BTB-Handball am Wochenende 06./07.10.2018

STST Nr.Nr. DatumDatum Ort Heim   Gast Erg.Erg. HZHZ
Regionalliga
5 14030 Sa. 06.10.18 20:00
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen He1 - TV Jahn Köln-Wahn 28:2628:26 (11:14)

Erster Regionalliga-Sieg! – Routinierte Wahner nach großem Kampf bezwungen

Spielbericht von Thomas Hentz, 07.10.2018

Am fünften Spieltag bewiesen die Bandits mit einer wieder guten Leistung endlich, dass sie als Aufsteiger in der neuen Regionalliga Nordrhein auch gewinnen können. Den ersten doppelten Punkterfolg erkämpften sie sich vor ihrem begeistert mitgehenden Anhang beim gestrigen dritten Heimspiel im Aachener Gillesbachtal über den TV "Jahn" Köln-Wahn. Nach durchwachsener erster Hälfte übernahmen die Burtscheider nach der Pause das Kommando und kamen ausgepowert, aber sehr glücklich mit einem überzeugenden 28:26 (11:14) über die Ziellinie, was sie im Tableau um zwei Plätze auf Rang zehn klettern lässt.

Der Tabellensiebte aus dem südlichen Kölner Stadtteil Porz erwies sich von Anpfiff an als der erwartet harte Gegner. Zwar netzten die Bandits zuerst ein, aber mit drei Treffern in Folge zum 1:3 (5.) stellten die Gäste sofort die Weichen in ihre Richtung. Fortan pendelte die Lücke zugunsten des "Jahn" zwischen ein und drei Treffern: 2:5 (8.), 4:5 (13.), 4:7, 5:8, 7:8 (18.), 7:10 (20.). Dabei zeigten die Gäste, die wegen ihres gesperrten Trainers Olaf Mast von Alexander Busche gecoacht wurden, die reifere, routiniertere Spielanlage mit den effektiveren Protagonisten. Das Offensiv-Duo Alexander Senden und Manuel Surlemont hatte bis dahin schon sieben Mal getroffen.

Im BTB-Angriff blieb zunächst einiges Stückwerk. Gegen die aufmerksame Wahner Deckung mangelte es an Sicherheit im Zusammenspiel, so dass die Aachener vornehmlich durch Einzelaktionen von "Pippo" Wydera und Simon Bock zum Torerfolg kamen. Doch in den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit fand zuerst die Defensive der Schwarz-Weißen, in der Abwehrchef Oliver Rückels nach drei Wochen Verletzungspause wieder mitwirken konnte, immer mehr Zugriff. Nun attackierte sie die Top-Schützen schon jenseits der Freiwurflinie, was den Gästen gar nicht schmeckte. Das Resultat war ein kräftezehrender Drei-Tore-Lauf über fünf Minuten zum 10:10-Ausgleich (25.).

Doch die Blauen konterten, Konzentrationsschwächen der Hausherren ausnutzend, postwendend. Mit drei schnellen Angriffen zogen sie innerhalb von 80 Sekunden wieder auf 13:10 davon. Beim 11:14 ging es in die Kabinen. Klar war im Lager der Burtscheider, dass Umstellungen nötig waren, wollte man nicht bald weiter ins Hintertreffen geraten.

Offensichtlich hatte BTB-Trainer Martin Becker in der Pausenansprache die richtigen Worte getroffen. Seine Jungs wirkten mit Wiederanpfiff deutlich wacher. Der eingewechselte Keeper Peer Dosch parierte sofort mehrere Würfe, und seine Vorderleute zeigten bei der 4:1-Serie zum 15:15-Gleichstand (36.) einen deutlich verbesserten Focus im Abschluss.

Ein weiteres Mal bewiesen die Gäste ihre Parade-Riposte-Qualitäten, als sie mit 19:17 und 20:18 (44.) vorlegten. Doch dann womöglich die Schlüsselszene der Partie: Der bis dahin so starke Wahner Alexander Senden verletzte sich bei einer unglücklichen Defensivaktion am Fuß und musste ausscheiden. – Gute Besserung!

Dessen Rolle in der "Jahn"-Offensive übernahm nun der unkonventionell-quirlig agierende Davidson Idahosa, der in den letzten 20 Minuten sechs seiner acht Treffer markierte und von keinem Aachener zu stoppen war. Aber insgesamt lief der Angriffsmotor der Gäste nicht mehr so rund, der des BTB umso reibungsärmer. Mit einem 3:0-Lauf zum 21:20 (47.) übernahmen die Bandits erstmals seit dem 1:0 wieder die Führung.

Wie schon in den ersten beiden Heimspielen der Aachener, war die Schlussviertelstunde das, was im Englischen "nail-biter", wörtlich Fingernagelbeißer, besser übersetzt Krimi oder Zitterpartie heißt: Dramatik pur – diesmal aber mit dem besseren Ende für die Bandits! Getragen vom unermüdlichen Anfeuern der fast 250 Fans auf der Tribüne, spielten sich die Öcher Jungs in einen wahren Rausch. Die Automatismen liefen, vorne wie hinten waren kaum noch Fehler zu sehen. Jeder Eingewechselte reihte sich nahtlos ins Gefüge ein.

Dagegen zeigte nach dem 24:22 (51.) der recht kleine Kader des TV "Jahn" Wirkung, als sich seine Angriffszüge zunehmend in Einzelaktionen auflösten. Dazu kam, dass beim Stand von 26:24 (55.) der bis dahin so nervenstark wirkende Idahosa einen Strafwurf symptomatisch einen halben Meter über die Latte setzte. Diesem verpassten dritten Anschlusstreffer in Folge rannten die Gäste bis zum Abpfiff, als unter der Hallenuhr 28:26 angezeigt wurde, erfolglos hinterher. Keine finalen taktischen Maßnahmen gegen die Hausherren fruchteten an diesem Abend.

Der Jubel der Bandits fiel trotz Erschöpfung länglich und lautstark aus. Ein ganz großer Stein der Erleichterung war für jeden vernehmbar abgefallen: endlich der erste Sieg in der neuen Klasse, weg von den Abstiegsrängen! Und nach drei guten Spielen, bei denen am Ende bloß ein magerer Remis-Punkt gegen den TV Aldekerk stand, nun endlich die überfällige Belohnung in Form doppelter Zähler, insgesamt jetzt 3:7 Punkte und Platz zehn.

