BTB-Handball am Wochenende 13./14.10.2018

STST Nr.Nr. DatumDatum Ort Heim   Gast Erg.Erg. HZHZ
Regionalliga
6 14037 Sa. 13.10.18 19:30
Erich-Kästner-Gesamtschule, Ehrenstraße 87, 47198 DuisburgErich-Kästner-Gesamtschule, Ehrenstraße 87, 47198 Duisburg
VfB Homberg - BTB Aachen He1 27:2227:22 (11:9)

Führung in der 47. Minute reicht auswärts wieder nicht zum Punkten

Dritte Auswärtspartie, dritte Pleite. Trotz wiederum ansprechender Leistung unterliegen die Bandits auch am sechsten Spieltag, diesmal am Samstagabend in Duisburg beim Tabellenneunten VfB Homberg mit 22:27 (9:11). Die abermals unnötige Niederlage lässt die in fremder Halle weiterhin punktlosen Aachener um einen Platz auf Rang elf abrutschen, jetzt nur noch einen Zähler vor zwei punktgleichen Teams am Ende des Tableaus.

"Eine vermeidbare Niederlage, die am Ende zu hoch ausfällt", bilanzierte der enttäuschte BTB-Trainer Martin Becker die Fahrt in den Ruhrpott. "Lange haben wir das Spiel, das von den Hausherren sehr körperbetont geführt wurde, offen halten können. Bei besserer Chancenverwertung hätten wir auch etwas Zählbares mitnehmen können", so sein Fazit, das fast wortgleich so schon nach drei der letzten vier Saisonbegegnungen zu ziehen war. Als Grund, warum es trotz 18:17-Führung zur 47. Spielminute auch diesmal nicht zu einem Erfolg reichte, analysierte der BTB-Übungsleiter: "Am Ende scheitern wir aber leider zu oft am Keeper und der robusten Abwehr der Gastgeber."

Nach sehr gutem Start der Burtscheider mit einer 3:0-Führung (8.) dominierten beide Abwehrreihen die Partie. Im Gleichschritt ging es durch die erste Hälfte bei siebenmaligem Einstand: 3:3 (10.), 5:5 (17.), 7:7 (20.), 9:9 (25.). Erst kurz vor dem Kabinengang konnten die Homberger in Überzahl leicht vorlegen. Pausenstand: 11:9.

In der zweiten Halbzeit kam das Heim-Team von Coach Achim Schürmann zunächst besser ins Spiel und führte bis zur 45. Minute mit bis zu drei Treffern. "Dann hatten wir unsere beste Phase des Spiels", so sein Aachener Kollege. "Unsere Deckung stand sicher, so drehten wir über Tempoaktionen den Spielstand in eine 18:17-Führung. Doch in der Endphase, in der wir fast ausschließlich in Unterzahl agiert mussten, vergaben wir zu viele Chancen, was die routinierten Gastgeber ausnutzten. Auch wenn wir uns die Niederlage selber zuzuschreiben haben, waren die beiden Unparteiischen auf beiden Seiten in vielen Situationen mit fragwürdigen Entscheidungen auffällig."

Nach sechs Spieltagen, was fast einem Viertel der Saison entspricht, stehen die Aachener Aufsteiger mit 3:9 Punkten auf dem elften Platz. Bei vier der bisher fünf sieglosen Partien waren die Bandits bis kurz vor Schluss in Reichweite von Zählern, gereicht hat es aber nur einmal – mit viel Fortune gegen den TV Aldekerk – zu einem Remis.

Wegen der Herbstferien pausiert die Regionalliga für ein Wochenende. Danach gilt es für "Bob" Becker und seine Bandits, den sprichwörtlichen Schalter möglichst bald umzulegen, also Schwächephasen gerade in den Schlussminuten auszumerzen sowie sich Matchbälle zu erarbeiten und diese – leichter gesagt als getan – auch zu verwandeln! Ob das schon am Samstag, 27.10.2018, um 19:30 Uhr im heimischen Gillesbachtal gegen den TuS 82 Opladen gelingt, ist eher unwahrscheinlich. Immerhin sind die in der Klasse etablierten Leverkusener Gäste als Tabellendritter mit 9:3 Punkten klarer Favorit.

