BTB-Handball am Wochenende 15./16.12.2018

STST Nr.Nr. DatumDatum Ort Heim   Gast Erg.Erg. HZHZ
Regionalliga
13 14086 Sa. 15.12.18 19:30
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen He1 - HC Wölfe Nordrhein 30:2330:23 (13:8)

Fünfter Heimsieg in Serie – rundum gelungener Jahresabschluss

Spielbericht von Thomas Hentz, 16.12.2018

In einer pickepackevollen Sporthalle Gillesbachtal wurden zuerst die kleinen Gäste vom Nikolaus beschenkt, dann die großen Aachener Handballfans von den Bandits durch ein ganzvolles 30:23 (13:8) über die HC Wölfe Nordrhein. "Mit dem fünften Heimsieg in Folge haben wir es tatsächlich geschafft, mit einem ausgeglichenen Punktekonto eine sensationelle Hinrunde zu beenden", strahlte BTB-Trainer Martin Becker nach der Partie mit seinen Jungs und den vielen Gästen um die Wette. Zum gelungenen Hinrunden- und Jahresabschluss zeichnete sich auch wieder ein toller Erfolg bei der begleitenden Spendenaktion zugunsten der Aachener Tafel ab.

Gut eine Viertelstunde vor Anpfiff hatte der Nikolaus bereits alle seine mitgebrachten kleinen Süßigkeiten an die BTB-Kinder verteilt. Dafür mussten die übrigen Aachener Anhänger weit länger als bis zum Anwurf auf Wohlschmeckendes warten. "Im ersten Spielviertel taten wir uns gegen eine aggressive und offensive Gästeabwehr noch schwer", so Becker in der Analyse nach der Partie. "Wir kamen nicht wirklich in die Tiefe und erarbeiteten uns keine hundertprozentigen Einwurfmöglichkeiten."

In den anfänglichen 15 Minuten präsentierten sich die Wölfe aus dem Duisburger Stadtteil Rheinhausen sprichwörtlich bissiger. Hellwach in der Defensive, stellten sie die Burtscheider Angreifer vor erhebliche Probleme, weil es bei diesen einerseits an Präzision in den Angriffzügen, andererseits an überraschenden Ideen mangelte. Vor dem gegnerischen Tor ließ die junge Mannschaft von HC-Coach Alexander Tesch gegen die noch nicht gewohnt sattelfeste BTB-Abwehrreihe allerdings auch einige Chancen aus. Dennoch führten die Niederrheinischen über die Zwischenstände 2:1 (5.), 2:3 (7.), 4:3 (10.) und 6:5 (12.) nach 15 Minuten nicht unverdient mit 7:6.

"Doch nach einer Auszeit und ein paar Umstellungen fanden wir immer besser in die Begegnung. Zudem konnte Keeper Peer Dosch schon jetzt mit einigen Paraden glänzen", erklärte der BTB-Übungsleiter, wie seine Jungs mit einem Drei-Tore-Lauf zum 9:7 (20.) zunächst die Wende einleiteten, um nach dem 9:8 (21.) vollständig das Kommando im eigenen Haus zu übernehmen. Aus Aachener Sicht entpuppte sich die Einwechselung von Linkshänder Simon Bock im rechten Rückraum als "Dosenöffner" für die bis dahin sehr solide HC-Deckung.

"Mit einem 7:1-Lauf vor der Pause, teilweise sogar in doppelter Unterzahl, setzten wir uns bereits zum Seitenwechsel auf fünf Tore ab, kassierten in der zweiten Viertelstunde gar nur einen Gegentreffer", freute sich Becker später über die sehr gute Phase seines Teams, die zum 13:8-Pausenstand führte. Die Gäste blieben in den neun Minuten vor dem Kabinengang ohne Treffer, weil sie selbst von der Siebenmeterlinie zum zweiten Mal (20., 27.) an BTB-Schlussmann Dosch scheiterten.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnten die Bandits nahtlos an ihre vorherige Leistung anknüpfen. Nach dem 15:8 (33.) zeigte der Tabellenelfte mit drei schnellen Toren zum 15:11 (37.) zwar noch einmal kurz sein Können, nur um sich danach wieder eine fast neunminütige Torflaute zu leisten. Über 20:11 (45.) zogen die BTB-ler zum 26:15 (52.) auf und davon. Immer wieder münzten sie kaltschnäuzig ihre Überlegenheit in Tore um. Sechs seiner insgesamt acht Treffer gelangen dabei Simon Bock, dem Mann des Abends nicht nur aufgrund seiner Abschlussstatistik, nach der Pause. Gleich bei mehreren seiner Wurfaktionen verband er in sehenswerter Weise Athletik mit Akrobatik.