Nun gilt es, aus diesem Erfolg noch vor der einwöchigen Herbstpause einen Trend zu machen. Am kommenden Samstag reisen die Bandits nach Duisburg zum VfB Homberg, der mit 5:5 Punkten direkt vor ihnen in der Tabelle rangiert. Wieder eine happige Aufgabe – aber bekanntlich wächst man ja mit der Schwere jeder (gelösten) Aufgabe.

Siebenmeter: 3/3 : 3/4 (verwandelt/Würfe)
Zeitstrafen: 6 : 6 Minuten
Zuschauer: ca. 240
Schiedsrichter: Hafenrichter / Pick
BTB Aachen He1: Peer Dosch (TW: 3/1 Siebenmeter/davon gehalten), Benedikt Schüler (TW: 1/0) – Robin Bleuel (6), Philipp Wydera (6/3), Simon Bock (5), Carsten Jacobs (3), Julius Schlumberger (3), Felix Saive-Pinkall (2), David Bökmann (1), Daniel Oslender (1), Oliver Rückels (1), Simon Breuer, Felix Horn, Christoph Uerlings, Christoph Zylus – Martin Becker (Trainer), Robert Bleuel (Betreuer), Matthias Weise (Betreuer).
TV Jahn Köln-Wahn: Jan Domanski (TW: 1/0 Siebenmeter/davon gehalten), Oliver Kierdorf (TW: 2/0) – Davidson Idahosa (8/1), Alexander Senden (8/2), Manuel Surlemont (5), Christopher Busche (2), Lars Branding (1), Jan Lange (1), Frederic-Jasper Rus (1), Caleb Duczak, Dario Giacobbe, Gregor Pohl – Benjamin Blank (Betreuer), Alexander Busche (Betreuer), René Schmidt (Betreuer).

Nach der Pause zeigen die ''Bandits'' Traute

Aachen feiert mit den 28:26 gegen Köln-Wahn den ersten Sieg in der Nordrheinliga

VON HELGA RAUE

AACHEN Die Hoffnung lebte, denn die "Bandits" blieben immer dran. Über 10:10 (25.), 15:15 (36.) und 20:20 (46.) kämpften sie sich trotz zwischenzeitlicher Zwei- bis Drei-Tore-Abstände immer wieder heran und glichen aus. Mit dem Treffer von Oliver Rückels zum 21:20 (47.) ging der BTB Aachen erstmals in Führung. Und auch wenn Köln-Wahn zwischenzeitlich noch einmal ausgleichen konnte, stand zum Schluss mit 28:26 (11:14) der erste Sieg für den Aufsteiger in die Handball-Nordrheinliga zu Buche.

"Ja, es waren schon zwei unterschiedliche Halbzeiten", räumte auch BTB-Trainer Martin Becker ein, der nach dem Abpfiff aber nur noch strahlte. In Hälfte eins hatte seine Mannschaft in der Defensive nicht immer konsequent gearbeitet, die eigenen Angriffe oft viel zu überhastet abgeschlossen, zudem parierte der Wahner Keeper gut. Bis zum 4:7 (15.) schaute Becker sich das Spiel seiner Schützlinge an, dann nahm er das erste Team-Timeout.

Doch das änderte zuerst wenig: Aachen vergab zu viele Würfe, die Gäste agierten konsequenter sowohl im Angriff als auch in der Abwehr. Nach einem Timeout der Kölner (22.) fand Aachen besser in die Spur, und Robin Bleuel glich zum 10:10 (25.) erstmals aus. Doch bis zur Pause stellte Köln den Drei-Tore-Vorsprung wieder her.

In der Pause stellte Becker seine Spieler ein: "Ich habe gefragt, wovor habt ihr Angst? Sie haben ohne Traute im Angriff gespielt, zu viele technische Fehler gemacht, zu viele einfache Ballverluste kassiert." Die "Bandits" kehrten zurück und standen deutlich sicherer in der Defensive – und griffen langsamer, aber konsequenter an. "Wir haben etwas Tempo aus unseren Angriffen genommen, dadurch wurden sie präziser", unterstrich der BTB-Coach.

Nun war es die vielzitierte Augenhöhe, auf der die beiden Teams agierten. Über 15:15 (36.), 16:16 (38), 17:17 (41.) und 20:20 (45.) – zweimal durch Bleuel und je einmal durch Felix Saive Pinkall und Carsten Jacobs – blieb der BTB dran. Dann wechselte Becker den lange verletzten Abwehrchef Oliver Rückels ein, der mit dem 21:20 (47.) die erste Führung herausspielte. "Er ist erst seit Dienstag wieder im Training und sehr wichtig für unser Spiel, alleine durch seine körperliche Präsenz", so Becker. Natürlich spielte dem BTB auch in die Karten, dass mit Alexander Senden Kölns Haupttorschütze verletzt raus musste.

Als David Bökmann mit dem Treffer zum 24:22 (51.) die erste Zwei-Tore-Führung holte, kochte die Stimmung im Gillesbachtal hoch. Angefeuert und gefeiert hielten die "Bandits" den Vorsprung und verbuchten den ersten Zweier in der Nordrheinliga. "Das war kämpferisch allererste Sahne, jeder hat aufopferungsvoll verteidigt", gab es von Becker ein Kompliment für die ganze Mannschaft.

Gegen eingespielte Wahner eine schwierige Aufgabe endlich mal lösen

Vorbericht von Thomas Hentz, 03.10.2018

Am fünften Spieltag geht es für die Bandits gegen den TV "Jahn" Köln-Wahn, einen alten Bekannten aus HVM-Oberliga-Zeiten. Zuletzt duellierten sich beide Teams vor der Ligen-Reform vor gut zwei Jahren. Der Aachener Aufsteiger muss eine ganz harte Nuss knacken, nämlich die eingespielte Mannschaft des Vorjahressechsten, will er endlich das erste Mal in dieser Saison doppelt punkten.

Die Gäste legten einen soliden Saisonstart hin, bei dem sie nur zum Auftakt bei der starken Zweitvertretung des TuSEM Essen mit 22:28 unterlagen. Danach folgten zwei Heimerfolge und dazwischen ein Remis auswärts, so dass sie mit nun 5:3 Punkten den siebten Tabellenplatz belegen. Das notwendige Glück zu dieser positiven Bilanz hatten die Mannen von Coach Olaf Mast am letzten Samstag, als sie gegen den starken TV Rheinbach nicht nur die letzten drei Tore der Partie zur 32:31-Führung erzielten, sondern auch durch einen gehaltenen Siebenmeter nach Ablauf der Zeit den knappen Sieg feiern durften.

