BTB-Handball am Wochenende 10./11.03.2018

STST Nr.Nr. DatumDatum Ort Heim   Gast Erg.Erg. HZHZ
Mittelrhein-Oberliga
19 1129 Sa. 10.03.18 19:30
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen He1 - MTV Köln 1850 35:2635:26 (12:12)

30 Minuten Sand im Getriebe, dann mit Torfestival zum Sieg

Spielbericht von Thomas Hentz, 12.03.2018

Nach einem Wochenende Spielpause suchten die Bandits im Heimspiel des 19. Spieltags gegen den MTV Köln 1850 die volle erste Halbzeit lang ihren gewohnten Rhythmus. Erst nach der Pause bei 12:12-Gleichstand nahmen die Burtscheider Fahrt auf, gaben gegen den Tabellenzwölften dann aber Vollgas, erzielten im zweiten Durchgang 23 Tore und siegten letztlich ungefährdet mit 35:26.

"In Halbzeit eins haben wir im Angriff viel zu viele technische Fehler und Fehlwürfe fabriziert, zudem stimmte die Rückzugsphase nicht, so dass die engagierten Gäste zunächst mit 5:3 (14.) und 7:5 (17.) vorne lagen", analysierte BTB-Trainer Bob Becker den holprigen Start seiner Jungs. Nach einer Auszeit (17.) konnten die Bandits den Zwischenstand zwar bald auf 8:7 (20.) drehen und bis zum 11:9 (27.) vorlegen, doch quasi mit dem Pausenpfiff erzielten die Kölner den verdienten 12:12-Ausgleich.

"Nach dem Seitenwechsel zeigten wir dann endlich ein anderes Gesicht", freute sich Becker über die in der Kabine besprochene notwenige Reaktion. "Die Fehlerquote konnte klar reduziert werden, und auch die Abschlüsse fanden nun ihr Ziel im Kölner Tor." Nach der letzten MTV-Führung beim 13:14 (32.) setzten sich die Schwarz-Weißen dank ihrer kompakten Abwehr, gut organisiert durch Oliver Rückels, zügig ab. Über 17:14 (36.), 19:15 (40.), 22:17 (43.) und 24:19 (45.) wuchs der Vorsprung stetig und entscheidend auf 31:24 in Minute 53.

Vorne wurde nun konsequenter abgeschlossen, wodurch einige sehenswerte Treffer fielen und sich alle BTB-Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnten. Bis zum Abpfiff bauten die Aachener ihre Führung auf neun Tore aus. Am Ende stand ein "verdienter und souveräner Heimerfolg auf der Anzeigetafel", so "Bob" Becker, "der jedoch erst in der zweiten Hälfte erarbeitet wurde. Ein Kompliment für eine gute zweite Halbzeit und einen verdienten Heimsieg an die gesamte Mannschaft", beglückwünschte der BTB-Coach sein Team, das damit den zweiten Tabellenplatz gegen die ebenfalls siegreiche Konkurrenz behauptete.

Weiter geht es für die Bandits am kommenden Sonntagnachmittag beim Tabellensechsten TSV Bayer Dormagen, der am letzten Freitagabend beim neuen Ligavierten DJK Westwacht Weiden mit 27:33 unterlag, in eigener Halle aber als stärker gilt.

BTB Aachen He1: Niclas Elsen (TW), Benedikt Schüler (TW) – Philipp Wydera (8/3), Julius Schlumberger (6), Felix Saive-Pinkall (5), Simon Bock (4), Christoph Zylus (4), Jasper Ewers (2), Oliver Rückels (2), Thomas Erve (1), Heiner Grunert (1), Felix Horn (1), Christoph Uerlings (1) – Martin Becker (Trainer), Matthias Weise (Physio), Robert Bleuel (Betreuer), Yannik Bleuel (Betreuer).

Vermeintliche Pflichtaufgabe gegen MTV Köln ernst nehmen

Vorbericht von Thomas Hentz, 07.03.2018

Die Bandits empfangen – nach einer unerwarteten Spielpause am letzten Wochenende – am kommenden Samstagabend um 19:30 Uhr in ihrer gewohnten Heimspielstätte Gillesbachtal den Tabellenzwölften MTV Köln 1850. Alles andere als ein Erfolg würde für die zweitplatzierten BTB-Herren wohl das Ende aller Hoffnungen des finalen Angriffs auf Spitzenreiter Pulheimer SC bedeuten. Gleichzeitig kämpfen die Mülheimer, die auf Rang zwölf liegen, um jeden Punkt, um kritischen Abstiegsszenarien aus dem Weg zu gehen. Das Hinspiel entschied der BTB mit 38:26 (18:14) deutlich für sich.

