BTB Aachen – Jugendhandball-News 2018/2019
Einlauf-Kids des BTB bei den Profis des VfL Gummersbach
Von mE1-Trainer Christoph Zinnen, 07.11.18
Nach dem tollen Erlebnis als Einlauf-Kids bei unserer 1. Herrenmannschaft beim letzten Heimspiel der Saison 2017/2018 durfte die männliche E1-Jugend des BTB Aachen diese Saison ihre Erfahrungen bei den Erstliga-Profis vom VfL Gummersbach erweitern.
 
Am Sonntag, 14.10.2018, machten wir uns samt Betreuern mit dem BTB-Bus auf nach Gummersbach. Wir durften beim Heimspiel des VfL Gummersbach gegen die SG BBM Bietigheim die Mannschaften auf das Spielfeld begleiten.
 
In Gummersbach angekommen, machten wir vor der Halle Quatsch mit dem Maskottchen "Gummi". Nach dem Anziehen der Einlauf-T-Shirts konnten wir den Profis am Spielfeldrand beim Aufwärmen zuschauen. Der große Moment rückte immer näher. Leider fehlte uns das nötige Losglück, und so liefen wir mit der SG BBM Bietigheim ein.
 
Nach unserem Einlauf durften wir das spannende Spiel von der Tribüne aus verfolgen. Gummersbach gewann mit 28:21! Nach Abpfiff durften alle Einlaufkinder wieder zu den Profis auf Spielfeld. Es wurde ein gemeinsames Abschlussfoto gemacht, und die Spieler hatten Zeit für Autogramme.
 
Am Ende des schönen Tages machten wir uns mit einigen Autogrammen, tollen Eindrücken und Erinnerungen sowie den Einlauf-T-Shirts als Andenken glücklich auf den Heimweg nach Aachen. Es war ein super Erlebnis, welches wir nicht vergessen werden.
 
Das Gruppenfoto rechts stellte uns die Gummersbacher Firma AggerEnergie GmbH freundlichst zur Verfügung. Vielen Dank.
Nächstes BTB-Handball-Jugend-Camp in der ersten Herbstferienwoche 2018
Von Fabian Beckmann und Thomas Hentz, 26.09.18
Nach über einem Dutzend erfolgreicher BTB-Handball-Jugend-Camps, die in den letzten sieben Jahren von Trainer Andreas Heckhausen organisiert und zusammen mit dem BTB Aachen durchgeführt wurden, bietet der BTB in den kommenden Herbstferien wieder ein solches Camp an. Organisiert wird es nun federführend von Fabian "Fabse" Beckmann, der derzeit auch unsere weibliche B-Jugend trainiert und u.a. in den letzten beiden Sommern die Jugendfahrten zum Dronninglund Cup nach Dänemark auf die Beine gestellt hat.
 
Leider haben sich die zuständigen Stellen sehr viel Zeit mit ihren Zusagen (Hallenvergabe!) geleistet, so dass wir das dreitägige Camp erst jetzt – auf den letzten Drücker – ankünden können. Es findet in der ersten Herbstferienwoche, von Montag bis Mittwoch, 15.–17.10.2018, für die C- bis E-Jugend (Jahrgänge 2004 und jünger) und von Mittwoch bis Freitag, 17.–19.10.2018, für die A- bis C-Jugend (Jahrgänge 2000 bis 2005). Täglicher Trainingsort von 10:00 Uhr bis 15:30 Uhr ist die BTB-Heimhalle Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, in Aachen.
 
Organisator "Fabse" Beckmann hat eine offizielle Einladung mit Programm und allen Infos (PDF) zusammengestellt und fordert alle interessierten Jugendlichen mit folgenden Worten auf, sich bald anzumelden:
 
Liebe Jugendliche,
 
besser spät als nie: Hier kommt die Einladung zum BTB-Handball-Jugend-Camp in den Herbstferien vom 15.–19.10.2018! Mit einem neuen Trainer-Team wollen wir wieder ein paar Tage mit Euch an Euren handballerischen Fähigkeiten feilen und viel Spaß miteinander haben. Wir hoffen trotz der kurzfristigen Ausschreibung auf eine rege Teilnahme.
 
Bei Fragen meldet Euch bitte direkt bei mir: fabian.beckmann [at] btb-aachen [dot] deHandballcamp 2018-10; Mobil: +49 162 3520810.
 
