BTB-Handball am Wochenende 14./15.04.2018

STST Nr.Nr. DatumDatum Ort Heim   Gast Erg.Erg. HZHZ
Mittelrhein-Oberliga
22 1150 So. 15.04.18 16:45So. 15.04.18 16:45
Bielert-Sporthalle Opladen, Wiembachallee 13, 51379 LeverkusenBielert-Sporthalle Opladen, Wiembachallee 13, 51379 Leverkusen
TuS 82 Opladen 2 - BTB Aachen He1 25:3025:30 (17:16)

Auswärtssieg ohne Schönheitspreis – Tabellenspitze wieder in Sichtweite

Spielbericht von Thomas Hentz, 15.04.2018

Am Ende der kurzfristig um einen Tag verlegten Auswärtsfahrt zum Tabellenletzten TuS 82 Opladen 2 stand am späten Sonntagnachmittag ein verdienter 30:25 (16:17)-Arbeitssieg zu Buche, welchen die Bandits jedoch erst in der zweiten Hälfte erkämpften. Wegen der unerwarteten 24:27-Heimschlappe des Spitzenreiters Pulheimer SC gegen den Ligadritten TuS Derschlag schrumpft vor den letzten vier Spieltagen der PSC-Vorsprung auf die punktgleichen Verfolger BTB und TuS auf den Rängen zwei und drei auf vier Zähler.

In Halbzeit eins kamen die Burtscheider zunächst gut ins Spiel und führten nach einer Viertelstunde mit 10:6. Doch nach einer Deckungsumstellung der Gastgeber und mehreren Zeitstrafen gegen den BTB kamen die 82er zurück ins Spiel, auch weil die Gäste in der Abwehr zu wenig Aggressivität zeigten. Folglich führte der Tabellenletzte zur Pause nicht unverdient mit einem Treffer.

"Mit der richtigen Einstellung in der Abwehr zogen wir dann jedoch bis zur 50. Minute entscheidend auf 25:19 davon", berichtete BTB-Trainer Martin Becker von der entscheidenden Steigerung nach der Pause. Schließlich gewannen die Burtscheider endlich mal wieder auswärts, auch wenn es dafür "heute keinen Schönheitspreis" gab, so Becker realistisch. Nach einer Auswärtsbilanz von zuletzt 2:8 Zählern war es "sehr wichtig, die zwei Punkte mitgenommen zu haben", so der Aachener Übungsleiter. "Kompliment für eine gute zweite Halbzeit und den Sieg an die gesamte Mannschaft."

Nach diesem 22. Spieltag haben sogar noch vier Teams rechnerische Chancen auf die Meisterschaft: PSC, BTB, TuS und DJK Westwacht Weiden. Mit Blick auf das Restprogramm sollten die Pulheimer aus eigener Kraft den Titel in den nächsten zwei Wochen (bei Fortuna Köln und zuhause gegen den Longericher SC 2) einfahren. Ansonsten könnte es bei der Westwacht am vorletzten und gegen den BTB am letzten Spieltag noch mal ganz spannend werden.

BTB Aachen He1: Philipp Wydera (8/1), Julius Schlumberger (5), Christoph Zylus (5), Felix Saive-Pinkall (4), Simon Bock (2), Felix Horn (2), Oliver Rückels (2), Robin Bleuel (1), Heiner Grunert (1) – Martin Becker (Trainer).

Warnung vor – wie auch immer verstärktem – Schlusslicht

Vorbericht von Thomas Hentz, 14.04.2018

Nach einer kurzfristigen Spielverlegung treten die Bandits als Tabellenzweiter beim Schlusslicht TuS Opladen 2 erst am Sonntagnachmittag, 15.04.2018, Anwurf 16:45 Uhr an. Trotz des großen Unterschieds im Tableau kann an diesem 22. von 26 Spieltagen nicht von einer Pflichtaufgabe für die Burtscheider ausgegangen werden.

