BTB-Handball am Wochenende 02./03.11.2019

STST Nr.Nr. DatumDatum Ort Heim   Gast Erg.Erg. HZHZ
Regionalliga
6 2039 Sa. 02.11.19 19:30
W1 WürselenW1 Würselen
HC Weiden 2018 - BTB Aachen He1 21:2621:26 (7:14)
BTB Aachen He1: Peer Dosch (TW) – Carsten Jacobs (8/4), Philipp Wydera (7), Simon Breuer-Herzog (4), David Bökmann (2), Felix Horn (2), Felix Saive-Pinkall (2), Tim Lütz (1) – Martin Becker (Trainer).

Reiferes Team siegt im Derby

Der BTB Aachen setzt sich in der Handball-Nordrheinliga beim HC Weiden klar 26:21 durch. "Die cleverere Mannschaft hat gewonnen."

BROICHWEIDEN "Unser Matchplan ist aufgegangen." Martin Becker strahlte, und um ihn herum feierten die mitgereisten Fans die "Bandits" nach dem überraschend klaren Sieg im Derby der Handball-Nordrheinliga: 26:21 (14:7) gewann der BTB Aachen bei Aufsteiger HC Weiden.

Beckers Matchplan hatte vorgesehen, den Ex-BTBler Simon Bock und Andreas Micke mittels Doppelbewachung aus dem Spiel zu nehmen. Das gelang bei Bock in Hälfte eins sehr gut, da kam der Haupttorschütze des HC Weiden nicht zum Zuge, erst in Hälfte zwei, in der auch Micke aufs Feld kam, konnte er sich besser in Szene setzen.

Dosch bestens aufgelegt

Die "Bandits" legten vor rund 600 Zuschauern in der Halle Parkstraße los, als gäbe es kein Morgen. Die Weidener wehrten sich verzweifelt, so dass es nach zehn Minuten erst 4:1 für den BTB stand. Über 12:4 baute Aachen, das mit einer offensiven Deckung agierte, aber die Führung auf einen Sieben-Tore-Vorsprung zur Pause (14:7) aus. Immer wieder hatten vor allem Simon Breuer, Carsten Jacobs und Philipp Wydera, die fast durchspielten, die Gäste nach vorne getrieben. Und wenn die Weidener sich doch einmal durchsetzten und aussichtsreich zum Abschluss kamen, dann fanden sie ein ums andere Mal ihren Meister im bestens aufgelegten Aachener Keeper Peer Dosch, der an diesem Abend selbst vom Sieben-Meter-Punkt kaum zu bezwingen war.

"Hinter einer guten Deckung konnte Peer vor allem in der ersten Hälfte glänzen", lobte auch Becker. Und Weidens Coach Andreas Heckhausen unterstrich: "Der BTB hat das Derby in der ersten Hälfte gewonnen. Da hat auch der bessere Torwart entschieden."

Nach der Pause fand Weiden besser ins Spiel, konnte es nun offener gestalten, auch, weil Aachens Führungsspieler zwischenzeitlich ein wenig zurückschalten mussten. Bock hatte nun mehr Raum, und Heckhausen hatte von der gewohnten 6:0-Deckung auf eine 5:1-Deckung umgestellt. In den entscheidenden Momenten zog der BTB aber wieder an. Zwar verkürzten die Gastgeber über 13:17 (44.) auf 19:22 (55.), so dass der Rückstand nur noch drei Treffer betrug, doch nach hinten raus erhöhte der BTB – allein mit drei Jacobs-Treffern in Folge – entschlossen, und Tim Lütz (60.) setzte den Schlusspunkt nach 60 umkämpften Minuten. "Es war klar, dass Weiden in Hälfte zwei noch einmal alles versuchen und aggressiver agieren würde. Unsere Deckung war gut und wir haben vorne sehr abgeklärt agiert", lobte Becker seine "Bandits".

"Das war ein verdienter Sieg des BTB, die cleverere Mannschaft hat gewonnen, weil sie es verstanden hat, unsere Stärken auszuschalten", gratulierte Heckhausen den Gästen und deren Coach, der früher selbst unter ihm gespielt (und gelernt) hatte. "Man merkt, dass die Spieler des BTB die technisch und taktisch bessere Grundausbildung haben. Und erfahrener sind. Die reifere Mannschaft hat gewonnen."

