BTB Aachen – Handball-News 2023/2024

Abteilungsversammlung 2024: BTB-Handball floriert – Leitung bestätigt
Von Handball-Pressewartin Helga Jacobs, 04.02.24
Icon Handball Nach einer Begrüßung der leider nicht sehr zahlreichen Teilnehmer-/innen und der Erledigung der notwendigen Formalia machte Ralf Klinkenberg, unser Vereinsvorsitzender und Handballobmann, eine ausführliche Bestandsaufnahme all dessen, was über das vergangene Jahr im Seniorenbereich mit drei Damen- und fünf Männermannschaften, 17 Teams im Kinder-und Jugendbereich im Spielbetrieb sowie bei den Minis und Superminis im Trainigsbetrieb angefallen war.
 
Insgesamt zählt die Handballabteilung des BTB mittlerweile mehr als 800 (!) Mitglieder. Dann ist unschwer nachvollziehbar, wie viel fast ausschließlich ehrenamtliches Engagement gefordert ist, um die anfallenden Arbeiten im Organisatorischen etc. zu bewältigen.
 
Daher galt und gilt Ralfs Dank allen, die ihre freie Zeit in den Dienst unseres Vereins stellen, und bittet aber auch dringend um weitere Unterstützung. Nur so können wir auch weiter wie bisher viele Erfolge im Senioren- und vor allem auch wichtigen Jugendbereich bei der Nachwuchsförderung in den eigenen Reihen hoffen.
 
Bei den anstehenden Wahlen wurden Ralf Klinkenberg als Abteilungsleiter und Friedhelm Lehmkuhl-Brach als sein Stellvertreter einstimmig wiedergewählt.
 
Auch im Jahr 2024 fallen neben dem Spielbetrieb wieder etliche Aktionen wie Karneval, Sportwoche etc. an, die wie üblich schon auf unserer Website angekündigt sind oder bald werden.
 
Das vollständige Protokoll der Abteilungsversammlung kann in der Geschäftsstelle nachgelesen werden.
Einladung zur Handball-Abteilungsversammlung am Montag, 29.01.2024
Von Tina Herzog, 19.12.23

Liebe Mitglieder der Handballabteilung des BTB Aachen,
liebe Sportfreundin, lieber Sportfreund,

 
Icon Handball am Montag, den 29.01.2024, findet um 19:30 Uhr die diesjährige Versammlung der Handballabteilung des Burtscheider Turnerbundes 1908 e.V. in unserer Vereinsgaststätte "Kapellchen", Malmedyer Str. 17, 52066 Aachen, statt.
 
Bereits um 19:00 Uhr findet die dazugehörige Jugendversammlung an gleicher Stelle statt.
 
Hierzu laden wir alle Mitglieder mit vollendetem 16. Lebensjahr satzungsgemäß recht herzlich ein.
 
Tagesordnung Jugendversammlung
  1. Begrüßung
  2. Wahl eines Protokollführers
  3. Wahl eines Versammlungsleiters
  4. Neuwahlen Mädchenwart/in
  5. Neuwahlen Jungenwart/in Mannschaften bis mD-Jugend
  6. Neuwahlen Jungenwart/in Mannschaften mA- bis mC-Jugend
  7. Neuwahlen Jugendsprecher/in weibliche Jugend
  8. Neuwahlen Jugendsprecher/in männliche Jugend
 
Im Anschluss an die Jugendversammlung findet die Abteilungsversammlung Handball statt.
 
Tagesordnung Abteilungsversammlung
  1. Begrüßung
  2. Wahl eines Protokollführers
  3. Feststellung der Beschlussfähigkeit der Versammlung
  4. Beschlussfassung über das Protokoll der letzten Abteilungsversammlung
  5. Bericht des Abteilungsleiters
  6. Bericht der Jugendwarte
  7. Neuwahlen
    • a) Wahl eines Versammlungsleiters
    • b) Wahl des/der Abteilungsleiter/in
    • c) Wahl des/der Stellvertreter/in
  8. Verschiedenes
 
Wir hoffen, Sie/Euch zur Abteilungsversammlung begrüßen zu können, und freuen uns über zahlreiches Erscheinen.
 
Im Zuge des hohen Arbeitsaufwands für die Bewältigung aller Arbeiten im Verein würden wir uns freuen, weitere Mitglieder für eine Mitarbeit zu gewinnen. Bei entsprechendem Interesse meldet Euch bitte bei kerstin.rieck[at]btb-aachen [dot] de Kerstin RieckVereinsmitarbeit, Geschäftsstelle Handball.
 
Sportliche Grüße
 
Die Abteilungsleitung
Peter Ott legt die Pfeife nieder – BTB-Schiri-Legende verabschiedet
Von Lothar Kämmerling, 18.12.23
BTB-Schiri-Legende verabschiedet (v.l.): "Chrisse" Schaaf, Peter Ott und Ralf Klinkenberg; Aachen-Burtscheid, 16.12.2023; Foto: Lothar Kämmerling
Nach insgesamt fast 40-jähriger Tätigkeit als Schiedsrichter hat Peter Ott dieser Tage die Pfeife an den Nagel gehängt. Aus diesem Anlass ehrten unser 1. Vorsitzender Ralf Klinkenberg und Schiedsrichter-Obmann "Chrisse" Schaaf das BTB-Urgestein beim letzten Bandits-Heimspiel in diesem Jahr.
 