Den Gastgebern wurde diese Woche, wie zu hören war, ein Zirkusprojekt in ihre gewohnte Trainings- und Spielhalle gesetzt, die alle Pläne recht kurzfristig über den Haufen warf. Erst am Mittwoch stand der neue Anwurftermin fest. Auch die Abfahrtszeit des BTB-Fanbusses musste natürlich geändert werden.

Zu den harten Fakten: An den letzten 15 Spieltagen konnte der TuS Opladen 2 nur einmal gewinnen und steht mit nur 6:36 Punkten nicht umsonst ganz unten in der Tabelle. Einzige Ausnahme dieser Negativserie war der 31:20-Heimerfolg über den CVJM Oberwiehl vor vier Wochen. Und genau an dieser Stelle warnt der Handballkenner vor 2. Mannschaften eines Vereins ausdrücklich, wenn es in der Schlussphase der Saison um den Klassenerhalt geht. Dann "zaubert" ein bislang gewöhnlich schwaches Team plötzlich Spieler aus der 1. Mannschaft oder der starken Jugend auf den Spielberichtsbogen – und die Partie läuft völlig anders als erwartet!

Genau darauf stellen sich die Bandits ein, wenn sie am Sonntagnachmittag in der Leverkusener Bielert-Sporthalle auflaufen. Als Tabellenzweiter und frisch gebackener A-Pokalsieger sollten sie zwar das Zeug dazu haben, jede Formation der Hausherren zu schlagen.

Aber ein Manko können die Aachener nicht einfach aus dem Anzug schütteln: ihre in 2018 eklatante Auswärtsschwäche! Bei fünf Auftritten in fremder Halle in diesem Jahr gingen sie viermal leer aus, zuletzt im Nachholspiel vergangenen Samstag die 27:29-Schlappe beim Tabellenachten SSV Nümbrecht. Dieser Mangel kostete die Bandits – realistisch betrachtet – den möglichen Titel, wenngleich sie rechnerisch Primus Pulheimer SC noch abfangen könnten, zumindest wenn der am heutigen Samstagabend gegen den Tabellendritten TuS Derschlag verliert. Im umgekehrten Fall PSC-Sieg und BTB-Niederlage wäre sowohl die Meisterschaft (so gut wie) entschieden als auch für die Burtscheider der zweite Platz in Gefahr.

Spielverlegung wegen kurzfristig fehlender Halle

Ankündigung von Trainer Martin Becker, 11.04.2018

Weil der TuS 82 Opladen am kommenden Samstag, 14.04.2018, kurzfristig keine Halle zur Verfügung hat, kann unser Spiel bei der 2. Herrenmannschaft des TuS an diesem Tag leider nicht stattfinden. Derzeit suchen wir zusammen mit den Opladenern nach einem neuen Termin.

[Update 12.04.2018]
Inzwischen wurde ein neuer Anwurftermin gefunden: Sonntag, 15.04.2018, 16:45 Uhr.

Auch für den Fanbus gibt es natürlich eine neue Abfahrtszeit.

Mittelrhein-Landesliga
16 3107 Di. 10.04.18 00:00Di. 10.04.18 00:00
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen He2 - Dünnwalder TV + : –+ : –  

Zwei BTB-Punkte am Grünen Tisch nach abermaliger Dünnwalder Absage

Spielbericht von Thomas Hentz, 11.04.2018

Wenige Stunden vor der Nachholpartie vom 16. Spieltag sagten die Gäste des Dünnwalder TV ihr Antreten erneut ab. Inzwischen erfolgte bei sis-handball.de eine Wertung des Spiels zugunsten des BTB (0:0 Tore, 2:0 Punkte). Üblicherweise bleibt es bei einer solchen Entscheidung...