Weidens Torschützen: Bock (4/1), Micke, Beckers, Leonhardt, Scheidtweiler (je 3), Kuck, Flossbach (je 2), Eiche (1)

BTB Aachens Torschützen: Jacobs (8/4), Wydera (7), Breuer (4), Saive-Pinkall, Bökmann, Horn (je 2), Lütz (1)

Harzhelden, 03.11.2019

Cooler Auftritt: Aachener Banditen rauben Weiden im Derby den Nerv

HC Weiden – BTB Aachen 21:26 (7:14). [...] Spielbericht beim Portal harzhelden.news

Harzhelden, 31.10.2019

Derby an der Grenze: Weiden und Aachen sind heiß auf die ''Hölle West''

HC Weiden – BTB Aachen [...] Vorbericht beim Portal harzhelden.news

Seit Wochen fiebern alle dem Derby entgegen

In der Handball-Nordrheinliga erwartet Aufsteiger HC Weiden am Samstag den BTB Aachen in der Halle Parkstraße zum Lokalduell

VON HELGA RAUE

BROICHWEIDEN Einst gab der eine dem anderen vor, was er auf dem Platz zu tun hat. Der eine, das ist Andreas Heckhausen (49), seit fast 31 Jahren Handball-Trainer, der andere Martin Becker (38), der unter Heckhausen beim BTB Aachen spielte. Inzwischen ist Becker Coach des Nordrheinligisten, der am Samstag, 19.30 Uhr, beim HC Weiden in der Halle Parkstraße zu Gast sein wird – und damit bei seinem früheren Lehrmeister, der den Fusionsklub in der vergangenen Saison zu Titel und Aufstieg führte.

Die beiden kennen sich gut, auch abseits des Platzes. Und schätzen sich, menschlich wie als Trainer. "Andreas ist fachlich sehr gut", sagt Becker. "Vor allem fachlich und taktisch habe ich mir sehr viel von ihm abschauen können. Abseits des Platzes bin ich aber ein anderer Typ Trainer, ich bin ruhiger." Becker, der lange selbst beim BTB gespielt hat, war ein Jahr zuvor mit den "Bandits" in die Nordrheinliga aufgestiegen und hatte vergangene Saison einen starken sechsten Platz belegt.

"Martin war immer ein ruhiger, überlegter Spieler, einer für die besonderen Situationen, machte oft das entscheidende Tor in letzter Minute oder warf den entscheidenden Siebenmeter. Als Trainer hat er viel von seiner Spielphilosophie übernommen. Für seine Spieler hat er Vorbildcharakter, nimmt aber auch eine konsequente Haltung ein", hält auch Heckhausen große Stücke auf seinen Trainerkollegen.

Bock-Wechsel birgt Brisanz

Im Sommer war die Trainerfreundschaft auf die Probe gestellt worden: Simon Bock, in der Vorsaison eine der Stützen, wechselte zum HC und ist dort inzwischen der Haupttorschütze. "Der brisante Wechsel hat für Ärger gesorgt", gibt Heckhausen zu, und Becker fügt an: "Wir haben uns in der Folgezeit über vieles, aber nicht über Handball unterhalten." Der Wechsel war für Aachen bitter, da sich neben Bock auch Oliver Rückels und Julius Schlumberger verabschiedeten und nicht adäquat ersetzt werden konnten.

"Ich glaube, alle Beteiligten fiebern dem Derby seit Wochen entgegen. Für den Aachener Handball ist es wichtig, zwei Vereine auf diesem Niveau zu haben, was hoffentlich für den Nachwuchs eine große Strahlkraft hat", freut sich Heckhausen auf das Wiedersehen mit alten Bekannten. Beim HC werden Timo Wolf (Ellenbogenverletzung) und Simon Consoir (Knieprobleme) wohl bis zum Jahresende ausfallen. Hinter dem Einsatz von Thomas Weidenhaupt steht ein Fragezeichen.