Für die C-Jugend: Es ist möglich, die vollen fünf Tage des Camps zu besuchen. Wir möchten aber erst eine Übersicht haben, wie viele das betrifft (Preis gilt erstmal für drei Tage).
 
Euer Fabse
Zbigniew "Binjo" Plechoc trainiert wA-Jugend – Arbeit und Spaß gut verbinden
Von Mädchenwartin Irmi Fraikin und Thomas Hentz, 30.08.18
Schon im Mai durfte sich die neu formierte weibliche A-Jugend des BTB über ihren neuen Coach Zbigniew "Binjo" Plechoc freuen. Der Handball-Übungsleiter war von der ersten Minute an voll gefordert, wollte er doch mit seiner neuen Mädels-Mannschaft die Qualifikation zur Jugend-Bundesliga-Handball der Mädchen (JBLH-w) schaffen. Leider blieb dieser sensationelle Erfolg seinen Nachwuchs-Banditas und ihm erst im dritten und letzten Turnier ganz knapp verwehrt.
 
Jetzt, nach der Sommerpause, ist eine gute Zeit, den 56-jährigen Handball-Lehrer und seine Aufgabe, die "älteste" BTB-Mädchen-Mannschaft in der Mittelrhein-Oberliga zu coachen, vorzustellen. Wobei Kenner der regionalen Handball-Szene "Binjos" Namen schon seit vielen Jahren kennen. Vor allem als Coach von Frauenmannschaften feierte er die größten Erfolge. Unter anderem wurde er Vize-Meister mit den Damen des KTSV Eupen in der 1. Belgischen Handball-Liga, spielte mit den Frauen vom TSV Weiden und von Schwarz-Rot Aachen in der Oberliga sowie den Damen vom HCR Eynatten in der 2. Belgischen Liga. In letzterem belgischen Verein trainierte er zuletzt die A-Jugend.
 
Auch kann "Binjo" auf eine außergewöhnlich erfolgreiche Karriere als Handballspieler in Polen, Belgien und Deutschland zurückblicken: sechsfacher polnischer Meister, zweifacher Champions-League-Finalist, olympische Bronzemedaille 1984, zweifacher WM-Teilnehmer und Spieler von Zweitligist TSV Bayer 04 Leverkusen. Respekt!
 
Auf die Frage, wieso ein so erfahrener Trainer wie er eine neue Aufgabe ausgerechnet im recht kleinen BTB übernimmt, antwortete "Binjo" im Interview: "Ich mag Herausforderungen. Und diese Aufgabe bietet mir die Möglichkeit, mich als Trainer weiter zu entwickeln. Der BTB ist ein sehr strukturierter und ehrgeiziger Verein mit einer sehr guten interne Atmosphäre. Und wir haben gemeinsame Ziele." Auf seine Hoffnungen und Erwartungen mit seinem neuen Mädels-Team angesprochen, wünschte er sich, dass "meine Ideen als Trainer gut umgesetzt werden können, wir gemeinsam als Team an einem Strang ziehen werden sowie wir zusammen die Arbeit und den Spaß gut verbinden können."
 
In diesem Sinne wünschen wir "Binjo" und seinen Mädels einen guten Start in eine hoffentlich erfolgreiche Oberliga-Spielzeit 2018/2019.
BTB-Jugend will auch 2019 nach Dänemark zum Dronninglund Cup – Anmeldung
[Updates 11.10.18 und 01.12.18]
Von Jugendtrainer Fabian Beckmann, 22.07.18
 
Die Vorbereitungen für unsere dritte Fahrt zum Dronninglund Cup (DC) in Dänemark im Sommer 2019 laufen. Wie im letzten Juli, wollen wir beim DC19 mit mehreren BTB-Mannschaften, Mädchen und Jungen, antreten.
 
Einige der nachfolgenden Dokumente mussten wir aktualisieren, auch weil der Veranstalter die Altersklassen geändert hat. Neu sind u.a. die BTB-interne Online-Anmeldung (Online-Formular bei skopos1.de), bei Anmeldung die Bitte um eine Anzahlung und ein Link zur geänderten Ausschreibung des Veranstalters.
 