Nachholspiel gegen Tabellenvorletzten

Vorbericht von Spieler Stephan Bihn, 09.04.2018

Nachdem der reguläre Termin für unser Heimspiel gegen den Dünnwalder TV am 17. Februar vom Gegner abgesagt worden war, gilt es nun für uns im Nachholspiel am Dienstagabend, 10.04.2018, um 19:00 Uhr, auch zu ungewöhnlicher Anwurfzeit vollkonzentriert unser Spiel durchzuziehen.

Für den DTV, der schon am letzten Wochenende beim designierten Meister Stolberger SV eine schwere Partie bestreiten musste und 16:36 verlor, wird es im Kampf um den Klassenerhalt mittlerweile eng. Deswegen dürfen wir unseren Gegner auf gar keinen Fall unterschätzen und die Begegnung vom 16. Spieltag auf die leichte Schulter nehmen.

Aus einer stabilen Deckung heraus wollen wir das Spiel in unserem Sinne gestalten und so über schnelle Tore aus der ersten und zweiten Welle zum Erfolg kommen. Besonderer Wert wird auf eine Reduzierung der technischen Fehler und eine bessere Chancenverwertung gelegt. Die letzte Saison hat gezeigt, dass jedes Tor wichtig ist, weswegen wir 60 Minuten lang Vollgas geben werden. Verletzungsbedingt fehlt uns morgen Abend Tobias Harhues.

Spielabsage durch die Gäste

Ankündigung von Handball-Abteilungsleiter Ralf Klinkenberg, 16.02.2018

Der Dünnwalder TV hat heute das morgige Spiel abgesagt. Deswegen fällt morgen Nachmittag die Herren-Landesliga-Partie BTB 2 gegen DTV aus. Derzeit unklar ist, ob es einen Nachholtermin geben wird.

22 3150 Sa. 14.04.18 19:30
Gerhard-Berger-Halle, Pfeilstr., 50226 FrechenGerhard-Berger-Halle, Pfeilstr., 50226 Frechen
TuS Königsdorf - BTB Aachen He2 25:3125:31 (15:16)

Wir steigen auf! – Sieg in Königsdorf dank starkem Endspurt

Spielbericht von Spieler Thomas Geldermann, 16.04.2018

In einem über weite Strecken guten Landesliga-Spiel beim TuS Königsdorf bewiesen wir, die 2. Herren des BTB, den längeren Atem und gewannen mit 31:25 (16:15). Der zweite Tabellenplatz und der damit verbundene Aufstieg in die Verbandsliga sind uns damit wohl nicht mehr zu nehmen.

Nach dem Spiel herrschte ausgelassene Stimmung in der Königsdorfer Gerhard-Berger- Halle. Die rund 40 mitgereisten BTB-Fans feierten gemeinsam mit der Mannschaft den letztlich klaren Auswärtssieg.

Nach diesem hatte es allerdings lange Zeit nicht ausgesehen: Trotz eines starken Beginns (3:0, 4. Minute) war uns in vielen Situationen die Nervosität anzumerken. Darüber hinaus vermochten wir das Fehlen unseres verletzten Mittelblockers Tobias Harhues nicht zu kompensieren. Unsere mangelnde Konsequenz in Abschluss und Deckung bestrafte der TuS mit einfachen Toren und dem Ausgleich zum 5:5 (10.) und machte alle Hoffnungen auf ein "stressfreies" Aufstiegsspiel zunichte.

In der Folge entwickelte sich eine offene Partie, in der wir zwar meist vorne lagen, uns jedoch nie richtig absetzen konnten. Nach der Halbzeitpause drohte das Spiel jedoch zu kippen, als drei schnelle Treffer die Königsdorfer mit 18:17 in Front brachten. Mit großem Willen, einer gesteigerten Deckungsleistung und unserem sicheren Siebenmeterschützen Christian Plum rissen wir das Ruder jedoch postwendend herum.