Im Brennpunkt dieser finalen, den zweiten Punkt rettenden Aktion der Südkölner stand Torwart Oliver Kierdorf, auch sonst starker Rückhalt hinter einer eingeübten Abwehr. Zu den weiteren Leistungsträgern gehören die Rückraumspieler Alexander Senden und Manuel Surlemont sowie der zuletzt verletzte Davidson Idahosa. In wieweit der im Sommer abgegangene Spielmacher Christoph Gelbke im gebundenen Angriff vermisst wird, wir sich zeigen müssen.

Eine Rückkehr an alte Wirkungsstätte gibt es für Gregor Pohl. Der Rückraumschütze spielte in der Saison 2006/2007 der damaligen Regionalliga West als noch Teenager ein Jahr lang im Bandits-Trikot. Pohl war auch bei den letzten beiden Aufeinandertreffen von BTB und "Wahn" in der Oberliga-Spielzeit 2015/2016 dabei. Damals setzten sich jeweils die Heimmannschaft durch, die Porzer im Oktober 2015 mit 31:24, die Burtscheider im Februar 2016 mit 28:14 – so torarm werden die Gäste diesmal ganz gewiss nicht untergehen.

"Eine schwierige Aufgabe erwartet uns gegen ein eingespieltes Team", sagt BTB-Trainer Martin Becker voraus, "auch vor dem Hintergrund, dass unser eigener Start in die neue Spielzeit deutlich besser hätte laufen können. Mit erst einem erreichten Punkt aus vier Partien sind wir natürlich nicht zufrieden und wollen nun endlich zu Hause das erste Spiel gewinnen. Wenn wir die gute Leistung der vergangenen Woche bei der knappen 26:28-Niederlage beim Meisterschaftsaspiranten SG Ratingen wiederholen können, sollten wir mit der Unterstützung unseres Publikums eine Chance haben. Vor Wochenfrist haben wir schon deutlich weniger technische Fehler gemacht als zu Saisonbeginn, gut verteidigt und im Angriff geduldig gespielt."

Zum fünften Mal wird "Bob" Becker wohl eine andere Formation aufbieten müssen, denn die personelle Situation im Lager der Bandits bleibt angespannt. Zwar kehrt Kreisläufer David Bökmann in den Kader zurück, aber hinter dem Einsatz von Abwehrchef Oliver Rückels (Bänderverletzung am Knöchel) steht noch ein Fragezeichen. Definitiv ausfallen werden Rechtsaußen Mevlüt Bardak, Spielmacher Simon Breuer und der Rückraumlinke "Chris" Zylus. Immerhin hofft der BTB-Übungsleiter, der selbst über die Woche erkrankt war, am Samstag zum Anpfiff um 20:00 Uhr in einem vollen "Gilles" an der Seitenlinie stehen und gewinnbringend coachen zu können.

Mittelrhein-Verbandsliga
5 2030 Sa. 06.10.18 18:00
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen He2 - HC Weiden 2 29:2529:25 (14:11)

Verdienter Sieg gegen die Zweitvertretung des HC Weiden

Spielbericht von Spieler Laurin Kell, 07.10.2018

Am Samstag, den 06.10.2018, bestritten wir, die 2. Herren, unser viertes Derby in der Verbandsliga gegen den HC Weiden 2, zuhause im "Gilles" und mit zahlreicher Unterstützung von der Tribüne. Am Ende einer temporeichen Begegnung stand es 29:25 (14:11) für uns.

Wir wussten, dass mit der Zweitbesetzung des HC Weiden kein leichter Gegner auf uns treffen würde und wir deshalb von der ersten Minute an alles geben müssen. Leider fiel es uns zu Beginn der Spiels nicht ganz einfach, direkt 100 Prozent zu bringen. Wir verschenkten leider bereits im ersten Angriff den Ball durch einen Fehlwurf, weshalb die Weidener in Führung gehen konnten und diese auch bis zur zwölften Minute (6:7) behaupteten.

In der 14. Minute gelang uns dann aber der Ausgleich und wenige Sekunden danach sogar die erste Führung zum 8:7, welche wir ab diesem Zeitpunkt auch bis zum Schluss nicht mehr abgaben.

"Wichtig war die Kontrolle des Tempospiels", so unser Trainer Philipp Reinertz. "Wir haben es zumindest phasenweise geschafft, das Tempo der Weidener zu unterbinden. Unsererseits konnten wir dagegen über die gesamte Spielzeit Gegenstöße setzen." Das und die starke Leistung unseres Torhüters Niclas Elsen sorgte dafür, dass wir uns immer weiter vom HCW absetzen konnten und kurz vor Ende der ersten Halbzeit sogar mit vier Toren vorne lagen, bevor bei 14:11 die Seiten gewechselt wurden.

Nach Beginn der zweiten Hälfte schafften wir es jedoch erst einmal nicht, diese Führung weiter auszubauen. Vielmehr gelang es den Gästen, aufgrund ihrer sehr guten Abwehr und einiger Nachlässigkeiten unsererseits, den Abstand bis auf zwei Treffer zu reduzieren. So stand es in der 43. Spielminute nur noch 19:17.

Danach konnten wir uns jedoch wieder sammeln und zogen bis zur 51. Minute wieder mit fünf Toren, auf 24:19, davon. Ab diesem Moment hatten wir die Begegnung eigentlich schon so gut wie für uns entschieden. Dennoch kam noch einmal ein wenig Unruhe auf, als Sven Käsgen in der 57. Minute eine Zeitstrafe erhielt und uns die Weidener mit einer offensiven Manndeckung ein wenig aus dem Konzept brachten. Aber auch dies half dem HCW-Team von Trainer Philipp Havers nicht groß weiter. Letztlich konnten wir das Derby trotzdem mit vier Toren Unterschied für uns entscheiden: 29:25.