"Der BTB hat mit Simon Breuer, Carsten Jacobs und Philipp Wydera einen top eingespielten Rückraum, der nur wenige Fehler macht. Das Prunkstück der Burtscheider ist die variable, bewegliche Deckung mit zwei guten Torhütern. Es gibt keinen Favoriten, die Tagesform wird entscheiden", analysiert Heckhausen den Gast. "Unsere Deckung muss versuchen, Bock und Andreas Micke in den Griff zu bekommen. Weiden spielt mit einer robusten 6:0-Abwehr, die wir knacken müssen, das wird schwer", sagt Becker über den HC und ergänzt: "Aber wir werden uns etwas einfallen lassen. Die Brisanz ist sicherlich hoch, Weiden ist als Gastgeber leicht favorisiert." Der komplette BTB-Kader steht am Samstag zur Verfügung.

Mittelrhein-Oberliga
6 1103911039 Sa. 02.11.19 18:00
TSV Bayer SportcenterTSV Bayer Sportcenter
TSV Bayer Dormagen 2 - BTB Aachen He2 36:2236:22 (17:12)

Lehrstunde bei starken Dormagenern

Spielbericht von Spieler Tim Herzog, 03.11.2019

Am gestrigen Samstagabend gab es für uns, die 2. BTB-Herren, im Sportcenter des TSV Bayer Dormagen keine Punkte zu holen. Am Ende stand ein eindeutiges 36:22 auf der Anzeigetafel.

Nach den ersten 15 Minuten Spielzeit konnten die wenigen Zuschauer in der Halle durchaus von einer engen Oberliga-Duell ausgehen, zeigte das Sportcenter-Display hier noch ein – für uns respektables – 8:7 für die Hausherren.

Anschließend erfolgte allerdings ein Bruch in unserem Spiel, der sich mit zunehmender Spielzeit zum Totalausfall entwickelte. So zogen die Dormagener nach dem 17:12-Halbzeitstand bis zur 39. Minute auf 24:14 davon. Im weiteren Verlauf nahm Dormagen etwas das Tempo aus der Partie. Und so plätscherte die Begegnung zum 36:22-Endstand dahin.

Für uns heißt es jetzt, die richtigen Schlüsse aus dieser Begegnung zu ziehen, damit wir am kommenden Samstag im heimischen Gillesbachtal gegen den Pulheimer SC eine deutlich ansprechendere Leistung auf die Platte bringen.

BTB Aachen He2: Sebastian Schmitz (8/4), Tim Herzog (3), Jan Stief (3), Johannes Grimm (2), Stephan Bihn (1), Jasper Ewers (1), Heiner Grunert (1), Laurin Kell (1), Frederic Kusnierz-Glaz (1), Christian Plum (1).

Schwieriges Auswärtsspiel bei Dormagener Zweitliga-Reserve

Vorbericht von Spieler Tim Herzog, 29.10.2019

Am kommenden Samstag steht für uns, die 2. Herrenmannschaft des BTB, die schwierige Auswärtsaufgabe bei der Zweitvertretung des TSV Bayer Dormagen an. Wie bereits vergangenes Wochenende beim Auswärtsspiel in Nümbrecht, bedarf es einer Topleistung von uns, um Zählbares mit nach Aachen zu nehmen.

Die Ausgangslagen beider Mannschaften in dieser Oberliga-Partie könnten nicht verschiedener sein. Während das Dormagener Team mit 8:2 Punkten auf Rang drei steht und durchaus ein Kandidat für den Aufstieg in die Nordrheinliga ist, stehen wir mit 1:9 Zählern auf dem zwölften Rang der Tabelle, der gleichzeitig der letzte Nichtabstiegsplatz der Oberliga ist. Dementsprechend geht es für uns aktuell um jeden Punkt, damit das Saisonziel, der Nichtabstieg, realisiert werden kann.

Somit bedarf es am Samstagabend ab 18:00 Uhr im Sportcenter des TSV Bayer Dormagen einer herausragenden Leistung unserer gesamten Mannschaft, um den Gastgebern Zählbares abzunehmen. Denn diese werden angesichts ihres Rückstandes von nur einem Punkt auf die Spitzenposition nicht minder motiviert in die Partie gehen.