"In der Endphase wurden die Gäste noch offensiver, agierten mit dem siebten Feldspieler und konnten in einer Phase, in der wir die Spielanteile verteilten, nochmals etwas verkürzen", fand "Bob" Becker doch noch ein winziges Haar in der sonst so wohlschmeckenden Suppe. "Das tat der Freude über den Sieg vor einer tollen Kulisse im Gillesbachtal aber keinen Abbruch. Ein großes Kompliment für eine tolle Mannschaftsleistung in diesem Spiel und in der gesamten Hinrunde", beschloss der glückliche BTB-Trainer nach seinem expliziten Lob für Peer Dosch und Simon Bock das Interview nach dem Spiel vor vielen zufriedenen BTB-Anhängern im "Gilles".

Zur Saisonhalbzeit haben die Bandits 13:13 Punkte erkämpft und stehen damit auf dem siebten Platz, sprich obere Tabellenhälfte! Der fünfte Heimsieg in Serie und 11:3 Heimzähler belegen das gestiegene Leistungsvermögen der Aachener Regionalliga-Herren seit ihrem Aufstieg im Mai. Als Hauptbaustelle ausgemacht ist die Auswärtsschwäche, an der gearbeitet werden muss – nach den Festtagen. Denn nun darf zuerst einmal mit großer Gelassenheit Weihnachten gefeiert werden, u.a. kommenden Samstag im Verein mit allen Handballern.

Im neuen Jahr sind das zweite und dritte Januarwochenende per DHB-Verfügung spielfrei wegen der Handball-WM der Männer in Deutschland. Planmäßiger Rückrundenauftakt für die Bandits ist daher das Heimspiel am 26.01.2019 gegen den TV Rheinbach. Im Spielplan "lauert" auf die 1. Herren des BTB aber auch noch eine bis dato nicht terminierte Partie im Deutschen Amateurpokal, deren Ansetzung womöglich kurz vor dem Fest veröffentlicht wird. Als schöne Weihnachtsüberraschung?

Siebenmeter: 2/3 : 4/6 (verwandelt/Würfe)
Zeitstrafen: 6 : 10 Minuten
Schiedsrichter: Daniel Halbach / Sebastian Halbach
BTB Aachen He1: Peer Dosch (TW: 4/2 Siebenmeter/davon gehalten), Benedikt Schüler (TW: 2/0; Tore: 1) – Simon Bock (8), Philipp Wydera (4/1), Simon Breuer (3), David Bökmann (3), Felix Saive-Pinkall (3), Julius Schlumberger (3), Christoph Uerlings (2), Carsten Jacobs (2/1), Robin Bleuel (1), Mevlüt Bardak, Daniel Oslender, Oliver Rückels – Martin Becker (Trainer), Felix Horn (Betreuer), Matthias Weise (Betreuer), Christoph Zylus (Betreuer).
HC Wölfe Nordrhein: Sebastian Brysch (TW: 1/0 Siebenmeter/davon gehalten), Björn Otterbach (TW: 2/1) – David Kryzun (4), Sven Leroy Woyt (4), Sebastian Schneider (4/4), Hannes Hombrink (3), Yannick Kamp (3), Maximilian Molsner (2), Don Singh Toor (2), Julian Kamp (1), Kevin Kirchner, Jonas Tom Rennings, Sam Singh Toor – Alexander Tesch (Trainer), Nico Biermann (Betreuer), Alexander Leigraf (Betreuer), Thomas Molsner (Betreuer).