Siebenmeter: 4/4 : 6/8 (verwandelt/Würfe)
Zeitstrafen: 2 : 2 Minuten
Zuschauer: ca. 100
Schiedsrichter: Esser / Siebert
BTB Aachen He2: Marc Bourceau (TW: 3/0 Siebenmeter/davon gehalten), Niclas Elsen (TW: 5/2) – Sven Käsgen (10/4), Felix Horn (6), Johannes Grimm (4), Stephan Bihn (3), Tim Lütz (3), Thomas Erve (2), Björn Thürnagel (1), Jasper Ewers, Tobias Harhues, Tim Herzog, Laurin Kell, Julius Webeling – Philipp Reinertz (Trainer), Kilian Busch (Betreuer), Bruno Plum (Betreuer).
HC Weiden 2: Daniel Gawlas (TW: 3/0 Siebenmeter/davon gehalten), Kim Kipsieker (TW) – Pascal Schröder (8), Simon Consoir (5/2), Kai Lütz (5/3), Fabian Steins (4), Nils Gehlich (1), Kai Luis Klinkenberg (1), Niclas Eich (1/1), Jonas Hündgen, Daniel Kraus, Philipp Moll, Philipp Signon – Philipp Havers (Betreuer), Salim Mertens (Betreuer), Horst Spurzem (Betreuer).

Am Wochenende weiter in der Tabelle vorrücken

Vorbericht von Spieler Laurin Kell, 03.10.2018

Am kommenden Samstag, den 06.10, bestreiten wir, die 2. Herren des BTB, gegen den HC Weiden 2 unser drittes Heimspiel im "Gilles", gleichzeitig unser viertes Lokalduell am fünften Spieltag.

Mit den Weidenern werden wir auf einen starken Gegner treffen, welcher mit dem sechsten Platz aktuell zwar einen Rang unter uns steht, jedoch mit 5:3 Punkten gleichauf ist.

Für uns geht es also nicht nur darum, das schon vierte Derby in dieser Saison zu gewinnen, sondern auch die zwei Punkte einzufahren und so zu verhindern, dass der HC an uns vorbei zieht. Damit würden wir uns außerdem so langsam immer deutlicher von der unteren Tabellenhälfte absetzen können.

Wie auch wir, so konnte die HCW-Reserve am letzten Wochenende ihre Partie für sich entscheiden, als sie zuhause mit 27:22 (13:10) gegen den bis dahin verlustpunktfreien VfL Bardenberg gewann. Deshalb wird das Team von Trainer Philipp Havers am Samstag ziemlich wahrscheinlich hoch motiviert und mit stolzer Brust gegen uns auflaufen.

Für uns heißt es also, trotz geschwächtem Kader alles zu geben. Wie auch am letzten Spieltag beim 30:25 (13:9)-Erfolg bei der HSG Merkstein, wollen wir eine starke Abwehr zeigen, vorne im Angriff konzentriert spielen und möglichst wenige technische Fehler produzieren, um schließlich die Punkte in unserer "Festung Gilles" zu halten.

Kreisliga
4 50021 Sa. 06.10.18 16:00
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen He3 - HC Weiden 4 24:2124:21 (12:12)

Schwer erkämpfter Sieg gegen HC Weiden 4

Spielbericht von Betreuer Wolfgang Zaube, 07.10.2018

Die junge Drittvertretung des BTB tat sich gegen die Routiniers aus Weiden schwerer als erwartet, siegte letztendlich doch verdient mit 24:21 (12:12).

In der ersten Halbzeit konnte sich kein Team mit mehr als einem Tor absetzen, so dass es nach 30 Minuten mit einem 12:12 in die Halbzeitpause ging. In Halbzeit zwei konnte der Gast bis zum 17:17 in der 47. Minute das Spiel weiter offen halten. Bis dahin wurde jeder mögliche Ausgleich notiert, wobei die Gäste fünfmal, wir entsprechend zwölfmal vorgelegt hatten.

Dann aber konnte sich der BTB mit bis zur drei Toren in Front werfen und diesen Vorsprung trotz offensiver Deckung des HCW zum vierten Sieg nach Hause bringen. Der 24:21-Erfolg des BTB war auch das Positive an dem Spiel. Zu viele ausgelassene Chancen hatten die Angriffszüge der Hausherren geprägt. Hier ist noch Luft nach oben.

Unser nächster Gegner erst nach der Herbstpause heißt HSG Merkstein, der als Aufsteiger ebenfalls alle seine vier Begegnungen für sich entscheiden konnte und dank der um drei Treffer besseren Tordifferenz direkt vor uns auf Rang zwei steht. Bis Anfang November haben wir nun Zeit, die erkannten Schwächen abzustellen.

Siebenmeter: 2/3 : 3/4 (verwandelt/Würfe)
Zeitstrafen: 4 : 0 Minuten
Zuschauer: ca. 50
Schiedsrichter: Stefan Niederklapfer / Matthias Spitzer
BTB Aachen He3: Jan-Lukas Müller (TW: 1/0 Siebenmeter/davon gehalten), Manuel Zimmermann (TW: 3/1) – Arne Voigt (5), Dave Dörfer (5/2), Fabian Beckmann (2), Jonas Corsten (2), Julius Linnemann (2), Felix Sebastian Passlick (2), Jan Stief (2), Dominik Granich (1), Tim Graulich (1), Johannes Klindtworth (1), Philipp Schemken (1), Jasper Böhmer, Tim Vallee – Thomas Lüttgens (Trainer), Wolfgang Zaube (Betreuer).
HC Weiden 4: Sven Kaever (TW: 3/1 Siebenmeter/davon gehalten), Martin Römgens (TW) – Andreas Schmitz (6/1), Lukas Havers (6/2), Markus Gilliam (3), Chris Eigelshoven (2), Christoph Scharpenberg (2), Aaron Simons (2), Patrick Frings, Andreas Ritzerfeld, Alexander Schiebahn – Simon Papayianni (Betreuer), Daniel Schiebahn (Betreuer).

Gegen routinierte erfahrene Mannschaft des HC Weiden 4

Vorbericht von Trainer Thomas Lüttgens, 04.10.2018

Am Samstag Nachmittag erwarten wir die 4. Mannschaft des neuen Fusionsvereins HC Weiden. Im Gegensatz zur letzten Woche, als wir der Weidener Drittvertretung begegneten, treten hier viele Regional- und Oberliga-erfahrene Spieler an, die unserem jungen Team alles abverlangen werden.

Am Samstagnachmittag um 16:00 Uhr im Gillesbachtal, also direkt vor unseren 2. und 1. Herren, müssen wir deutlich konzentrierter als letzte Woche und mit der Leidenschaft spielen, die uns gegen Brand ausgezeichnet hat, wenn wir erfolgreich sein wollen. Über Unterstützung würde sich das Team sehr freuen.

