BTB 1. Herrenmannschaft – Saison-News 2018/2019

Benedikt Schüler und Mevlüt Bardak bleiben Bandits
Lange Zeit war unsicher, ob Keeper Benedikt Schüler und Linkshänder Mevlüt Bardak weiter für den BTB spielen würden. Umso erfreulicher kann jetzt ihre Zusage für eine weitere Spielzeit vermeldet werden.
Vom Sportlichen Leiter und Bandit Simon Breuer, 27.05.19
Benedikt Schüler schloss sich im Sommer 2015 der 2. Mannschaft des BTB an. Seitdem hat sich der Torwart stetig weiterentwickelt. Was in ihm steckt, zeigte "Benne", als er im Februar 2016 "oben" aushalf und gegen den damaligen Oberliga-Tabellenführer TV "Jahn" Köln-Wahn in der zweiten Halbzeit lediglich zwei Gegentore kassierte. Folgerichtig gelang ihm 2017 der Sprung in die 1. Mannschaft. In der abgelaufenen Spielzeit hat der 27-jährige Schlussmann bewiesen, dass er auch Nordrheinliga kann. Und nun steht fest, dass er weiterhin das BTB-Tor hüten wird.
 
Im Oktober 2015 wurde unser "Tüüt" ein Bandit. In den vergangenen vier Spielzeiten hat der 31-Jährige schon oftmals bewiesen, wie wichtig er für seine Mannschaft ist, und dass Mevlüt sich nicht zu schade ist, da zu helfen, wo er gebraucht wird. So gelang ihm in der Saison 2017/2018 das Kunststück eines "Dreifachaufstiegs", als er für die Erste, Zweite und Fünfte auflief. Da der Linkshänder in dieser Saison allerdings nur sehr selten zum Einsatz kam, standen die Zeichen lange Zeit auf Abschied. Letzten Endes konnte "Tüüt", zur großen Freude der gesamten Mannschaft, aber doch noch von einem Verbleib überzeugt werden.
 
Trainer Martin Becker: "Über den Verbleib von 'Benne' und 'Tüüt' freue ich mich ganz besonders, weil es bei beiden lange Zeit danach aussah, dass sie den Verein verlassen würden. 'Benne' hat sich zusammen mit Peer Dosch im Laufe der Saison immer weiter gesteigert und so einen wichtigen Anteil an unserem Erfolg gehabt. Für 'Tüüt' war es im abgelaufenen Jahr sicherlich nicht so einfach, weil er wenig zum Einsatz kam. Trotz alledem weiß ich, was ich an ihm habe, und dass ich mich immer auf ihn verlassen kann."
Zwei schmerzliche Verluste: Simon Bock und Oliver Rückels verlassen Bandits
Neben Julius Schlumberger verlassen auch Simon Bock und Oliver Rückels die Burtscheider am Saisonende.
Vom Sportlichen Leiter und Bandit Simon Breuer, 28.04.19
Oliver Rückels kam zur Saison 2012/2013 zum BTB und schaffte mit seiner neuen Mannschaft auf Anhieb den Sprung in die Oberliga. Sieben Spielzeiten, einen weiteren Aufstieg und das DAP-Pokalfinale später zieht es "Ollo" nun berufsbedingt nach Essen, was einen Verbleib leider unmöglich macht. In dieser Zeit hat sich der Kreisläufer zu einem bärenstarken Abwehrspieler entwickelt und auch in der Nordrheinliga als BTB-Abwehrchef seine Klasse unter Beweis gestellt. Eigentlich ist er aus der Mannschaft nicht mehr wegzudenken und doch wird er kommenden Samstag bei den Wölfen Nordrhein das letzte Spiel für seine Bandits bestreiten.
 
Nach anderthalb Jahren wird Simon Bock den BTB-Dress wieder ablegen und in der kommenden Saison das Trikot des seit gestern feststehenden Nordrheinliga-Aufsteigers HC Weiden überstreifen. Dann muss er mindestens zweimal gegen seine aktuellen Mannschaftskameraden antreten. In der kurzen Zeit beim BTB hat Simon seine Qualitäten mehrfach unter Beweis gestellt – unvergessen bleiben allen BTB-lern wahrscheinlich seine zehn Tore im Aufstiegsfinale vor einem Jahr in Pulheim.
 
Mit "Ollo" und Simon verlieren wir zwei absolute Leistungsträger, ohne die wir die Erfolge der letzten beiden Spielzeiten wohl kaum gefeiert hätten. Aus diesem Grund schmerzt uns ihr Abgang natürlich sehr. Wir wünschen beiden alles Gute und bedanken uns für ihren stets vorbildlichen Einsatz.
1-€-Tanz-in-den-Mai-Party der Bandits am 30. April 2019
Von Bandit David Bökmann, 15.04.19
Am Dienstagabend, 30.04.2019, ist es wieder so weit: Die Bandits veranstalten im "Kapellchen" (Malmedyer Str. 17, Aachen) eine 1-€-Tanz-in-den-Mai-Party.
 
Die Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf bei uns Spielern für 5 € und an der Abendkasse für 8 €. Wie üblich gilt: Einlass ab 18 Jahre, das Buffet ist im Eintrittspreis inklusive, und alle Getränke kosten 1 €. Los geht's um 20 Uhr.
"Nur Hamburg im Kopf": Martin Becker und Carsten Jacobs im Presseinterview
Von Thomas Hentz, 03.04.19

Logo DHB (Deutscher Handballbund) Für die Bandits sind es nur noch vier Tage bis zum großen Finale im Deutschen Amateur-Pokal des DHB, das im Rahmen des Final Four der Profis um den DHB-Pokal ausgetragen wird. Am Sonntagmorgen, 07.04.2019, um 11:45 Uhr wird in der Hamburger Barclaycard Arena das Amateur-Endspiel des BTB Aachen gegen den niedersächsischen Cup-Sieger ATSV Habenhausen angepfiffen.

Für den gesamten BTB und seine 1. Herrenmannschaft dürfte dieses Pokalspiel den sportlich höchsten Stellenwert seit Jahrzehnten, wenn nicht sogar in der gesamten Vereinsgeschichte überhaupt haben. Und weil das Saisonziel Klassenerhalt in der Regionalliga Nordrhein für das Aachener Aufsteiger-Team von Trainer Martin Becker seit dem 34:32-Sieg bei DJK Adler Königshof am letzten Sonntag fünf Spieltage vor Ultimo in trockenen Tüchern ist, standen der Coach und sein Leistungsträger im linken Rückraum, Carsten Jacobs, der Aachener Presse mit großer Hamburg-Vorfreude im Interview Rede und Antwort.

Artikel der Aachener Zeitung vom 02.04.2019:

"Jetzt haben wir nur Hamburg im Kopf"

Handball-Regionalligist BTB Aachen steht am Sonntag in der Hansestadt im Finale des DHB-Amateurpokals

AACHEN Es ist das größte Ereignis in der Geschichte des Vereins, ein geradezu historisches. Und man merkt, dass die Vorfreude wächst. Martin Becker (37), Trainer des BTB Aachen, und Carsten Jacobs (27), Spieler des Handball-Regionalligisten, strahlen, wenn sie auf Sonntag vorausschauen. Dann steht der BTB in der Hamburger Barclaycard Arena im DHB-Amateurpokal-Finale. Mit den beiden sprach Helga Raue.