Siebenmeter: 3/4 : 2/2 (verwandelt/Würfe)
Zeitstrafen: 8 : 12 Minuten
Feldverweise:
Marius Brunotte (42'44'', Disqual.) (VfB Homberg)
Schiedsrichter: Heitzer M. / van Raay S.
VfB Homberg: Aaron Denter (TW), Julian Seemann (TW) – Mirko Szymanowicz (5), Nikolai Lenz (5/3), Mirko Krogmann (4), Andreas Wink (4), Robin Milhorst (3), Marc Pagalies (3), Marius Brunotte (2), Nils Ter Haar (1), Tristan Moritz, Sven Upietz, Oliver Klau Von Ritter, Robin Werner – Achim Schürmann (Trainer), Woeste Julia (Betreuer), Wolfgang Klinz (Betreuer), Dirk Rahmel (Betreuer).
BTB Aachen He1: Peer Dosch (TW), Benedikt Schüler (TW) – Philipp Wydera (10/2), Robin Bleuel (2), Simon Bock (2), David Bökmann (2), Carsten Jacobs (2), Felix Horn (1), Tim Lütz (1), Daniel Oslender (1), Christoph Uerlings (1), Oliver Rückels, Julius Schlumberger, Christoph Zylus – Martin Becker (Trainer), Robert Bleuel (Betreuer), Simon Breuer (Betreuer), Matthias Weise (Betreuer).

Coach Becker: ''Aufwärtstrend beim Tabellenneunten Homberg bestätigen''

Vorbericht von Thomas Hentz, 11.10.2018

Die Erleichterung nach dem ersten doppelten Punktgewinn am vergangenen Wochenende, dem 28:26 (11:14)-Heimsieg über den TV "Jahn" Köln-Wahn, ist bei allen Bandits und BTB-Fans groß. Nun gilt es für die Aachener am sechsten Spieltag nachzulegen, und zwar beim Gastspiel in Duisburg, wenn sie der VfB Homberg am kommenden Samstag um 19:30 Uhr empfängt.

Mit 5:5 Punkten stehen die Gastgeber im soliden Mittelfeld auf Platz neun, tatsächlich in ihrem dritten Regionalliga-Jahr aber nur einen Tabellenrang vor den aufgestiegenen BTB-Herren. Mit Mirko Szymanowicz hat der VfB einen erfahrenen und torgefährlichen Spielgestalter in ihren Reihen. Andreas Wink und Nikolai Lenz komplettieren den wurfgewaltigen Rückraum.

Schon zweimal siegten die Homberger, gleich zu Saisonbeginn mit 27:26 beim aktuellen Schlusslicht HSG Siebengebirge, und vor zwei Wochen zuhause mit 27:24 im Duisburger Derby gegen die HC Wölfe Nordrhein. Ein echtes Ausrufezeichen setzen die Gastgeber aber vergangenen Samstag, als sie dem TV Rheinbach in dessen Halle – wo die Bandits zum Ligaauftakt nicht gut ausgesehen hatten – ein 27:27 (15:17)-Remis abrangen. Dabei gab der VfB in den letzen 90 Sekunden noch eine Zwei-Tore-Führung aus der Hand.

"Eine physisch sehr starke Mannschaft", nennt BTB-Coach Martin Becker eine Stärke des VfB. Eine weitere ist die Trainerpersönlichkeit: Mit Achim Schürmann (Link zu Wikipedia) leitet ein zwölffacher Nationalspieler und zweifacher Deutscher Meister als Kreisläufer mit dem TBV Lemgo sein Team von der Seitenlinie an. So viel Handballkompetenz und -erfahrung kann nicht jeder Viertligist aufbieten.

Dieses ungleichen Trainerduells ist sich "Bob" Becker in seinem "erst" vierten Amtsjahr bei den Bandits durchaus bewusst. Aber er setzt darauf, dass die Spieler beider Kontrahenten das Angesagte auf dem Feld auch zeigen müssen – und da sah er ja in den letzten Wochen zunehmend erfreuliche Leistungen von seinen Jungs. "Unseren Aufwärtstrend wollen wir nun auch auswärts bestätigen, können etwas befreiter aufspielen und werden alles versuchen, um Punkte aus Homberg mitzunehmen. Wichtig wird sein, die stabile und groß gewachsene Abwehr der Gastgeber in Bewegung zu bringen und ihnen unser schnelles Spiel aufzuzwingen", lautet Beckers taktische Marschroute.

Bis auf den verhinderten Linksaußen Felix Saive-Pinkall und die noch längere Zeit verletzt ausfallenden Rückraum-Akteure Simon Breuer und "Chris" Zylus können die Bandits "fast" komplett auflaufen. Der erste BTB-Auswärtssieg würde auf jeden Fall einen Platztausch und einen Rang im unteren Mittelfeld bedeuten.