Nikolaus, Tafel-Aktion, volle Hütte, Kampf zum Jahres- und Hinrundenende

Vorbericht von Thomas Hentz, 12.12.2018

Alle Jahre wieder kommt in der Adventszeit der Nikolaus ins Aachener Gillesbachtal. Vor dem Handball hat er für die kleinen BTB-ler sicher etwas in seinem Sack dabei. Die "Großen" aber müssen sich ihre "Belohnung" selbst verdienen. Mit dem HC Wölfe Nordrhein heißen die Burtscheider im letzten Spiel der Hinrunde und des Jahres 2018 den Tabellenelften in Aachen willkommen. Bei einem Erfolg hätten die Bandits den siebten Rang sicher. Zudem läuft bis zum Anpfiff auch die Spendenaktion "Ein Teil tut nicht weh!" zugunsten der Aachener Tafel.

Nach nur dreieinhalb Monaten endet für die Bandits am kommenden Samstag, 15.12.2018, schon die Hinrunde ihrer ersten Saison in der Regionalliga Nordrhein. Am 13. Spieltag peilt das Team von BTB-Trainer Martin Becker bei seinem siebten Auftritt vor eigenem Publikum den fünften Heimsieg in Serie an. Gelänge dies, hätte es 13:13 Zähler – eine hervorragende Halbzeitbilanz für einen Aufsteiger.

Doch ein Selbstläufer wird das Duell mit den Wölfen aus dem Duisburger Stadtteil Rheinhausen, die 8:16 Punkte auf ihrem Konto haben – also nur drei weniger als die Burtscheider – keinesfalls! Der Aachener Übungsleiter weiß auch wieso: "Die Gäste verfügen über eine junge, schnell spielende Mannschaft mit einer guten Abwehr." Doch "Bob" Becker kennt auch die Schwächen der Truppe vom Niederrhein: "Alle ihre acht Pluspunkte – drei Siege, zwei Remis – haben sie zu Hause geholt, sind auswärts also noch ohne Zählbares."

Zudem besitzt der HC in seinen Reihen derzeit keinen überragenden Akteur bzw. keinen in jedem Spiel vielfach einnetzenden Torschützen. Vielmehr ist die Stärke der Wölfe das Kollektiv – wenn es denn vollständig ist. Nach Verletzungspech über Wochen mit erheblichen Personalsorgen kämpfend, wechselte sich HC-Trainer Alexander Tesch letzten Samstag erstmals in dieser Saison selbst ein. So führte der 30-Jährige, der solch ein Come-back als Spieler eigentlich im Sommer ausgeschlossen hatte, seine Truppe dank eines Kraftakts nach der Pause zum 24:23 (11:15)-Heimerfolg über den TV Rheinbach.

All diese Tatsachen sind Becker bekannt. So lenkt er seinen Fokus auf die Stellschrauben im eigenen Team, damit sich eine 26:32 (9:17)-Pleite wie letzten Samstag beim TV Korschenbroich nicht wiederholt. "Wir wollen nach einer schlechten ersten Halbzeit vergangene Woche in Korschenbroich zu Hause in die Erfolgsspur zurückkehren und unser Punktekonto zum Jahresfinale und dem Ende der Hinrunde wieder ausgleichen, was einem sensationellen Erfolg gleichkäme", sagt der BTB-Coach und fordert: "Dazu müssen wir jedoch in der Abwehr wieder kompakter zusammen verteidigen und uns im Angriff bessere Einwurfmöglichkeiten erspielen – und diese dann auch nutzen! In unseren Heimspielen haben wir bisher sehr gut abgeschnitten, und auch gegen die Wölfe rechne ich uns, bei entsprechender Steigerung, gute Chancen aus."

Nur als Zuschauer dabei sein werden die Langzeitverletzten Felix Horn und "Chris" Zylus. Darüber hinaus gibt es noch einen Wackelkandidaten, so Becker: "Der Einsatz von Philipp Wydera ist wegen anhaltender Fußbeschwerden fraglich und würde sicherlich einen herben Verlust im linken Rückraum bedeuten."