Am letzten Wochenende hatten die Burtscheider Oberliga-Handballer ungeplant Zeit zur Regeneration, weil ihr planmäßiger Gastgeber SSV Nümbrecht im vorrangigen DHB-Amateur-Pokal im Einsatz war, in seinem Achtelfinale aber Titelverteidiger TuS Spenge unterlag. Die Meisterschaftsbegegnung beim SSV werden die Bandits nun am Samstag nach Ostern, 07.04.2018, um 20:00 Uhr in Nümbrecht nachholen – einen Tag vor ihrem A-Kreispokal-Finale gegen den Weidener TV. Austragungsort ist dann das Aachener "Gilles", weil der BTB Aachen kürzlich den Zuschlag als Ausrichter des diesjährigen Kreispokal-Tags bekommen hat (weitere Informationen folgen).

Mit eben diesem einen Spiel Rückstand und nach Pluspunkten jetzt gleichauf mit dem TuS Derschlag auf Rang drei (26:10 Punkte) gehen die BTB-ler (26:8) nun den 19. Spieltag gegen den MTV an. "Mit 9:27 Zählern liegen die Gäste zwar nach Punkten noch entfernt von einem Abstiegsrang, aber sicherlich auch weit hinter ihren eigenen Ansprüchen zurück", schätzt BTB-Coach Martin Becker die Fünf-Zähler-Lücke der Kölner auf den ersten definitiven Abstiegsrang 13 als komfortabel ein.

Doch die Erfahrung gerade der letzten Jahre lehrt, dass man in Sachen Klassenerhalt die Rechnung erst nach Kenntnis aller Eventualitäten machen darf: Anzahl der Absteiger aus allen höheren Klassen, die sich bis in die eigene auswirken können, Mannschaftsrückzüge, Vereinsfusionen, ungewöhnliche Schlussspurte durch personelle Verstärkung aus eigenen höheren Mannschaften usw. Diesen Fragezeichen würden die MTV-ler sicher gerne aus dem Weg gehen, indem sie sich um mindestens einen Platz verbessern, was derzeit nur einem Punkt und 29 Toren Rückstand auf den CVJM Oberwiehl entspricht.

Richtigerweise stellt "Bob" Becker dann fest: "Zu Hause sind die Kölner zwar recht erfolgreich, schlugen hier u.a. die Derschlager mit 33:26. Doch auswärts holten sie bis dato keinen einzigen Zähler, gingen alle acht Male in fremder Halle als Verlierer vom Platz. Trotzdem sollte uns dies nicht blenden. Vielmehr müssen wir auf die Rückraumakteure Vibulan Sivanathan und Robin Voiß acht geben, um nicht in Schwierigkeiten zu geraten."

Genau solche unerwarteten Probleme erlebte Primus Pulheimer SC vor fünf Wochen in eigener Halle, als ihnen die gastierenden MTV-Herren die Stirn boten und beim 30:29-Sieg des PSC bis zum Abpfiff an den Punkten rochen. "Wenn wir jedoch an die zuletzt guten Leistungen aus den Spielen gegen Westwacht Weiden und in Derschlag anknüpfen können", so der BTB-Übungsleiter optimistisch, "sollte gerade im heimischen Gillesbachtal ein Sieg möglich sein."

Auf jeden Fall muss Martin Becker, der jüngst für die kommende, seine vierte Saison als Bandits-Trainer verlängert hat, bei dieser vermeintlichen Pflichtaufgabe auf Kreisläufer David Bökmann berufs- und Keeper Peer Dosch krankheitsbedingt verzichten.

Mittelrhein-Landesliga
19 3129 Sa. 10.03.18 17:30
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen He2 - HSG Oberbantenberg/Ni. 25:2025:20 (12:9)

Mit kühlem Kopf und absolutem Siegeswillen zum Erfolg gekämpft

Spielbericht von Spieler Tim Lütz, 11.03.2018

Das Duell gegen die HSG Oberbantenberg/Niederseßmar entwickelte sich von der ersten Minute an genau zu dem Top-Spiel, was im Voraus angekündigt war. Mit einer guten Leistung entschieden wir, die 2. Herren des BTB, die Partie für uns und freuen uns im Aufstiegsrennen über einen auf sechs Punkte vergrößerten Vorsprung auf die HSG auf Rang drei.

