BTB-Handball am Wochenende 08./09.09.2018

STST Nr.Nr. DatumDatum Ort Heim   Gast Erg.Erg. HZHZ
Regionalliga
1 14001 Sa. 08.09.18 19:00
Sporthalle Rheinbach, Berliner Str., 53359 RheinbachSporthalle Rheinbach, Berliner Str., 53359 Rheinbach
TV Rheinbach - BTB Aachen He1 29:2329:23 (14:12)

Bittere Liga-Premiere in Rheinbach – doppeltes Verletzungspech

Spielbericht von Thomas Hentz, 09.09.2018

Mit vielen Hoffnungen waren die Bandits gestern Abend zu ihrem Debüt in der Regionalliga Nordrhein (RLN) nach Rheinbach gefahren. Doch nach Verletzungsausfällen von zwei Leistungsträgern – Goalgetter Philipp Wydera noch vor dem Anpfiff, Abwehrchef Oliver Rückels gegen Ende – waren die Burtscheider den eingespielten Hausherren des RTV vor allem in der zweiten Halbzeit nicht gewachsen und verloren relativ hoch mit 23:29 (12:14). Sollten die beiden Verletzten, wie zu befürchten ist, länger fehlen, käme die Premierenpleite wohl noch teurer.

"Im Endeffekt leider eine verdiente Niederlage", resümierte BTB-Trainer Martin Becker lapidar und erläuterte einen Hauptgrund für den Fehlstart in die neue Saison. "Kurzfristig fiel Philipp Wydera verletzungsbedingt aus, sein Ausfall konnten wir über die gesamte Spieldauer nicht kompensieren."

Nach ausgeglichenem Beginn (4:4, 8. Minute; 7:7, 12.) hatten die Burtscheider ihre beste Phase der Partie und konnten über gute Deckungsarbeit und schnelles Umschaltspiel auf 11:9 (20.) leicht vorlegen. Doch bis zur Pause gerieten sie in Unterzahl erstmals in Rückstand; Halbzeitstand: 14:12.

In der zweiten Hälfte konnten sich die Gastgeber immer weiter absetzen, da "uns im Angriff die nötige Durchschlagskraft fehlte und wir insgesamt einfach zu viele einfache Ballverluste fabrizierten, welche Rheinbach zu einfachen Toren zu nutzen wusste", analysierte Coach Becker die wesentlichen Fehler im Spiel seiner Jungs. Folgerichtig hieß es 22:16 in Minute 48.

"Auch wenn wir zum Ende einiges probierten, reichte es letztlich nicht, und Rheinbach gewann verdient", berichtete der BTB-Übungsleiter und ging dann auf die Verletzungsproblematik ein. "Philipp Wydera in seiner momentanen Top-Form fehlte leider in Angriff und Abwehr sehr. Zu allem Überfluss schied in der Schlussphase auch noch Abwehrchef Oliver Rückels verletzt aus, der umknickte und wohl vorerst ausfallen dürfte. Also ein sehr betrübter erster Spieltag. Es bleibt zu hoffen, dass die Verletzungen nicht zu gravierend sind und wir nächste Woche zu Hause gegen den TV Aldekerk die ersten Punkte in Angriff nehmen können."

TV Rheinbach: Leon Thürnau (TW) – Rene Lönenbach (10/6), Timm Schwolow (6), Jan Hammann (4), Christian Dobbelstein (3), Lukas Schwolow (3), Philipp Breuer (2), Florian Genn (1), Robin Dick, Niklas Funke, Nicolas Kleinfeld, Constantin Prell, Marius Schmitz, Robin Voihs – Karsten Bohmann-hesse (Trainer), Peter Kolvenbach (Betreuer), Philipp Schwarz (Betreuer), Marius Schürmann (Betreuer).
BTB Aachen He1: Peer Dosch, Benedikt Schüler, Christoph Zylus (7/4), Carsten Jacobs (4), Julius Schlumberger (4), Robin Bleuel (3), Daniel Oslender (2), Christoph Uerlings (2), David Bökmann (1), Mevlüt Bardak, Simon Bock, Oliver Rückels, Felix Saive-Pinkall, Philipp Wydera, Martin Becker (Betreuer), Robert Bleuel (Betreuer), Simon Breuer (Betreuer), Thomas Erve (Betreuer).