Gewiss können die Bandits auf die lautstarke Unterstützung von den sicher sehr gut gefüllten Rängen zählen. Traditionell ist das Advents-Heimspiel mit dem Besuch des Nikolaus etwa eine halbe Stunde vor dem Anpfiff um 19:30 Uhr das stimmungsvollste der Saison und das mit den meisten Zuschauern. In diesem positiven Umfeld hofft unser Verein, dass die Spendenaktion zugunsten der Aachener Tafel, die heuer zum vierten Mal von der BTB-Handballabteilung organisiert wird, wieder ein voller Erfolg wird.

Also liebe BTB-Kinder, Eltern, Verwandte und Handballfans, kommt am Samstagabend alle bitte frühzeitig (möglichst vor 18:45 Uhr) in die Sporthalle Gillesbachtal, bringt gerne ein kleines Päckchen für die Tafel mit und seht, wie der Nikolaus die Kleinen beschenkt. Und danach feuern wir alle gemeinsam unsere Bandits zum fünften Heimsieg in Serie an!

Mittelrhein-Verbandsliga
13 2086 Sa. 15.12.18 17:30
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen He2 - HSV Frechen 38:1838:18 (22:8)

BTB-Zweite ist Herbstmeister: ungefährdeter Heimsieg im letzten Spiel 2018

Spielbericht von Spieler Marc Bourceau, 17.12.2018

Mit einem souveränen 38:18 (22:8)-Heimerfolg im letzten Hinrundenspiel über den Tabellenzehnten HSV Frechen bestätigten wir Verbandsliga-Herren des BTB unsere derzeit sehr gute Form. Mit 22:4 Punkten holten wir uns so die inoffizielle Herbstmeisterschaft – und das als Aufsteiger! Nach der Saisonauftaktniederlage sind wir als BTB-Reserve in nun zwölf Spielen unbesiegt.

Am Samstag empfingen wir, die 2. Herren des BTB, die Frechener zum letzten Spiel der Hinrunde im heimischen Gillesbachtal. Vor der Partie waren wir gewarnt, hatten die Gäste doch mit knappen Ergebnissen gegen Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel aufhorchen lassen. So wollten wir die Begegnung von Anfang an voll konzentriert und mit der nötigen Einstellung angehen, um gerade den HSV-Angreifern keine Chance zu geben, ins Spiel zu finden.

Dies gelang uns in eindrucksvoller Weise ab Minute eins. In der Abwehr wurde mit der richtigen Aggressivität verteidigt, und auch nach lang vorgetragenen Angriffen der Gäste, die oft im Zeitspiel endeten, waren wir in den entscheidenden Momenten hellwach. Hinter der gut formierten Abwehr konnte sich Torhüter Niclas Elsen auszeichnen, der sehr gut mit dem Innenblock zusammenarbeitete und darüber hinaus zwei Siebenmeter parierte. In der Anfangsphase konnten viele abgewehrte Bälle im direkten Gegenstoß verwertet werden. Selbst im geordneten Angriff produzierten wir vor dem Seitenwechsel kaum Fehlwürfe. Hervorzuheben ist hier Heiner Grunert, der insgesamt sieben Tore erzielte. So stand es zum Pausenpfiff absolut verdient 22:8.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste: Wir kamen perfekt aus der Kabine, gerade gegen unsere Defensive war für Frechen kaum ein Durchkommen. Das erste Gegentor in Hälfte zwei mussten wir erst in der 40. Minute hinnehmen. Zu diesem Zeitpunkt stand es schon 30:8.

In der letzten Viertelstunde des Spiels war die absolute Spannung dann nicht mehr vorhanden. So schaffte es der HSV, ein noch höheres Endergebnis zu verhindern. In dieser Schlussphase der Partie nahmen wir zu viele überhastete Würfe in Bedrängnis und ließen einige Tore liegen.