Wir waren von Beginn an hoch motiviert und wollten die Punkte unbedingt im "Gilles" halten. In den ersten Minuten entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, wobei sich keine Mannschaft wirklich absetzen konnte. Es ging immer hin und her, bis wir ab der 20. Minute die Deckung verschärften und durch zwei, drei Ballgewinne und schnelle Gegenstöße zum Erfolg kamen. So gingen wir mit einem Drei-Tore-Vorsprung (12:9) zum Pausentee.

In der Kabine erinnerte uns Trainer Edgard Brülls daran, einen kühlen Kopf zu bewahren und unsere Stärken sauber auszuspielen. Die zweite Hälfte verlief dann ähnlich wie die erste. Wieder ging es ständig hin und her, wobei man unsere starke, konzentrierte Deckungsarbeit inklusive zweier gut aufgelegter Torhüter dahinter positiv erwähnen muss, die auch über die langen Gästeangriffe von ein bis zwei Minuten immer noch fokussiert bis zum Ende verteidigte.

So blieb der Abstand in Toren über den gesamten zweiten Durchgang sehr ähnlich, wobei man zu keiner Zeit das Gefühl hatte, das Spiel könnte kippen. Am Ende konnten wir durch zwei schnelle Gegenstöße unsere Führung von drei auf fünf Treffer ausbauen, was zum klaren 25:20-Endstand beitrug.

Mehr als zufrieden war unser Trainer: "Die Mannschaft hat eine kämpferische, sehr solide Leistung gezeigt. Man fand immer Lösungen gegen den Gegner, und man hatte das Gefühl, der Wille zum Sieg war bei jedem vorhanden. Positiv zu erwähnen ist auch, dass wir die Kontrolle des Spiels nie abgegeben haben und in dieser wichtigen Partie die Aufstiegsambitionen gefestigt haben."

BTB Aachen He2: Tim Lütz (8), Mevlüt Bardak (7/4), Tim Lauber (3), Vincent Rump (2), Laurin Kell (1), Sven Käsgen (1), Julius Linnemann (1), Christian Plum (1), Julius Webeling (1).

HSG Oberbantenberg zum Top-Aufstiegsduell zu Gast im ''Gilles''

Vorbericht von Spieler Tim Lütz, 07.03.2018

Am kommenden Samstag erwarten wir, die 2. Herrenmannschaft des BTB, die HSG Oberbantenberg/Niederseßmar im heimischen Gillesbachtal zum Top-Verfolgerduell Tabellenzweiter gegen -dritter. Das Spiel wird alles andere als einfach, gerade wenn man das Hinspiel betrachtet, welches mit 28:27 (13:12) für uns endete. Auch der traurige Beigeschmack vom allerletzten Spieltag der vergangenen Saison, wo wir in Oberbantenberg den Aufstieg durch ein 20:20-Unentschieden um ein Tor verspielten, lässt auf eine sehr spannende Partie hoffen.

Die HSG belegt aktuell mit 26:10 Punkten den dritten Tabellenplatz direkt hinter uns (28:6 Punkte, ein Spiel weniger) und wird alles daran setzen, uns im Kampf um Rang zwei ein Bein zu stellen und so dem Aufstiegsrennen wieder mehr Spannung zu geben. Dies wollen wir durch unser gewohntes Tempospiel aus einer stabilen Deckung heraus versuchen zu unterbinden, um beide Punkte im "Gilles" zu halten. Unser Trainer Edgard Brülls kann für diese schwere Aufgabe auf den gesamten Kader zurückgreifen.

Besser machen im Vergleich zu den letzten Partien müssen wir vor allem eines: von der ersten Minute an hellwach und konzentriert sein, so dass uns ein kapitaler Fehlstart wie zuletzt in Nümbrecht – in den ersten 16 Minuten nur ein Treffer – nicht noch einmal passiert. Des Weiteren ist seit einiger Zeit schon die Anzahl an Fehlwürfen und technischen Fehlern alles andere als erfreulich. Wenn wir aber mit Konzentration und Siegeswillen an die Sache heran gehen, sollte gegen den oberbergischen Gegner sicherlich der so wichtige Sieg durchaus machbar sein.

Anwurf ist um 17:30 Uhr wie immer im Gillesbachtal (Branderhofer Weg 15). Wir freuen uns auf eine volle Halle und viel Unterstützung in diesem eventuell vorentscheidenden Aufstiegsduell.