1. Kreisklasse
4 51023 Sa. 06.10.18 17:45
BIRK, Düren Birkesdorf Festhalle, An der Festhalle 18 a, 52353 DürenBIRK, Düren Birkesdorf Festhalle, An der Festhalle 18 a, 52353 Düren
TV Birkesdorf 2 - BTB Aachen He4 26:2626:26 (11:12)
3. Kreisklasse
3 53015 So. 07.10.18 18:30
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen He5 - VfR Übach-Palenberg 3 33:2033:20 (15:11)

Deutlicher Heimsieg gegen VfR Übach-Palenberg 3

Spielbericht von Spieler Max Renner, 08.10.2018

Am Sonntagabend, 07.10.2018, stand für die 5. Herrenmannschaft das Spiel gegen die Gäste aus Übach-Palenberg an. Trotz eines knappen Kaders waren wir spielerisch stärker und konnten uns letztlich deutlich mit 33:20 (15:11) durchsetzen.

Vor dem Spiel stand für uns vor allem die knappe Personalsituation im Fokus. Viele der Spieler, die eigentlich die Mannschaft bilden, befinden sich aktuell noch im Urlaub oder haben noch keinen gültigen Spielerpass. Dank der Unterstützung einiger Jungs aus der 3. Herren konnten wir dennoch mit acht Spielern antreten. Da die Gäste mit vollen 14 Mann angereist waren, war von vorneherein klar, dass wir uns unsere Kräfte gut einteilen mussten.

Zu Beginn mussten wir uns erst mal auf den Gegner einstellen, offensiv lief es in der Anfangsphase noch nicht ganz rund. So nahmen wir in der 20. Minute beim Spielstand von 8:9 ein Team-Time-out, das in der Folge auch Wirkung zeigte. Vor allem Dank einer guten Abwehrleistung warfen wir sechs Tore in Folge. So ging es mit 15:11 in die Pause.

Auch direkt nach dem Seitenwechsel ließen wir den VfR nicht noch einmal näher herankommen, bauten stattdessen unseren Vorsprung noch weiter aus, da es jetzt auch im Angriff runder lief. So stand am Ende ein ungefährdeter 33:20-Erfolg.

Aufgrund der Herbstferien haben wir nun erst mal Spielpause und sollten danach endlich auf einen vollen Kader zurückgreifen können.

BTB Aachen He5: Daniel Wilhelm (9), Jan Lukas Müller (7), David Zimmermann (7), Jasper BÖhmer (5/1), Max Renner (4), Matthias Nick (1), Busch Gereon, Tillmann Sevecke, Til Stollenwerk, David Zimmermann, Manuel Zimmermann;.
VfR Übach-Palenberg 3: Aron Breckner (4), Robin Theissen (4), Dennis Schwarz (4/1), Christian Kaunitz (3), Kai Hermanns (1), Yannick Lauffs (1), Sven Ohls (1), Pascal Schmidt (1), Christian Strassel (1), Gunnar Buchwald, Thomas Droth, Michael Friedrichs, Jan Spaetgens, Nico Streifels, Jens Ueberdick, Thorsten Ueberdick, Stefan Wellens.
Kreisliga
4 60024 So. 07.10.18 14:30
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen Da2 - Eschweiler SG 12:1512:15 (4:9)
4 60022 So. 07.10.18 16:30
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen Da1 - Gürzenicher TV 36:2136:21 (16:8)

Dritter Sieg im dritten Spiel – beste Saisonleistung

Spielbericht von Trainer Norbert Blaszczyk, 08.10.2018

Nach sehr starker Mannschaftsleistung der Banditas hatte der tapfer kämpfende Aufsteiger aus Gürzenich nur das Nachsehen. Die vereinseigenen Damen zeigten ihre bisherige Saisonbestleistung und überzeugten durch einen geschlossenen Mannschaftsauftritt.

Am vergangenen Sonntag zur besten Kaffee- und Kuchenzeit musste die Erstvertretung der BTB-Damenabteilung gegen den Aufsteiger aus dem Kreis Düren, den Gürzenicher TV, antreten. Die Mannschaft wurde durch uns, das Trainergespann Blaszczyk/Jongen, auf den vermeintlich zu unterschätzenden Gegner (ein Sieg durch Spielwertung nach Nichtantreten des Gegners sowie zwei deutliche Niederlagen) sehr gut eingestellt.

Von Beginn an spielten die Banditas hochkonzentriert und versuchten durch schnelle Aktionen direkt einen Vorsprung zu erzielen. Dies gelang auch, der Spielverlauf ging über 3:1 und 7:2 nach elf Minuten bis zu 12:6 nach knapp 20 Minuten. Wobei die Führung noch drei oder vier Tore höher hätte ausfallen können, wenn man es mit dem Zielen nicht zu genau genommen hätte – gefühlt wurden fünf oder sechs Metalltreffer produziert! Und dies, obwohl momentan kein Pfosten- und Lattenball zum Aufwärmen gespielt wird!

Zur Halbzeit stand es dann jedenfalls hochverdient 16:8 für unsere Damen.

Die zweite Hälfte begannen wir wieder sehr motiviert und hochkonzentriert, drei Tore in Folge brachten uns auf 19:8 in Front. Nach knapp 39 Minuten stand es 23:13; zu diesem Zeitpunkt war die Partie für die Banditas entschieden. Gürzenich versuchte zwar noch einmal heranzukommen, aber letztendlich konnten die Gäste nur noch versuchen, die Niederlage im Rahmen zu halten.

Nach 60 Minuten stand es 36:21 für die Heimmannschaft, in dieser Höhe auch verdient, da wir die klar stärkere Mannschaftsleistung gezeigt hatten. Obwohl wir wiederum mit einem anderen Kader wie in den vorherigen Partien hatten antreten müssen, lieferte unser Team ein sehr variantenreiches Spiel ab. Alle Spielerinnen kamen zum Einsatz, und was ganz wichtig war, jede stellte sich in den Dienst der Mannschaft und trug damit zum Erfolg bei! Wir, "Patte" und Norbert, können uns bei der Mannschaft für diese tolle Leistung nur bedanken. Dieser Dank gilt natürlich auch den zahlreichen Zuschauern, die uns unterstützt haben.

