BTB-Handball am Wochenende 06./07.01.2018

STST Nr.Nr. DatumDatum Ort Heim   Gast Erg.Erg. HZHZ
Kreisliga
9 50052 So. 07.01.18 14:00So. 07.01.18 14:00
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen He3 - Westwacht Weiden 2 32:2632:26 (13:12)

Starke Viertelstunde reicht zum ungefährdeten Sieg gegen Westwacht 2

Spielbericht von Betreuer Wolfgang Zaube, 07.01.2018

Die BTB-Dritte konnte in ihrem ersten Spiel des Jahres 2018 in Halbzeit zwei überzeugen, gewann gegen Gast DJK Westwacht Weiden 2 am Ende souverän mit 32:26 (13:12) und sprang mit dem Heimsieg auf Platz fünf der Tabelle.

In der ersten Hälfe war es ein Spiel auf Augenhöhe, wobei man sagen muss, dass der BTB eine Vielzahl von hundertprozentigen Chancen liegen ließ. Die Gäste aus Weiden kamen durch ihren guten Rechtsaußen immer wieder zu Torerfolgen, so dass das Spiel bis zum Halbzeitpfiff beim Stand von 13:12 für den BTB eng blieb.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit legte der BTB los wie schon lange nicht mehr und konnte sich durch schnell erzielte Treffer binnen weniger Minuten auf 17:12 absetzen. Der Gästetrainer musste schon nach vier Minuten die nächste Auszeit nehmen.

Doch der BTB blieb weiter am Drücker, stand während dieser Phase in der Deckung stark, und vorne wurde weiter am Torverhältnis gearbeitet. Bis zur 52. Minute führten die Aachener völlig verdient mit 27:19. Danach – im Gefühl des sicheren Sieges – ließ man die Zügel etwas schleifen, so dass die Westwacht verkürzen konnte.

Bis zum Abpfiff konnte ein sicherer Heimerfolg eingefahren werden, der leider etwas zu niedrig ausfiel, wenn man die Serie der ausgelassenen Chancen betrachtet. Dennoch war es gegenüber den letzten Partien eine wesentlich verbesserte spielerische Leistung. Weiter so!

BTB Aachen He3: Paul Bourceau (TW), Manuel Zimmermann (TW) – Dave Dörfer (6), Henrik Gessner (5), Arne Voigt (5), Dominik Granich (4), Max Drüppel (3), Julius Laschet (2), Philipp Schemken (2), Julius Schmidt (2), Matthias Struck (2), Fabian Beckmann (1), Luca Uerlings, Richard Viegener.

Keine einfache Aufgabe im Nachholspiel gegen Westwacht 2

Kurzvorbericht von Betreuer Wolfgang Zaube, 05.01.2018

Am kommenden Sonntag ist die 2. Mannschaft der Westwacht aus Weiden zum Nachholspiel des neunten Spieltages zu Gast im "Gilles".

Die Gäste stehen derzeit mit 5:11 Punkten auf Tabellenplatz zehn und werden versuchen, mit einem Sieg Anschluss an das Mittelfeld zu erreichen. Am letzten Spieltag konnte die Westwacht dank einens 33:29-Heimsiegs gegen den TV Roetgen zwei Punkte einfahren, weshalb sie mit dem notwendigen Selbstbewusstsein anreisen werden.

Die BTB-Dritte muss sich gegenüber dem letzten Auftritt beim SV Eilendorf, wo es am Ende glücklich 21:21-Unentschieden ausging, steigern, um die Punkte im heimischen "Gilles" zu behalten. Mit einem Sieg würde man auf Platz fünf springen – das sollte Motivation genug sein!

2. Kreisklasse
9 52049 So. 07.01.18 18:00So. 07.01.18 18:00
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen He4 - Pol. TUS Linnich 22:2222:22 (10:12)
Kreisliga
9 60053 So. 07.01.18 16:00So. 07.01.18 16:00
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen Da1 - ASV Schwarz-Rot Aache.3 20:1620:16 (9:8)

Kein Traumstart, aber Soll erfüllt

Spielbericht von Trainer Manuel Zimmermann, 07.01.2018

Während es gegen den VfR Übach-Palenberg am Samstag im Halbfinale des B-Kreispokals unter schwierigen Rahmenbedingungen eine dennoch etwas zu deutliche 19:28-Niederlage gab, konnte gegen Schwarz-Rot Aachen 3 am Sonntag der wichtige Pflichtsieg im Meisterschaftsspiel eingefahren werden.

Mit einem intensiv geführten Spiel und einer mannschaftsinternen Geburtstagsfeier am Vorabend in den Knochen standen die Vorzeichen auch für das erste Meisterschaftsspiel des Jahres 2018 sicherlich nicht optimal. Heute konnten die Banditas jedoch trotz der Ausfälle von Anabel Mernitz, Frederike Rühl und Lara Uhl auf einen vollen Kader zurückgreifen.