Unser Trainer Philipp Reinertz resümierte nach dem Spiel zufrieden: "Dies war ein passender Abschluss einer starken Hinrunde! Die Basis für den Sieg war wieder einmal eine gute Deckung mit zwei überragenden Torhütern."

Nach der intensiven und erfolgreichen Hinrunde freuen wir uns jetzt auf die Weihnachts- und WM-Pause. Im nächsten Jahr beim ersten Rückrundenspiel zuhause gegen den VfL Bardenberg am 26.01.2019 um 17:30 Uhr wollen wir dann wieder voll angreifen. Waren es doch gerade die Bardenberger, gegen die wir am ersten Spieltag unsere bisher einzige Saisonniederlage hatten hinnehmen müssen. Es verspricht also spannend zu werden. Bis dahin grüßen wir von der Tabellenspitze.

Wir freuen uns über jede Unterstützung im neuen Jahr und wünschen allen eine besinnliche und fröhliche Weihnachtszeit!

Siebenmeter: 2/3 : 3/9 (verwandelt/Würfe)
Zeitstrafen: 2 : 4 Minuten
Zuschauer: ca. 100
Schiedsrichter: Jan-Henning Niediek / Peter Notbohm
BTB Aachen He2: Marc Bourceau (TW: 6/3 Siebenmeter/davon gehalten), Niclas Elsen (TW: 3/2) – Heinrich Grunert (7), Tim Lütz (6), Jasper Ewers (5), Vincent Rump (4), Julius Webeling (4), Tim Lauber (4/2), Sven Käsgen (3), Laurin Kell (2), Alexander Nellessen (2), Johannes Grimm (1), Tobias Harhues, Björn Thürnagel – Philipp Reinertz (Trainer), Frederic Kusnierz (Betreuer), Matthias Plum (Betreuer), Bruno Plum (Betreuer).
HSV Frechen: Nils Keuthage (TW: 3/1 Siebenmeter/davon gehalten), Daniel Wardzinski (TW) – Jannik Schnepf (3), Tobias Marquardt (3/1), Marvin Beer (3/2), Tobias Grings (2), Wolfram Götz (2), Daniel Michels (2), Carl-linus Deichert (1), Tobias Julian Labus (1), Alexander Wagner (1), Fabian Förster, Nikolai Schleining – Frank Rösgen (Trainer).

Letztes Hinrundenspiel – bei Heimsieg Herbstmeister

Vorbericht von Spieler Stephan Bihn, 14.12.2018

Am letzten Spieltag der Hinrunde erwarten wir, die 2. Herrenmannschaft des BTB, das Team des HSV Frechen. Nachdem wir am letzten Spieltag die Tabellenspitze hatten zurückerobern können, wollen wir nun mit einem Sieg in eigener Halle die Herbstmeisterschaft sichern.

Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge steht der HSV Frechen aktuell mit 11:13 Punkten auf dem zehnten Platz der Mittelrhein-Verbandsliga. Jedoch ist diese Platzierung teilweise auch auf unglückliche, knappe Niederlagen zurückzuführen, beispielsweise gegen den VfL Bardenberg mit drei Toren Differenz (28:31) oder den TuS Opladen 2 mit deren zwei (21:23). Auch ein Unentschieden gegen den HC Weiden 2 (27:27) sollte uns zeigen, dass der Gegner nicht zu unterschätzen ist.

Die Frechener Angriffsreihe ist vor allem über ihre rechte Seite stark. Daher werden wir ein besonderes Augenmerk auf die Positionen Rückraum rechts und Rechtsaußen legen müssen und auf unserer linken Abwehrseite mit Stabilität und vollem Einsatz dagegenhalten. Doch auch die restliche Angriffsleistung des HSV ist nicht zu verkennen. So stellen die Gäste aktuell den viertbesten Angriff der Liga mit 331 geworfenen Toren. Dagegen liegt die gegnerische Abwehrreihe mit 351 kassierten Treffern auf dem drittletzten Platz.

