komplett freien Würfen an unseren anscheinend "nervösen Nerven" und somit an der gegnerischen Torfrau. Diese hielt in dieser Phase zahlreiche sogenannte Hundertprozentige und musste nur zwei Mal hinter sich greifen.

Beim Spielstand von 23:15 Mitte der zweiten Halbzeit waren somit die Punkte verteilt. Im weiteren Verlauf konnten wir noch mal auf fünf Treffer Abstand verkürzen, bevor wir uns durch einen taktischen Fehler meinerseits am Ende mit 32:25 geschlagen geben mussten.

Insgesamt hat der VfR Übach-Palenberg die zu jedem Zeitpunkt faire Partie auch in der Höhe zu Recht gegen uns gewonnen. Wir konnten speziell am Anfang noch ganz gut gegenhalten und haben auch während des Spiels immer wieder durch gute Aktionen gezeigt, was wir eigentlich können. Damit wir demnächst 60 Minuten gegen einen so starken Gegner mithalten können, müssen wir unsere zu hohe Fehlerquote deutlich senken. Überzeugen konnten neben dem fehlerfreien Trainer "Tobi" vor allem unsere beiden Torfrauen sowie Dana (10 Treffer) und Anne (9) im Rückraum.

Die Hinrunde schließen wir als Aufsteiger mit 14:8 Punkten auf einem sehr guten fünften Tabellenplatz ab. Diesen gilt es in der Rückrunde zu verteidigen, weil alles andere natürlich "Quatsch" ist. Dafür werden die "Pottis" diese Woche zwei Mal intensiv trainieren und am Samstagabend ein ausführliches Studium des nächsten Gegners durchführen. Hier werden Whistleblower für das Verraten der gegnerischen Taktik fürstlich von uns entlohnt. Am Sonntag müssen wir dann zum ersten Auswärtsspiel der Rückrunde zum Branderhofer Weg pilgern und gegen unsere Banditas antreten. Für Fans, ob für die Heim- oder die Auswärtsmannschaft, sind mit Sicherheit beide Mannschaften dankbar. Anpfiff ist um 16:15 Uhr.

BTB Aachen Da2: Leonie Pham (TW), Maria Rühl (TW) – Dana Uerlings (10/4), Anne Heimes (9/1), Sophie Bökmann (2), Eva Gerber (2), Linda Beckmann (1), Charlotte Zäske (1), Marla Gutberlet, Jacqueline Jansen, Lynn Krammer, Lena Lengersdorf, Marie Streuf, Hannah Weinbach.
Kreisklasse
11 61061 So. 21.01.18 11:30
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen Da3 - HSG Merkstein 2 13:1713:17 (5:10)

Magischen zehn Minuten - die leider zu spät kommen

Spielbericht von Spielerin Lydia Vinnemann, 23.01.2018

Am Sonntagnachmittag spielten wir im Gillesbachtal gegen die HSG Merkstein 2. Hochmotiviert gingen wir in die Partie und wollten volles Tempo gehen. Leider fehlte es unserem von vielen Neuzugängen geprägten Team noch an perfekter Absprache, und so fielen im Angriff wenige Tore.

Nach einigen Unachtsamkeiten in der Defensive, überwiegend als Abwehr durch den Kreis gepfiffen, musste ich als Torhüterin doch einige Male ran beim Siebenmeter. Nachdem wir die Verteidigung umgestellt hatten, standen wir hinten recht sicher, doch weiterhin klappte es vorne noch nicht so recht.

Die letzten zehn Minuten waren dann jedoch auf einmal wie verzaubert. Kein Pass ging verloren, wir standen hinten weiterhin sicher, und jetzt lief es auch endlich am gegnerischen Sechs-Meter-Kreis. Leider konnten wir unseren zuvor eingehandelten Sieben-Tore-Rückstand nicht mehr wettmachen und verloren das Spiel. Wären wir doch nur eher erwacht! Unsere Schwächen haben wir aber erkannt und freuen uns auf eine Rückrunde mit einem so fairen Gegner wie der HSG Merkstein 2.