Wir hoffen, dass wir an die Leistung vom Sonntag anknüpfen können und gegen den nächsten Gegner, den HC Weiden 2, im Nachholspiel vom dritten Spieltag schon am kommenden Freitag wieder abrufen können. Die nach der Fusion von TV und Westwacht Weiden neu gegründete Reserve der Regionalliga-Mannschaft gilt als einer von vier Aufstiegskandidaten und wird damit von der Qualität her sicherlich ein anderer Kontrahent sein als unsere bisherigen Gegner. Das Weidener Team ist eine Überraschungstüte, genau wie bei uns läuft man dort immer wieder mit einem anderen Kader auf. Außerdem kommt es zum Familienduell, denn meine Tochter Selina Blaszczyk spielt in der 2. Mannschaft von Weiden. Also zumindest damit wäre schon mal für Spannung gesorgt!

Die Banditas freuen sich wieder über zahlreiche und lautstarke Unterstützung: Freitagabend, 12.10.2018, um 19:15 Uhr in der Würselener Parkstraße!

Heimspiel gegen Kreisklassen-Aufsteiger

Vorbericht von Spielerin Charlotte Rothe, 04.10.2018

Nachdem wir uns am letzten Spieltag mit 29:15 deutlich gegen die Eschweiler SG durchgesetzt haben, erwarten wir diesen Sonntagnachmittag um 16:30 Uhr im Aachener Gillesbachtal einen weiteren Aufsteiger, die Damen des Gürzenicher TV.

Die GTV-Frauen konnten bisher nur das ersten Saisonspiel gegen den TV Roetgen 2 für sich entscheiden. In den letzten zwei Wochen mussten sich die Gürzenicherinnen mit jeweils mehr als zehn Treffern gegen den HC Eynatten/Raeren 2 und den VfL Bardenberg geschlagen geben. Damit findet sich die Mannschaft zurzeit auf dem elften Tabellenplatz wieder. Da wir uns allerdings noch ganz am Anfang der Saison befinden, sagt dieser Wert noch nicht all zu viel aus.

Wir selbst konnten bisher zwei Siege verbuchen und möchten diese "Serie" natürlich fortführen. Dafür wollen wir besonders aus der letzten Begegnung lernen und weniger Unkonzentriertheiten in das Spiel einfließen lassen, um so unsere aktuelle Position auf dem dritten Tabellenplatz zu halten oder noch zu verbessern.

Zum zweiten Heimspiel freuen wir uns wie immer über jeden Zuschauer im "Gilles". – Indessen findet die verlegte Partie vom dritten Spieltag beim HC Weiden 2 am darauffolgenden Freitag, 12.10.2018, 19:15 Uhr, statt.

Kreisklasse
3 61015 So. 07.10.18 15:30
ÜP 1, Übach-Palenberg Barbarastrasse, Barbarastr., 52531 Übach-PalenbergÜP 1, Übach-Palenberg Barbarastrasse, Barbarastr., 52531 Übach-Palenberg
VfR Übach-Palenberg 2 - BTB Aachen Da3 21:1421:14 (14:6)

Gute zweite Halbzeit reichte leider zum Sieg nicht aus

Spielbericht von Spielerin Inka Schirm, 07.10.2018

Die Voraussetzungen für das Spiel am Sonntagnachmittag beim VfR Übach-Palenberg 2 waren eher mittelmäßig. Mit einem Kader von zehn Leuten, jedoch nur zwei Rückraumspielerinnen und keinem Torwart, mussten wir das Beste aus der Situation machen.

Jedoch lief die erste Hälfte gar nicht und ist daher eher nicht erwähnenswert. Mit einem Halbzeitstand-Rückstand von 6:14 ging es in die zweite Hälfte, die deutlich besser lief. Unsere Abwehr stand gut, und so konnte der Gegner seine vorherigen Würfe aus der zweiten Reihe nicht mehr umsetzen. Auch im Angriff gelang uns nun mehr, und einige lange Bälle von den Außenpositionen konnten verwandelt werden.

Wir kämpften bis zum Ende und konnten die zweite Halbzeit sogar mit einem Tor gewinnen. Lena und Anna, die als Torwart einsprangen, machten ihre Arbeit gut, und auf den Halbpositionen zeigten verschiedene Außenspielerinnen eine gute Leistung. Leider reichte es dann zusammen mit der ersten Halbzeit nicht aus, so dass wir mit einem Endspielstand von 21:14 ohne Punkte nach Hause fuhren.

VfR Übach-Palenberg 2: Kim Brauers, Jennifer Ruysch (8/1), Hannah Dammers (6), Michelle Bangel (2), Lisa Muetzel (2), Luisa Quix (2), Lea Koenigs (1), Julia Czerw, Lea Keusch, Alina Langen, Wolfgang Röntgen, Alexandra Strassel.
BTB Aachen Da3: Inka Schirm (5/3), Jacqueline Kremer (3/1), Alina Gierlings (2), Katrin Sauter (2/1), Anna Polaczek (1), Alina Röderer (1), Monyia Balloumi, Fanny Holler, Laila Wegner, Lena Weick – Arne Voigt (Trainer), Corina Lied (Betreuer).
Regionalliga
5 5028 Sa. 06.10.18 16:00
Köln-Chorweiler 1, Merianstr. 11-15, 50765 Köln-ChroweilerKöln-Chorweiler 1, Merianstr. 11-15, 50765 Köln-Chroweiler
Longericher SC - BTB Aachen mA 29:2829:28 (15:14)

Ganz knappe Niederlage zu Gast beim Tabellenzweiten

Spielbericht von Spieler Louis Zaghloul, 08.10.2018

Nach einem durchwachsenen Saisonauftakt trafen wir vergangenen Samstagnachmittag auf die A-Jugend des Longericher SC. Eine schwere Aufgabe beim Tabellenzweiten erwartete uns.

Nach einer guten Anfangsphase, in die wir motiviert gegangen waren, entwickelte sich ein durchaus hart umkämpftes und spannendes Spiel. Unsere Abwehr lernte mit den wurfgewaltigen Kölnern umzugehen, und so gelang es uns, den Gastgebern etwas entgegen zu setzen.

Auch einen zwischenzeitlichen Vier-Tore-Rückstand konnten wir durch Kampf und Einsatz wieder aufholen, bevor uns in der nervenaufreibenden Schlussphase kleine Fehler einen Strich durch die Rechnung in einer durchaus tollen Partie machten. Das Ende vom Lied war eine Ein-Tor-Niederlage: 28:29 (14:15). Da wäre durchaus eine Überraschung drin gewesen...