Also müssen wir hochkonzentriert in die letzte Partie der Hinrunde gehen und dürfen den Gegner keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen. Aus einer soliden Abwehr wollen wir unsere Tempoaktionen forcieren und so dem HSV unser Spiel aufzwängen. Personell muss unser Trainer Philipp Reinertz am Samstagabend auf Kreisläufer Stephan Bihn und Rechtsaußen Thomas Erve verzichten.

Bei einem Sieg wäre uns die inoffizielle Herbstmeisterschaft nicht zu nehmen – auch weil starke Mitbewerber in den letzten Wochen unerwartet Punkte ausgelassen haben. Außergewöhnlich ist, dass vor diesem 13. Spieltag die Top-Sechs-Mannschaften der Tabelle pro Rang genau je ein Zähler trennt. Damit liegen die sechs Teams der Spitze nur fünf Punkte auseinander, was viel Spannung für die Rückrunde verspricht.

Anpfiff ist um 17:30 Uhr. Wir freuen uns auf ein gutes Handballspiel mit gefüllten Rängen im heimischen "Gilles" im Umfeld der Tafel-Aktion und vor dem Nikolausbesuch.

Kreisliga
10 50057 Sa. 15.12.18 19:45
GÜRZ, Gürzenich Hauptschule, Ratsstr., 52355 DürenGÜRZ, Gürzenich Hauptschule, Ratsstr., 52355 Düren
Gürzenicher TV - BTB Aachen He3 29:2629:26 (14:17)

Katastrophaler Leistungsabfall mündet in verdienter Niederlage

Spielbericht von Betreuer Wolfgang Zaube, 17.12.2018

Mit einer klaren 15:8-Führung nach 20 gespielten Minuten standen alle Zeichen auf Sieg, aber dann kam alles anders. Unser langer Einbruch bescherte dem gastgebenden Gürzenicher TV die Wende, unser Schlussspurt warm nicht mehr erfolgreich, so dass es am Ende 29:26 (14:17) für den GTV hieß.

Das Spiel begann für die 3. Herrenmannschaft des BTB Aachen eigentlich gut. Bereits nach 20 Minuten konnte man mit 15:8 Toren in Führung gehen – ein Vorsprung, den man sich eigentlich nicht mehr abnehmen lassen sollte.

Dann kam es jedoch ganz anders. In den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit verlor man unnötigerweise völlig den Faden. Nahezu alles ging schief, dennoch konnten wir einen Drei-Tore-Vorsprung (17:14) in die Halbzeitpause retten.

Die in der Kabine besprochenen Korrekturen konnten danach nicht umgesetzt werden. So spielte der BTB einfach schlecht und unkonzentriert weiter, wie in den letzten Minuten der ersten Halbzeit. Der GTV holte Tor um Tor auf und hatte dabei ein leichtes Spiel. Sebastian Meisen auf Seiten der Gastgeber, der bereits vorher im Spiel des GTV 2 aktiv gewesen war, netzte insgesamt sieben Mal ein. Nach 60 gespielten Minuten stand unsere dritte Niederlage der Saison fest.

Gürzenicher TV: Niklas Ervens (TW), Torsten Wüffel (TW) – Sebastian Meisen (7), Benedikt Hassel (5), David Weiler (5/5), Marcel Harth (3), Philipp Ludwigs (3), Björn Löhrer (2), Christopher Siep (2), Ruben Engels (1), Tim Strassfeld (1), Jan Ermes, Michael Switula.
BTB Aachen He3: Manuel Zimmermann (TW) – Henrik Gessner (9/5), Julius Linnemann (4), Arne Voigt (4), Tim Vallee (3), Marvin Boltes (2), Malte Fischer (2), Tim Graulich (2), Fabian Beckmann, Jonas Corsten, Dominik Granich, Daniel Knaus, Luca Uerlings, Jonas Wermter – Dave Dörfer (Betreuer), Wolfgang Zaube (Betreuer).
10 60058 So. 16.12.18 16:00
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen Da2 - HC Eynatten/Raeren 2 35:1635:16 (17:5)
Kreisklasse
9 61045 Sa. 15.12.18 14:00
W 3, Würselen Bardenbergerstrasse, Bardenberger Str., 52146 WürselenW 3, Würselen Bardenbergerstrasse, Bardenberger Str., 52146 Würselen
VfL Bardenberg 2 - BTB Aachen Da3 14:1714:17 (6:11)