Kreisliga
17 50100 Sa. 10.03.18 19:30
DN/KSPH, Düren Kreissporthalle, Euskirchener Str. 124, 52351 DürenDN/KSPH, Düren Kreissporthalle, Euskirchener Str. 124, 52351 Düren
SG GFC Düren 1899 - BTB Aachen He3 40:2640:26 (18:12)
BTB Aachen He3: Paul Bourceau (TW), Manuel Zimmermann (TW) – Arne Voigt (10/5), Dominik Granich (5), Johannes Klindtworth (3), Moritz Schröder-Burkhardt (3), Henrik Gessner (2), Malte Raube (2), Luca Uerlings (1), Jonas Corsten, Frederick Mankel, Felix Passlick, Jonas Wermter.

Schwere Hürde beim verlustpunktfreien Spitzenreiter SG Düren 99

Vorschau von Betreuer Wolfgang Zaube, 08.03.2018

Am kommenden Samstag ist die 3. Mannschaft des BTB bei der SG Düren 99 zu Gast. Der verlustpunktfreie Spitzenreiter und Gastgeber ist absoluter Favorit und wird alles tun, um die Punkte vor heimischem Publikum einzufahren.

Mit aktuell neun Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten Borussia Brand und einem wesentlich besseren Torverhältnis belegen die Dürener den ersten Platz. Dem Gastgeber ist nur noch theoretisch die verdiente Meisterschaft und der damit verbundenen Aufstieg in die Landesliga zu nehmen.

Im Hinspiel konnten wir lange Zeit gut mithalten, mussten aber der eingespielten Truppe die Punkte überlassen. Damals bauten die Dürener mit zunehmender Spieldauer ihren Vorsprung kontinuierlich aus. Unser Ziel wird es sein, in Düren eine gute Leistung zu zeigen und die Partie möglichst lange offen zu halten, obwohl wir nur eine Aussenseiter-Chance haben.

2. Kreisklasse
17 52097 So. 11.03.18 11:00So. 11.03.18 11:00
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen He4 - VfR Übach-Palenberg 3 24:1824:18 (14:9)
17 52098 So. 11.03.18 17:00
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen He5 - BSC Setterich 37:2637:26 (20:11)
Kreisliga
17 60099 So. 11.03.18 12:00
R, Roetgen Hauptstrasse, Hauptstr., 52159 RoetgenR, Roetgen Hauptstrasse, Hauptstr., 52159 Roetgen
TV Roetgen 2 - BTB Aachen Da1 11:2611:26 (6:12)

Souveräner Sieg trotz halben Kaders

Spielbericht von Trainer Manuel Zimmermann, 11.03.2018

Mit ganzen sieben Ausfällen durch Krankheit, Urlaub und Uni stand für die Auswärtsaufgabe beim TV Roetgen knapp die Hälfte des Kaders nicht zur Verfügung. Durch eine eigene Partie waren auch die Jugendspielerinnen verhindert. Dank der Unterstützung von drei Akteuren der 2. und 3. Damen fuhren die Banditas nichtsdestotrotz einen souveränen 26:11-Auswärtssieg ein.

Die Banditas stellten von Beginn an eine sehr starke Abwehr und zwangen die Heimmannschaft in nahezu jedem Angriff ins Zeitspiel. Durch gutes Zusammenspiel von Block und Torhütern wurde dabei jegliche Rückraumgefahr gebannt, und auch im Eins-gegen-Eins lagen die Vorteile auf allen Positionen auf Seiten der Banditas. Aus der Defensive heraus kamen die Burtscheiderinnen immer wieder mit hohem Tempo in die zweite Welle, vergaben hier durch falsche Entscheidungen und ungünstige Laufwege jedoch einige Chancen zu einfachen Toren. Die Pausensirene markierte den Halbzeitstand von 6:12.

Auch in einer deutlich offensiveren Deckungsvariante ließen die Banditas in der zweiten Hälfe kaum etwas zu. Einen guten Job machten in der Abwehr und im Gegenstoß insbesondere Nadine Knapp (2. Damen) und Judith Kurz (3. Damen), die zudem aufgrund des Ausfalls aller nominellen Außenspielerinnen der 1. Damen beinahe durchspielten.

Nichtsdestotrotz waren es die Gastgeberinnen aus Roetgen, die in der zweiten Hälfte konditionell stark abbauten, sodass die Banditas ihren Vorsprung bis zum Ende ausbauen konnten. Erfreulich war auch das sehr erfolgreiche Kreisläuferspiel, sowohl aktiv über Anspiele als auch passiv über Sperren für Eins-gegen-Eins-Aktionen, das kombiniert mit dem gewohnt durchschlagkräftigen Rückraum eine sehr variable Angriffsleistung kennzeichnete.

Das Spiel hat gezeigt, dass wir uns mittlerweile keinem Gegner mehr leistungsmäßig anpassen, sondern gegen jedes Team unsere Stärken in ausreichend hohem Maß auf die Platte bringen und unser eigenes Spiel durchziehen können.