Longericher SC: Lars Hebler (10/2), Christian Meinhold (6), Tim Quetting (6), Christopher Falkenreck (3/2), Karl Fischer (2), Severin Blumenthal (1), Nils Reusteck (1), Niklas Dietrich, Jonas Fokken, Edgar Heider, Mathias Heider, Joshua Jakobs-Neumeier, Gottlob Leon, Luca Lutter, Jonas Nagy, Niels Weiland.
BTB Aachen mA: Maurice Beckers, Louis Zaghloul, Felix Graaf (7), Victor Barbu (5), Jonathan Deutz (5/4), Stephan Frantzen (4), Jan Lütz (3), Benedikt Dittrich (2), Simon Horn (1), Simon Senden (1), Pascal Beckers, Timo Clintgens, Arne Franzen, Julius Schmitt, Kai Vallee, Wilfried Aretz (Trainer), Michael Chan (Betreuer).
4 6018 Sa. 06.10.18 17:30
Schwalbe-Arena (Feld 1), Steinmüllerallee, 51643 GummersbachSchwalbe-Arena (Feld 1), Steinmüllerallee, 51643 Gummersbach
VfL Gummersbach - BTB Aachen mB1 36:1036:10 (20:2)

Keine Chance in Gummersbach

Spielbericht von Spieler Simon Rosenbaum, 08.10.2018

Am Samstag, den 06.10.2018, waren wir zu Gast beim VfL Gummersbach. Wir erhofften uns ein gutes Spiel – es kam aber ganz anders.

Die erste Halbzeit war mit sehr vielen technischen Fehlern unsererseits bestückt, wodurch wir in diesem Durchgang nur auf enttäuschende zwei Torerfolge kamen. Unser Umschaltspiel war viel zu langsam, und durch die häufigen Ballverluste konnten die Gummersbacher 13 Gegenstoß-Tore in den ersten 25 Minuten erzielen. Halbzeitstand 20:2 für Gummersbach!

Für die zweite Hälfte hatten wir uns vorgenommen, mit einer besseren Körpersprache und mehr Mut aufs Feld zu gehen. Wir wurden teilweise etwas sicherer und waren auch schneller in der Rückwärtsbewegung. Somit konnten wir die zweite Halbzeit ein wenig erfreulicher gestalten.

Das Spiel endete mit einem klaren und verdienten 36:10 für die U17 vom VfL Gummersbach. Aus unserer Sicht ließen insgesamt elf Fehlpässe, 13 technische Fehler und 24 Fehlwürfe in 50 Minuten kein anderes Ergebnis zu.

BTB Aachen mB1: Jakob Schmetz (TW: 1/0 Siebenmeter/davon gehalten), Elias Tombach (TW: 1/0) – Laurens Creutz (3), Simon Rosenbaum (3/2), Lars Taschbach (2), Jan Jaster (1), Noah Wudtke (1), Mats Kemper, Frederic Raatz, Lukas Sack, Ben Sonnenschein, Finn Suchert, Kian Wudtke – Lutz Hellemeister (Trainer), Rainer Wudtke (Trainer).

Auswärtsspiel gegen die U17 vom VfL Gummersbach

Vorbericht von Spieler Simon Rosenbaum, 03.10.2018

Dieses Wochenende geht es auswärts gegen den VfL Gummersbach ran. Nach unserem erfolgreichen Heimspiel gegen die JSG Hiesfeld/Aldenrade, das am vergangenen Sonntag 23:21 (12:13) für uns endete, wollen wir wieder angreifen und die nächsten Punkte nach Aachen bringen. Am Samstag, den 06.10.2018, möchten wir beim VfL das umsetzen, was gegen unseren letzten Gegner auch schon gut geklappt hat. Außerdem vertrauen wir, wie auch im letzten Heimspiel, auf eine starke Abwehr und einen zielstrebigen Angriff.

Wir freuen uns auf die Begegnung mit dem Nachwuchs des Bundesligisten und hoffen auf zahlreiche mitreisende Unterstützung.

4 8020 So. 07.10.18 11:30
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen wB - Tschft. St. Tönis 16:2916:29 (8:14)

Zweite, leider verdiente Niederlage im dritten Saisonspiel

Spielbericht von Spielerin Lara Haaken, 13.10.2018

Am Sonntag bestritten wir, die wB-Mädels des BTB, das dritte Spiel in der Regionalliga-Nordrhein gegen die bis dahin für uns unbekannten Gegnerinnen der Turnerschaft St. Tönis.

Nach acht Minuten schien das Spiel bereits entschiedenen, lagen wir doch schon mit 1:6 zurück. Gegen die sehr offen agierende 3:2:1-Abwehr der Mannschaft aus Tönisvorst fanden wir keine Mittel. Das sollte sich leider auch über die gesamten 50 Spielminuten nicht ändern. So kam es zu häufigen Ballverlusten, die die Gegnerinnen schnell und kompromisslos in Tore umwandelten.

Nach der genommenen Auszeit in der achten Minute konnten wir durch Treffer nach Übergängen und von den Außenpositionen auf 4:9 verkürzen. Unsere Torhüterin zeichnete sich in dieser Phase durch einige gehaltene Siebenmeter aus.

Alles in allem waren wir aber zu keiner Zeit in der Lage, weder im Angriff noch in der Abwehr, entsprechen gegen zuhalten. So kam es zu einer verdienten und schmerzlich hohen 16:29 (8:14)-Heimniederlage.

BTB Aachen wB: Sarah Schönell (TW) – Lea Flohr (5/2), Nina Beck (3), Lara Yasmin Haaken (3), Annika Weber (2), Kyra Laschet (1), Svenja Weber (1), Cara Weyres (1), Elena Barcan, Molinas Krott, Jana Petrovic – Fabian Beckmann (Trainer).

Die Punktejagd geht weiter - Gast St. Tönis auf Rang vier

Vorbericht von Spielerin Lara Haaken, 04.10.2018

Am Sonntag, den 07.10.2018, wollen wir die ersten zwei Punkte im heimischen "Gilles" ergattern. Wir B-Mädels erwarten am vierten Spieltag einen uns bislang unbekannten Gegner, die Turnerschaft St. Tönis aus Tönisvorst (westlich von Krefeld).