Es könnte durchaus ein ansprechendes Oberliga-Duell werden, wenn wir uns hoffentlich verbessert gegenüber unseren bisherigen Auswärtsleistungen präsentieren. Dabei werden uns lediglich die Rückraumspieler Fabian Beckmann und Julius Webeling fehlen. Gleichzeitig bleibt abzuwarten, wie sich der Kader der Hausherren final zusammensetzen wird. Nicht selten helfen gerade bei Heimspielen Akteure der Zweitliga-Mannschaft oder des A-Jugend-Bundesliga-Teams, das momentan die Tabelle der West-Gruppe anführt, aus.

Mittelrhein-Landesliga
4 2301823018 So. 03.11.19 15:30
ÜP1 Übach/Palenberg BarbarastrasseÜP1 Übach/Palenberg Barbarastrasse
VfR Übach-Palenberg - BTB Aachen Da1 19:2019:20 (8:9)

Erster Sieg im vierten Spiel

Spielbericht von Spielerin Charlotte Rothe, 04.11.2019

Am Sonntag, den 03.11.2019, war der Anpfiff für unsere vierte Saisonpartie der Spielzeit 2019/2020. In den ersten drei Begegnungen hatten wir mal hoch und mal weniger hoch verloren, so dass der Druck, endlich Punkte zu sammeln, schon sehr stark war. Dazu kam, dass wir gegen die 1. Damenmannschaft des VfR Übach-Palenberg antreten mussten, die in der Tabelle nicht nur vier Plätze über uns standen, sondern uns auch in der Saison 2017/2018 die Kreismeisterschaft und damit den Aufstieg weggeschnappt hatten. Es war also die perfekte Ansetzung, um uns endlich zu beweisen!

Zudem war es das erste Spiel mit unserem neuen Trainer Zbigniew "Binjo" Plechoc, nachdem unser bisheriger Coach Norbert Blaszczyk entschieden hatte, von seinem Trainerposten zurückzutreten. "Binjo" konnte erst zwei Trainingseinheiten leiten und unsere Mannschaft dabei nur kurz kennen lernen.

Trotz der harten Arbeit in der vorangegangenen Woche begannen wir das Duell eher undynamisch und mit zu schnell abgeschlossenen und dadurch fehl schlagenden Angriffen. So konnten sich die Übach-Palenbergerinnen in der ersten Viertelstunde mit drei Toren absetzen (7:4).

Dies änderte sich mit der taktischen Umstellung der Abwehr. Wir spielten uns immer besser ein und wurden auch im Angriff sicherer. Nun begann die mühsame Aufholjagd, doch die Anstrengungen sollten sich schon bald lohnen. Wir Banditas holten nicht nur den Rückstand auf, sondern gingen mit einem Tor Vorsprung (9:8) in die Halbzeitpause.

Auch die zweite Hälfte erlebten wir in einer enormen Anspannung. Einer Zwei-Tore-Führung der BTB-Damen folgte immer wieder der Ausgleich der Gastgeberinnen – bis kurz vor Schluss.

Die letzten zwei Minuten der Partie, nachdem Merle Stransky durch einen Siebenmeter gerade das 18:20 erzielt hatte: Nur noch die Führung über die letzten 120 Sekunden zu retten, war eine Herausforderung, die im nächsten Angriff des VfR noch einmal erschwert wurde, da Daniela Schneider für zwei Minuten auf die Bank musste. Gleichzeitig eine Zwei-Minuten-Strafe gegen das Trainergespann, da hier Unklarheiten bezüglich des vorangegangen Fouls herrschten.

Es sind immer noch anderthalb Minuten auf der Uhr: Natürlich versuchten die Palenbergerinnen jetzt, mit einer Manndeckung in Ballbesitz zu kommen. Prompt verspielten wir im Angriff den Ball. Dank eines wahrhaftigen Kampfes in der Abwehr und einer sehr guten Torhüterleistung von Alex Rudi konnte der VfL aber nur ein Tor – 20 Sekunden vor Schluss – erzielen, sodass wir die Restzeit herunterspielen und nach dem Abpfiff endlich (!) unseren ersten Sieg feiern konnten!