Mit zwei überraschenden Punkten beim Tabellenführer in die Weihnachtspause

Spielbericht von Spielerin Lydia Vinnemann, 18.12.2018

Am letzten Samstag trafen wir, die 3. Damen, auf den VfL Badenberg, der aktuell die Tabelle anführt. Somit waren wir auf ein schweres Spiel gefasst und von Anfang an konzentriert und aufmerksam. Nach sehr guter erster Hälfte überraschten wir am Ende mit einem 17:14 (11:16)-Auswärtssieg.

Unsere 5:1-Deckung funktionierte hervorragend, und wir störten den Gegner vehement. So konnten wir durch provozierte technische Fehler schnell in Führung gehen und diese auch bis zur Halbzeit ausbauen. Uns selbst passierten ausnahmsweise wenige technische Fehler, und Abschlüsse wurden konzentiert zu Ende gespielt. So gingen wir mit einem Fünf-Tore-Vorsprung (11:6) in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel konnten wir unsere Leistung beibehalten und das Spiel weiterhin dominieren. In einer kurzen Schwächephase schrumpfte unser Vorsprung leider bis auf einen Treffer zusammen, wodurch das Spiel noch einmal spannend wurde. Unsere Torfrau stärkte uns jedoch den Rücken, hielt einen Siebenmeter, woraufhin wir wieder auf fünf Tore wegziehen konnten.

Zum Ende hin wurde der Gegner zunehmend nervös, was mit einer zunehmenden Aggressivität einherging. Dieser konnten wir jedoch standhalten und der Partie letztendlich unsere Note verleihen. Bei Abpfiff der Begegnung waren wir begeistert, als Tabellensiebter den Spitzenreiter geschlagen zu haben.

Wir freuen uns nach der Weihnachtspause auf eine starke Rückrunde.

VfL Bardenberg 2: Lea-Pauline Pueschner (7), Brigitte Peters (2), Cathrin Aretz (1), Alexandra Bublea (1), Lina Helgers (1), Leandra Muytjens (1), Leonie Hermeler (1/1), Angelika Dreuw, Joelina Frenz, Birgit Kasberg, Pia Schaefer, Nina Theissen, Julia Wolf.
BTB Aachen Da3: Lydia Vinnemann (TW) – Sandra Wienke (5), Emma Maria Nora Heyen (3), Katrin Sauter (3/1), Fee Knauber (2), Lena Fein (1), Felicitas Froitzheim (1), Jacqueline Kremer (1), Anna Polaczek (1), Alina Gierlings, Corina Lied, Claudia Schiemann – Arne Voigt (Trainer), Eric Corban (Co-Trainer), Fanny Holler (Betreuer).
Regionalliga
12 5071 Sa. 15.12.18 15:45
Haan.Adlerstraße, Adlerstraße, 42781 HaanHaan.Adlerstraße, Adlerstraße, 42781 Haan
DJK Unitas Haan - BTB Aachen mA 31:2131:21 (18:8)
DJK Unitas Haan: Aaron Kretschmer (TW), Silas Von Ferber (TW) – Hendrik Thoelking (6/3), Nils Bastian Lohse (4), Timo Thum (4), Dominic Voell (4), Aaron Briesemeister (3), Luca Kokemohr (3), Nick Nelson (3), Tim Theisen (3), Henrik Rahlmeyer (1), Jean-luc Le Riche – Dennis Breuer (Betreuer), Erwin Reinacher (Betreuer).
BTB Aachen mA: Maurice Beckers (TW), Louis Zaghloul (TW) – Laurens Creutz (5), Stephan Frantzen (4), Timo Clintgens (3), Joshua Weibrecht (3), Jonathan Deutz (3/1), Hannes Bernhard (2), Jan Lütz (1), Victor Barbu, Benedikt Dittrich, Arne Franzen, Simon Horn, Julius Schmitt, Kai Vallee – Florian Goetting (Trainer).
Mittelrhein-Oberliga
9 34042 So. 16.12.18 14:15
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen wC1 - HSG Siebengebirge 33:2933:29 (16:11)