Nach Anfängen bei der ATG wechselte Peter Ott 1991 zum BTB, wo er bis zu seinem 50. Lebensjahr noch aktiv Handball spielte und bis vor kurzem als Schiri tätig war.
 
Vor zahlreichen Zuschauerinnen und Zuschauern ließ Ralf die Schiedsrichterstationen von Peter Revue passieren und dankte ihm auch für den langjährigen Einsatz bei der Organisation der Sportwoche sowie für sein Engagement als Trainer ganzer Generationen von Handballern. Der donnernde Applaus des Publikums brachte die Wertschätzung der ganzen BTB-Familie gegenüber Peter angemessen zum Ausdruck.
 
Aus den Händen von Ralf und "Chrisse" erhielt der Handballenthusiast zum Dank einen Teil des kultigen alten Torpfostens sowie einen Gutschein für das Burtscheider Café Lammerskötter.
 
Wer Peter kennt, der ahnt, dass man ihn auch nach dem Abschied von der Pfeife noch häufig in seinem "Wohnzimmer", der Halle im Gillesbachtal, sehen wird.
 
Jochen Collard mit goldener BTB-Nadel geehrt – mehr als verdient!
Von Handball-Pressewartin Helga Jacobs, 19.09.23
Jochen Collard (Mitte) wird von Ralf Klinkenberg (1. Vorsitzender, links) und Stefan Oetzel (2. Vorsitzender) mit der goldenen BTB-Nadel geehrt; Aachen, 09.09.2023 Am 09.09.2023 wurde Jochen Collard, dessen Herz dem Handballsport und seit mehreren Jahrzehnten dem BTB Aachen gehört, an einem seiner Lieblingsorte in Aachen, der Sporthalle Gillesbachtal, für seine langjährige Treue zum und vor allem beispiellosen ehrenamtlichen Tätigkeit im Verein mit der goldenen BTB-Nadel geehrt.
 
Vor dem Regionalliga-Spiel der Bandits gegen dem TuSEM Essen 2 nahmen Ralf Klinkenberg und Stefan Oetzel (1. und 2. Vorsitzende) die Auszeichnung vor, die eigentlich schon auf der Jahreshauptversammlung im März hätte stattfinden sollen, wo aber der zu Ehrende damals nicht hatte anwesend sein können.
 
Wer Jochen kennt, weiß, dass er seinen "Job" als Schiedsrichter bis vor wenigen Jahren immer zuverlässig und mit Herzblut verrichtet hat. Nun, im fortgeschrittenen Alter deutlich jenseits der 80, pfeifft er zwar nicht mehr aktiv, aber den Handballsport unterstützt er immer noch kräftig und hilft, wo immer er kann.
 
So begleitet er die 2. Herrenmannschaft – die "Jongens", wie er sie nennt – seit vielen Jahren zu fast jedem Heim- und Auswärtsspiel als Zeitnehmer oder Sekretär, schaut immer mal wieder beim Training vorbei und hilft auch aus, wenn andere Teams Unterstützung brauchen. Nicht nur bei den Spielen, sondern auch danach, insbesondere im BTB-Vereinslokal "Kapellchen", ist Jochen ganz häufig noch mittendrin – und immer mit seinem typischen Lächeln auf den Lippen!
 
Wir hoffen sehr, dass wir Jochen noch viele Jahre im "Gilles" antreffen als aktiven Helfer, sympathischen Begleiter für die "Jongens" oder auch einfach treuen Zuschauer unter den BTB-Fans, der immer ordentlich mit den Spielerinnen und Spielern auf dem Feld mitfiebert. Die symbolische Ehrung des Vereins – mehr als verdient! – hat ihn sichtlich sehr gefreut (siehe Foto).
 
Der Verein lebt von all denen, die ihre Zeit wie auch immer ehrenamtlich in den Dienst des Vereins stellen und so dazu beitragen, dass Jung und Alt sportlich aktiv sein können sowie auch neben dem Spielfeld gemeinsam viel Spaß und Freude erleben dürfen. Jochen Collard, der schon im Jahr 2021 vom Handballverband Mittelrhein mit der "Ehrennadel Gold mit Brillianten" ausgezeichnet wurde, geht dabei mit bestem Beispiel voran. Jeder merkt, dass sein Ehrenamt ihm immer noch sehr viel Freude bereitet.
Unbeugsame BTB-ler halten Preis für Handball-Dauerkarte '23/'24
Von Lothar Kämmerling, 11.08.23 [Update 21.08.23]
 
 
BTB-Dauerkarte der Saison 2023/2024; Aachen, 07.08.2023 Wir befinden uns im Jahre 2023 n. Chr.: In ganz Deutschland steigen permanent die Preise.
 
BTB-Dauerkarte der Saison 2023/2024; Aachen, 07.08.2023 In ganz Deutschland? – Nein: Ein unbeugsamer Handballverein im äußersten Westen hört nicht auf, Widerstand gegen die Inflation zu leisten!
BTB-Dauerkarte der Saison 2023/2024; Aachen, 07.08.2023 Die tapferen Burtscheider halten auch in der neuen Saison 2023/2024 den Preis für die Dauerkarte!
 