BTB Aachen Da3: Lydia Vinnemann (TW: 8/4 Siebenmeter/davon gehalten) – Katrin Sauter (4), Theresa Hoffmann (3), Judith Kurz (3), Lisa Becker (2/1), Fee Knauber (1), Monyia Balloumi, Paula Kölker, Anna Polaczek, Sandra Wienke – Arne Voigt (Trainer).
Regionalliga
15 5074 Sa. 20.01.18 16:00
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen mA - JSG Hiesfeld/Aldenrade 22:2222:22 (9:10)
12 6059 So. 21.01.18 12:45
Hammfeld, Anton-Kux-Str. 1, 41460 NeussHammfeld, Anton-Kux-Str. 1, 41460 Neuss
HSG Neuss/Düsseldorf - BTB Aachen mB1 30:1830:18 (14:11)
Oberliga
12 23060 So. 21.01.18 15:15
Nell-Breuning Berufskolleg, Antoniusstr. 15, Zugang über Wagnerstr., 50226 Frechen HabbelrathNell-Breuning Berufskolleg, Antoniusstr. 15, Zugang über Wagnerstr., 50226 Frechen Habbelrath
TuS Königsdorf - BTB Aachen mC1 23:3123:31 (14:15)

Nach dem Seitenwechsel verbessert - verdienter Auswärtserfolg

Spielbericht von Spieler Finn Suchert, 21.01.2018

Im ersten Auswärtsspiel diesen Jahres spielten wir gegen den TuS Königsdorf und gewannen 31:23. In der ersten Halbzeit konnten wir unsere gewohnte Leistung nicht abrufen, da der Gegner sich gut auf unsere Spielweise eingestellt hatte. Der Halbzeitstand war dementsprechend 14:15.

In die zweite Hälfte starteten wir deutlich konzentrierter. Das wurde letztendlich belohnt, als wir unsere Führung stetig ausbauen konnten. Am Ende nahmen wir den Sieg und beide Punkte aus Frechen mit.

BTB Aachen mC1: Jan Langer (TW: 1/0 Siebenmeter/davon gehalten), Elias Tombach (TW: 4/0) – Laurens Creutz (10/1), Kian Wudtke (4), Yves Hellemeister (3), Simon Rosenbaum (3), Mats Kemper (2), Jakob Kremers (2), Lukas Sack (2), Finn Suchert (2), Jan Jaster (1), Ben Sonnenschein (1), Noah Wudtke (1), Frederic Raatz – Lutz Hellemeister (Trainer), Rainer Wudtke (Trainer), Bjarne Oslender (Co-Trainer).

Die schon zweimal bezwungenen Königsdorfer bloß nicht unterschätzen

Vorbericht von Spieler Finn Suchert, 17.01.2018

Am Sonntagnachmittag spielen wir in Frechen gegen den TuS Königsdorf. Nach dem 30:20-Hinspielsieg wollen wir nun auch das Rückspiel für uns entscheiden.

Nach der konzentrierten Leistung gegen Schlusslicht TuS Opladen mit dem 46:15-Erfolg am letzten Wochenende erwartet uns nun wieder ein stärkerer Gegner. Auch wenn wir zuletzt beim Turnier in Wuppertal-Cronenberg siegreich aus der Partie gegen die Königsdorfer hervorgegangen sind, dürfen wir den Gegner nicht unterschätzen.

Wir hoffen auf die gewohnte Unterstützung und auf den vierten Auswärtssieg.

Mittelrhein-Oberliga
11 34044 So. 21.01.18 15:00
W 2, Würselen Krottstrasse, Krottstr., 52146 WürselenW 2, Würselen Krottstrasse, Krottstr., 52146 Würselen
HSG Würselen - BTB Aachen wC1 12:3512:35 (19:8)

Derby gegen die HSG Würselen klar gewonnen

Spielbericht von Spielerin Cara Weyres, 23.01.2018

Am Sonntag, den 21.01.2018, traten wir zum Rückspiel gegen die HSG Würselen an. In den ersten Minuten hatten wir noch einige Probleme in Angriff und Abwehr, weshalb es zu Beginn nur 2:2 stand. Danach fingen wir uns und agierten besonders in der Abwehr aggressiver. Unsere Absprachen funktionierten besser, wodurch wir besonders in der zweiten Welle trafen. So setzten wir uns in der 13. Minuten auf 9:2 ab.