Am kommenden Wochenende empfangen wir als Tabellenzweiter den Spitzenreiter VfR Übach-Palenberg, gegen den wir ebenso wie gegen alle anderen Teams eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zur Hinrunde zeigen werden. Für dieses Top-Duell stehen hoffentlich im Verlaufe der nächsten Tage wieder alle Spielerinnen im Training und als Option für den Kader zur Verfügung.

Siebenmeter: 0/1 : 5/5 (verwandelt/Würfe)
Schiedsrichter: Kasberg
BTB Aachen Da1: Mara Fischer (TW), Alexandra Rudi (TW: 1/1 Siebenmeter/davon gehalten) – Merle Stransky (9/5), Lara Esser (5), Linda Keil (5), Nadine Knapp (3), Frederike Rühl (3), Judith Kurz (1), Jule Blankenstein, Katharina Haumann, Christiane Klindtworth, Elisabeth Klindtworth – Dave Dörfer (Trainer), Manuel Zimmermann (Trainer), Rebecca Geulen (Betreuer), Daniel Wilhelms (Betreuer).

Favoritenrolle in Roetgen ernsthaft annehmen

Vorbericht von Spielerin Charlotte Rothe, 09.03.2018

Am Sonntag, den 11.03.2018, spielen wir, die Banditas, zur Mittagszeit beim TV Roetgen 2. Als momentan Erstplatzierter sind wir sicherlich in der Fa­vo­ri­ten­rol­le gegen die Oberliga-Reserve-Damen, die aktuell auf dem neunten Tabellenplatz stehen.

Schon das Hinspiel konnten wir mit 27:15 klar für uns entscheiden, sodass unsere Karten sicherlich gut aussehen. Wir sollten allerdings die Begegnung – wie jedes Spiel – ernst nehmen und unser Bestes geben, besonders weil dieses Partie auch als Vorbereitung für das Duell mit dem Ligazweiten VfR Übach-Palenerg dient, welches eine Woche später stattfinden und in dem es wohl um den Aufstieg gehen wird.

17 60102 Sa. 10.03.18 15:45
BIRK, Düren Birkesdorf Festhalle, An der Festhalle 18 a, 52353 DürenBIRK, Düren Birkesdorf Festhalle, An der Festhalle 18 a, 52353 Düren
Birkesdorfer TV 1 - BTB Aachen Da2 22:2022:20 (12:11)
BTB Aachen Da2: Leonie Pham (TW), Maria Rühl (TW) – Eva Gerber (6), Linda Beckmann (3), Nadine Knapp (3), Dana Uerlings (3/2), Marie Streuf (2), Charlotte Zäske (2), Sophie Bökmann (1), Jule Blankenstein, Jacqueline Jansen, Hannah Weinbach.
Kreisklasse
17 61097 Sa. 10.03.18 15:30
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen Da3 - TFB Eschweiler-Röhe 1 19:2519:25 (11:14)

Gutes Spiel gegen den Tabellenzweiten

Spielbericht von Spielerin Katrin Sauter, 11.03.2018

Am Samstag, den 10.3.2018, war die Damenmannschaft des TFB Eschweiler-Röhe zu Gast im "Gilles". Es war klar, dass das Spiel gegen den Tabellenzweiten nicht einfach werden würde, aber nach der guten Leistung im Spiel gegen die Eschweiler SG in der vergangenen Woche gingen wir hochmotiviert in die Partie.

Die ersten Tore gehörten den Gästen, doch dann kamen auch wir ins Spiel und konnten gegen überwiegend körperlich überlegene Gegnerinnen den Abstand im Rahmen halten. In der aggressiven Abwehr zeigten wir noch einmal eine Steigerung im Vergleich zu den letzten Spielen, aber vor allem waren im Angriff endlich mal wieder Tempo und Druck auf die Deckung zu sehen – einziges Manko war die etwas zu hohe Anzahl nicht verwandelter Torwürfe. So gingen wir mit einem Drei-Tore-Pausenrückstand (11:14) in die Kabine, wo die Traineransprache sehr kurz und positiv ausfiel.

Nach dem Seitenwechsel schafften wir es, an die insgesamt gute Leistung der ersten Halbzeit anzuknüpfen und es den Gegnerinnen weiter schwer zu machen. Leider gelang es uns nicht, die jetzt häufiger auftretenden Überzahlspiele optimal zu nutzen. Auch die Quote der verwandelten Würfe – sowohl aus dem Spiel heraus als auch von der Siebenmeterlinie – wurde nicht besser. So konnte sich Eschweiler-Röhe zum Ende hin noch auf ein 25:19 absetzen. Mit etwas mehr Präzision im Abschluss wäre in diesem Spiel mehr für uns drin gewesen! Trotzdem können wir mit dem Ergebnis gegen einen guten Gegner und vor allem mit unserer kämpferischen und spielerischen Leistung sehr zufrieden sein.