BTB-Dauerkarte der Saison 2023/2024 präsentiert von BTB-Sponsor 'Glas Baumbach'; Aachen, 07.08.2023 Hol' Dir jetzt die BTB-Dauerkarte für 75 €*! Gültig für alle Heimspiele des 1. Damenteams, der 1. Herren- sowie der 2. und 3. Herrenmannschaft. Dein persönliches Handball-Total-Ticket bestellst Du per Direktnachricht (WhatsApp: 0172 6192687) oder ralf.klinkenberg[at]btb-aachen [dot] de E-Mail an Ralf KlinkenbergBTB-Dauerkarte 2023/2023.
 
* Erstmalig gibt es eine noch günstigere Aktivenkarte. Weitere Infos dazu erhalten die BTB-Aktiven zeitnah.
 
[Update 21.08.23]
 
Die Eintrittspreise für die Saison 2023/2024 haben wir inzwischen nachgereicht.
 
BTB-Dauerkarte der Saison 2023/2024 – BTB-Vereinsslogan 'Stolz. Liebe. Familie'; Aachen, 07.08.2023 P.S. Die BTB-Dauerkarte gilt nur für Meisterschaftsspiele! Für Pokalspiele gelten wegen verbandsseitiger Vorgaben oft gesonderte andere Preise.
Bei den 2. Herren große Sorgenfalten ob arger personeller Probleme
Nach überraschender Meisterschaft samt Aufstieg ist die Stimmung bei den 2. BTB-Herren nicht mehr allzu erfreulich. Zwei Abgänger und drei Langzeitverletzte stehen nicht (mehr) zur Verfügung. Und wie das Saisonziel Oberliga-Klassenerhalt genau aussieht, ist weiterhin unklar, weil der Landesverband HVM immer noch keine Durchführungsbestimmungen veröffentlicht hat.
Von Thomas Hentz, 28.07.23
Schon Ende März konnte die 2. Herrenmannschaft des BTB mit ihrem erfahrenen Trainer Andreas "Giovanni" Heckhausen den Aufstieg in die Oberliga feiern. Einige Wochen später stand dann auch die Meisterschaft in der Mittelrhein-Verbandsliga 2022/2023 "auf der Couch" fest, was nochmals kräftigst bejubelt wurde.
 
"Giovannis" Champions-Coup, in seinem ersten Trainerjahr mit dem Rumpf einer just abgestiegenen Mannschaft plus einigen "Dazugekommenen" plus mehreren Youngstern aus der eigenen A-Jugend den Titel zu holen, war zum Erstaunen der ganzen Liga gelungen. Selbst unser erfolgreicher Coach meinte am Saisonende: "Der Aufstieg war eher Zufall" – aber von seinen Jungs voll verdient!
 
Doch bis zum Start der Vorbereitung auf die neue Saison 2023/2024 in der Nordrhein Oberliga Gruppe 2 (HVM), so die neue Bezeichnung der Klasse, hat sich der Ausblick bei unseren 2. Herren leider ziemlich eingetrübt. Grund dafür sind erhebliche personelle Probleme gepaart mit der sehr herausfordernden Aufgabe Klassenerhalt in der höheren Liga.
 
Für den Kader zeichnen sich externe Verstärkungen für dieses Ziel eher nicht ab. Im Gegenteil, gleich fünf Spieler, die im Meisterjahr zum Leistungsstamm zählten, stehen "Giovanni" nicht mehr oder noch langfristig nicht zur Verfügung. Mit Conradin Willers, der zum Oberliga-Mitbewerber Birkesdorfer TV gewechselt ist, und Kian Wudtke, der beim KTSV Eupen in der Bene-League (Belgien, Niederlande) sein Handballkönnen beweisen möchte, haben leider zwei junge, im Verein ausgebildete Spieler den BTB verlassen. Und wegen gravierender Sportverletzungen können Marius Kruse und Laurin Röder (beide Kreuzbandriss) sowie Laurin Poro (gerissene Achillessehne) ihrem Team auf lange Zeit nicht helfen.
 
In dem ausführlichen Artikel "Überraschungs-Aufstieg: Warum Aachen trotzdem grübelt" beleuchtet das Handball-Portal harzhelden.news die Lage bei unserer Zweiten. So blickt Giovanni" Heckhausen auf die Aufstiegssaison zurück und spricht u.a. über seine aktuell sehr großen sportlichen Sorgen. "Die Mannschaft, die wir jetzt haben, hat nichts mehr mit der zu tun, die aufgestiegen ist", wird er von den Harzhelden zitiert.
 