 
Kontakt
Dronninglund Cup 2018: Rund 60 BTB-Teenager zeigen in Dänemark guten Handball
Von Jugendtrainer und Tour-Organisator Fabian Beckmann, 22.07.18
 
Knapp 230 Teams aus über 15 Ländern – so liest sich die reine Statistik zum Dronninglund Cup 2018 in Dänemark. Die Aachener Handballer aus Burtscheid dachten ebenfalls groß und reisten mit fast 70 Personen in fünf Teams unterschiedlicher Altersklassen an, d.h. mit rund 60 Spieler/-innen plus Betreuern.
 
In den paar Tagen in Skandinavien zeigten sowohl die Jungs als auch die Mädels des BTB Aachen, dass mit ihnen zu rechnen ist. Alle fünf BTB-Mannschaften zogen nach guten spielerischen und kämpferischen Vorrunden-Vorstellungen in die A-Finals ein. Leider konnten sich dort die B16 und G16 – B für Boys (Jungen), G für Girls (Mädchen), 16 für die Altersklasse – knapp über die Tordifferenz nicht für die Viertelfinals qualifizieren
 
Bei den G16 wurde EH Aalborg Sieger des Turniers, gegen die unsere wB die einzige, umso bitterere Niederlage (10:12) kassierte. Besser machte es jedoch unsere wC in der Klasse G14. Die Mädels zogen souverän und sehr dominant ins Halbfinale ein. Dort war dann leider nach einer sehr knappen 13:14-Niederlage Schluss. Ihre Statistik kann sich allerdings sehen lassen: zehn von elf Spielen gewonnen mit +107 Toren – eine der besten Mannschaften des Turniers!
 
Die Tage in Dronninglund waren insgesamt vollgepackt mit positiven Eindrücken und neuen Erfahrungen. Das abwechslungsreiche Programm, welches uns dort geboten wurde, kam gut an, und das Turnier beeindruckte wie im Vorjahr durch sein internationales Flair.
 
Nächstes Jahr wollen wir daher wieder im Anschluss an die BTB-Sportwoche nach Dronninglund reisen. Wir hoffen, dass es für alle Beteiligten dann eine genauso coole Fahrt wie dieses Jahr wird!
 
Turnierfakten Teil 1: alle Ergebnisse unserer Teams in ihren Altersklassen.
 
Turnierfakten Teil 2: Der BTB Aachen belegt in den Turnierstatistiken den neunten Platz (best associations - TOTAL; Gesamtwertung nach Vereinen) mit 59 Punkten (29 Siege, ein Remis, 15 Niederlagen). Über uns stehen nur Clubs, die mehr Mannschaften gemeldet hatten.
 
Turnierfakten Teil 3: Der BTB stellte auch Aktive sowohl bei den International Games B16 und G16 als auch bei den Leaders Games; mehr dazu im nachfolgenden Bericht.
Dronninglund Cup 2018: BTB-ler bei International Games und Leaders Games
Von Jugendtrainer und Tour-Organisator Fabian Beckmann, 22.07.18
 
Neben dem reinen Jugendturnier wurden während des Dronninglund Cup 2018 auch wieder Spiele im Rahmenprogramm durchgeführt. Neben Beachhandball traten in der Halle Auswahlmannschaften sowohl der Aktiven als auch der Betreuer gegeneinander an.
International Games G16 und B16
Bei den International Games im Rahmen des Dronninglund Cup 2018 starteten sowohl bei den Mädchen (G16) als auch bei Jungen (B16) einige Spieler/-innen des BTB Aachen.
 
Bei den Mädels setzte sich das internationale Team aus Spielerinnen aus Bangladesch (Sunnydale) und Deutschland (BTB Aachen, DJK Oespel-Kley, HSG Siebengebirge, LE Handball, Lübeck 1876, PSV Recklinghausen, SC Bottrop, SG Frisia LE 03, SHV Oschatz, TSG Taucha) zusammen. Bei den Jungs war es eine rein deutsche Auswahl mit Spielern folgender Vereine: BTB Aachen, DJK Oespel-Kley, HSG Fuldatal/Wolfsanger, HSG Siebengebirge, HVE Villigst-Ergste.
 
Unser G16-Team durfte die internationale Partie gegen eine französische Auswahl bestreiten, die jedoch den Gedanken von "breit gemischten Teams" wohl etwas missverstanden hatte, als sie mit einer sehr eingespielten Truppe antrat. Sowohl in Angriff als auch Abwehr konnte die deutsch-bangladeschische Equipe den Französinnen kaum etwas entgegensetzen. Das Match ging dementsprechend eindeutig für unsere Gegnerinnen aus.
 