Hart erkämpfter Sieg gegen die HSG Siebengebirge

Spielbericht von Spielerin Marit Krüger, 17.12.2018

Durch Konzentration und Siegeswillen haben wir, die weibliche C-Jugend des BTB, zwei Punkte in Aachen behauptet. Zum Ende der Hinrunde schlugen wir gestern die HSG Siebengebirge mit 33:29 (16:11).

Am Sonntag, den 16.12.2018, hatten wir das HSG-Team aus dem Siebengebirge im heimischen Gillesbachtal zu Gast. Die Partie gegen den Tabellenvierten, der nur einen Punkt hinter uns lag, sollte spannend werden. Nach längerer Verletzungspause stand unsere Torhüterin zwar wieder im Tor, krankheitsbedingt mussten wir aber leider auf eine andere Stammspielerin verzichten.

Wir begannen die Begegnung sehr konzentriert mit einer guten Abwehrarbeit und konnten durch schnelle Gegenstöße bereits in der dritten Minute mit 3:0 in Führung gehen. Danach kamen die Gegnerinnen besser ins Spiel, sodass es nach zehn Minuten 7:4 stand. Nach dem 14:7 in der 20. Minute kassierten wir leider drei Gegentore in Folge und gingen durch ein Tor in der Schlusssekunde mit 16:11 in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte konnten wir mit verschiedenen Spielzügen immer wieder Tore erzielen, uns aber wegen häufiger Unterzahl nicht von den Gästen absetzen. Dazu kam, dass wir verletzungsbedingt auf eine weitere Stammspielerin verzichten mussten. Dennoch spielten wir bis zum Ende konzentriert, sicher und ruhig weiter und konnten uns so durch einen 33:29-Erfolg zwei Punkte sichern.

Mit 15:3 Zählern beendeten wir die Hinrunde auf Tabellenplatz drei, direkt hinter dem punktgleichen TSV Bayer Dormagen. Der TuS Königsdorf steht ohne Verlustpunkt (18:0) an der Spitze.

BTB Aachen wC1: Luciana Brötz (TW) – Viola Leuchter (10), Eyleen Damen (9), Marla Düttmann (6), Hannah Kristin Lütz (4), Pia Feldmann (3), Mena Ingebrandt (1), Marit Krüger, Juli Reinhold, Jette Marie Van Helden – Andrea Von Helden (Trainer), Dave Dörfer (Co-Trainer).
HSG Siebengebirge: Carolin Klein (13/2), Kim Ott (8), Nathalie Methfessel (3), Hanna Breme (2), Lilli Klein (2), Pia Henseler (1), Pia Andres, Axel Breme, Marion Klein, Hannah Mar Klostermann, Josefine Meincke, Lena Reich, Mara Lena Schmitz, Flavia Zerfowski.
Kreisliga
9 721025 Sa. 15.12.18 15:30
DN/KSPH, Düren Kreissporthalle, Euskirchener Str. 124, 52321 DürenDN/KSPH, Düren Kreissporthalle, Euskirchener Str. 124, 52321 Düren
SG GFC Düren 99 - BTB Aachen mC 16:2816:28 (8:16)
8 731030 Sa. 15.12.18 14:00
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen mD1 - HSG Würselen 13:2613:26  
10 741040 So. 16.12.18 12:45
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen mE1 - TV Roetgen 2 31:731:7  
9 831034 So. 16.12.18 11:00
E 1, Eschweiler Jahnstrasse, Jahnstr., 52249 EschweilerE 1, Eschweiler Jahnstrasse, Jahnstr., 52249 Eschweiler
Eschweiler SG - BTB Aachen wD 2:232:23 (1:10)
Kreisklasse
10 743037 So. 16.12.18 11:15
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen mE2 - VfL Langerwehe 1:01:0  
Total Club Manager 1.5.9