Über allem schwebt die große Ungewissheit der Abstiegsregularien. Denn der verantwortliche Handballverband Mittelrhein (HVM) hat vier Wochen vor dem ersten Saisonspiel immer noch keine Durchführungsbestimmungen 2023/2024 veröffentlicht. Ohne diese Spielordnung ist unklar, ob es wegen der Fusion zum Verband Handball Nordrhein überhaupt Absteiger in der HVM-Oberliga gibt, und wenn ja, wie viele. Derart riesige Fragezeichen zum aktuellen Zeitpunkt stellen eigentlich eine unhaltbare Situation dar, aber die Vereine sowie alle Trainer und Spieler, auch die des BTB, müssen eben irgendwie mit dieser "Herausforderung" klarkommen – neben der eigentlichen sportlichen Aufgabe Handball.
Banditas mit zwei Torfrau-Neuzugängen für die Saison '23/'24 verstärkt
Von Handball-Pressewartin Helga Jacobs, 26.07.23
Nach einem kurzen Intermezzo beim KTSV Eupen (B) ist Torfrau Mara Fischer nun wieder zurück ins "Gilles" heimgekehrt. Über viele Jugendklassen lernte sie ihr Keeper-Handwerk beim BTB und spielt nun in der neuen Saison nicht nur Handball bei den Banditas, sondern engagiert sich auch seit rund zwei Jahren als Beisitzerin im Vorstand. Obwohl mit unserem Verein bestens vertraut, begrüßte Banditas-Trainer Christoph Zylus die Rückkehrerin "trotzdem" vor einem bunten Umspannhäuschen unseres langjährigen Sponsors Stawag.
 
Und auch unser zweiter Neuzugang ist zuständig für das Verhindern von Gegentreffern – und ebenso ein bekanntes Gesicht im Burtscheider Handball: Linda Koliqi. Zusammen mit Mara bildete sie in der B-Jugend des BTB das Torhüterinnen-Gespann in der Regionalliga Nordrhein 2016/2017 (siehe Foto unten). In der Jugend erlernte Linda das Spiel auf und vor der Torlinie außerdem noch beim Birkesdorfer TV und TSV Bayer Leverkusen und wechselt nun von der HSG Merkstein zu unserer 1. Damenmannschaft.
 
Beiden Torwächterinnen, die beide unsere BTB-Familie schon kennen, wünschen wir einen guten Neustart und hoffen auf viele sehenswerte Paraden in der Nordrhein Verbandsliga Gruppe 3 (HVM) 2023/2024, wie ihre Klasse kürzlich umbenannt wurde.
3. Herrenmannschaft bekommt neuen Trainer Tim Offermanns
Von Handball-Pressewartin Helga Jacobs, 21.07.23
Nach dem Aufstieg in die HVM-Landesliga im Jahr 2020 schaffte es unsere 3. Herrenmannschaft mehrmals mit Können und auch ein bisschen Glück, die Spielklasse zu halten.
 
Nun startet das Team in seine vierte Spielzeit in der seit Anfang des Monats Nordrhein Landesliga Gruppe 5 (HVM) 2023/2024 genannten Klasse mit einem neuen Trainer: Tim Offermanns.
 
Zuletzt war Tim Trainer der HSG Merkstein 2 und kennt den Handball der Aachener Region wie seine Westentasche. Schon seit seinem vierten Lebensjahr spielt er Handball und war in den letzten 30 Jahren zunächst als Spieler, dann als Coach in Eschweiler, Scherberg und eben Merkstein auf Kreis- und HVM-Ebene aktiv.
 
Gestern begrüßte Heiner Grunert, aktiver Spieler bei den 2. BTB-Herren, Tim Offermanns in seinem BPM Pro Shop unseres Top-Sponsors Blue Power Marine und konnte ihm schon einige Tipps rund um den Verein und die 3. Herren mit auf den Weg geben.
 
Wir wünschen Tim einen guten Start und eine erfolgreiche Arbeit mit seinem motivierten Landesliga-Team.
Hallensprecher:in gesucht!
Von Handball-Abteilungsleiter Ralf Klinkenberg, 18.07.23
Du brennst für den Handball und kannst Dein Publikum begeistern? Dann bringe bei den BTB-Heimspielen das legendäre "Gilles" zum Beben! Gemeinsam oder im lockeren Wechsel mit unserem langjährigen Hallensprecher.
 
Trage mit Deiner Stimme und Deinen Fingern an den Musikreglern dazu bei, in der kommenden Saison die lautstarke Unterstützung der Burtscheider Fans zu entfachen und unsere Mannschaften anzufeuern. Zusammen schaffst Du so den typischen "Gilles-Support" für unsere Banditas, unsere Bandits und gerne auch die 2. und 3. Herren.
 
Selbstverständlich erhältst Du umfangreiche Unterstützung durch unseren Hallensprecher. Melde Dich für weitere Infos direkt bei ralf.klinkenberg [at] btb-aachen [dot] deHallensprecher gesucht.
 
Übrigens: Wir verfügen über eine professionelle Audioanlage, weshalb Du natürlich kein Megaphon benötigst. ;)
 
BTB Aachen 1908 – STOLZ. LIEBE. FAMILIE.
HVM-Durchführungsbestimmungen 2023/2024: Verband räumt Fehler ein
Nur gegenüber der Presse gesteht ein verantwortlicher HVM-Funktionär einen Fehler in der zu Wochenbeginn veröffentlichten Version der neuen Spielordnung ein. Wie es zu der Pleite in der Sache und dem Fiasko bei der Öffentlichkeitsarbeit im HVM und letztlich auch im übergeordneten Landesverband Handball Nordrhein kommen konnte, bleibt ungeklärt.
Von Thomas Hentz, 14.07.23
Icon Handball In den letzten Tagen erhob sich eine Welle der Empörung unter den Handballer:innen unserer Region, speziell unter den Clubs der Handball Nordrhein Regionalliga (HNR RL), nachdem der Handballverband Mittelrhein (HVM) zu Wochenbeginn seine Durchführungsbestimmungen 2023/2024 (DfB) veröffentlicht hatte. Darin war – wie vor zwei Tagen berichtet – in Artikel 3.6.2 implizit und sinngemäß von einem Zwangsabstieg für Vereine aus dem eigenen (!) Verbandsgebiet die Rede, falls mehr als fünf HVM-Teams zur Saison 2024/2025 qualifiziert gewesen wären. Viele sahen in den DfB den Grundsatz der sportlichen Fairness verletzt.
 