Das DHB-Amateurpokalfinale als Vorspiel vor dem Final-Four-Finale, wie groß ist die Vorfreude?

Martin Becker: In so einer Halle, die 13.000 Zuschauer fasst, zu spielen, ist etwas Besonderes. Im vergangenen Jahr verfolgten zwischen 3000 und 5000 Zuschauer das Amateurfinale. Einmal habe ich mit dem BTB in der Kölner Lanxess-Arena gespielt. Wir bestritten das Vorspiel vor der Partie Gummersbach gegen Kiel, das war gigantisch. Man steht da unten und schaut erst mal nur nach oben in die Ränge. Sehr viele von uns werden so eine Kulisse wie in Hamburg nicht mehr erleben.

Carsten Jacobs: Die Vorfreude ist riesig, selbst in der Uni und beim Handball hat man jetzt nur noch Hamburg im Kopf. Gefühlt habe ich nie vor mehr als 1000 Leuten gespielt in der Dritten Liga, das wird ein Riesenerlebnis, das ist für uns alle etwas Besonderes.

War der DHB-Pokal ein Saisonziel?

Jacobs: Wir Spieler haben schon im Trainingslager darüber geredet, dass wir uns via Kreis- und Mittelrheinpokal qualifizieren könnten, dass es ein Bonus für uns wäre. Aber . . .

Becker: . . . ich als Trainer habe das Augenmerk mehr auf die Liga gelegt, schließlich waren wir ein Aufsteiger, und das erste Ziel musste der Klassenerhalt sein. Hamburg ist eine schöne Sache, wären wir aber abgestiegen, wäre es mir ein Dorn im Auge gewesen, weil die Prioritäten nicht gestimmt hätten.

Hätten Sie gedacht, dass das Finale in Hamburg drin ist?

Jacobs: Den Kreispokal hat der BTB schon öfters gewonnen, den Mittelrheinpokal erstmals. Als wir im DHB-Viertelfinale Korschenbroich geschlagen haben, haben wir gesagt, nun wollen wir ins Finale, da ist die Euphorie hochgekocht.

Becker: Natürlich war die Euphorie auf einmal groß. Aber wir haben auch angesprochen, dass wir erst unsere Hausaufgaben machen müssen und nicht in der Liga nachlässig werden dürfen, weil wir mit dem Kopf woanders sind.

Hatten Sie Bedenken?

Becker: Nein, Bedenken hatte ich nicht, den Gedanken daran aber schon. Wenn wir in der Liga angetreten sind, hat jeder 1000 Prozent gegeben.

Jacobs: Trotz aller Euphorie haben wir es geschafft, den Fokus auf der Liga zu halten. Aber seit wir das Spiel am Sonntag hinter uns und den Klassenerhalt sicher hatten, haben wir Hamburg im Kopf.

Das ist sicher gestattet, zumal die Saison ja sehr erfolgreich läuft.

Becker: Die ist sensationell. Ende der Hinrunde hatten wir schon 13 Punkte, und nun – fünf Spiele vor Schluss – stehen wir mit 24:20 Zählern auf Rang sechs und haben als Aufsteiger die Klasse gesichert. Wir sind zwar nicht gut gestartet, haben uns aber schnell gefangen und vor allem zu Hause eine unglaubliche Serie mit 17:5 Punkten gespielt.

Auswärts war es nicht ganz so erfolgreich.

Becker: Auswärts ist noch Luft nach oben. Wir haben in der Winterpause an ein, zwei Stellschrauben gedreht – vor allem an mentalen Dingen – jetzt agieren wir auch auswärts gut. Ich bin mehr als zufrieden.

Welche Stellschrauben waren das?

Becker: Jede Mannschaft in dieser Liga ist heimstark, daher ist es schwerer, auswärts zu punkten. Es ging um mentale Dinge – wie Erinnerungen. Vor der Partie in Korschenbroich hat unser Betreuer ein Plakat gemacht, das an unser Aufstiegsspiel Ende der vergangenen Saison erinnerte. Es sollte bewirken, dass die Jungs sich auch auswärts in der Kabine wie zu Hause fühlen und selbstbewusst auftreten.

Jacobs: Es hat tatsächlich gewirkt. Weil unser Auswärtsproblem eine reine Kopfsache war. Aber wir sind auch über die Saison hinweg gereift. Man darf nicht vergessen, dass die Nordrheinliga für die meisten Jungs die höchste Klasse ist, in der sie bisher gespielt haben.

Reist das Plakat mit nach Hamburg?

Becker: Ja, das ist jetzt ein treuer Begleiter auf Auswärtsfahrten.

Jacobs: Selbstverständlich, es wird in der Kabine hängen. Zu Hause ist es einfach, mit breiter Brust aufzulaufen. Es erinnert uns daran, dass wir das auch auswärts können. Aber das Pokalfinale ist nicht mit normalen Auswärtsspielen zu vergleichen, wir werden versuchen, es zu genießen. Andererseits: Wenn das Finale angepfiffen wird, dann wollen wir gewinnen und nicht nur ein schönes Wochenende in Hamburg verbringen.

Apropos Liga, wie schätzen Sie die Mannschaft aktuell ein?

Becker: Sie ist im Laufe der Saison stärker geworden, hat eine sehr große Entwicklung gemacht. Wenn ich etwa unsere Spiele gegen Bonn sehe: Das Hinspiel haben wir verloren, das Rückspiel zu Hause mit zehn Toren Unterschied gewonnen. Auch daran sieht man, wie wir uns weiterentwickelt haben. Zudem haben wir davon profitiert, dass wir von schweren Verletzungen verschont geblieben sind.

Apropos Mannschaft, Sie sind wie viele andere langjährige "Bandits"?

Becker: Ich habe in der Jugend bei Schwarz-Rot Aachen gespielt, auch zu Beginn der Seniorenzeit. Dann bin ich zum BTB gewechselt, habe damals mit Simon Breuer unter Khalid Khan gespielt. Insgesamt waren es vier Regionalliga-Jahre beim BTB. Danach bin ich als Spieler und später Trainer zurück zu Schwarz-Rot gegangen. Im Sommer gehe ich nun in meine fünfte Saison als BTB-Coach.

Jacobs: Ich habe die komplette Jugend beim BTB verbracht, schon mit 17 Jahren bei den ersten Herren – noch mit Martin zusammen – gespielt. 2016 bin ich für zwei Jahre nach Ratingen gewechselt, weil ich in der Dritten Liga und dort mit Simon Breuer spielen wollte.

Was hat Sie bewogen, im Sommer 2018 zum BTB zurückzukehren?

Jacobs: Es waren zwei schöne Jahre, ich habe sportlich viel in Ratingen gelernt. Der Wechsel von Simon hat den Ausschlag gegeben, ich habe gesehen, dass es beim BTB vorwärts geht und sich etwas entwickelt. Davon wollte ich ein Teil sein. Ich bin froh, wieder hier zu sein. Meine besten Freunde spielen hier.

Viele Spieler halten über Jahre dem BTB die Treue. Ist das das Erfolgsrezept?

Becker: Die Mannschaft ist wirklich eine verschworene Gemeinschaft, nicht nur auf, sondern auch neben dem Platz. Wir verstehen uns gut, sind Freunde, die meisten Akteure spielen seit Jahren zusammen, einige leben sogar in einer WG.