Neue Liga, neue Herausforderungen – zuerst altbekannter Gegner

Vorbericht von Thomas Hentz, 05.09.2018

Endlich starten die Bandits in die neue Saison, in der nach ihrem Aufstieg vieles, aber nicht alles anders sein wird als in den fünf Oberliga-Spielzeiten zuvor. Zu ihrer Premiere in der Regionalliga Nordrhein (RLN) reisen die 1. BTB-Herren nämlich zum TV Rheinbach. Bei den Gastgebern handelt es sich um einen alten Bekannten aus Oberliga-Zeiten, der als HSG Rheinbach-Wormersdorf zur Gründung der RLN vor zwei Jahren in diese vierthöchsten Klasse einzog und seit einer Saison nach Auflösung des TV Wormersdorf unter dem neuen Vereinsnamen antritt. Anwurf ist am Samstagabend um 19:00 Uhr in der Sporthalle Rheinbach. Der Bandits-on-Tour-Fanbus fährt auch diese Saison wieder.

Blicken wir zurück auf ein Duell, das es zwei Jahre lang nicht gab: Im Sommer 2015 hatte Martin Becker die Burtscheider Herren übernommen, als er aus dem Spielertrikot schlüpfte und fortan seine Mannschaftskameraden trainierte. In seiner neuen Coaching-Funktion führte er seine Bandits im Herbst 2015 zu einem 29:24-Heimerfolg über die HSG Rheinbach-Wormersdorf, das Rückspiel im März 2016 ging mit 29:31 verloren. In jener Saison wie auch der folgenden wollte es beim BTB trotz guter Leistungen nicht mit dem Aufstieg klappen. Doch am 12. Mai dieses Jahres gelang dann als Höhepunkt eines phänomenalen Schlussspurts die Mittelrhein-Meisterschaft in der Halle des Tabellenführers Pulheimer SC mit einem emotionalen 26:24 (11:9)-Sieg.

Nach einer ausgiebigen Aufstiegsfeier und verdienten Erholungsphase folgte eine "intensive und mit etlichen Stolpersteinen bestückte Vorbereitung", so der BTB-Coach. "Nun freuen wir uns darauf, dass die Saison endlich losgehen kann", fügt er an und weiß, dass jede kommende RLN-Aufgabe schwerer werden dürfte als alle seine bisher 76 Oberliga-Spiele als Trainer der Bandits.

Auch der RTV-M1883, so der "Zweitnamen" der Rheinbacher nach ihrem Hauptsponsor Mauel 1883 (Backwaren), hatte im Mai Anlass zum Feiern, wenngleich aus anderem Anlass. Ähnlich wie die Burtscheider, konnten die Gastgeber in der abgelaufenen Saison am letzten Spieltag jubeln. Denn erst da machten sie mit einem 29:27 (18:12)-Heimerfolg über TuSEM Essen 2 den Klassenerhalt perfekt. Vorausgegangen war eine turbulente Saison mit Verletzungssorgen, auch deswegen sehr kleinem Kader, und einem Trainerwechsel. Der seit gefühlten Ewigkeiten in Rheinbach sehr erfolgreich coachende Dietmar Schwolow hatte nach einer Niederlagenserie sein Amt nach 14 (!) Jahren am Stück Ende März niedergelegt. Sein Nachfolger Karsten Bohmann-Hesse schaffte das neue Saisonziel RLN-Verbleib als Tabellenelfter, einen Zähler vor dem ersten Absteiger – Punktlandung!

Dass die RTV-Jungs trotz all dieser Widrigkeiten nun weiterhin in der Regionalliga antreten dürfen, zeigt die Stärke des im Sommer weitgehend zusammengebliebenen Teams. "Rheinbach ist eine seit Jahren eingespielte Mannschaft mit einer sehr kompakten Defensive", kennt "Bob" Becker die Hausherren. "Mittelmann René Lönenbach stellt den Kopf der Truppe mit seinen zuletzt 180 Saisontoren, davon 65 Siebenmetern. Aber auch Florian Feindt, Timm Schwolow und der 20-jährige Robin Voiß, Neuzugang vom MTV Köln 1850, gilt es in den Griff zu bekommen."