Mittelrhein-Verbandsliga
6 2037 So. 14.10.18 13:00
Wiener Platz, Bergischer Ring 40, 51063 Köln-MülheimWiener Platz, Bergischer Ring 40, 51063 Köln-Mülheim
MTV Köln 1850 2 - BTB Aachen He2 20:2820:28 (7:12)

Souveräner Auswärtssieg beim Tabellenführer

Spielbericht von Spieler Sven Käsgen, 14.10.2018

Dank einer überragenden Abwehr und kämpferisch starken Leistung konnten wir einen überraschenden, aber verdienten 28:20-Auswärtserfolg gegen den vorher verlustpunktfreien Tabellenführer MTV Köln 1850 2 einfahren.

Nach einem Blitzstart führten wir schnell mit 8:1 (16. Min). Danach häuften sich im Angriff einige Fehler und Fehlwürfe, aufgrund der guten Abwehrleistung ging es trotzdem mit einem Fünf-Tore-Vorsprung in die Pause (7:12).

Die zweite Halbzeit startete recht ausgeglichen, wobei es auf beiden Seiten im Angriff recht viele Fehler gab. Trotz unserer zweimaliger doppelter Unterzahl im Laufe der zweiten Halbzeit kam der MTV jedoch nicht auf weniger als fünf Tore heran.

Stattdessen schafften wir es durch die gute Abwehr und Torhüter bis zur 55. Minute auf 23:15 wegzuziehen. In den letzten Minuten gab es trotz offener Manndeckung keine Wende mehr, sodass wir letztendlich einen verdienten 28:20-Sieg mitnehmen konnten.

Unser Trainer Philipp Reinertz zeigte sich sehr zufrieden: „Die Abwehr, die Torhüter und der Start waren heute der Schlüssel zum Erfolg. Bei so einer Abwehrleistung ist es schwer das Spiel zu verlieren.“

Nächste Woche steht für uns erstmal ein spielfreies Wochenende an bevor es in der Woche danach gegen den neuen Tabellenführer TuS 82 Opladen 2 geht.

Beim Tabellenführer MTV Köln 2 Anschluss an die Spitze wahren

Vorbericht von Spieler Sven Käsgen, 10.10.2018

Am kommenden Sonntag geht es für uns, der 2. Herren, in der Mittelrhein-Verbandsliga zum Tabellenführer MTV Köln 1850 2. Der MTV steht nach fünf Spieltagen bei fünf Siegen und führt aufgrund der besseren Tordifferenz derzeit die Liga an. Letze Woche schlug man zudem den VfL Bardenberg, bei dem wir unsere bisher einzige Saisonniederlage hinnehmen mussten, mit 25:21.

Letzten Samstag konnten wir durch mit dem Derby-Sieg über den HC Weiden 2 (29:25) in der Tabelle vorrücken und den vierten Platz erobern. Nun geht es für uns darum, nach zuletzt drei Siegen in Serie den Anschluss an die Spitze zu behalten. Interessant ist, dass bei der Partie am Sonntag rein statistisch gesehen die beiden erfolgreichsten Angriffsreihen aufeinander treffen.

Von daher darf ein unterhaltsames Spiel erwartet werden, zu welchem wir aber natürlich trotz der zuletzt guten Ergebnisse als Außenseiter anreisen. Dies soll uns jedoch nicht davon abhalten, wieder mit vollem Einsatz alles in die Begegnung reinzuwerfen und hoffentlich zeigen zu können, dass wir zur Spitzengruppe dazugehören.

Anpfiff der Partie ist um 13:00 Uhr in der Halle Wiener Platz in Köln-Mühlheim.

Kreisliga
3 60017 Fr. 12.10.18 19:15Fr. 12.10.18 19:15
W 1, Würselen Parkstrasse, Parkstr., 52146 WürselenW 1, Würselen Parkstrasse, Parkstr., 52146 Würselen
HC Weiden 2 - BTB Aachen Da1 20:1620:16 (7:5)

Erste Niederlage in einem packenden Kampf

Spielbericht von Co-Trainer Patrick Jongen, 14.10.2018

Am ungewohnten Freitagabend ging es für unsere Banditas im Nachholspiel der dritten Runde zu einem Mitaufstiegsaspiranten, der neu formierten Spielgemeinschaft HC Weiden 2. Von Anfang an war die Marschroute klar: Wenn wir hier etwas mitnehmen wollen, dann muss alles passen. Einstellung, Aufwärmen, Ansprache, alles passte – bis dahin. Somit gingen wir hochmotiviert in das erste Damen-Duell mit dem HCW überhaupt.