Jacobs: Und auf dem Platz agieren wir mannschaftlich sehr geschlossen. Jeder steht für jeden ein, in jeder Phase des Spiels, auch bei Fehlern halten wir alle zusammen.

Übrigens, wie ist Martin Becker denn so als Trainer?

Jacobs: Wir kennen uns schon sehr lange und haben ja auch schon zusammen auf dem Feld gestanden. Er ist ein sehr guter Trainer, der es versteht, die Mannschaft zu führen. Martin kann mit den Spielern sehr gut umgehen, er weiß, wie er jeden ansprechen muss.

Becker (lacht): Da beschwere ich mich nicht.

Wie ist Carsten Jacobs als Spieler?

Becker: Es hat wehgetan, als er 2016 nach Ratingen gegangen ist, aber als Trainer wollte ich ihm keine Steine in den Weg legen. Es hat seiner Entwickling gutgetan. Carsten ist Linkshänder, was mich begeistert, da ich selbst einer war. Er bringt Erfahrung, Torgefährlichkeit und Schnelligkeit mit, ist inzwischen aber auch ein guter Deckungsspieler. Er ist ein Vorbild für die jungen Spieler und hat einen hohen Stellenwert in der Mannschaft, nicht nur wegen seiner Leistung auf dem Platz, sondern auch daneben.

GEGNER ATSV HABENHAUSEN

 

Oberligist verbucht zuletzt Siegesserie

Der ATSV Habenhausen, der aus einem Stadtteil von Bremen kommt, steht in der Oberliga Nordsee auf Platz zwei. Das Team war im Sommer 2018 aus der Dritten Liga abgestiegen. Habenhausen ist wie Aachen ein Viertligist, da es im Handballverband Niedersachsen keine Regionalliga gibt.

Martin Becker kennt den Gegner von Videos: "Habenhausen ist eine körperlich sehr starke Mannschaft. Das Team ist länger ungeschlagen und sicher sehr selbstbewusst. Aber wir haben keine Angst."

Jacobs (strahlt):: Schön gesagt.

Wie geht die Vorbereitung weiter?

Becker: Am Donnerstag stehen Training und Videostudium an. Freitag wird trainiert. Am Samstag geht es bereits um 5 Uhr morgens los, da wir uns die Final-Four-Spiele anschauen wollen. Am Sonntag haben wir hoffentlich selbst etwas zu feiern. Rund 90 BTB-Fans werden uns in Hamburg anfeuern. Der Großteil der Mannschaft bleibt bis Montag, dann geht es zurück.

Und wie geht es weiter, wenn der BTB gewinnen sollte?

Becker: Die erste Runde im DHB-Pokal ist Mitte August terminiert. So weit denken wir nicht. Alles, was obendrauf käme, wäre zusätzlich. (rau)

Bierdeckel-Unterschrift von Trainer Martin Becker für seine fünfte Bandits-Saison
"Bob" Becker verlängert sein Trainertätigkeit beim BTB und setzt in der Saison 2019/2020 seine derzeit sehr erfolgreiche Arbeit mit den Bandits im fünften Jahr fort
Von Thomas Hentz, 25.03.19
Das Gespräch mit Martin Becker zur Fortsetzung seines Engagements als Trainer der Bandits fand in einer Dreiklang-Atmosphäre aus "vertrauensvollem Miteinander, harmonischer Kontinuität und erfolgreicher sportlicher Arbeit" statt, so Handball-Abteilungsleiter Ralf Klinkenberg. Und weil diese drei Säulen derzeit passen wie selten zuvor, dauerte es auch gar nicht lange, bis "Bob" Becker verlängerte – im "Bandits-Style" schriftlich auf einem Bierdeckel des BTB-Vereinslokals "Kapellchen"! Das Foto rechts zeigt die beiden mit dem inzwischen gerahmten "Vertrags-Bierdeckel".
 
Damit wird der 37-Jährige im Sommer in seine fünfte Saison als Trainer der 1. Herrenmannschaft des BTB gehen, aller Wahrscheinlichkeit nach wieder in der Regionalliga Nordrhein (RLN). Denn nach dem jüngsten 34:24-Sieg über die TSV Bonn rrh. ist den Bandits, als Aufsteiger auf Tabellenplatz sechs liegend, der Klassenerhalt "so gut wie" sicher.
 
Bis letztes Jahr um diese Zeit zur Vertragsverlängerung stand in der gemeinsamen Erfolgsliste von "Bob" Becker und seinem Team "nur" der A-Kreispokal-Titel 2015/2016 zu Buche. Seine kontinuierliche Arbeitsweise zahlte sich danach aber binnen weniger Wochen mehrfach aus: erneuter A-Kreispokal-Gewinn im April 2018, Meisterschaft in der Mittelrhein-Oberliga im Mai 2018 samt Aufstieg in die RLN und dort eine bislang überzeugende Saison im gesicherten Mittelfeld.
 
Aus allem heraus sticht aber das jüngste Erreichen des Finales im Deutschen Amateur-Pokal (DAP) in Hamburg am 7. April 2019. Dieses Kunststück ist Becker und seiner Mannschaft nach fünf Pokalerfolgen im K.o-Modus gelungen, zwei Siegen bis zum HVM-Pokal-Titel 2018 im November, drei weiteren im DAP in diesem Frühjahr.
 
So war am letzten Samstagabend im Aachener Gillesbachtal kurz vor Anpfiff der Partie gegen die TSV Bonn die Freude und Zufriedenheit über die aktuell sehr gute Situation in beiden Gesichtern schön abzulesen, als Ralf und Martin vor gefüllter Tribüne die Verlängerung verkündeten und nochmals per Handschlag bezeugten.
Amateur-Pokal-Finale BTB – ATSV: Eintrittskarten und Hamburg-Reise
Von Handball-Abteilungsleiter Ralf Klinkenberg und Thomas Hentz, 08.03.19
 
Logo DHB (Deutscher Handballbund) Über die närrischen Tage wurde im ganzen BTB der außergewöhnliche Halbfinal-Erfolg im Deutschen Amateur-Pokal (DAP) des Deutschen Handballbunds (DHB) im heimischen Gillesbachtal am Karnevalssamstag gefeiert. Trotz des 29:19 (12:7)-Siegs über die MSG HF Illtal in den Knochen liefen auch die Burtscheider "Pokalhelden" beim Aachener Rosenmontagszug mit.
 
Doch jetzt müssen wir Handballverantwortlichen des BTB noch einmal ganz kurzfristig unser Organisationstalent beweisen, damit auch noch die Reise nach Hamburg zum Endspiel im DHB-Amateur-Pokal gegen den anderen Finalisten ATSV Habenhausen (Bremen) für unsere 1. Herrenmannschaft und die BTB-Anhänger gelingt.
 
Barclaycard Arena in Hamburg Das Deutsche Pokalendspiel der Handball-Amateure am Sonntag, 07.04.2019 (vss. Anwurfzeit: 11:45 Uhr), findet im Rahmen des REWE Final-Four 2019 um den DHB-Pokal der Profis statt. Bereits am Samstag, 6. April, werden die beiden Semifinale ausgetragen, am Sonntagnachmittag, 7. April, findet das Finale statt. Beide Wettbewerbe steigen in der Barclaycard Arena in Hamburg, die beim Handball ca. 13.000 Sitzplätze bietet.
 