Es wurde die erwartet schwere und nicht reizvoll zu spielende Partie, in der die Banditas in den ersten 30 Minuten vor heimischen Publikum in allen Bereichen zu wünschen übrig ließen. An eine ungewohnt zurückhaltende und inkonsequente Abwehr mit zu wenig Absprache schlossen sich Passfehler in der ersten Welle und ein meist komplettes Verschlafen der zweiten Welle an. Im Positionsangriff gab es dafür immer wieder lichte Momente, in denen mit angesagtem Konzept durchaus schöne Treffer herausgespielt wurden – immer wieder aber auch Abschlüsse ohne jede Vorbereitung und zahlreiche Fehlwürfe. Das Resultat war eine magere 9:8-Führung zur Pause.

In der ersten Hälfte der zweiten 30 Minuten setzte die Mannschaft dann vieles von dem um, was die Trainer in der Kabine gefordert hatten: Eine deutlich gesteigerte Aggressivität im individuellen Abwehrverhalten, konsequentes Verschieben im Verbund und richtige Entscheidungen und Timing beim Aushelfen bescherte den Banditas zusammen mit etwas gesteigerter Sicherheit im Umschaltspiel und Positionsangriff einen 7:1-Lauf.

Eine gute Figur in Sachen Wurfauswahl und Trefferquote machte mit vier Toren aus vier Versuchen dabei die B-Jugendliche Anna Keuken, die zum ersten Mal in dieser Saison Luft im Seniorenbereich schnuppern konnte. In den letzten zehn Minuten ließ die Konzentration der Gastgeber leider wieder spürbar nach und ermöglichte Schwarz-Rot so einige vermeidbare Tore. Der Endstand von 20:16 ist deswegen leider lange nicht so deutlich, wie wir es uns gewünscht hätten.

Alles in Allem ist das Wochenende wie erwartet verlaufen – auch wenn wir natürlich nichts gegen einen Pokalsieg in Übach gehabt hätten. In voller Konzentration auf die Liga werden wir nun jedoch die anstehende Trainingswoche nutzen, um einen weiteren Schritt in Richtung unserer alten Form und natürlich auch darüber hinaus zu machen. In einer Woche soll es gegen den TV Scherberg dann wieder etwas mehr Souveränität und ein konstantes Abrufen der eigenen Leistung über 60 Minuten geben.

BTB Aachen Da1: Mara Fischer (TW: 3/1 Siebenmeter/davon gehalten), Alexandra Rudi (TW: 2/0) – Anna Keuken (4), Merle Stransky (4), Lara Esser (3), Miriam Koch (3/1), Rebecca Geulen (3/2), Christiane Klindtworth (2), Charlotte Rothe (1), Mandy Becker, Jule Blankenstein, Kristin Keuken, Elisabeth Klindtworth, Katharina Lorenzen – Dave Dörfer (Trainer), Manuel Zimmermann (Trainer), Frederike Rühl (Betreuer).

Schwieriger Start ins neue Jahr

Vorbericht von Trainer Manuel Zimmermann, 30.12.2017

Das Handballjahr 2018 beginnt für die 1. Damenmannschaft mit einem regelrechten Kaltstart. Ohne eine einzige Trainingseinheit muss das Team am Samstag, den 06.01.2018, auswärts im Halbfinale des B-Kreispokals gegen den Tabellenführer der Kreisliga, den VfR Übach-Palenberg, antreten. Direkt am Folgetag steht das Meisterschaftsspiel gegen den ASV Schwarz-Rot Aachen 3 im heimischen "Gilles" auf dem Programm.

Die höhere Priorität genießt am ersten Spieltagswochenende 2018 natürlich das Ligaspiel am Sonntag. Schwarz-Rot 3 spielt sehr körperbetont, mit entsprechender Härte in der Abwehr und kräftigen Kreisläufern in der Offensive. Unsere eigene 2. Damenmannschaft hatte in ihrer Duell Probleme gegen den Stadtnachbarn und konnte sich lediglich mit drei Toren durchsetzen. – Dementsprechend sind wir gewarnt.

Trotz der suboptimalen Rahmenbedingungen wollen wir unmittelbar an die Leistungen aus dem Vorjahr anknüpfen, das mit zwei guten und von wachsender spielerischer Kontinuität geprägten Spielen zu Ende ging. Im Idealfall wird das erste Januarwochenende mit einem Doppelschlag zum Sprungbrett in das neue Handballjahr 2018.

Mit Verena Untiet machte im Dezember 2017 eine emotionale Leaderin ihr letztes Saisonspiel für den BTB und drückt nun aus Kopenhagen die Daumen. Wir danken für Deinen tollen Einsatz und werden uns mit guten Ergebnissen revanchieren!

Gleichzeitig brennt Neuzugang Katharina Lorenzen bereits seit Wochen auf ihr erstes Spiel im BTB-Dress und wird am kommenden Wochenende voraussichtlich zum Einsatz kommen. Unsicher ist dagegen aus beruflichen Gründen noch der Einsatz von Frederike Rühl sowie von Anabel Mernitz, nach deren Außenbandverletzung im Dezember wir noch kein Risiko eingehen werden.

Total Club Manager 1.4.1l