Nach einem etwas holprigen Saisonstart stehen wir jetzt zwar immer noch – oder vorerst – auf dem letzten Tabellenplatz, haben jetzt aber viel bessere Aussichten, diesen bald hinter und zu lassen.

Mit frischem Selbstvertrauen und viel Motivation schauen wir auf unser nächstes Spiel, bei dem wir zuhause gegen die 2. Damenmannschaft vom ASV Schwarz-Rot Aachen antreten werden. Ein Team, das in der Tabelle ähnlich wie der VfR (3:5 Punkte/Rang sechs) im Mittelfeld (4:4/vier) und damit höher als wir steht. Wir freuen uns auf die Herausforderung und auf Eure Unterstützung! Anpfiff ist am Sonntag, den 10.11.2019, um 16:30 Uhr im Gillesbachtal.

Kreisliga
4 5001950019 Sa. 02.11.19 18:00
AC2 Aachen GillesbachtalAC2 Aachen Gillesbachtal
BTB Aachen He3 - HSG Merkstein 2 29:2629:26 (18:14)
BTB Aachen He3: Christian Adoni (TW: 2/1 Siebenmeter/davon gehalten), Maurice Beckers (TW: 1/0), Manuel Zimmermann (TW: 3/1) – Jonas Corsten (9/3), Tobias Harhues (4), Jonas Wermter (4), Julius Linnemann (3), Hannes Bernhardt (2), Benedikt Dittrich (2), Arne Voigt (2), Jasper Böhmer (1), Henrik Geßner (1), Matthias Struck (1), Luca Uerlings – Dominik Granich (Co-Trainer).
1. Kreisklasse
4 5101951019 Sa. 02.11.19 17:30
W3 WürselenW3 Würselen
VfL Bardenberg 2 - BTB Aachen He4 30:1930:19 (12:7)
2. Kreisklasse
4 5202252022 Sa. 02.11.19 16:00
AC2 Aachen GillesbachtalAC2 Aachen Gillesbachtal
BTB Aachen He5 - TV Huchem-Stammeln 32:3132:31 (14:17)
Kreisliga
4 6001960019 So. 03.11.19 12:15
AC4 Aachen Inda/GymnasiumAC4 Aachen Inda/Gymnasium
SV Eilendorf 2 - BTB Aachen Da2 13:3313:33 (9:16)
Kreisklasse
3 6101661016 So. 03.11.19 16:30
BIRK Düren Birkesdorf FesthalleBIRK Düren Birkesdorf Festhalle
TV Birkesdorf 2 - BTB Aachen Da3 13:1613:16 (6:9)

Die Strategie ging auf: Tördls sind Tabellenführer!

Spielbericht von Spielerin Katja Blöcker-Peters, 05.11.2019

Das Auswärts-Ergebnis 13:16 (6:9) der 3. Damen spricht für sich: Im Spiel des Tabellenzweiten der Kreisklasse beim bisherigen Tabellenführer Birkesdorfer TV 2 schenkten sich beide Mannschaften nichts. Nach 60 Minuten herrschte große Freude auf der schwarz-weißen Bank: Wir haben das Kopf-an-Kopf-Rennen für uns entschieden und sind aktuell Tabellenführer!

Dem Erfolg ging eine gründliche Vorbereitung voraus. Zunächst studierte unser Trainer in gewohnter Gründlichkeit das Profil des Gegners. Diesmal bündelte er seine Erkenntnisse in dem Satz: "Die sind schneller als ihr!" – Und so hieß es für uns in den letzten drei Wochen, das konzentrierte Passspiel und die exakte Umsetzung unserer Spielzüge zu trainieren, um Ballverluste zu minimieren und den Birkesdorferinnen möglichst wenige Möglichkeiten für schnelle Tore zu schenken.

Dass Birkesdorf zudem eine grandiose Torhüterin zwischen den Pfosten stehen hat, verschwieg er uns. Und so starteten wir mit komfortabler Auswechselbank selbstbewusst ins Spiel und gingen direkt in Führung, die wir bis zum Schluss nicht abgaben. Zwischendurch gelang es den BTV-Damen mehrfach, mit Tempogegenstößen und Siebenmetern aus bis zu fünf Treffern Rückstand wieder auf ein Tor heranzukommen, aber der Ausgleich blieb ihnen stets verwehrt. Unsere Abwehr arbeitete hervorragend, und vorne gelang es uns immer wieder, aus gut funktionierenden Spielzügen zu Toren zu kommen.