Die Bandits wissen, dass sie sich für den hohen 42:18-Heimerfolg über den PSV Köln im Halbfinale des HVM-Pokals am letzten Wochenende, dem ersten Pflichtspiel der Saison, nichts kaufen können. Es zählt nur die Liga, und die wollen sie mit voller Kraft angehen, können aber noch länger nicht mit vollem Kader auflaufen. "Bei uns hat sich das Lazarett wieder etwas gelichtet", vermeldet der BTB-Übungsleiter. "Lediglich Felix Horn (Knie) und Simon Breuer (Aufbau nach Achillessehnenriss) werden definitiv noch einige Wochen ausfallen. Noch angeschlagen ist 'Chris' Zylus." Dafür freut sich Rückkehrer Carsten Jacobs, noch letzte Saison in der RLN bei der SG Ratingen aktiv, auf seinen ersten Liga-Einsatz im Bandits-Trikot mit seinen "alten" Kameraden.

Das Saisonziel Klassenerhalt im Hinterkopf, gibt Becker nur einen Teil seiner Taktik für Samstag preis. "Wir wollen am ersten Spieltag gut starten, aus einer stabilen Abwehr unser Tempospiel einbringen und Zählbares mit nach Aachen nehmen." Möge schon diese erste von 26 Übungen gelingen!

Mittelrhein-Verbandsliga
1 2001 So. 09.09.18 17:30
W 3, Würselen Bardenbergerstrasse, Bardenberger Str., 52146 WürselenW 3, Würselen Bardenbergerstrasse, Bardenberger Str., 52146 Würselen
VfL Bardenberg - BTB Aachen He2 26:2126:21 (13:11)

Niederlage im ersten Verbandsliga-Spiel der Zweiten beim VfL Bardenberg

Spielbericht von Spieler Tobias Harhues, 11.09.2018

Nach hektischer Anfangsphase rannten wir das gesamte Spiel einem Rückstand hinterher, der sich durch einen Fehlstart in die zweite Halbzeit vergrößerte, und unterlagen am Ende aufgrund der schwachen Angriffsleistung mit 21:26 (11:13) eindeutig.

Als Aufsteiger bestens motiviert, starteten wir am Sonntagabend zum Saisonauftakt – und absoluten Verbandsliga-Premiere einer 2. Herrenmannschaft des BTB – in das erste Derby der neuen Spielzeit. Gastgeber war der Drittplatzierte der vergangenen Saison, der VfL Bardenberg. Die Partie begann umkämpft, durch von uns vergebene Torchancen konnten die Hausherren früh mit zwei Toren in Führung (2:0, 5. Minute) gehen. Im Anschluss spielten wir die gesamte erste Halbzeit auf Augenhöhe, so dass sich die Partie über 4:2 (12.), 7:6 (18.) und 11:8 (25.) bis zum Pausenstand von 13:11 eng gestaltete. Der VfL blieb dabei aber immer mindestens ein Treffer vorne, konnte sich jedoch auch nicht entscheidend absetzen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte kamen die Bardenberger wesentlich besser aus der Kabine und legten einen 5:0-Lauf hin, was vor allem möglich war "dank" weiterer vergebener Einwurfmöglichkeiten und überhasteten Abschlüssen unsererseits sowie deren konsequenter Bestrafung durch den VfL. Erst in der 38. Minute gelang uns der erste Treffer nach dem Seitenwechsel zum 18:12-Zwischenstand.

Im Folgenden konnten wir unseren Rückstand zwar auf vier Treffer (24:20, 52.; 25:21, 54.) verkürzen, standen uns aber mit einer mangelhaften Wurfausbeute wieder selbst im Weg. Eine offensivere Abwehr zum Ende der Begegnung sollte auch keine Wende mehr bringen, so dass wir schließlich verdient mit 21:26 verloren.

Anders vorgestellt hatte sich bestimmt auch unser Trainer Philipp Reinertz sein Debüt in der Verbandsliga mit seiner neuen Mannschaft. So konnte er uns zwar eine "über weite Strecken des Spiels engagierte Verteidigung" bescheinigen, musste uns aber auch wegen 28 Fehlwürfen, davon vier Siebenmeter, und zwölf technischen Fehlern "eine zu schlechte Angriffsleistung" ankreiden.