Auch im Positionsangriff konnten wir einige schöne Kombinationen herausspielen – das Zusammenspiel mit dem Kreisläufer funktionierte besonders gut. Auch die ersten Spielzüge konnten gut umgesetzt werden. Lediglich die Einläufer von den Außenpositionen der HSG-Mädels bereiteten uns Probleme. So gingen wir mit einer 19:8-Führung in die Halbzeitpause.

Die zweite Hälfte begann so, wie die erste aufgehört hatte: Unsere Abwehr blieb über die vollen 50 Minuten stabil! Und nach dem Seitenwechsel passten dann auch die Absprachen gegen die Einläufer besser, so dass wir die HSG in der zweiten Halbzeit bei gerade einmal vier Toren hielten.

Auch im Angriff blieben wir das ganze Spiel über konzentriert. Unser Tempospiel funktionierte weiterhin sehr gut. So kamen wir in dieser Zeit auch über die erste Welle zu einigen Treffern. Im Positionsangriff konnten wir viel durchwechseln und neue Spielzüge üben, die wir in den kommenden Begegnungen beherrschen müssen.

Die Partie endete mit einem klaren 35:12-Sieg. Unser Ziel, sich in diesem Spiel das nötige Selbstvertrauen für das Duell mit dem Spitzenreiter VfL Gummersbach am kommenden Sonntag, den 28.01,2018, zu holen, haben wir damit erreicht. Auch dann werden wir über die vollen 50 Minuten hellwach sein müssen, um die zwei Punkte im "Gilles" zu behalten.

Rückspiel gegen die HSG Würselen

Vorbericht von Spielerin Cara Weyres, 20.01.2018

Am Sonntag, den 21.01.2018, treten wir um 15:00 Uhr zum Rückspiel in der Krottstrasse in Würselen gegen die HSG-Mädels an. Das Hinspiel endete mit 30:13 für uns.

Obwohl wir in der Tabelle mit einem Punkteverhältnis von 16:2 (Platz zwei) zu 4:12 (HSG, Platz sieben) deutlich besser darstehen, gehe wir sicher nicht überheblich in die Partie. Gerade die Spiele Würselen gegen BTB haben in den vergangenen Spielzeiten immer einen besonderen Reiz gehabt, geht es doch gegen die unmittelbare Konkurrenz aus der Region.

Unser letztes Ligaspiel im Dezember konnten wir klar gewinnen. Die HSG hingegen verlor ihre letzte Partie noch im November mit sieben Toren gegen den TSV Bayer Leverkusen. Und trotzdem heißt es für uns jetzt nur noch Vollgas! Leistungssteigerung von Spiel zu Spiel!

Verbessern müssen wir uns in Abwehr und Angriff und vor allem unsere Grundschnelligkeit. Das ist unser Ansatz für das Derby am Sonntag, und dazu freuen wir uns auf viel lautstarke Unterstützung. Auf geht's, BTB!

Kreisliga
9 711045 Fr. 19.01.18 19:30Fr. 19.01.18 19:30
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen mB2 - TV Roetgen 37:1837:18 (17:9)
12 711059 Sa. 20.01.18 12:30
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen mB2 - BSC Setterich 26:2626:26 (10:14)
9 721034 So. 21.01.18 17:00
JÜL, Schulzentrum Linnicher Strasse 67, Linnicher Str. 67, 52428 JülichJÜL, Schulzentrum Linnicher Strasse 67, Linnicher Str. 67, 52428 Jülich
Jülicher TV - BTB Aachen mC2 33:3133:31 (16:15)

Auswärts gegen den Tabellenzweiten - Generalprobe für das Pokalfinale

Spielbericht von Elmar Rother, 21.01.2018

Das Hinspiel hatte die mC2 des BTB Aachen noch deutlich verloren, nun sollte ein besseres Ergebnis her. Denn der Gegner, der Jülicher TV, ist auch der Endspielgegner im Pokalfinale.