Zwei Dinge wurden uns vom DAP-Ausrichter DHB vorgegeben: Erstens ist das für die DAP-Finalisten ATSV Habenhausen und BTB Aachen jeweils reservierte Kartenkontingent leider sehr klein – das Gros der Tickets geht eben an die vier Profi-Vereine: TSV Hannover-Burgdorf vs. SC Magdeburg (1. Halbfinale, 15:50 Uhr) und THW Kiel vs. Füchse Berlin Reinickendorf (2. Halbfinale, 18:30 Uhr). Zweitens handelt es sich ausschließlich um ein "Kompaktangebot": Jedes "unserer" wenigen Tickets zum Preis von 149,- Euro gilt für Samstag und Sonntag – extra Tageskarten bzw. DAP-Tickets nur für Sonntagmittag gibt es nicht.
 
Auch wegen der frühen Anwurfzeit planen wir die Hamburg-Reise mit einer Übernachtung von Samstag auf Sonntag. Die Bandits fahren am frühen Samstagmorgen mit dem Mannschaftsbus in die Hansestadt. Derzeit können wir leider noch nicht verbindlich sagen, ob überhaupt bzw. wie viele der wenigen freien Busplätze an BTB-Fans zum Mitreisen vergeben werden können. (Stellt Euch bitte auch auf eine individuelle Anreise ein, etwa per Fahrgemeinschaften.)
 
In Kooperation mit unserem Sponsor, dem Reisebüro Schalk's Reiseservice, haben wir das HN-Hotel Horner Rennbahn in Hamburg ausgesucht. Inklusive Frühstück kostet dort ein Doppelzimmer pro Person 64,- Euro bzw. bei nur einer Person im Doppelzimmer 107,- Euro.
 
Bitte maile uns Deine Kartenanfragen so rasch wie möglich an eintrittskarten [at] btb-aachen [dot] deEintrittskarten Dt. Amateur-Pokal, Finale BTB – ATSV, 07.04.2019. Nenne in Deiner Mail neben der Anzahl Karten auch Deine Wünsche bzgl. Hotelzimmer und Busplatz. Wir sammeln alle Anfragen und antworten Dir per E-Mail bzgl. Karten, Zimmer und Überweisung. Stichtag für alle Anfragen ist schon der kommende Dienstag, 12.03.2019, 23:59:59 Uhr, weil wir tags drauf verbindlich bestellen müssen.
 
Am morgigen Samstagabend sind wir Pokalfinal-Organisatoren, Robert und Yannik Bleuel sowie Ralf Klinkenberg, auch in der Halle Gillesbachtal zum Bandits-Heimspiel gegen den VfB Homberg. Bei Fragen kannst Du uns dann gerne ansprechen.
Einzug ins Finale des Deutschen Amateur-Pokals: Simon Breuer im Presseinterview
Von Thomas Hentz, 07.03.19

Trotz des vereinsweiten rheinischen Frohsinns nach dem herausragenden Halbfinal-Sieg im Deutschen Amateur-Pokal des DHB am Karnevalssamstag und dem Einzug ins Endspiel gegen den ATSV Habenhausen am 7. April in Hamburg nahm sich Simon Breuer, Sportlicher Leiter der BTB-Handballherren, gerne die Zeit für ein Presseinterview. – Erinnern wir uns kurz: Vor einem Jahr standen die Bandits auf Rang zwei der Mittelrhein-Oberliga und hatten ihre Aufstiegschancen "so gut wie" verspielt. Jetzt das DA-Pokalfinale und gute Aussichten, als derzeit Siebtplatzierter der Regionalliga Nordrhein mit 18:18 Punkten den Klassenerhalt schon bald, mehrere Spieltage vor Saisonende, in trockene Tücher zu bringen.

Bericht der Aachener Zeitung vom 06.03.2019:

Handball: Bei Nordrheinligist BTB Aachen ist die Vorfreude auf das Finale des DHB-Amateurpokals riesig

AACHEN Es hätte nicht viel besser laufen können. Diese Aussage ließe sich zwar problemlos auf das Halbfinale des DHB-Amateurpokals übertragen, das Nordrheinligist BTB Aachen am Samstagabend souverän mit 29:19 gegen die Handballfreunde Illtal gewann. Gemeint ist aber der Auftritt der "Bandits" beim Rosenmontagszug. 97 als Waschbären verkleidete Vereinsmitglieder zogen bestens gelaunt durch die Aachener Straßen. Einer von ihnen war Simon Breuer. Dass die Stimmung natürlich auch ein Resultat des erfolgreichen Abschneidens im Pokal war, steht für den Sportlichen Leiter der Aachener außer Frage. Über das Halbfinale, die Reise nach Hamburg zum Final Four (> Meldung links) und Titel hat sich Benjamin Jansen mit ihm unterhalten.

Mit Beginn des Jahres 2018 stand fest, dass Sie als Spieler und Sportlicher Leiter ins Gillesbachtal zurückkehren. Wie hätten Sie reagiert, wenn man Ihnen gesagt hätte, dass der BTB gut ein Jahr später in der Nordrheinliga spielt und im Finale um den DHB-Amateurpokal steht?

Simon Breuer: Ich hätte es auf jeden Fall direkt unterschrieben. Dass die Jungs noch den Aufstieg in die Nordrheinliga schaffen, obwohl sie einen so großen Rückstand auf Spitzenreiter Pulheim hatten, hätte ich nie gedacht. Und auch im Pokal so weit zu kommen, ist keine Selbstverständlichkeit. Auch wenn wir uns vor der Saison tatsächlich als Ziel gesetzt hatten, ins Finale einzuziehen. Dass wir es geschafft haben, ist eine tolle Sache. Die letzten zehn Monate waren einfach wunderbar.

Lässt sich Karneval mit diesen Erfolgen besonders gut feiern?

Breuer: Die Jungs waren am Samstag noch ein bisschen länger unterwegs, sie haben es ordentlich krachen lassen. Ich bin leider ein bisschen krank, deshalb habe ich es eher ruhig angehen lassen (lacht). Am Montag sind wir dann mit zahlreichen Vereinsmitgliedern beim Rosenmontagszug mitgegangen – und die Stimmung war sehr, sehr gut.

Daran hatte der Pokalerfolg sicherlich seinen Anteil. Was hat den Ausschlag gegeben, dass Ihre Mannschaft die Handballfreunde Illtal so deutlich besiegt hat?

Breuer: In den Runden zuvor mussten wir immer auswärts spielen, diesmal hatten wir die Chance vor heimischem Publikum einen Pokalsieg zu feiern. Alle waren extrem fokussiert auf dieses Spiel, wir waren sehr gut vorbereitet. Die tolle Stimmung in der Halle hat uns dann auch noch zusätzlich getragen, so dass wir zu keinem Zeitpunkt daran gezweifelt haben, dass wir es nicht ins Endspiel schaffen.

Sie haben es geschafft. Und deshalb geht Anfang April die Reise nach Hamburg. Waren Sie schonmal als Zuschauer beim Final Four?

Breuer: Ich habe mir mal ein Bundesligaspiel in Hamburg angesehen, beim Final Four war ich aber noch nie.

Wie groß ist die Vorfreude?

Breuer: Riesig. Ich bin davon überzeugt, dass die Rahmenbedingungen das Amateurpokalfinale zu einer ganz besonderen Veranstaltung machen. Die Stimmung soll immer sehr gut sein, im vergangenen Jahr waren mehr als 3000 Zuschauer in der Halle. Wir werden aber nicht nur nach Hamburg reisen, um ein schönes Wochenende zu haben. Wir werden alles dafür tun, um im Finale zu siegen.