Unser nächster Gegner ist nach zwei spielfreien Wochenenden die 3. Mannschaft des HC Weiden 2018, die bisher erst zwei Spiele hatte und beide für sich entscheiden konnte. Wir werden die Zeit zur Vorbereitung nutzen und freuen uns über alle, die uns am 1. Dezember um 16:30 Uhr im "Gilles" unterstützen!

TV Birkesdorf 2: Paula Kessler (TW) – Lea Hall (4), Loisa Wefing (3/2), Sofia Minic (2/2), Meike Adrian (1), Sarah Clär (1), Nora Schmitte (1), Melina Chouliara (1/1), Kathrin Köhnen, Julia Viethen, Klara Weisser – Rosa Weisser (Trainer).
BTB Aachen Da3: Katja Blöcker-Peters (TW), Mareike Rieger (TW) – Sandra Wienke (7), Lisa Willenberg (3/1), Claudia Schiemann (2), Anna Polaczek (1), Carla Ringelsiep (1), Katrin Sauter (1), Inka Schirm (1), Lena Fein, Alina Gierlings, Jacqueline Jansen, Corina Lied, Alexandra Wilkenhöner – Eric Corban (Trainer), Fanny Holler (Betreuer), Luise Kessler (Betreuer).
Mittelrhein-Oberliga
8 90409040 So. 03.11.19 18:00So. 03.11.19 18:00
AC2 Aachen GillesbachtalAC2 Aachen Gillesbachtal
BTB Aachen mA - Stolberger SV 37:3637:36 (18:19)

Spiel ohne Abwehr mit ''zwei blauen Derby-Augen'' gutgegangen

Spielbericht von Spieler Timo Clitgens, 05.11.2019

Nach einem mäßig erfolgreichen Trainingswochen am Ende der Herbstferien samt knapper Niederlage gegen Schwarz-Rot Aachen (siehe Vorbericht unten) starteten wir am Sonntagabend motiviert in das Derby gegen den Stolberger SV, eine vorgezogene Begegnung vom achten Spieltag.

Aufgrund eines zunächst schwachen Angriffs und einer unkoordinierten Abwehr begann die Partie mit einer 3:1-Führung des SSV. Diese schwache Leistung zog sich durch das gesamte Abwehrspiel unsererseits. Unsere Angriffsaktionen hingegen gestalteten wir im Spielverlauf mittelmäßig, auch wenn dies meist der ebenfalls schwachen Defensivleistung der Gäste zuzuschreiben war.

Generell verlief die erste Hälfte sehr schwankend, mit einer immer wechselnden Führung. Zwischenzeitlich konnten wir uns zwar mit einem bis zwei Toren absetzen, was jedoch schnell von den Stolbergern aufgeholt und in eine Führung ihrerseits umgewandelt wurde. Viele technische Fehler in unseren Reihen waren zumeist hierfür der Grund.

Die zweite Halbzeit begann mit dem Zwischenstand 19:18 für den Stolberger SV. In den ersten zehn Minuten verbesserte sich unsere Verteidigung ein wenig. Dies gelang durch eine defensive 5:0-Deckung mit einer vorgezogenen Manndeckung. Insgesamt aber zeigten wir auch im zweiten Durchgang ein sehr durchwachsenes Spiel.

Doch Aufgrund einer doppelten Zwei-Minuten-Zeitstrafe gegen die Stolberger Bank gelang es uns, einen Vorsprung von drei Toren zu erarbeiten. Dieser verhalf uns letztlich auch zum Sieg, da die Gäste anschließend an die doppelte Unterzahl bis kurz vor Spielende nur einen Ausgleich, den zum 36:36, schafften. Den 37:36-Endstand und damit Erfolg erreichten wir, wenn auch nur auf den "letzten Drücker", mit einem Treffer im letzten Angriff.