Entscheidend waren dann aber die letzten zehn Spielminuten. Während den Königsdorfern nach dem 25:25 (51'01'') kein einziges Tor mehr gelang, brachten wir endlich mehr Klarheit in unsere Angriffsaktionen und nutzten auch eine vierminütige Überzahl souverän. Die letzten Sekunden gestalteten sich dann als einzige, von der Tribüne aus gestaltete Party!

Am Rande der Feierlichkeiten zeigte sich unser Trainer Edgard Brülls stolz auf seine Mannschaft: "Es war nach dem knapp verpassten Aufstieg der letzten Saison für uns alle kein leichtes Jahr. Dieser Aufstieg ist der verdiente Lohn für ein tolles Team, in dem auch Spieler stets ihr Bestes gaben, die nur kleinere Spielanteile bekamen und sich trotzdem immer dem gemeinsamen Ziel untergeordnet haben. In dieser Mannschaft hat sich wirklich jeder Einzelne den Aufstieg verdient." Unser Dank als Mannschaft gilt neben der überragenden Unterstützung der Fans auch der Vereinsführung, den zahlreichen Helfern im Hintergrund und nicht zuletzt den sehr höflichen Gastgebern aus Königsdorf, die fair zu Sieg und Aufstieg gratulierten.

Doch mit dem vorzeitigen Erreichen des Saisonziels ist die Spielzeit noch nicht abgeschlossen. Das Meisterschaftsrennen ist durch die 23:26-Auswärtsniederlage des Spitzenreiters Stolberger SV beim PSV Köln wieder völlig offen. Den SSV und uns trennt vier Spieltage vor Saisonende nur noch ein Punkt. Dies und die Aussicht auf das stets umkämpfte Derby gegen den VfR Übach-Palenberg am kommenden Samstag um 17:30 Uhr im heimischen "Gilles" sollten Motivation genug sein, bis zum letzten Spieltag alles zu geben – wie es sich für faire Sportsleute gehört.

Siebenmeter: 3/5 : 3/3 (verwandelt/Würfe)
Zeitstrafen: 12 : 4 Minuten
Feldverweise:
Christoph Rampelt (57'17'', rot) (TuS Königsdorf)
Schiedsrichter: Jannik Peters / Jan Petersen
BTB Aachen He2: Paul Bourceau (TW), Marc Bourceau (TW) – Tim Lütz (6), Sven Käsgen (4), Christian Plum (4/3), Mevlüt Bardak (3), Thomas Erve (3), Alexander Nellessen (3), Julius Webeling (3), Thomas Geldermann (2), Laurin Kell (2), Tim Lauber (1), Stephan Bihn, Julius Linnemann – Edgard Brülls (Trainer), Matthias Plum (Physio), Kilian Busch (Betreuer), Tobias Harhues (Betreuer).

Aufstieg perfekt gemacht!

Nach spannenden 50 Minuten stand es beim TuS Königsdorf 25:25. Erst eine starke Schlussphase mit einem Sechs-Tore-Lauf bescherte uns den erlösenden 31:25-Auswärtserfolg. Die Zweitvertretung des BTB kann damit nicht mehr von einem Aufstiegsplatz verdrängt werden. Zudem ist das Meisterschaftsrennen durch die 23:26-Auswärtsniederlage des Spitzenreiters Stolberger SV beim Tabellendritten Polizei SV Köln wieder offen, den SSV und uns trennt vier Spieltage vor Saisonende nur noch ein Punkt.

Unverhoffte Aufstiegschance am Grünen Tisch ''erspielt''

Vorbericht von Spieler Thomas Geldermann, 12.04.2018

First things first: Den frischgebackenen Aufsteigern des Stolberger SV gratuliert der BTB herzlich zum verdienten Schritt in die Verbandsliga! Aufgrund der unschönen Ereignisse dieser Woche – der Dünnwalder TV sagte das Nachholspiel erneut ab – bietet sich aber auch uns, der BTB-Zweiten, schon unverhofft am kommenden Wochenende die Chance, den Aufstieg perfekt zu machen. Dabei gilt es allerdings auf dem Weg in die höhere Klasse einen nicht zu unterschätzenden Stolperstein namens TuS Königsdorf zu überwinden.