Nach dieser ersten Niederlage gilt es nun, nach vorne zu schauen und sich auf das nächste Derby im ersten Heimspiel vorzubereiten – gegen den ebenfalls aufgestiegenen Stolberger SV, der aber mit einem 29:18-Kantersieg über den TuS Rheindorf gestartet ist.

BTB Aachen He2: Marc Bourceau (TW), Niclas Elsen (TW) – Jasper Ewers (4), Sven Käsgen (4), Tim Lütz (4), Alexander Nellessen (3), Heinrich Grunert (2/1), Tim Lauber (2/2), Stephan Bihn (1), Johannes Grimm (1), Tobias Harhues, Laurin Kell, Björn Thürnagel, Julius Webeling – Philipp Reinertz (Trainer).

Standortbestimmung im Debüt-Derby beim VfL Bardenberg

Vorbericht von Spieler Tim Lauber, 06.09.2018

Am kommenden Sonntag, 09.09.2018, gastieren wir um 17:30 Uhr zum Saisonauftakt beim VfL Bardenberg. Damit steht zum ersten Saisonspiel auch direkt das erste von vielen Lokalduellen auf dem Plan – der Handballkreis Aachen/Düren ist in der Mittelrhein-Verbandsliga gleich mit sechs (!) Mannschaften vertreten. Und noch eine Premiere: Noch nie spielte eine 2. Herrenmannschaft des BTB in der zweithöchsten Klasse des Handballverbands Mittelrhein.

Es ist das erste Duell der beiden Mannschaften seit der Umstrukturierung der Landesligen vor zwei Jahren, im Zuge derer nur der VfL den "Aufstieg" in die Verbandsliga schaffte. Inzwischen konnten die Bardenberger sich dort etablieren und schlossen die vergangene Saison auf dem starken dritten Platz, lediglich einen Rang hinter den beiden Aufsteigern in die Oberliga, ab.

Wir, die Zweitvertretung des BTB, laufen nach dem Aufstieg aus der Landesliga in der vergangenen Spielzeit nun erstmalig in der Verbandsliga auf. Nominell sind die Kräfteverhältnisse also klar verteilt: etablierter Titelaspirant gegen Neuling.

Es gibt aber auch eine Gemeinsamkeit: Für beide Teams steht ein neuer Trainer bei seinem ersten Ligaspiel mit seiner neuen Mannschaft an der Seitenlinie. Philipp Reinertz übernahm uns im Sommer vom zwei Jahre amtierenden Coach Edgard Brülls, beim VfL folgte Daniel Bißmann auf "Giovanni" Heckhausen.

Für uns gilt es, nach einer – auf Grund der vergangenen Hallensperrung – eher kurzen Vorbereitung gut in die Saison zu starten und Philipps Spielkonzept umzusetzen. Die ersten Spiele werden uns als Gradmesser für unseren Trainingsfortschritt sowie zur Standortbestimmung innerhalb der neuen Liga dienen. Die Einsätze von Julius Webeling (RL) und Vincent Rump (RA) sind auf Grund von Verletzungen noch fraglich.

Regionalliga
1 5005 Sa. 08.09.18 17:00
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen mA - DJK Unitas Haan 24:3024:30 (9:13)

Schmerzliche, weil unnötige Niederlage zum Saisonauftakt

Spielbericht von Spieler Louis Zaghoul, 12.09.2018

Nach einer eher bedingt zufrieden stellenden Vorbereitung verloren wir, die männliche A1-Jugend, unseren Saisonauftakt im "Gilles" gegen die DJK Unitas Haan am Ende vielleicht zu hoch, aber dennoch verdient mit 24:30 (9:13).

Wir starteten gut und selbstbewusst und führten schnell mit 2:0. Das sollte jedoch die letzte Führung im Spiel gewesen sein. In der 19. Spielminute lagen wir mit 4:8 zurück. Schlechte Wurfquote und unstrukturierte Abwehrleistung – individuell und im Abwehrverband – führten zu diesem ernüchternden Zwischenergebnis.

Spätestens hier machte sich auch das Fehlen von drei Feldspielern bemerkbar, die bei vorhandener Spielerlaubnis bzw. -fähigkeit durchaus zum Startteam hätten zählen können. Darüber hinaus fehlte mit Louis auch ein weiterer Torwart, dessen möglicher Einsatz im Verlauf der Partie auch hilfreich gewesen wäre.