BTB Aachen Da3: Katja Blöcker-Peters (TW) – Judith Kurz (9/1), Emma Heyen (4), Cornelia Stöcker (3), Katrin Sauter (2/1), Alina Gierlings (1), Monyia Balloumi, Anna Polaczek, Alina Röderer, Inka Schirm, Lena Weick, Sandra Wienke – Arne Voigt (Trainer), Fee Knauber (Betreuer).
Regionalliga
21 5102 Sa. 10.03.18 14:30
Hammfeld, Anton-Kux-Str. 1, 41460 NeussHammfeld, Anton-Kux-Str. 1, 41460 Neuss
HSG Neuss/Düsseldorf 2 - BTB Aachen mA 24:2224:22 (14:14)
17 6081 Sa. 10.03.18 15:00
SG.Klingenhalle , Kotter Str. 9, 42655 SolingenSG.Klingenhalle , Kotter Str. 9, 42655 Solingen
Bergischer HC - BTB Aachen mB1 31:1831:18 (17:9)
11 8053 Di. 06.03.18 19:00Di. 06.03.18 19:00
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen wB - HSV Solingen-Gräfrath 76 22:1922:19 (12:8)

Erneuter Sieg gegen den Tabellendritten HSV Solingen-Gräfrath

Spielbericht von Spielerin Cara Weyers und Trainer Fabian Beckmann, 12.01.2018

Am Dienstag, den 06.03.2018, bestritten wir unser Nachholspiel gegen den HSV Solingen-Gräfrath. Nachdem wir im Hinspiel knapp mit einem Tor (18:17) gewonnen hatten, der HSV seitdem nur sehr wenige Punkte abgegeben und sich inzwischen auf Tabellenplatz drei vorgearbeitet hatte, erwarteten wir ein interessantes, spannendes und vor allem hitziges Duell. Wir sollten recht behalten.

Hoch motiviert gingen wir ins Spiel, um auch vor heimischem Publikum gegen den aktuellen Tabellenzweiten zu siegen und uns in der Tabelle zum Ende der Saison weiter nach vorne zu schieben.

Nachdem die Anfangsphase ausgeglichen verlaufen war, konnten wir uns zum Ende der ersten Halbzeit durch eine stabilere Abwehr mit 12:8 absetzen. Die Solingerinnen kamen mit zunehmender Spieldauer fast nur durch individuelle Stellungsfehler unsererseits statt durch gut gespielte Angriffe zum Abschluss. Einige diese Abschlüsse konnte sogar unsere Torfrau Sarah Schönell noch entschärfen. Leider agierten wir im Angriff zu inkonsequent bei der Vorbereitung unserer Wurfchancen, sodass wir die Lücke nicht weiter vergrößern konnten.

Zur Pause gab es dadurch eine ähnliche Situation wie im Hinspiel: Wir gingen mit großer Vorsprung von 12:8 in die Kabinen. Im Hinspiel verspielten wir sogar eine Fünf-Tore-Führung und hatten enormes Glück in der Schlussphase. Diesmal sollte es anders werden: Wir wollten den Vorsprung konsequent weiter ausbauen und den Solinger Mädels direkt die Hoffnung nehmen.

Dies gelang uns aufgrund technischer Fehler und Konzentrationsmängeln nicht wirklich, sodass die HSV-Mädchen über die Spieldauer immer mehr verkürzen konnten. Das Spielgeschehen kann man sehr gut folgendermaßen zusammenfassen: gute Abwehrarbeit mit Ballgewinn, gefolgt von einem technischen Fehler im Angriff. So blieb die Partie bis kurz vor Ende sehr spannend.

Nach einem Time-out kurz vor Schluss konnten wir uns durch zwei Tore in Folge wieder etwas absetzen (21:18). Die Solinger warfen dann zwar noch das Tor zum 21:19, jedoch legten wir in den letzten Sekunden nochmals einen Treffer nach zum 22:19-Entstand. Insgesamt eroberten wir uns trotz einiger Fehler mit einer kämpferischen Team-Leistung den verdienten Sieg und damit die nächsten zwei Punkte.