Mit diesem denkbar kleinsten Vorsprung und schlussendlich "zwei blauen Derby-Augen" übernahmen wir mit nun 8:0 Punkten die Tabellenführung von der HSG Euskirchen (6:0), die ihren vierten Spieltag erst am 23.11.2019 gegen uns als Gäste nachholt.

Erstes Spiel nach längerer Pause gegen den Stolberger SV

Vorbericht von Spieler Simon Rütgers, 30.10.2019

Am kommenden Sonntag treten wir nach rund einem Monat ohne Pflichtspiel in der Liga gegen den Stolberger SV zuhause im "Gilles" an. Um weiter an der Spitze der Tabelle mithalten zu können, ist ein Sieg dieses Wochenende unbedingt nötig.

Dieser längere Zeitraum ohne Pflichteinsatz war durch die Verlegung unserer Partie des vierten Spieltags beim aktuellen Tabellenführer HSG Euskirchen vom 05.10.2019 auf den 23.11.2019 und die Herbstferien entstanden. Als Ersatz war zusätzlich zum regulären Trainingsbetrieb ein Trainingswochenende mit anschließendem Testspiel gegen den MTV Köln geplant.

Doch auf Grund organisatorischer Probleme beschränkte sich die Zusatzeinheit lediglich auf eine Testbegegnung gegen Schwarz-Rot Aachen (Regionalliga Nordrhein) und einer anschließenden Trainingseinheit. Jedoch konnten wir in diesem Testspiel neue Abwehrsysteme ausprobieren und gingen am Ende nach guter Leistung mit einer knappen Niederlage aus der Partie.

Unser Gast am Sonntag, der Stolberger SV, steht nach einer Niederlage gegen den HC Gelpe/Strombach aktuell auf Platz sieben in der Tabelle mit 3:5 Punkten aus vier Spielen. Wir wollen am Wochenende mit einer guten Leistung den vierten Erfolg im vierten Saisonduell erzielen und die zwei Zähler zu Hause behalten. Auch diese Begegnung vom achten Spieltag wurde verlegt, vorgezogen vom 07.12.2019. Wir freuen uns auf ein spannendes Spiel und auf lautstarke Unterstützung!

4 90189018 So. 03.11.19 12:30So. 03.11.19 12:30
AC2 Aachen GillesbachtalAC2 Aachen Gillesbachtal
BTB Aachen mC - TV Palmersheim 22:4922:49 (9:24)
Kreisliga
9 711025 Sa. 02.11.19 14:00
AC2 Aachen GillesbachtalAC2 Aachen Gillesbachtal
BTB Aachen mB2 - SG GFC Düren 1899 31:2331:23 (14:11)
4 731014 So. 03.11.19 12:30
ST2 Stolberg Glashütter WeiherST2 Stolberg Glashütter Weiher
Stolberger SV - BTB Aachen mD1 21:3721:37 (9:19)
4 741011 Sa. 02.11.19 14:15
GÜRZ Gürzenich HauptschuleGÜRZ Gürzenich Hauptschule
Gürzenicher TV - BTB Aachen mE1 – : +– : +  
4 742011 So. 03.11.19 09:00
ST2 Stolberg Glashütter WeiherST2 Stolberg Glashütter Weiher
Stolberger SV - BTB Aachen mE2 – : +– : +  
5 841022 So. 03.11.19 14:30So. 03.11.19 14:30
AC2 Aachen GillesbachtalAC2 Aachen Gillesbachtal
BTB Aachen wD - HSG Merkstein 18:1018:10 (9:6)
3 851011 So. 03.11.19 16:15
ST2 Stolberg Glashütter WeiherST2 Stolberg Glashütter Weiher
Stolberger SV (o.W.) - BTB Aachen wE 0:10:1  
Kreisklasse
3 732011 So. 03.11.19 10:45
ST2 Stolberg Glashütter WeiherST2 Stolberg Glashütter Weiher
Stolberger SV 2 - BTB Aachen mD2 22:2522:25 (7:15)
4 733014 Sa. 02.11.19 15:30
GÜRZ Gürzenich HauptschuleGÜRZ Gürzenich Hauptschule
Gürzenicher TV - BTB Aachen mD3 13:1413:14 (9:6)
Total Club Manager 1.5.9