Die Woche begann für uns von der Zweitvertretung und mindestens ebenso sehr für die vielen helfenden Hände im Hintergrund äußerst ärgerlich. Nachdem auf eine sehr kurzfristige Spielabsage des Dünnwalder TV im Februar eine langwierige Suche nach einem Ersatztermin endlich erfolgreich war, sagte der Gegner auch diesen wenige Stunden vor der angesetzten Anwurfzeit ab. Die für eine Spieldurchführung zu treffenden Maßnahmen waren an dieser Stelle natürlich (erneut) ebenso weitgehend abgeschlossen wie (abermals) vergebens.

Wer mag, kann in dem enttäuschenden Verhalten des "Konkurrenten" aus Dünnwald allerdings auch etwas Positives finden: Denn die Umstände des kampflosen Sieges haben direkten Einfluss auf die Regelungen der Tabellenreihenfolge. Die Tordifferenz, in dieser Saison von uns ohnehin "behutsam gepflegt" – unter anderem bei einem in der Höhe noch gnädigen 37:14-Erfolg in Dünnwald zu Beginn der Saison –, ist nach dem kampflosen Sieg für die Tabellenränge nicht mehr relevant. Das nunmehr entscheidende Kriterium des direkten Vergleichs mit unserem nächsten Verfolger aus Oberbantenberg spricht nach zwei gewonnen Spielen für uns, sodass zwei weitere Punkte am Wochenende uns den zweiten Tabellenplatz frühzeitig sichern würden. Mit dann acht Zählern Vorsprung und dem direkten Vergleich zu unseren Gunsten könnten wir es vier Spieltage vor ultimo dem SSV binnen Wochenfrist aus eigener Kraft gleichtun und mit einem Sieg den Aufstieg feiern.

Die Gegner des TuS Königsdorf werden es uns dabei allerdings mehr als schwer machen. Zwar scheint die beeindruckende Heimstärke des Ligafünften in der Rückrunde etwas nachzulassen, nach zuletzt drei ungeschlagenen Spielen in Folge zeigt der Trend des TuS jedoch eindeutig nach oben. Damit dürfen die Königsdorfer sich nach wie vor Hoffnungen auf den dritten Tabellenplatz machen.

Unser Trainer Edgard Brülls ist gewarnt: "Nach einem ungefährdeten Heimsieg in der Hinrunde verloren wir in der letzten Saison im Rückspiel bei Königsdorf ziemlich deutlich. In dieser Saison haben wir schon zuhause nur mit Mühe ein Unentschieden erkämpft. Wir können es uns also nicht erlauben, den TuS auf die leichte Schulter zu nehmen."

Neben der längeren Spielpause von beinahe drei Wochen wird die Vorbereitung auf das Spiel zudem durch mäßig besuchte Übungseinheiten erschwert. So steht hinter der Einsatzfähigkeit von Tobias Harhues, Thomas Kleinke, Björn Thürnagel und Julius Webeling nach längeren Trainingspausen auch für diese Begegnung ein großes Fragezeichen, während Henri Hinze verletzungsbedingt auf jeden Fall passen muss. Weiterhin droht "der Hammer vom Bosporus", Mevlüt Bardak, erkrankt auszufallen.

Anpfiff der Partie ist am Samstag um 19:30 Uhr in der Gerhard-Berger-Halle in Frechen. Wer Interesse hat, die Fahrt mit uns gemeinsam anzutreten, kann sich gerne bei einem Mitglied der Mannschaft oder des Betreuerteams melden. Wir freuen uns über jede Art der Unterstützung!