Welchen Stellenwert hätte ein Sieg für den Verein, aber auch für Sie persönlich?

Breuer: Wenn der Name BTB Aachen in der Siegerliste des DHB-Amateurpokals auftauchen würde, wäre das eine tolle Geschichte für den Verein. Es ist ja kein unbedeutender nationaler Titel, den wir gewinnen können. Für mich persönlich wäre es auch genial. Ich habe zwar ein paar Jahre höherklassig gespielt, aber nie einen Titel in den Händen gehalten.

Ihr Team hat durch den Sieg im Halbfinale zugleich das Ticket für die erste Runde des DHB-Pokals gesichert. Haben Sie einen Wunschgegner?

Breuer: Ich würde mich für meine Mitspieler unheimlich freuen, wenn wir einen attraktiven Gegner zugelost bekommen. Ich habe ja schon ein paar Mal gegen höherklassige Vereine gespielt. Als ich für Korschenbroich aufgelaufen bin, haben wir es zum Beispiel mit THW Kiel zu tun bekommen. Damals hatten die Kieler gerade das Triple gewonnen. Wenn ich aber darüber nachdenke: Die Rhein-Neckar Löwen wären als Gegner sehr reizvoll. Da habe ich noch nie gegen gespielt.

Jetzt geht der Fokus wieder auf die Meisterschaft. Wann findet das nächste Training statt?

Breuer: Am Dienstagabend. Es geht aber mehr darum, die Strapazen der Karnevalstage aus den Beinen zu laufen. Im taktischen Bereich werden wir ab Donnerstag wieder arbeiten. Ich hoffe, dass der Pokal uns einen zusätzlichen Schub gibt, damit wir den Klassenerhalt frühzeitig perfekt machen.

Amateur-Pokal-Halbfinale BTB Aachen – MSG HF Illtal im VVK ausverkauft!
Von Yannik Bleuel, 27.02.19
Am heutigen Mittwochabend "müssen" wir Pokal-Organisatoren der BTB-Handballabteilung den Vorverkauf der Eintrittskarten für das Halbfinale im Deutschen Amateur-Pokal 2019, BTB Aachen gegen MSG HF Illtal beenden: Alle Vorverkaufskarten sind ausverkauft! Kartenwünsche an die Vorverkaufs-E-Mail-Adresse werden nicht mehr bearbeitet.
 
Außerdem haben wir allen Bestellern schon eine Bestätigung gemailt, mit genauen Informationen, wann und wo sie ihre Eintrittskarten erhalten. Wir hoffen, dass uns trotz der Kürze der Zeit keine Fehler unterlaufen sind.
DAP-Halbfinal-Aktionen: Kartenabholung, Einlass, Vorprogramm, Fan-T-Shirts
Von Yannik Bleuel und Thomas Hentz, 26.02.2019

Seit über einer Woche dreht sich bei den BTB-Handball-Verantwortlichen (fast) alles um das Halbfinale im Deutschen Amateur-Pokal zwischen den Bandits und der MSG HF Illtal. Am kommenden Samstag, 02.03.2019, ist es dann so weit.

Hier ein paar erste aktuelle Infos zum Pokalabend und den Aktionen drumherum, die sicherlich auch bei Euch die Vorfreude nochmals steigen lassen:

  • Die Vorverkaufskarten werden am Freitag in der Halle Gillesbachtal ausgegeben. Genaue Infos zur Ausgabe erhalten alle Besteller per E-Mail.
  • Einlass ist am Samstag ab 18:00 Uhr. Wir bitten alle Zuschauer, so frühzeitig wie möglich ins Gillesbachtal zu kommen, auch um Wartezeiten am Eingang kurz vor Anpfiff zu vermeiden.
  • Außerdem planen wir gerade das Vorprogramm zum Spiel, bei dem u.a. seine Tollität Tom I., Karnevalsprinz von Aachen, nochmals vorbei schauen und wie am 26. Januar für närrische Stimmung sorgen wird. – Der Prinz am Karnevalssamstag abends im vollen "Gilles"! Klasse!
  • Wir starten den Verkauf der neuen Bandits-Fan-T-Shirts. Ihr könnt es am Freitag und Samstag ab 18:00 Uhr zum Preis von 15 Euro kaufen.
Amateur-Pokal-Halbfinale BTB – MSG: Eintrittskarten per Mail bestellen
Von Handball-Abteilungsleiter Ralf Klinkenberg und Thomas Hentz, 21.02.19
 
Logo DHB (Deutscher Handballbund) Für viele jecke Aachener naht am übernächsten Wochenende der närrische Höhepunkt des Jahres. Doch dem Karnevalssamstag fiebern die Anhänger des BTB Aachen 1908 e.V. noch heißer entgegen. An diesem Tag steigt ihr sportliches Handball-Highlight womöglich des Jahrzehnts: das Halbfinale im Deutschen Amateur-Pokal 2019 (DAP), ein bundesweiter Wettbewerb des Deutschen Handballbunds (DHB)!
 
Im 111. Jahr seines Bestehen steht der BTB Aachen als größter Handballverein der Stadt nun vor der gar nicht so einfachen Aufgabe, binnen zwölf Tagen das wohl höchstrangige sportliche Ereignis der Vereinsgeschichte organisieren zu dürfen. Denn schon am Samstagabend, 2. März 2019, um 19:30 Uhr ist Anwurf in Aachens Sporthalle Gillesbachtal. Dann treffen dort die Bandits, die 1. Herrenmannschaft des BTB, auf die MSG HF Illtal, was für Männerspielgemeinschaft Handball-Freunde Illtal steht. Der saarländische Viertplatziert der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar hatte sich letzten Sonntag für die DAP-Vorschlussrunde qualifiziert.
 
Wir Handball-Verantwortlichen gehen davon aus, dass das Interesse der regionalen Handball-Fans, das Pokalspiel live zu sehen, trotz Karneval riesig ist. Doch das heimische "Gilles" darf natürlich nicht aus allen Nähten platzen – die Zuschauerzahl ist behördlich auf 450 Sitzplätze (keine Stehplätze) limitiert.
 
KategoriePreis
Erwachsene7,00 Euro
Schüler ab 14 Jahre4,00 Euro
Die Eintrittskarten (abzüglich des laut DHB-Richtlinien verbindlichen Gäste-Kontingents) sind ab heute in unserem Vorverkauf zu den Konditionen laut der nebenstehenden Tabelle per E-Mail erhältlich. Bitte maile Deine Kartenanfrage umgehend an eintrittskarten [at] btb-aachen [dot] deEintrittskarten Dt. Amateur-Pokal, BTB - MSG, 2.3.19. Gib dabei Deinen Namen, Deinen Heimatort, ggf. Deinen Verein sowie die je Kategorie gewünschte Anzahl Karten an. Unvollständige Anfragen bleiben unberücksichtigt.
 
Bis Anfang nächster Woche schicken wir Dir dann die Kartenzusage mit unserer Kontonummer für Deine Überweisung und einem Kennwort. Bei erfolgter Zahlung liegen Deine Karten dann an der Abendkasse bereit. Du erhältst sie mit Deiner passenden Kombination aus Name und Kennwort.
 