Inzwischen rudert der HVM zurück, wie zuerst die in Handball-Themen stets gut informierte Zeitung Oberberg Aktuell (OA) berichtet und von einem "Sturm im Wasserglas" spricht. Auf Anfrage von OA habe der HVM-Spielwart Karl-Walter Marx einen "Fehler" eingestanden. Laut seinen Angaben sei Anfang dieser Woche eine alte Version der DfB auf der HVM-Website veröffentlicht worden: "In dieser frühen Version wurde ein Ist-Zustand abgebildet, der zu einem Gedankenfehler geführt hat, den wir aber mittlerweile korrigiert haben. Die neue Regionalliga wird definitiv unter dem Gesichtspunkt der sportlichen Qualifikation gebildet", wird der im HVM für den Spielbetrieb Zuständige von OA zitiert.
 
Nur ein Versehen? Kann ja mal passieren? Alles nicht so schlimm? – Das mag aus Sicht des HVM so sein – aber wohl nur dort. Denn zu einer völlig gegenteiligen Beurteilung der falschen DfB-Veröffentlichungen und dem Drumherum beim Verband kommt das Portal harzhelden.news und übt dabei in seinem kommentierenden Artikel "Eine Räuberpistole: Gute Nacht, Handball" sehr harsche Kritik am Landesverband Handball Nordrhein (HNR) bzw. seinen beiden Vorgängerverbänden HVM und Handballverband Niederrhein (HVN).
 
Denn laut Meinung der Harzhelden-Autoren sind beide ehemaligen Landesverbände, die sich am 1. Juli zum HNR zusammengeschlossen haben, gemeinsam und ursächlich Schuld an dem kompletten DfB-Durcheinander. Sie belegen das u.a. mit von ihnen beobachteten unglaublichen Kapriolen bei der Veröffentlichung einer neuen, bereinigten DfB-Version auf der HVM-Website am Mittwoch und Donnerstag (12./13.07.2023), als eine neue, angeblich korrigierte Version auftauchte, binnen weniger Stunden aber wieder entfernt war, usw.
 
Stand jetzt (Freitag, 14.07.2023, 11:00 Uhr) sind im HVM-Webauftritt jedenfalls keine DfB für die Saison 2023/2024 (mehr) zu finden. Auch sucht man dort derzeit vergebens eine offizielle Verlautbarung oder Entschuldigung zum Vorfall seitens des HVM, oder eine Ankündigung, wie und wann es mit den DfB weiter geht. – In fünf Wochen stehen die ersten Saisonspiele an.
 
Nicht nur wegen dieses DfB-Vorfalls sehen die Harzhelden, dass "ganz wenig stimmt (...) im Verhältnis zwischen dem Verband und seinen ihm angehörenden Vereinen." Von der auf den Verbandstagen am 1. Juli propagierten "Professionalität" und "Transparenz" sei derzeit im Handeln des HNR und seiner beiden vor der Auflösung stehenden Vorgängerverbände jedenfalls gar nichts zu erkennen – zum großen Schaden für den Handball in der HNR-Region!
 
Und wieder einmal bleibt uns Handballspielenden und -Fans nur die vage Hoffnung, dass die handelnden Personen im neuen Handball Nordrhein und den beiden zukünftigen Ex-Verbänden HVM und HVN endlich zum Kern ihrer Aufgabe zurückkehren: der sachkundigen, dienstleistenden Arbeit für einen fairen und florierenden Handballsport zum Wohle aller Aktiven und Vereine am Mittel- und Niederrhein!
 
Nachtrag 14.07.2023, 14:30 Uhr: Eine korrigierte Version der DfB 2023/2024 des HVM hat unseren Verein inzwischen auf einem anderen, nicht offiziellen Kanal erreicht, zusammen mit der Bitte um Entschuldigung von einem HVM-Mitarbeiter, die wir gerne annehmen. – In den o.g. offiziellen HVM-Kanälen fehlt aktuell jede Information zu den neuen DfB.
HVM-Durchführungsbestimmungen 2023/2024: Unverständnis bis Empörung!
Ein unsinniger Passus in den neuen HVM-Spielbetriebsregeln für die kommende Saison stellt die sportliche Bedeutung der Männer-Regionalliga Nordrhein in Frage. Entsprechend fallen die Reaktionen in den betroffenen Vereinen eindeutig ablehnend bis empört aus.
Von Thomas Hentz, 12.07.23
Icon Handball Vor weniger als zwei Wochen, genau am 01.07.2023 und damit auf den Tag pünktlich zum Beginn der neuen Saisonperiode 2023/2024, haben die Handballverbände Mittelrhein (HVM) und Niederrhein (HVN) ihre Verschmelzung zum neuen Verband Handball Nordrhein (HNR) beschlossen. Die aktuelle Spielzeit dient damit der Zusammenführung aller derzeitigen Verbandsspielklassen von HVM und HVN zu einer gemeinsamen Ligenstruktur 2024/2025 ohne territoriale Grenzen.
 