[Update 13.04.2018]
Für dieses Spiel um den Aufstieg wurde ein Bus organisiert, in dem nicht nur die Mannschaft, sondern auch interessierte Zuschauer und Fans für einen Unkostenbeitrag mitfahren können. Wer Interesse hat, die 2. Mannschaft zu unterstützen, meldet sich bitte rasch bei unserem Torwart Marc Bourceau: marcbourceau [at] gmx [dot] deFanbus nach Königsdorf: Anmeldung.

Kreisliga
19 50112 So. 15.04.18 14:00
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen He3 - SV Eilendorf 32:1632:16 (17:7)
BTB Aachen He3: Paul Bourceau (TW), Manuel Zimmermann (TW) – Henrik Gessner (6/3), Dominik Granich (5), Johannes Klindtworth (4), Jonas Wermter (3), Daniel Wilhelms (3), Frederick Mankel (2), Malte Raube (2), Matthias Struck (2), Jan Unland (2), Steffan Bihn (1), Jonas Corsten (1), Luca Uerlings (1) – Tobias Salesch (Trainer), Wolfgang Zaube (Betreuer).
2. Kreisklasse
19 52110 So. 15.04.18 18:00
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen He5 - Blau Weiß Alsdorf 32:2532:25 (15:10)

Vorzeitigen Aufstieg und Meisterschaft perfekt gemacht!

Spielbericht von Ralf Wichterich, 17.04.2018

Mit teilweise hervorragenden Torerfolgen und einem soliden 32:25 (15:10)-Heimsieg über Blau Weiß Alsdorf hat die 5. Herrenmannschaft des BTB am drittletzten Spieltag in der 2. Kreisklasse die Meisterschaft und den Aufstieg in die 1. Kreisklasse perfekt gemacht. Somit dürfen sie bereits jetzt einen Schlussstrich unter eine überaus erfolgreiche Saison mit 16 Siegen und zwei Unentschieden ziehen.

Ziel für die beiden noch ausstehenden Heimspiele soll sein, auch weiterhin ungeschlagen zu bleiben und dann am letzten Spieltag die Meisterschaft und den Aufstieg gebührend zu feiern!

Kreisliga
19 60113 Sa. 14.04.18 16:30
EY, Eynatten/B, Lichtenbuscher Str., B-4731 EynattenEY, Eynatten/B, Lichtenbuscher Str., B-4731 Eynatten
HC Eynatten-Raeren 2 - BTB Aachen Da1 14:3414:34 (8:15)

Ungefährdeter Sieg in der Ferne

Spielbericht von Trainer Manuel Zimmermann, 14.04.2018

Trotz der Abwesenheit einiger Leistungsträgerinnen fanden die Banditas nach der Osterpause mit kurzer Eingewöhnungsphase schnell ihren Rhythmus und überliefen die Gastgeberinnen des HC Eynatten-Raeren 2 über weite Strecken der Partie. Am Ende stand ein 20-Tore-Kantersieg in Belgien.

In der ersten Viertelstunde war den BTB-lerinnen die spiel- und größtenteils auch hallentrainingsfreie Zeit in Kombination mit dem ungewohnten Harz anzumerken. Durch statische Halbpositonen und viele technische Fehler wurden die Gastgeberinnen immer wieder zu leichten Toren eingeladen, sodass die Partie bis Mitte der ersten Hälfte ausgeglichen blieb.

Juniorin Lea Flohr, die heute ihr erstes Spiel im Trikot der Banditas absolvierte, brachte nach der Einwechslung mit ihrer Rückraumgefahr bereits ein belebendes Element in das Angriffsspiel und setzte einige sehr gute Akzente. Im Anschluss an das erste Time-out nach 20 Minuten hatten sich die Burtscheiderinnen auch in der Abwehr auf die entscheidenden Spielerinnen des HC eingestellt und konnten sich über die zweite Welle und einen fehlerärmeren Positionsangriff stetig absetzen. Den Halbzeitstand markierte eine 15:8-Führung für den BTB.