Durch den Erfolg haben wir das Minimalziel unserer Trainer, eine positiven PunkteBilanz, bereits zwei Spieltage vor Schluss erreicht. Im Duell mit dem VfL Gummersbach und dem TSV Bayer Leverkusen geht es in den verbleibenden zwei Spielen noch um den vierten Tabellenplatz.

17 8081 So. 11.03.18 15:15
Jahn-Halle, Ludwig-Jahn-Straße , 47906 KempenJahn-Halle, Ludwig-Jahn-Straße , 47906 Kempen
VT Kempen - BTB Aachen wB 22:1722:17 (12:7)

Revanche für knappe Hinspielniederlage

Vorbericht von Spielerin Svenja Weber und Trainer Fabian Beckmann, 08.03.2018

Am Sonntag, den 11.03.2018, werden wir, die weibliche B-Jugend, um 15:15 Uhr beim VT Kempen zum Rückspiel antreten. Das Hinspiel verloren wir denkbar knapp mit einem Tor (19:20) – trotz guter Schlussphase.

In der Hinrunde gegen den VTK konnten wir nicht, wie gewohnt, unsere gute Leistung abrufen. In der Abwehr wurden wir teilweise zu leicht ausgespielt – 20 Tore waren definitiv zu viel, unser Umschaltspiel fand fast gar nicht statt, und im Angriff leisteten wir uns viele technische Fehler.

Mangelnde Konzentration und eine zu lasche Einstellung dürfen uns nun bei der gewünschten Revanche nicht leisten. Es heißt von Anfang an, mit Herzblut ins Spiel zu gehen und zum vorletzten Mal alle Energie ins Spiel einzubringen.

Der VT Kempen steht nach dem 16. Spieltag auf dem zweiten Tabellenplatz, drei Ränge vor uns. Durch den doch überraschenden Sieg beim schon feststehenden Meister TV Aldekerk können wir die Kempenerinnen nicht mehr einholen. Für uns geht es im Fernduell (Gummersbach spielt gegen Leverkusen) um den vierten Tabellenplatz.

Wir freuen uns über jede Unterstützung, auch gerade wegen der weiten Auswärtsfahrt. Jede Unterstützung wird uns Kraft geben und uns dem Sieg ein wenig näher bringen.

Oberliga
18 23088 So. 11.03.18 13:00
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen mC1 - HSG Refrath/Hand 47:2847:28 (23:15)

Trotz hohem Sieg gegen HSG Refrath/Hand traurige Gesichter

Spielbericht von Spieler Jan Jaster, 12.03.2018

Am Vortag hatte die drittplatzierte TSV Bonn rrh. ihr letzten Saisonspiel gegen den Tabellenzweiten TV Rheinbach mit 30:28 gewonnen. Damit war eine eindeutige Ausgangssituation für die beiden anstehenden Play-off-Halbfinals des HVM (ohne Rückspiel), bei denen der Spitzenreiter den Tabellenvierten und der Zweite den Dritten empfängt, entstanden: Bonn wie auch wir wollten im Semifinale dem dominanten Ligaprimus TSV Bayer Dormagen ausweichen, indem man Tabellendritter wird und deshalb in Rheinbach antreten darf.

Nach dem Bonner Sieg war unsere Vorgabe klar: Mit einem Sieg in unserem letzten Meisterschafts-Spiel über die HSG Refrath/Hand konnten wir punktgleich mit Rheinbach und Bonn ziehen (alle 28:8 Zähler), und nur die Tordifferenz würde über die Platzierungen entscheiden. Der TVR lag dabei mit +217 klar vorn, die TSV hatte +133, und wir mussten am Sonntag mit 20 (!) Toren Unterschied gegen die sechsplatzierte HSG Refrath/Hand gewinnen. Was für eine Aufgabe!

In der ersten Viertelstunde im Aachener Gillesbachtal konnte sich keine der beiden Mannschaften deutlich absetzen. Etwa ab der 13. Minute kamen wir aber immer besser ins Spiel und schafften bis zur Halbzeit eine 23:15-Führung. Die ersten acht der 20 Treffer Differenz waren aufgeholt.

Hochmotiviert kamen wir aus der Kabine, um in den restlichen nur 25 Minuten die noch benötigten zwölf Mehr-Tore zu erzielen. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und dem festen Glauben, eine kleine "Sensation" erreichen zu können, machten wir nun Tor um Tor gut.