Von Anfang an zeigten sich beide Mannschaften mit sehr starker Abwehrarbeit und gut aufgelegten Torhüterinnen dahinter, leider mit einem bisschen mehr Glück auf Seiten der Weidener. So liefen die Banditas immer wieder einem bis zwei Toren Rückstand hinterher. Über die Zwischenstände 2:1, 4:2, 6:4 und 7:5 bis zum 11:9-Halbzeitstand konnten die Aachenerinnen nie selbst in Führung gehen.

In der Halbzeitpause sprachen wir, das Trainerteam Blaszczyk/Jongen, die Fehler an und motivierte das Team neu, hier weiter alles reinzuhängen und das Spiel somit zu Gunsten des BTB zu drehen. Doch leider verlief die Partie auch nach dem Seitenwechsel nicht so, wie man es sich vorgenommen hatte. Es kam zu einigen technischen Fehlern und Fehlwürfen, womit der HCW seinen Vorsprung konstant halten konnte.

Nach einer Auszeit der BTB-Trainerbank fingen sich die Banditas, ließen sich vom Fünf-Tore-Rückstand nicht beeindrucken und kamen in der Schlussphase noch einmal auf zwei Treffer heran. Leider lief uns die Zeit davon, um noch etwas aus Würselen mitnehmen zu können. So endete die Begegnung mit 27:22 und unserer ersten Saisonniederlage in der vierten Partie.

Natürlich waren wir nach dem Spiel zuerst einmal frustriert. Aber hängende Köpfe braucht man nicht zu haben in der noch frühen Saison. Schon bald, am Samstag, 27.10.2018, können und möchten wir uns im B-Pokal-Viertelfinale in Weiden revanchieren, um zumindest in die nächste Runde des Kreispokals einzuziehen.

Bedanken möchten wir uns bei den vielen mitgereisten Zuschauern, die uns in Weiden toll unterstützt haben.

HC Weiden 2: Alexandra Onwuijke (4), Selina Blaszczyk (3), Valentina Jagisch (3/2), Jacqueline Claßen (2), Laura Gilliam (2), Lucienne Grabo (1), May Hamdorf (1), Lara Klauck (1), Maria Mingers (1), Lena Morgenstern (1), Nina Xhonneux (1), Kyra Brzoska, Diana Cremers, Silke Herzog, Claudia Xhonneux.
BTB Aachen Da1: Maria Rühl (TW), Hannah Schaffrath (TW) – Charlotte Rothe (5), Rebecca Geulen (2), Mandy Becker (1), Christiane Klindtworth (1), Elisabeth Klindtworth (1), Judith Kurz (1), Katharina Lorenzen (1), Lilli Rämisch (1), Frederike Rühl (1), Dana Uerlings (1), Lara Uhl (1) – Norbert Blaszczyk (Trainer), Patrick Jongen (Co-Trainer).

Spitzenspiel am dritten Spieltag – nach Weiden zum Freitag-Nachholtermin!

Vorbericht von Trainer Norbert Blaszczyk, 11.10.2018

Tabellenvierter empfängt Tabellendritten! Die 1. BTB-Damen reisen mit weißer Weste an, die Regionalliga-Reserve des HC Weiden musste bereits eine Niederlage erleiden, was aber in der noch sehr jungen Meisterschaftsrunde gar nichts zu bedeuten hat. Es treffen zwei Teams aufeinander, die sich in ihrer Spielweise sehr ähnlich sind.

Am Freitagabend findet das Nachholspiel zwischen dem HC Weiden 2 und der 1. Damenmannschaft von BTB Aachen statt. Wir sind bisher verlustpunktfrei in die Saison gestartet und konnte auch eine gute Tordifferenz von +39 aufbauen. Bei bereits 100 erzielten Treffern nach drei Einsätzen kann man von einem mehr als gelungenen Saisonstart reden!

Trotz allem sehe ich die Favoritenrolle doch eher bei den Damen des HC Weiden, die sicherlich ihre 15:22-Niederlage aus dem Spiel gegen den VfL Bardenberg wettmachen möchten. Außerdem laufen in der Mannschaft des Trainergespanns Claudia Xhonneux und Silke Hertzog einige erfahrene Oberliga- und Verbandsliga-Spielerinnen auf.

Die Gastgeberinnen werden auch das besser eingespielte Team stellen können, da wir in der vierten Partie in Folge erneut die eine oder andere personelle Veränderung haben werden. Aber genau aus diesem Grund sind wir sicherlich nicht einfach einzuschätzen. Wir freuen uns jedenfalls auf die Begegnung und werden schauen, was am Ende für uns herauskommt. Eins ist aber sicher: Am vierten Spieltag wird noch keine Meisterschaft definitiv entschieden!