Sollte die Kartennachfrage das Angebot übersteigen, behält sich der BTB vor, Karten nicht nur nach dem Zeitpunkt der Anfrage zu vergeben. Es hilft aber, früh anzufragen.
Kaderplanung 2019/2020, Teil 4: Von der Flügelzange bleiben zwei, einer geht
Felix Saive-Pinkall und Daniel Oslender werden auch im nächsten Jahr die linke Außenbahn für den BTB beackern, während Rechtsaußen Julius Schlumberger die Bandits studienbedingt verlassen wird.
Vom Sportlichen Leiter und Bandit Simon Breuer, 20.02.19
"Auf 'Seife' ist einfach immer Verlass", sagt BTB-Coach Martin Becker über seinen Linksaußen Felix Saive-Pinkall. "Er macht sich keinen Kopf, ist ein sehr schlauer Spieler und bringt stets seine Leistung." Felix hat als Seniorenspieler auch mal eine Handballpause eingelegt, als BTB-Eigengewächs den Bandits aber immer die Treue gehalten. Früher auch vermehrt im Rückraum zu finden, spielt "Seife" mittlerweile ausschließlich auf Linksaußen – und wird das auch in der Spielzeit 2019/2020 tun.
 
Saive-Pinkalls Positionskollege Daniel Oslender bleibt dem BTB ebenfalls erhalten – mindestens bis 2021. Becker: "'Oz' steht mittlerweile auch schon fünf Jahre in unserem Kader und hat sich diesen Platz mit viel Einsatz erarbeitet. Daher freue ich mich, dass wir auf dieser Position weiter gut besetzt sind." Der 25-jährige Oslender spielt bereits seit der F-Jugend für den BTB, ehe er, bei den Senioren angekommen, zunächst für die Zweite auflief und schließlich den Weg in die 1. Mannschaft erfolgreich vollzog. Seine ersten Trainer in der F-Jugend waren im Übrigen zwei gewisse Breuer-Brüder… ;)
 
Neben den bisherigen zehn Zusagen gibt es leider auch den ersten Abgang zu vermelden. Linkshänder Julius Schlumberger wird am letzten Spieltag der laufenden Saison sein vorerst letztes Spiel im schwarz-weißen BTB-Dress absolvieren. Der 24-Jähige hat sein Studium der Umweltingenieurwissenschaft abgeschlossen und wird ab Sommer seinen Master in Delft (zwischen Den Haag und Rotterdam) machen. "Mit 'Jules' verlieren wir nicht nur unseren einzigen echten Rechtsaußen, sondern auch einen einwandfreien Team-Player, dessen Verlust uns sehr schmerzt", so Martin Becker.
 
Wir bedanken uns bei "Jules" schon heute für seinen nimmermüden Einsatz und wünschen ihm ab Sommer für die Zukunft nur das Beste – und wer weiß, wohin ihn sein Weg nach abgeschlossenem Master verschlägt…
Kaderplanung 2019/2020 nimmt Formen an: BTB vermeldet vier weitere Zusagen
Neben den beiden aktuellen Youngstern im Team, Felix Horn und Christoph Zylus, bleiben den Bandits mit Robin Bleuel und Peer Dosch zwei weitere Erfolgsgaranten der letzten Jahre erhalten.
Vom Sportlichen Leiter und Bandit Simon Breuer, 03.02.19
"Ich werde mit Sicherheit für keinen anderen Verein mehr auflaufen und möchte noch mindestens vier Jahre hier spielen!" Ein eindeutigeres Bekenntnis zum BTB hätte Robin Bleuel wohl kaum abgeben können. So war der Oberliga-MVP 2016/2017 in den vergangenen Jahren ein Erfolgsgarant und Dauerbrenner auf dem Spielfeld. Dass er nicht nur im Rückraum für Torgefahr sorgen kann, sondern auch am Kreis eine echte Alternative ist, hat er nicht nur am vergangenen Wochenende in Bitburg gezeigt.
 
Mit seinen teils spektakulären Flugeinlagen hat Peer Dosch schon so manchen gegnerischen Werfer zur Weißglut getrieben und beweisen, dass er auch in der Regionalliga Nordrhein ein Spiel quasi alleine gewinnen kann. Nach einjähriger BTB-Abstinenz ist er seit seiner Rückkehr im Sommer 2013 die Konstante sowie feste Größe im Tor der Bandits. Und das soll auf jeden Fall noch bis 2021 so bleiben.
 
BTB-Trainer Martin Becker: "Peer und Robin sind feste Größen bei uns. Ich hoffe sie bleiben das auch noch länger. Ich war mir von Anfang an sicher, dass sie auch in der Nordrheinliga ihre Leistung abrufen."
 
In Felix Horn und Christoph Zylus haben auch die Youngsters des aktuellen BTB-Kaders ihre Zusagen für die kommenden zwei Spielzeiten gegeben. Während Christoph in der Aufstiegssaison aus Dormagen kam, spielt Felix von klein auf in Schwarz-Weiß. Vor einigen Jahre als Einlaufkind hätte er niemals geglaubt, dass er einmal selbst Teil der 1. Herrenmannschaft sein würde.
 
Unsere beiden Rückraum-Shooter sind nicht nur die jüngsten, sondern auch die größten Spieler im Team. Aktuell arbeitet das Duo nach längerer Verletzungszeit am Comeback. "Beton" Zylus – weil er so hart wirft ;) – stand letztes Wochenende bei der Heimpartie der 2. Mannschaft gegen den VfL Bardenberg erstmals seit dem ersten Saisonspiel und der Knie-OP wieder auf der Platte. Bei "Horni" wird es noch etwas dauern, bis seine Handverletzung abgeheilte ist und wieder Einsätze zulässt.
 
"Chris und Felix haben trotz ihres jungen Alters bereits bewiesen, wie sehr sie uns weiterbringen. Beide bringen durch ihre Größe und Wurfkraft viel Torgefahr in unser Spiel. Auch wenn sie in dieser Saison leider schwerer verletzt waren bzw. sind, bin ich mir sicher, dass wir in Zukunft noch einiges von ihnen erwarten können", so Becker.
Die Kapitäne bleiben an Bord: "Chrisse" und "Böki" verlängern um zwei Jahre
Die Bandits können auch in den beiden kommenden Spielzeiten auf ihre zwei Mannschaftsführer Christoph Uerlings und David Bökmann setzen.
Vom Sportlichen Leiter und Bandit Simon Breuer, 11.01.19
Seit 25 Jahren trägt er das BTB-Trikot und ist mittlerweile schon im sechsten Jahr Kapitän seiner Bandits. Christoph Uerlings, mit 29 Jahren im besten Handballalter, ist und bleibt ein elementarer Bestandteil unserer 1. Herrenmannschaft. Dabei spielt er, wo er gebraucht wird – egal ob hinten oder vorne Mitte, im Rückraum oder Linksaußen – auf den "Capitano" ist Verlass.
 
Die Saison 2019/2020 wird "Chrisses" zehnte gemeinsame mit seinem Kreisläufer und Co-Kapitän David Bökmann. Der 26-Jährige zählt ebenfalls zu den "BTB-Urgesteinen" und hat wie "Chrisse" alle Jugendmannschaften durchlaufen. In der Abwehr "auf der Spitze" zu Hause, liegt die Stärke von "Böki" vor allem in seiner Spielintelligenz und der sehr guten Antizipation für die jeweilige Spielsituation.
 