Immer, wenn man den Eindruck hätte haben können, dass mehr möglich ist, führten technische Fehler, Fehlwürfe und Undiszipliniertheiten dazu, den Rückstand nicht verkürzen zu können. Der Halbzeitstand von 9:13 war insofern eher schmeichelhaft, ließen die Gäste doch auch das ein ums andere Mal gute Torchancen liegen, als sie am gut aufgelegten Maurice in unserem Tor scheiterten.

Die Halbzeitpause nutzten wir, uns neu auszurichten, um mit aller Macht die Begegnung zu drehen. Tatsächlich gelang uns in der 35. Minute der Anschluss zum 13:14. Im Gegenzug jedoch fingen wir uns ein Strafwurf-Tor inklusive Zwei-Minuten-Zeitstrafe.

In der 43. Minute glichen wir zum 17:17 aus und schöpften abermals Zuversicht auf die Wende zu unseren Gusten. Schnell wurde jedoch diese Hoffnung zerstört. Abermals vermeidbare Undiszipliniertheiten führten ab diesem Zeitpunkt zu überwiegendem Unterzahlspiel. Spätestens jetzt trat das ein, was die Trainer in der Halbzeit uns mit auf dem Weg gegeben hatten: Es sollte die Mannschaft gewinnen, die disziplinierter und dementsprechend weniger in Unterzahl unterwegs war.

Trotz aller Unzulänglichkeiten schafften wir noch einmal den 19:20-Anschluss (52.) und bliesen gefühlt zum hundertsten Mal zur Attacke. Auch in dieser Phase hatten wir unsere Möglichkeiten, nutzten diese jedoch nicht und wurden im Gegenzug bestraft. Beim 20:25 (55.) bahnte sich die Entscheidung an.

Nun versuchten wir noch irgendwie Anschluss herzustellen, wurden aber beispielsweise direkt beim ersten Angriff mit sieben Feldspielern von einem direkt erzielten Treffer des gegnerischen Torwarts zum x-ten Mal kalt erwischt.

Im Ergebnis bleibt festzustellen, dass bei dieser Saisonpremiere mehr für uns machbar gewesen wäre, wir uns jedoch ein Stück weit selbst geschlagen haben. Letztlich fehlte dem ein oder anderen Spieler unseres Teams noch der Rhythmus sowie die Sicherheit im Eins-gegen-Eins und Abschluss. Wegen der eingangs angesprochenen unzufriedenstellenden Vorbereitung sind einige von uns Jungs noch nicht bei ihrem maximalen Leistungsvermögen und spielten entsprechend unsicher auf.

Schlussendlich möchten wir uns bei allen für die Unterstützung bedanken. Zu gerne hätten wir uns mit einem Auftaktsieg erkenntlich gezeigt!

Am kommenden Sonntag geht es dann in aller Frühe zum Auswärtsspiel nach Hiesfeld-Aldenrade. Bis dahin wünschen wir der "BTB-Familie" einen sonnigen Restsonntag und verbleiben mit sportlichem Gruß, Eure männliche A-Jugend.

Zeitstrafen: 14 : 8 Minuten
Feldverweise:
Victor Barbu (55'23'') (BTB Aachen)
Zuschauer: ca. 25
Schiedsrichter: Foerster / Foerster (JFK)
BTB Aachen mA: Maurice Beckers (TW), Robin Heß (TW) – Julius Schmitt (7/1), Jan Lütz (4/1), Victor Barbu (3), Benedikt Dittrich (2), Stephan Frantzen (2), Simon Horn (2), Simon Senden (2), Mike Redding (1), Joshua Weibrecht (1), Timo Clintgens, Jonathan Deutz, Arne Franzen, Kai Vallee – Wilfried Aretz (Trainer), Florian Goetting (Trainer), Felix Graaf (Betreuer).
DJK Unitas Haan: Silas Von Ferber, Jannik Jonas Hedram (8), Lukas Patten (7/6), Fynn Lasse Scheffler (4), Timo Wache (4), Henrik Rahlmeyer (3), Dominic Voell (3), Maximilian Eckmardt (1), Aaron Briesemeister, Arne Knoblich, Nick Nelson, Tim Theisen, Hendrik Thoelking, Dennis Breuer (Betreuer), Erwin Reinacher (Betreuer).
Total Club Manager 1.5.9