Nun aber hat der HVM in seinen jüngst veröffentlichten Durchführungsbestimmungen 2023/2024 (DfB) mit Artikel 3.6.2 einen Passus eingeführt, der Männermannschaften aus dem eigenen (!) Verbandsgebiet stark benachteiligt bei der Bildung der HNR-Liga, die im Sommer 2024 der derzeitigen HNR Regionalliga (RLN) nachfolgen wird – ob diese Regional- oder Oberliga heißen wird, ist derzeit offen.
 
Wörtlich heißt es in den HVM-DfB:
"3.6.2 Sollte nach erfolgtem Aufstieg die Mannschaftsstärke in der Oberliga Nordrhein 5 Männer-Mannschaften aus dem ehemaligen HV-Mittelrhein übersteigen, so steigen die nächsten schlecht platzierten Mannschaften in die Verbandsliga Nordrhein ab."
 
Derzeit spielen sechs Teams aus der HVM-Region in der Männer-RLN, darunter auch unsere 1. Herrenmannschaft. Sollten im Mai 2024 weniger als zwei Mannschaften davon die Liga nach oben und/oder unten verlassen, käme immer noch der Mittelrhein-Oberliga-Meister als Aufsteiger dazu. Für dieses wahrscheinliche Szenario sind dann auf jeden Fall mehr als fünf, nämlich bis zu sieben HVM-Vertreter für die Nachfolge-Liga 2024/2025 sportlich qualifiziert und zu berücksichtigen – womit dann Paragraf 3.6.2 greift! Und dann müssten bis zu zwei HVM-Vereine zwangsabsteigen – völlig unabhängig von der sportlich erreichten Position in der RLN-Schlusstabelle 2023/2024! – Sportlich fair ist sicher anders!
 
Der für die aktuellen HVM-Vertreter ungünstigste, fragwürdigste Fall wirkt geradezu absurd: Wenn die sechs HVM-Vereine die kommende Saison auf den Rängen zwei bis sieben beenden, müssen von ihnen der Sechst- und Siebtplatzierte zwangsabsteigen! Gleichzeitig dürfen alle nachfolgenden HVN-Mannschaften die Klasse halten, obwohl sie allesamt (!) schlechter platziert sind! In diesem Fall ist das Leistungsprinzip völlig auf den Kopf gestellt – aber laut HVM-DfB so gewollt!
 
Der Paragraf 3.6.2 und die damit verbundenen grotesken Szenarien jedenfalls rufen bei den Verantwortlichen der HVM-Männer-Regionalligisten nicht nur längliches Kopfschütteln, sondern nachvollziehbarer Weise großes Unverständnis bis große Empörung hervor. Zudem stehen zwei Fragen im Raum: Warum behandelt der HVM seine eigenen Mitgliedsvereine so nachteilig? Und wie konnte es zu diesem fragwürdigen Passus in den HVM-DfB kommen?
 
In dem Artikel "Paragrafen-Gift: Wenn Bonn als Achter absteigen muss" legt das Handball-Portal harzhelden.news die Sachlage ausführlich dar und gibt die empörten Reaktionen von vier Handballtrainern aktueller Männer-Regionalligisten in der HVM-Region wider, so auch von Simon Breuer-Herzog, dem Coach unserer 1. Herrenmannschaft.
 
Bleibt nur zu hoffen, dass sich schon bald ein sportlich fairer Weg aus der derzeit irrsinnigen Situation findet. Das ersatzlose Streichen von Paragraf 3.6.2 wäre so ein Weg, nach dem Prinzip: Sportliche Qualifikation geht immer vor "Zahlenschieberei".
Neuer Verband Handball Nordrhein am 1. Juli 2023 aus HVM und HVN fusioniert
Von Thomas Hentz, 05.07.23
Am vergangenen Samstagmittag, 01.07.2023, schlossen sich der Handballverband Mittelrhein (HVM) und der Handballverband Niederrhein (HVN) in der Duisburger Sportschule Wedau bei einer gemeinsamen Versammlung zum neuen Verband Handball Nordrhein e.V. (HNR) zusammen. In den Stunden zuvor hatten jeweils eigene Verbandstage der beiden Gründungsgesellschaften u.a. die notwendigen Satzungsänderungen beschlossen und die Fusion abschließend vorbereitet.
 
Sobald der HNR ins Vereinsregister eingetragen und beim Deutschen Handballbund (DHB) als Mitglied aufgenommen ist, könne er als eigenständiger Handballverband handeln. Beides seien "Formalitäten", sagte der zum ersten HNR-Präsidenten gewählte Stefan Butgereit, vormals auch HVN-Vorsitzender.
 