Die Burtscheider Jungs starteten hoch motiviert in das Spiel, mit klaren Ansagen von Beginn an. Die schnelle 2:0-Führung konnte Jülich dann wieder ausgleichen. Bis zur Pause setzte sich dann auch keines der beiden Teams deutlich ab. In der Abwehr stand der BTB gut sortiert, und im Angriff konnte man die Spielzüge oft mit Torwürfen abschließen. Die Burtscheider agierten hier auch nicht zögerlich, sobald sich die Chance bot.

Im letzten Drittel der zweiten Hälfte konnten sich die Jülicher auf drei Tore absetzen. Uns gelang immer wieder der Anschluss, doch in den beiden Schlussminuten fehlte dann auch das nötige Glück, um mindestens einen Punkt mitzunehmen. Am Ende konnte JTV den Schlusspunkt setzen und freute sich über den 33:31-Erfolg. Die BTB-Jungs können mit ihrer Leistung zufrieden sein und fahren mit der Erkenntnis nach Hause, dass man im Pokalfinale nicht chancenlos ist.

Torfolge: 0:1, 0:2, 1:2, 2:2, 2:3, 3:3, 3:4, 4:4, 5:4, 5:5, 6:5, 7:5, 7:6, 8:6, 8:7, 9:7, 9:8, 10:8, 10:9, 11:9, 12:9, 12:10, 12:11, 12:12, 13:12, 13:13, 14:13, 14:14, 15:14, 15:15, 16:15 (Halbzeit), 16:16, 16:17, 17:17, 17:18, 18:18, 18:19, 19:19, 19:20, 20:20, 20:21, 21:21, 21:22, 22:22, 22:23, 23:23, 24:23, 24:24, 25:24, 26:24, 27:24, 27:25, 27:26, 28:26, 28:27, 29:27, 30:27, 30:28, 30:29, 31:29, 31:30, 32:30, 32:31, 33:31 (Endstand)
Siebenmeter: 0/0 : 2/2 (verwandelt/Würfe)
Zeitstrafen: 12 : 16 Minuten
Feldverweise:
(46'21", Rot) (Jülicher TV)
Schmitt, Jacuqes(49'59", Rot) (BTB Aachen 2)
BTB Aachen mC2: Can Ince (TW), Silas Langreck (TW) – Phillip Ossenbrüggen (9), Jacques Schmitt (9), Matthias Schoop (5), Simon Hammes (4), Anton Nailis (2), Jonas Rother (2), Laurenz Feindegen, Julius Meyer.
9 731035 Sa. 20.01.18 13:00
AC 1A, Aachen Neuköllnerstrasse, Neuköllner Str. II, 52068 AachenAC 1A, Aachen Neuköllnerstrasse, Neuköllner Str. II, 52068 Aachen
ASV SR Aachen - BTB Aachen mD1 11:3211:32 (7:13)
10 741037 So. 21.01.18 14:00
W 3, Würselen Bardenbergerstrasse, Bardenberger Str., 52146 WürselenW 3, Würselen Bardenbergerstrasse, Bardenberger Str., 52146 Würselen
HSG Würselen - BTB Aachen mE1 1:01:0  
9 831033 So. 21.01.18 11:30
W 2, Würselen Krottstrasse, Krottstr., 52146 WürselenW 2, Würselen Krottstrasse, Krottstr., 52146 Würselen
HSG Würselen - BTB Aachen wD 14:2014:20 (5:13)
9 841033 So. 21.01.18 10:00
W 2, Würselen Krottstrasse, Krottstr., 52146 WürselenW 2, Würselen Krottstrasse, Krottstr., 52146 Würselen
HSG Würselen - BTB Aachen wE 15:615:6 (7:1)
Kreisklasse
22 732044 So. 21.01.18 10:00
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen mD2 - Gürzenicher TV mD1 (o. 16:1316:13 (9:5)
9 743026 So. 21.01.18 11:00So. 21.01.18 11:00
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen mE2 - HSG Merkstein 1:01:0  
Total Club Manager 1.4.1l