Einige Minuten an der frischen Luft vor der stickigen Halle schienen den Banditas neue Lebensgeister eingehaucht zu haben, sodass insbesondere die Abwehr nun deutlich aggressiver agierte und einige Ballgewinne feiern konnte. Vor allem Katharina Lorenzen und Kristin Keuken auf der Rechtsaußenposition verdienen sich hier ein Sonderlob für gute antizipative Deckungsarbeit und eine sehr gute erste Welle.

Auch Alexandra Rudi konnte in der zweiten Hälfte mit einigen sehr guten Paraden und einer Quote von knapp 60 Prozent gehaltener Bälle immer wieder Motivationsschübe an die Mannschaft verteilen. Während bei den Eynattenerinnen die Kräfte spürbar nachließen, hielten die Banditas das Tempo bis zum Schlusspfiff hoch, sodass letztendlich ein verdienter 34:14-Erfolg der Gäste zu Buche stand.

Siebenmeter: 4/5 : 5/6 (verwandelt/Würfe)
Schiedsrichter: Seifert M./Seifert V.
BTB Aachen Da1: Alexandra Rudi (TW: 5/1 Siebenmeter/davon gehalten) – Lea Flohr (7/3), Katharina Lorenzen (6), Frederike Rühl (5/1), Kristin Keuken (4), Christiane Klindtworth (4), Anna Keuken (4/1), Mandy Becker (1), Rebecca Geulen (1), Elisabeth Klindtworth (1), Miriam Koch (1), Linda Keil, Lara Uhl – Manuel Zimmermann (Trainer).
19 60109 So. 15.04.18 10:00
AC 3, Aachen Brander Feld, Rombachstr. , 52078 AachenAC 3, Aachen Brander Feld, Rombachstr. , 52078 Aachen
Borussia Brand 1 - BTB Aachen Da2 21:1721:17 (11:6)

Verdiente aber unnötige Niederlage bei Borussia Brand

Spielbericht von Trainer Dominik Granich, 18.04.2018

Mit einem angeschlagenen und stark dezimierten Kader konnten die Potties am frühen Sonntagmorgen leider zu keiner Zeit Normalform erreichen und mussten sich daher mit 17:21 den Gastgeberinnen von Borussia Brand geschlagen geben.

Nachdem vorzeitigem Verbandliga-Aufstieg und den dazugehörigen Feierlichkeiten unserer 2. Herrenmannschaft mussten die Potties am Sonntag um 10:00 Uhr auswärts bei Borussia Brand antreten. Aufgrund einiger Absagen im Vorfeld mussten wir also mit acht teilweise stark vom Vorabend "angeschlagenen" Spielrinnen auskommen. Bereits beim Aufwärmen musste das Ziel für diese Begegnung neu definiert werden: "Bloß keine Verletzungen oder sonstige unschönen Szenen provozieren."

Das Aachener Derby begann mit einem Spielfehler des Trainers, der den Ball anstelle der Seite gewählt hatte und dafür verbal ordentlich einstecken durfte. Anschließend machte es unsere Abwehr diesem Trainer gleich und stellte sich "hütchengleich" am Sechsmeterkreis auf. So wurde in den ersten 20 Minuten kein einziger Zweikampf gewonnen, einzig unsere Torhüter, allen voran Maria, verhinderten die ganz große Katastrophe.

Dafür lief es im Angriff eigentlich ganz ordentlich, so dass wir in der 23. Spielminute bereits unser drittes Tor verbuchen konnten. Hier lagen wir dann mit 3:8 im Hintertreffen und konnten schon ganze zehn Fehlwürfe auf unserer "Habenseite" eintüten. Anschließend rappelten sich die Potties aber doch endlich mal auf, so dass bis zum 11:6-Halbzeitstand die Differenz nicht noch größer wurde.