HVM-Präsident Lutz Rohmer, der sowohl den Prozess der Zusammenführung geleitet als auch in den letzten acht Jahren den gemeinsamen Spielbetrieb von HVM und HVN im Verein Handball Nordrhein e.V. – Stichwort Regionalliga Nordrhein – organisiert hatte, wurde zum Ehrenpräsidenten von HNR und HVM gewählt.
 
Mit der Verschmelzung werden HVM und HVN aufgelöst. Der Westdeutsche Handball-Verband – seit Jahren ohne eigenen Spielbetrieb – besteht zukünftig nur noch aus den zwei Landesverbänden HNR und Handballverband Westfalen und dient weiterhin im Wesentlichen nur noch als einziger Handball-Ansprechpartner der NRW-Landesregierung.
 
Nun ist auch formell klar, dass die Saison 2023/2024 für alle Vereine und Mannschaften im HNR eine spezielle Übergangsspielzeit wird, in der man sich bei wegfallenden Verbandsgrenzen für die neu einzuteilenden gemeinsamen Ligen qualifizieren muss. So gut wie fest steht, dass die derzeit vier Klassen Regional-, Ober-, Verbands- und Landesliga auf drei Stufen reduziert werden. Laut aktueller DHB-Planung für Amateurligen und deren Bezeichnungen wird es bei den Damen und Herren dann wohl nur noch je eine Regionalliga, darunter mehrere Ober- und Verbandsligen geben. – Ob diese neuen Benennungen eingeführt werden oder ob weiterhin die Oberliga (mit derzeitiger Ausnahme der Regionalliga Nordrhein) bundesweit einheitlich die höchste Amateurklasse bleibt, ist offen.
 
Im HNR wird die Gesamtzahl der auf Verbandsniveau spielenden Mannschaften im Sommer 2024 vss. um rund 20 (!) Prozent verkleinert. Genaues werden die Durchführungsbestimmungen für die Saison 2024/2025 regeln, die in den nächsten Monaten aber erst in allen Details erarbeitet und beschlossen werden. Auch die Aufteilung, wie viele Mannschaften aus HVM und HVN jeweils den neuen Klassenstufen angehören sollen, liegt bisher nur als Vorschlag auf dem Gremientisch. Nicht qualifizierte Teams müssen jedenfalls ab nächsten Sommer in den insgesamt zwölf Kreisen – vier in der HVM- und acht in der HVN-Region – antreten.
 
Beide Fusionsverbände haben schon ihr offizielles NuLiga-Spielsystem umgestellt (HVM-NuLiga, HVN-NuLiga). Unter der selben neuen Bezeichnung "Nordrhein 23/24 Ligenplan" finden sich nun zusätzlich zu den bekannten eigenen Klassen die jeweiligen Ligen des anderen Verbandes als zusätzliche Gruppe.
 
Viele weitere Informationen zur HNR-Fusion, u.a. die personelle Zusammensetzung des neuen Vorstands und seiner Gremien, findet man auf folgenden Webseiten:
 
P.S. Der neu gegründete Verband Handball Nordrhein (HNR) hat aktuell wohl noch keinen eigenen Webauftritt. Wird vielleicht das Internetangebot des bisherigen Vereins Handball Nordrhein e.V. mit der Regionalliga Nordrhein in die neue HNR-Verbands-Website überführt? – Wer etwas weiß oder findet, bitte melden. Danke.
Saison 2023/2024 startet Ende August mit 27 BTB-Teams – alle Spielpläne online
Von Thomas Hentz, 01.07.23
Von der neuen Handballsaison 2023/2024 sind seit acht Tagen (fast) alle Spielpläne der BTB-Teams hier online! So früh wie heuer waren die Ansetzungen noch selten verbandsseitig verfügbar.
 
Und wenn alles nach Plan gelaufen ist, haben die Handballverbände (HV) vom Mittelrhein (HVM) und Niederrhein heute die Fusion zum neu gegründeten HV Nordrhein e.V. vollzogen. Zweifelsohne dürfen wir davon ausgehen, dass es darüber in den nächsten zwölf Monaten der Saison 2023/2024 ebenso einiges Neues zu berichten gibt wie von den ab Mai 2024 durchzuführenden Klassenzusammenlegungen und neuen Klasseneinteilungen (Ligen) sowie vom zukünftigen Spielbetrieb (Durchführungsbestimmungen '24/'25 usw.).
 
Bei den Meisterschaften im Verband und Kreis treten heuer 27 BTB-Mannschaften an. Nur die Ansetzungen zweier F-Jugend-Teams sind noch nicht online, weil dort zum Zeitpunkt der Erfassung (24.06.23) noch verbandsseitig Informationen fehlten. Wie üblich, wurden alle Daten auf Basis der offiziellen Spiele-Verwaltung HVM-NuLiga zusammengestellt. Alle Ligen und Ansetzungen, die für den BTB relevant sind, finden sich dort in den Bereichen des Handball Nordrhein e.V. (Regionalliga Nordrhein), des Handballverbands Mittelrhein und des Handballkreises Aachen/Düren.
 
Die Spielpläne und Ligadaten präsentieren sich hier im gewohnten Design mit zahlreichen Links zur einfachen Navigation. Wegen der Verbandsfusion, die sich erst im Sommer 2024 auf die Klassen auswirken wird, wird es im Mittelrhein 2023/2024 sowohl bei den Damen als auch bei den Herren so viele Absteiger geben wie wohl noch nie zuvor. Und das, obwohl die Verbandsklassen nach Corona inzwischen (fast alle) auf die normalen Staffelgrößen reduziert worden sind.
 