Zitat aus dem Vorbericht des HC Weiden: "Hier treffen zwei junge und dynamische Teams aufeinander, die beide den Aufstieg anstreben, also es lohnt sich gucken zu kommen!" Dem möchte ich mich gerne anschließen und daher auch unsere Fans, Freunde und Gönner aufrufen, uns am Freitagabend um 19:15 Uhr zahlreich und lautstark zu unterstützen!

Für die Mannschaft und das Trainerteam
Sportliche Grüße
Norbert Blaszczyk

Regionalliga
6 5036 Sa. 13.10.18 17:00
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen mA - TV Palmersheim 16:2116:21 (5:11)

Trendwende gegen gleichstarke Palmersheimer nicht geschafft

Spielbericht von Trainer Wilfried Aretz, 15.10.2018

In der Heimpartie gegen den TV Palmersheim am letzten Samstag wollte der mA-Nachwuchs des BTB einen ersten Schritt heraus aus dem Tabellenkeller unternehmen. Basis für diese Zuversicht war das zurückliegende Spiel beim Tabellenzweiten Longericher SC, in dem die Spieler des BTB eine sehr gute Leistung gezeigt hatten und nur denkbar knapp und unglücklich mit einem Tor Differenz (28:29 (14:15)) unterlegen waren. Eine ebenfalls positiv zu bewertende Trainingswoche sollte diese Zuversicht noch untermauern.

Nur acht Spielminuten waren allerdings vergangen, als Mut und Zuversicht bei den BTB-lern jedoch bereits einige Dämpfer erhalten hatten. So gestaltete sich bereits die Anfangsphase der Partie aus Sicht des BTB wenig erfolgreich, so dass bereits früh das erste Team-Time-out genommen wurde, um Korrekturen vorzunehmen. Bis dahin hatte eine miserable Chancenverwertung zum zwischenzeitlichen 0:1-Rückstand geführt, obwohl man nach einer Vielzahl von klarsten Möglichkeiten hätte deutlich führen müssen. In dieser untauglichen Wurfquote lag dann im Ergebnis auch die Ursache der Niederlage, die in ihrem Spielablauf auch schnell berichtet ist.

Nachdem unser Team sich nach schlechter Anfangsphase ein wenig stabilisiert hatte, stelle der Gegner seine Abwehr um, was uns Schwierigkeiten bereitete. In der Halbzeitpause bei 5:11-Rückstand schworen wir uns ein, es in der zweiten Halbzeit besser zu machen. Es blieb beim Vorhaben, und wir verloren am Ende die Begegnung mit 16:21 – vielleicht ein wenig zu hoch – gegen einen Gegner, dessen individuelles Vermögen prinzipiell nicht besser ist als unseres, der sich jedoch als Mannschaft präsentierte und als solche verdient gewann.

Letztlich bleibt festzustellen, dass wir emotional und psychisch nicht so gefestigt sind, um Spiele auch nach schlechter Startphase in den Griff zu bekommen und am Ende erfolgreich gestalten zu können. Generell könnte man sagen: "Wenn's läuft, läuft's! Wenn nicht, wird's schwer!"

Bei dem grundsätzlich vorhandenen Potential der Mannschaft erscheint es auch durchaus möglich, in Kürze wieder "in die Spur zu kommen". Hierzu bedarf es allerdings einiger "Stellschrauben", an denen ab sofort gearbeitet wird.

BTB Aachen mA: Maurice Beckers (TW), Louis Zaghloul (TW) – Jan Lütz (5), Jonathan Deutz (4/2), Benedikt Dittrich (2), Victor Barbu (1), Felix Graaf (1), Mike Redding (1), Simon Senden (1), Joshua Weibrecht (1), Timo Nick Al Clintgens, Stephan Chris Frantzen, Simon Horn, Kai Vallee – Wilfried Aretz (Trainer), Florian Goetting (Trainer).
TV Palmersheim: Moritz Koenigshoven (TW), Robin Schmidt (TW), Aaron Wilden (TW) – Tobias Trimborn (6/1), Nils Fuchs (4/1), Felix Berbuir (3), Fabio Erken (3), Kai Giersberg (2), Filip Novak (2), Paul Blesse (1), Philip-anton Welsch – Tobias Engel (Betreuer), Jannis Grevelding (Betreuer), Michael Schneider (Betreuer), Peter Trimborn (Betreuer).
Total Club Manager 1.4.1t