In der letzten Spielminute hatten wir 19 (!) Tore Differenz erkämpft, bekamen aber nicht mehr den Ball und die Möglichkeit, auch noch das eine fehlende 20. Mehr-Tor zu werfen. Endstand: 47:28! – Am Ende der Partie und am Ende der langen Saison mit 18 Spieltagen und 560 geworfenen Toren fehlt uns nur ein einziges Törchen zum dritten Tabellenplatz. Wie traurig! So beenden wir eine erfolgreiche Saison als Tabellenvierter, punktgleich mit dem TV Rheinbach auf dem zweiten und der TSV Bonn rrh. auf dem dritten Platz, und sind in der Tordifferenz (+133) gleich mit der TSV. Über Rang drei und vier entschied damit die Anzahl der geworfenen Tore, bei der wir leider zehn weniger hatten.

Somit steht fest, dass wir im HVM-Halbfinale am kommenden Samstag, 17.03.2018, um 19:00 Uhr leider gegen den Erstplatzierten und Top-Favoriten, den TSV Bayer Dormagen, antreten müssen. In den zwei Ligaspielen zu Beginn der Hin- bzw. Rückrunde sahen wir gegen die Bayer-Jungs nicht gut aus und verloren beide Male deutlich.

BTB Aachen mC1: Jan Langer (TW: 3/1 Siebenmeter/davon gehalten), Elias Tombach (TW: 1/1) – Laurens Creutz (19), Simon Rosenbaum (7), Jan Jaster (4), Lukas Sack (4), Mats Kemper (3), Ben Sonnenschein (3), Yves Hellemeister (2), Jakob Kremers (2), Noah Wudtke (2), Kian Wudtke (1) – Lutz Hellemeister (Trainer), Rainer Wudtke (Trainer), Bjarne Oslender (Co-Trainer).

Spannendes letztes Oberliga-Heimspiel entscheidet über Play-off-Paarungen

Vorbericht von Spieler Jan Jaster, 06.03.2018

Vor unserem letzten Heimspiel der regulären Saison am kommenden Sonntag um 13:00 Uhr belegen unsere Gäste der HSG Refrath/Hand den sechsten Tabellenplatz. Wir hingegen stehen vor dem letzten Spieltag auf Rang vier, wollen uns aber unbedingt auf Position drei verbessern. Ganz sicher wird es für uns deshalb eine spannende Partie. Eventuell müssen wir auf "Torejagd" gehen, damit wir das Play-off-Halbfinale als Dritter beim Zweiten TV Rheinbach spielen können – gegen den TSV Bayer Dormagen, verlustpunktfreier Spitzenreiter und Top-Favorit auf die Mittelrheinmeisterschaft, will im anderen Semifinale Erster gegen Vierter niemand gerne antreten.

Über die möglichen Play-off-Paarungen wird möglicherweise schon am Vorabend vorentschieden, denn da spielt um 17:45 Uhr unser Tabellennachbar, die TSV Bonn rrh. (dritter Platz, punktgleich mit uns) ihr Heimspiel gegen den TV Rheinbach (zweiter Rang, nur zwei Punkte besser, aber eine viel bessere Tordifferenz). Bei einem Erfolg oder Unentschieden des TVR und gleichzeitig einem Sieg von uns würden wir das Halbfinale beim TV Rheinbach spielen dürfen. Sollte jedoch Bonn siegen und auch wir erfolgreich sein, würde wegen Punktgleichheit die Tordifferenz, die zur Zeit mit 17 Toren mehr für die TSV spricht, über Rang drei entscheiden. – Am Samstagabend wissen wir, ob allein ein Sieg reicht oder ob wir auf "Torejagd" gehen müssen.

Gerne wollen wir an die guten Leistungen unserer letzten Spiele anknüpfen und das Erlernte unserer Trainingseinheiten gut umsetzen. Wir hoffen, mit einer guten Team-Leistung gegen die HSG Refrath/Hand überzeugen zu können und möglichst beide Punkte und viele Tore einzuholen.

Wir freuen uns auf die Begegnung mit den Refrathern und auf die lautstarke, aber immer faire Unterstützung der Zuschauer.

Kreisliga
18 711090 Sa. 10.03.18 13:30Sa. 10.03.18 13:30
R, Roetgen Hauptstrasse, Hauptstr., 52159 RoetgenR, Roetgen Hauptstrasse, Hauptstr., 52159 Roetgen
TV Roetgen - BTB Aachen mB2 22:3622:36 (12:15)
12 831047 Fr. 09.03.18 18:00Fr. 09.03.18 18:00
R, Roetgen Hauptstrasse, Hauptstr., 52159 RoetgenR, Roetgen Hauptstrasse, Hauptstr., 52159 Roetgen
TV Roetgen - BTB Aachen wD 14:1714:17 (6:7)
Total Club Manager 1.4.1m