Im G16-Team spielten: Cara, Sarah (BTB Aachen), Fenja, Finja, Mathilde (Siebengebirge), Cassandra, Celine (Taucha), Christina, Marlene (Oespel-Kley), Denise (Recklinghausen), Zayan (Sunnydale), Jana, Julia und Melanie. Als Betreuer fungierten Mizan (Sunnydale) und Fabian (BTB Aachen)
 
Das B16-Team dagegen konnte sich gegen eine ebenfalls rein deutsch zusammengestellte Auswahl wesentlich besser verkaufen. Mit einer relativ guten Abwehr und einem starken Torhüter wurden reihenweise Chancen des Gegners unterbunden und Bälle gewonnen und dann durch dynamische Angriffe in Tore umgemünzt. Besonders treffsicher zeigten sich zu Beginn unser Mittelmann aus Siebengebirge und unser Rechtsaußen. Nach der ersten Hälfte führte man nach eigener Zählweise bis zum Ausfall der Uhr bereits 7:3 – anschließend stand es komischerweise 6:4 für unsere Gegner. Bis zum Ende liefen wir anschließend einem Ein-Tor-Rückstand hinterher, den das andere Team mit Glück über die Zeit brachte. Trotzdem war es eine starke Vorstellung, was von den Zuschauern entsprechend honoriert wurde.
 
Im B16-Team spielten Laurens Creutz und Mats Kemper vom BTB Aachen sowie Albert Andrassy, Linus Aßmy, Max Grimm, Louis Montua, Oskar Rhode, Steven Schliwa, Maurice Schulze, Niklas Selleny, Frank Weidner und Johan Wienands. Als Betreuer stand ebenfalls Fabian (BTB Aachen) an der Seitenlinie.
Leaders Games (Team 3)
 
Letztes Jahr startete BTB-ler Fabian Beckmann noch als einziger Deutscher in einem brasilianisch-französischen Team. Diesmal sah es ganz anders aus: Das Leaders Team 3 bestand aus einem überragenden Norweger, einem Inder und sonst nur Deutschen. Vom BTB spielten neben "Fabse" noch Tim Herzog, Tim Lütz und Tim Vallée mit, dazu kamen Timo Gewohn und Till Plate (TVE Sehnde), Sarah und Simone Jungfeld (Turbine Leipzig), Venkat (Indien, Villa Marie, Pheniox), Alina Lorena, Mirabela Turdean und Michael Ward (Heralf Moss). Da auch unsere Gegner eine deutsch-indische Mixed-Truppe war, kam richtiges internationales Flair auf.
 
Auf Vorgabe des Norwegers "Mike" spielten wir von Anfang an mit Einsatz und starteten mit viel Eifer in die Partie. Wir konnten uns in den Anfangsminuten Tor um Tor absetzen, obwohl wir permanent durchwechselten. Das Angriffsspiel im Rückraum zwischen Tim, "Fabse" und vor allem Michel (eine Granate!) klappte blind, auch Sarah auf RR wollte dem im nichts nachstehen. Selbst unser Inder, der mit Harz bei den Abspielen etwas Probleme hatte, war mit großem Abstand der Stärkste seiner Landsleute. In der zweiten Hälfte wurde viel für die Galerie gespielt, da die andere Truppe leider durch einige handballerisch nicht so komplette Mitspieler nicht mehr zeigen konnte.
 
Uns Betreuern hat es auf jeden Fall viel Spaß gemacht. Wir wurden so stark angefixt, dass schon die Überlegung nach einer Allstar-Mannschaft (Jahrgang 90 bis 99) im nächsten Jahr in den Raum geworfen wurde. #WeWillSee!
 
Jugendhandball-News 2017/2018
Jugendhandball-News 2016/2017
Jugendhandball-News 2015/2016
Jugendhandball-News 2014/2015
Jugendhandball-News 2013/2014
Jugendhandball-News 2012/2013
Jugendhandball-News 2011/2012
Jugendhandball-News 2010/2011
Saison Jugend 2017/2018
 
Aktuell          BTB-Handball          BTB-Hauptseite