Die Gästemannschaft startete wegen zwei Spielverlegungen zu Beginn erst am 30.09.2018 in die Saison gegen die TSV Bonn rrh. Dabei setzten sie sich mit 35:26 Toren durch und stehen mit diesem einen Erfolg vor uns auf Tabellenrang vier.

Unser letztes Spiel, ebenfalls gegen die Bonnerinnen, ging mit 29:19 an uns. Wir konnten unsere Gegentreffer durch eine gute Torwart- und Abwehrleistung unter 20 Tore halten. Hier wollen wir in der anstehenden Partie gegen St. Tönis gerne anschließen, unser Rückzugsverhalten verbessern und deutlich konzentrierter im Angriff agieren.

Wir freuen uns auf ein spannendes Spiel in Aachen. Anwurf ist um Sonntagmorgen um 11:30 Uhr.

Mittelrhein-Oberliga
4 30020 Sa. 06.10.18 12:30
Europa Gymnasium, Philipp-Schneider Str., 50171 KerpenEuropa Gymnasium, Philipp-Schneider Str., 50171 Kerpen
SSK Kerpen - BTB Aachen wA 23:3923:39 (10:24)

Klarer Auswärtssieg trotz dezimiertem Kader

Spielbericht von Spielerin Kim-Sarah Joußen, 08.10.2018

Am letzten Samstag trafen wir, die weibliche A-Jugend, in der Oberliga auswärts auf den SSK Kerpen. Leider musste wir auf mehrere Spielerinnen verzichten, auch ich musste immer noch verletzungsbedingt passen, sodass wir letztendlich nur zu neunt waren. Und aus diesem Kreis waren drei BTB-lerinnen zuvor noch beim HVM-Training aktiv, womit selbst unsere anwesenden Spielerinnen nicht sämtlich top-fit waren.

Um die Auswirkungen der geringen Wechselmöglichkeiten in Grenzen zu halten, starteten wir hoch konzentriert und motiviert in die erste Hälfte. Somit konnten wir schnell relativ hoch in Führung gehen und den klaren 24:10-Halbzeitvorsprung erzielen. Vor allem durch Gegenstöße warfen wir reichlich leichte Tore.

Nach der Pause machte sich allerdings unser knappes Wechselkontingent bemerkbar. Wir spielten nicht mehr so konzentriert wie vorher. Der SSK Kerpen konnte hauptsächlich durch Kreisanspiele Treffer erzielen. An unserer hohen Führung konnte das jedoch nichts ändern, sodass das Spiel schließlich 23:39 ausging.

Immer noch verlustpunktfrei stehen wir verdient auf Platz eins der Tabelle und drücken auch weiterhin die Daumen, dass das auch so bleibt.

Auswärts in Kempen die Erfolgserie fortsetzen

Vorbericht von Spielerin Kim-Sarah Joußen, 05.10.2018

Kommenden Samstag, den 06.10.2018, treten wir, die weibliche A-Jugend, um 12:30 Uhr beim SSK Kerpen an.

Beim Sport+Schwimmverein Kolpingstadt Kerpen sind wir ungeschlagen zu Gast, wo hingegen die SKK-Mädchen einen Punktestand von 2:4 aufweisen. Natürlich wollen wir auch diese Partie für uns entscheiden und zwei Punkte mit nach Hause bringen.

Wir hoffen unsere Leistung vom letzten Wochenende wieder abrufen zu können. Jedoch müssen wir auch weiterhin an uns arbeiten und uns vor allen Dingen in der Abwehr besser absprechen. Außerdem müssen wir im Angriff mehr Chancen nutzen und uns bei den Pässen mehr konzentrieren.

Wir werden unser Bestes geben, um auch die nächsten zwei Punkte mit nach Hause zu bringen. Über Eure Unterstützung würden wir uns sehr freuen.

Eure weibliche A-Jugend

4 34017 Sa. 06.10.18 15:45
Gerhard-Berger-Halle, Pfeilstr., 50226 FrechenGerhard-Berger-Halle, Pfeilstr., 50226 Frechen
TuS Königsdorf - BTB Aachen wC1 25:1925:19 (8:10)
TuS Königsdorf: Lily Slusarczyk (7), Mia Ostermann (5/1), Jasmin Kellner (4/3), Paula Bertram (3), Nina Klinkenberg (3), Lynn Bartz (3/1), Sybille Gruner, Anna Sophie Hansen, Truntz Jona, Caroline Muth, Jule Puetz, Line Rhenius, Cara Selina Scheer, Melek Tielmann.
BTB Aachen wC1: Eyleen Damen (12/1), Marla Düttmann (2), Pia Feldmann (2), Viola Leuchter (1), Hannah Kristin Lütz (1), Paula Schneeloch (1), Julia Concolato, Lisa Kern, Marit Krüger, Juli Reinhold, Jette Marie Van Helden – Andrea Von Helden (Trainer), Luciana Brötz (Betreuer), Krüger Thomas (Betreuer).
Kreisliga
8 711019 Sa. 06.10.18 14:00
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen mB2 - Gürzenicher TV 35:2135:21 (17:9)
3 731011 Sa. 06.10.18 12:30
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen mD1 - SG GFC Düren 99 11:1011:10 (8:4)
4 741013 Mi. 03.10.18 11:00Mi. 03.10.18 11:00
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen mE1 - Stolberger SV 1:01:0  
3 821011 So. 07.10.18 13:00
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen wC2 - SG GFC Düren 99 – : +– : + (16:6)
BTB Aachen wC2: Lisa Kern (8), Jette Marie Van Helden (7), Mena Ingebrandt (5), Mara Schwandner (3), Jana Elena Auen (2), Selma Schmidt (2), Julia Schwandner (2), Leni Weinberg (2), Elisa Kern, Theresa Krämer, Andrea Van Helden, Nora Emilia Zaghloul.
SG GFC Düren 99: Eleni Viktoria Lokas (6), Anna-marie Schmitz (6), Stella Pfeiffer (2), Sophie Lindner (1), Jana Gontscharow, Carolin Gross, Alice Ionita, Daria Mikhnya, Anja Morschhaeuser, Dajana Pfeiffer, Severin Simons.
Kreisklasse
4 732013 So. 07.10.18 10:00
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 AachenAC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen mD2 - Stolberger SV 10:1210:12 (5:7)
Total Club Manager 1.5.9