In der zweiten Hälfte schien bei einigen Spielerinnen eine kurzfristige Genesung vom Vorabend einzutreten, als nun wirklich mal ansatzweise Handball gespielt wurde. Beim Spielstand von 15:12 (40.) gingen dann aber endgültig die Kräfte aus, so dass Brand sich noch einmal auf 20:13 absetzen konnte. Die Partie war damit gelaufen, und neue Sachen konnten ausprobiert werden. So musste Lena dieses Spiel sowohl auf der gewohnten halblinken Position, aber auch auf der Mitte und schließlich sehr erfolgreich auf Rechtsaußen spielen. Dies nahm Hannah zum Anlass, ihre Qualitäten im Rückraum unter Beweis zu stellen und traf quasi mit einer "Rückraumrakete" von Halblinks.

Eigentlich kann man bei diesem verkorksten Derby kein großes Fazit ziehen. Maria machte ein super Spiel im Tor und hatte großen Anteil daran, dass wir überhaupt an dieser Partie teilnehmen konnten. Außerdem muss man dem Einsatzwillen der Spielerinnen großen Respekt zollen, da trotz widriger Umstände versucht wurde, das Beste rauszuholen. Speziell in der zweiten Halbzeit konnte man ein Aufbäumen der Mannschaft gut beobachten.

Nach den 60 Minuten war, wie es sich bei den Potties gehört, die Stimmung trotz Niederlage gut, und man machte sich gut gelaunt ins heimische Gillesbachtal auf, um sowohl die 3. Damen als auch die 3. Herren bei ihren Heimsiegen zu unterstützen. So konnten an diesem Wochenende zwar keine eigenen Punkte, aber ganz wichtige sechs Zähler für den BTB durch die grandiose Unterstützung der Mädels von der Tribüne aus gesammelt werden. Auch nicht schlecht!

BTB Aachen Da2: Leonie Pham (TW), Maria Rühl (TW) – Lena Lengersdorf (5/1), Dana Uerlings (5/3), Charlotte Zäske (3), Hannah Weinbach (2), Jule Blankenstein (1), Marie Streuf (1), Linda Beckmann, Sophie Bökmann.
Kreisklasse
19 61109 So. 15.04.18 12:00
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen Da3 - Jülicher TV 1 18:1318:13 (7:6)

Gelungene Hinspielrevanche dank guter Pausenanalyse

Spielbericht von Spielerin Lydia Vinnemann, 17.04.2018

Am vergangenen Sonntag spielten wir gegen den Jülicher TV. In der Hinrunde waren wir mit nur sechs Feldspielern und ohne Torhüter angetreten und hatten so leider die Punkte an die Gegner abgeben müssen. Eigentlich war uns die JTV-Mannschaft bekannt, doch waren wir kurz überrascht, einige Spielerinnen vom PSV Aachen zu sehen, der in der Saison seine Damenmannschaft aufgelöst hatte.

Durch unsere Kenntnisse konnten wir uns perfekt auf das gegnerische Team einstellen und eine starke Abwehr stellen. Wie auch in den letzten Spielen, fehlte es uns leider vorne am überzeugten Abschluss. Wir nutzten einige Chancen nicht richtig aus und konnten so zu Halbzeit nur geringfügig wegziehen (7:6).

Die Pause nutzten wir, um noch mal den Angriff zu besprechen und uns klar zu werden, mit Überzeugung durchzugehen. Nach Wiederanpfiff ließ unsere Abwehr die Gegner verzweifeln, und vorne wurde es auch immer besser. So konnten wir unseren verdienten Sieg mit einem Fünf-Tore-Vorsprung einfahren: 18:13!

BTB Aachen Da3: Lydia Vinnemann (TW) – Emma Heyen (5), Anna Polaczek (3), Lara Uhl (3/1), Katrin Sauter (2), Cornelia Stöcker (2/1), Alina Gierlings (1), Fanny Holler (1), Sandra Wienke (1), Lena Fein – Arne Voigt (Trainer).
Total Club Manager 1.4.1m