Als Sportlicher Leiter und aktueller Mitspieler freue ich mich über den Verbleib der zwei "Burtscheider Jungs" sehr. "Chrisse" ist ein absolutes Vorbild an Einsatzbereitschaft und Hingabe für unsere Mannschaft sowie unseren Verein. Deshalb gibt es für mich keinen besseren Kapitän. "Böki" steht ihm da im Grunde in nichts nach. Umso schöner ist es, dass die beiden uns auch die nächsten beiden Jahre auf dem Feld anführen – etwas anderes habe ich aber auch nicht erwartet. ;)
Kaderplanung 2019/2020 läuft: Rückraum-Duo Jacobs & Wydera bleibt
Die beiden aktuell erfolgreichsten Aachener Torschützen der laufenden Saison, Carsten Jacobs und Philipp Wydera, gehen auch im nächsten Jahr für die Bandits auf Torejagd.
Vom Sportlichen Leiter und Bandit Simon Breuer, 03.01.19
Philipp Wydera startet im kommenden Sommer bereits in seine achte Spielzeit beim BTB. Zur Saison 2012/2013 kam er gemeinsam mit seinem jetzigen Trainer Martin Becker von Schwarz-Rot Aachen. In den ersten Jahren bei den Bandits spielte "Pippo" noch auf Linksaußen, ehe er Schritt für Schritt in den Rückraum wechselte. Mittlerweile ist der 24-Jährige in Angriff und Abwehr absoluter Leistungsträger. Aktuell belegt er mit 68 Treffern den zehnten Platz in der Torschützenliste der Regionalliga Nordrhein.
 
Rückkehrer Carsten Jacobs trägt auch in den nächsten beiden Spielzeiten das Trikot seines Heimatvereins, nachdem er zuvor zwei Jahre für die SG Ratingen aktiv war. "Nachdem ich mich letztes Jahr dazu entschieden habe, zum BTB zurückzukehren, war für mich klar, dass ich auch wieder längerfristig bleiben möchte. Jetzt ist es so, als ob ich nie weg gewesen wäre." Zusammen mit Simon Bock und Felix Horn bildet der Linkshänder auf Rückraumrechts ein Trio, um das die ganze Liga uns Burtscheider beneidet. Mit bisher 60 Toren hat "CJ" gezeigt, dass er nichts von seiner Torgefahr eingebüßt hat.
 
"Ich freue mich wahnsinnig, dass mit 'Pippo' und 'CJ' zwei Eckpfeiler unserer Mannschaft auch in der kommenden Saison für den BTB spielen", so BTB-Trainer Martin Becker zu den beiden Zusagen. "'Pippo' ist für mich einer der besten Rückraumspieler der Nordrheinliga, und 'CJ' hat sich in den beiden letzten Jahren bereits auf höherem Niveau bewiesen."
Neue Team-Logos für Bandits und Banditas
Von Thomas Hentz, 17.12.18
Vor 16 Jahren, im Sommer anno 2002, wurde das erste Team-Logo im BTB eingeführt: der BTB-Bandit. Anlass war damals der Aufstieg der 1. Herrenmannschaft in die HVM-Oberliga, womit sich dieses Team und seine Spieler fortan Bandits nannten. Als grafisches Maskottchen diente seitdem ein Waschbär mit gerecktem Daumen, der so freundlich-lieb lächelte, dass ihn fast eine Generation BTB-Kinder nicht nur auf T-Shirts drucken ließ.
 
Spätestens mit dem Aufstieg der 1. Herren in die Regionalliga Nordrhein im Mai diesen Jahres wurde im BTB der Wunsch nach einem neuen Team-Logo geweckt. Grundsätzlich sollten wieder die Vereins-"Farben" Schwarz und Weiß verwendet werden und der Waschbär als Tier erhalten bleiben, aber ohne die "Niedlichkeit" des alten Emblems. Insgesamt sollte das Logo moderner und sportlicher aussehen, aber den guten alten BTB-Attributen trotzdem treu bleiben.
 
Und nun ist es da, das neue BTB-Team-Logo in den Varianten "Bandits" und "Banditas" – quasi in der Version 2.0. Der neue Waschbär schaut nun vergleichsweise "gefährlich" und fokussiert drein, was den Siegeswillen unserer Mannschaften in der Kontaktsportart Handball symbolisieren soll. Damit man sich trotzdem in jedem Alter noch mit dem Waschbären-Logo identifizieren kann, sieht der neue Bandit zwar angriffslustig aus, aber dennoch stolz und auch ein bisschen heldenhaft – alles auf leicht augenzwinkernde und sportliche Art und Weise. Eingefasst wird das neue Team-Logo – anders als die erste Version, die wie das BTB-Vereinslogo kreisrund war – durch ein schildförmiges Wappen, das die Einheit der Mannschaft, die als Team siegen will, versinnbildlicht.
 
Entstanden sind die beiden neuen BTB-Mannschafts-Logos "Banditas" und "Bandits" in einem Team unter Federführung der Handballabteilung, wobei auch die 1. Herrenmannschaft mitgewirkt hat. Gestaltet und grafisch umgesetzt wurde es von Magdalena Nowak, einer Aachener Studentin für Kommunikationsdesign. Vielen Dank an alle Mitwirkenden!
 
Von nun an, genauer ab der im Januar 2019 beginnenden Rückrunde, wird das neue Bandits-Logo für die 1. Herrenmannschaft, dem Aushängeschild des Vereins, verwendet. Das Banditas-Logo wird für das 1. Damen-Team eingesetzt. Folglich geht der alte, brave BTB-Bandit 1.0 so langsam in Rente, d.h. er soll immer seltener und nur noch bei BTB-Kindermannschaften verwendet werden.
1-€-Party im Bandits-Après-Ski-Style am 19. Januar 2019
Von Bandit David Bökmann, 15.12.18
Im fast Handball-freien Januar, genau am Samstagabend, 19.01.19, veranstalten wir Bandits im "Kapellchen" (Malmedyer Str. 17) wieder eine 1-€-Party, diesmal unter dem Motto "Après-Ski".
 
Die Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf bei uns Spielern für 5 € und an der Abendkasse für 8 €. Wie üblich gilt: Einlass ab 18 Jahre, das Buffet ist im Eintrittspreis inklusive, und alle Getränke kosten 1 €. Los geht's um 20 Uhr.
"Bandits TV" Folge 3: Glückliche Bandits nach Heimsieg über TuSEM Essen 2
Von Thomas Hentz, 02.12.18   [Update 10.12.18]
"Großer Jubel am Samstagabend im Aachener Gillesbachtal!" – Die Bandits bauten gestern Abend mit ihrem 30:25-Heimerfolg über die 2. Mannschaft des Zweitligisten TuSEM Essen ihre Bilanz vor eigenem Publikum auf vier Siege in Folge und stolze 9:3 Saisonpunkte aus. Bandit Carsten Jacobs analysiert Minuten nach dem packenden Duell im Interview, wie seine Mannschaft nach dem 10:13-Pausenrückstand die Partie binnen fünf Minuten drehen konnte. Und Kreisläufer David Bökmann zieht nach elf Spieltagen eine fast hälftige Saisonbilanz zum Ende der Hinrunde, in der vor Weihnachten noch zwei Begegnungen zu absolvieren sind.
 