Wieder normal hat der Handballkreis Aachen/Düren die Pokalwettbewerbe (bei NuLiga) ausgeschrieben. Das erste Saison-Pflichtspiel eines BTB-Teams könnte ein A-Pokal-Achtelfinal-Duell der 3. Herren gegen die HSG Merkstein sein – wenn aus der nominellen eine tatsächliche Ansetzung am Wochenende 19./20.08.2023 wird.
 
Zwar werden seit Ende Juni in NuLiga schon alle Ligen online angezeigt, die allermeisten Spielansetzungen beziehen sich aber pauschal nur auf ein Wochenende. Bis etwa Mitte August werden die Heimvereine ihre Anwurfzeiten selbst eintragen. Entsprechend werden hier die "offenen Termine" in den kommenden Wochen per Aktualisierung nachgereicht – rechtzeitig vor dem "Saison-Startschuss". Kurz vor diesem verschwinden hier die vielen rot markierten geänderten Ansetzungen.
 
Alle BTB-Handballer:innen in der Sporthalle Aachen-Gillesbachtal; Aachen, 11.01.2020; Foto: Gert Pinkall Zu unseren Handballer:innen: Am Spielbetrieb der Meisterschaftsligen 2023/2024 nehmen acht Senioren- sowie 19 Kinder- und Jugendmannschaften des BTB Aachen teil. Nur die Ergebnisse der jüngsten Teams (F-Jugend, Minis und Superminis) werden – wie üblich – nicht öffentlich gezeigt.
 
Aufgestiegen sind gleich drei (!) BTB-Teams: die 1. Damen in die Mittelrhein-Verbandsliga sowie die 2. Herren in die Mittelrhein-Oberliga und die 5. Herren in die Kreisklasse 1. Da keine unserer Seniorenmannschaften abgestiegen ist, spielen die übrigen Teams in den bekannten Klassen der Vorsaison.
 
Bei den Jugend-Qualifikationsturnieren zu den Verbandsklassen wurde zwischen Ende April und Mitte Juni verbandsseitig so kräftig "ausgesiebt" wie seit vielen Jahren nicht mehr. Dennoch schafften mit der mB1 und mC1 zwei BTB-Jungen-Teams die Qualifikation zur Regional- bzw. Oberliga Nordrhein. Die restlichen Jugendmannschaften spielen im Kreis; nur die mA-Jugend tritt in einer zusammengeschlossenen Klasse der Handballkreise Aachen/Düren und Mönchengladbach an – eine Neuerung. Erstmals seit rund zehn Jahren hat es kein BTB-Mädchen-Team in eine Verbandsklasse geschafft. Zudem gibt es heuer leider keine weibliche A-Jugend unseres Vereins.
 
Die Meisterschaftssaison 2023/2024 beginnt am letzten Augustwochenende 26./27.08.2023. Unsere 1., 2. und 3. Herren treten dann allesamt auswärts an. Der erste große Heimspieltag folgt nur eine Wochen später. Am Samstag, 02.09.2023, laufen unsere Bandits (1. Herren) gegen den HG Remscheid erstmals in der neuen Regionalliga-Saison in eigener Halle auf – also Heimspielauftakt am zweiten Spieltag.
 
Und erstmals seit Corona schafften es die Spielleitenden Stellen, in den Spielplänen unseren 1., 2. und 3. Herren gleiche (!) Platzschlüsselnummern zuzuteilen. Somit treten an vielen Heimspieltagen diese drei BTB-Herren-Teams auf Verbandsniveau nacheinander im Zwei-Stunden-Takt an, oft mit Anwurf um 16:00, 18:00 und 20:00 Uhr. Noch besser für den Burtscheider Handball-Fan: Wenn die 1. Damen an einem solchen Tag Heimrecht haben, dann spielen sie zwei Stunden davor (meist um 14:00 Uhr). Dies auch, weil ihr Trainer Christoph Zylus zusätzlich abends als Co-Trainer der Damen des KTSV Eupen (B) unterwegs ist.
 
Alle Änderungen der Ansetzungen bei NuLiga vor und während der Saison werden hier mit nur wenigen Stunden Verzögerung nachvollzogen – unter den Spielplänen steht immer das Datum unserer letzten Aktualisierung. Letztlich verbindlich gültig sind jedoch nur die offiziellen Daten von HVM-NuLiga!
 
Allen Handballer:innen sowie ihren Betreuer:innen wünschen wir viel Erfolg sowie eine verletzungsfreie, interessante und insgesamt erfreuliche Spielzeit. Und auch wenn Corona praktisch vorbei ist: Bleibt gesund!
 
Handball-News 2022/2023
Handball-News 2021/2022
Handball-News 2020/2021
Handball-News 2019/2020
Handball-News 2018/2019
Handball-News 2017/2018
Handball-News 2016/2017
Handball-News 2015/2016
Handball-News 2014/2015
Handball-News 2013/2014
Handball-News 2012/2013
Handball-News 2011/2012
Handball-News 2010/2011
Handball-News 2009/2010