[Update 10.12.18] Wegen technischer Schwierigkeiten erscheint dieses Video leider erst mit acht Tagen Verzögerung. Wir bitten dies zu entschuldigen. Die geplanten nächsten Folgen von "Bandits TV" sollen hier dann unverzüglich erscheinen.
 
"Bandits TV" Folge 2: HVM-Pokalsieger mit Cup, Ausblick auf Duell mit TuSEM Essen
Von Thomas Hentz, 30.11.18   [Update 10.12.18]
"Da ist das Ding!" – In der zweiten Folge von "Bandits TV" präsentieren unsere Jungs stolz den am vergangenen Wochenende in Gummersbach frisch erkämpften HVM-Pokal. Die Bandits Simon Bock und Daniel Oslender sprechen über den 25:20-Pokalsieg beim Oberligisten HC Gelpe/Strombach. Im Interview geben die beiden und Trainer Martin Becker außerdem einen Einblick in die aktuelle Situation der Mannschaft und einen Ausblick auf des schwere Regionalliga-Heimspiel am morgigen Samstag gegen die Zweitvertretung des TuSEM Essen.
 
[Update 10.12.18] Wegen technischer Schwierigkeiten erscheint dieses Video leider erst mit elf Tagen Verzögerung. Wir bitten dies zu entschuldigen.
 
Erste Ausgabe von "Bandits TV": 1. BTB-Herren vor Kellerduell gegen Königshof
Von Thomas Hentz, 08.11.18
Allen Grund zum Feiern hatten die Bandits nach dem letzten Heimspiel vor zwölf Tagen, dem mitreißenden 27:23 (14:11)-Sieg über den Tabellendritten TuS 82 Opladen. Doch nach der 22:25 (9:12)-Niederlage beim Spitzenreiter TSV Bonn rrh. vergangenes Wochenende sehen sich die 1. BTB-Herren nun einer ganz anderen, gerade psychologisch schwierigen Heimaufgabe gegen den Tabellenletzten gegenüber. Wie die Bandits am Samstag um 20:00 Uhr im Aachener Gillesbachtal gegen die DJK Adler Königshof auftreten wollen, zeigt Euch die erste Ausgabe von "Bandits TV"!
 
 
Unser neues Video-Format "Bandits TV" besuchte dazu die BTB-Regionalliga-Handballer beim Training diese Woche. Kreisläufer David "Böki" Bökmann beurteilt vor der Kamera im Rückblick die knappe Schlappe beim Bonner Liga-Primus. Ebenfalls im Interview richtet Philipp "Pippo" Wydera, Rückraumlinker der Bandits, seinen Blick auf das bevorstehende Heimspiel gegen Königshof.
 
Jetzt "Bandits TV" gucken, am Samstag Bandits live im "Gilles" gucken und anfeuern!
1-€-Halloween-Party der Bandits am 31. Oktober 2018
Von Bandit David Bökmann, 06.09.18
Am Mittwochabend, 31.10.18, ist es wieder so weit: Die Bandits veranstalten im "Kapellchen" (Malmedyer Str. 17) eine 1-€-Halloween-Party.
 
Die Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf bei uns Spielern für 5 € und an der Abendkasse für 8 €. Wie üblich gilt: Einlass ab 18 Jahre, das Buffet ist im Eintrittspreis inklusive, und alle Getränke kosten 1 €. Los geht's um 20 Uhr.
13 Auswärtsfahrten mit "Bandits on Tour"-Fanbus in Saison '18/'19 – alle Termine
Von Robert Bleuel und Thomas Hentz, 02.09.18
Vor drei Jahren startete das Projekt "Bandits on Tour"-Fanbus und hat sich auch in der letzten Saison der Bandits mit Meisterschaft in der Mittelrhein-Oberliga bestens bewährt. Folglich fährt auch in der kommenden Saison 2018/2019 in der Regionalliga Nordrhein (RLN) der Reisebus mit unserer 1. Herrenmannschaft zusammen mit ihren Anhängern an Bord zu allen 13 Auswärtsspielen. Diese Saison werden die Reiseziele zwischen Bonn und Duisburg und damit oft weiter entfernt liegen als bisher, weil die Gegner der neuen RLN auch vom Niederrhein kommen.
 
Wie bislang startet der Bus am Parkplatz vor der Sporthalle Gillesbachtal (Branderhofer Weg 15, Aachen). Die Abfahrtzeiten wurden wieder so festgelegt, dass der Bus ohne Eile etwa eine Stunde vor Anpfiff an der Halle der Gastgeber eintrifft. Ausnahme sind die sog. Doppelspiele unserer 1. und 2. Herren! Hier bestimmt ggf. die Anwurfzeit unseres 2. Herren-Teams im Vorspiel die Abfahrtzeit des dann großen Busses, in dem beide BTB-Herrenmannschaften reisen.
 
Wer auf einem der freien Plätze mitfahren möchte, meldet sich bitte frühzeitig bei Fanbus-Organisator Robert Bleuel per E-Mail unter fanbus [at] btb-aachen [dot] deBandits-Fanbus: Anmeldung an. Bitte immer das gewünschte Spiel mit angeben. Alle mitreisenden Gäste bezahlen einen Fahrtkostenbeitrag von 10 €.
 
Hier alle 13 "Bandits on Tour"-Auswärtsfahrten samt Abfahrtszeiten – plus drei Pokal-Partien. Diese Liste wird aktuell gehalten, indem geänderte Daten rot markiert werden.
 
STST Nr.Nr. ## Abfahrt AnwurfAnwurf Ort Heim   Gast
1 14001 1 16:30   Sa. 08.09.18 19:00
Sporthalle Rheinbach, Berliner Str., 53359 RheinbachSporthalle Rheinbach, Berliner Str., 53359 Rheinbach
TV Rheinbach - BTB Aachen He1
4 14023 2 15:30   Sa. 29.09.18 18:00
Ratingen-West, Gothaer Str. 23, 40880 RatingenRatingen-West, Gothaer Str. 23, 40880 Ratingen
SG Ratingen 2011 - BTB Aachen He1
6 14037 3 16:30   Sa. 13.10.18 19:30
Erich-Kästner-Gesamtschule, Ehrenstraße 87, 47198 DuisburgErich-Kästner-Gesamtschule, Ehrenstraße 87, 47198 Duisburg
VfB Homberg - BTB Aachen He1
8 14051 4 17:00   Sa. 03.11.18 19:30
Sporthalle Ringstr., Ringstr., 53225 BonnSporthalle Ringstr., Ringstr., 53225 Bonn
TSV Bonn rrh. - BTB Aachen He1
10 14065 5 15:00 * Sa. 17.11.18 18:00
Kath. Grundschule Oberpleis Sonnenhügel, Humboldtstr. 3, 53639 Königswinter-OberpleisKath. Grundschule Oberpleis Sonnenhügel, Humboldtstr. 3, 53639 Königswinter-Oberpleis
HSG Siebengebirge - BTB Aachen He1
HVM-Pokal Finale 16:30   Sa. 24.11.18 19:30
Eugen-Haas-Sporthalle,Moltkestr. 51,51643 GummersbachEugen-Haas-Sporthalle,Moltkestr. 51,51643 Gummersbach
HC Gelpe/Strombach - BTB Aachen He1
12 14079 6 17:30   Sa. 08.12.18 19:30
Waldsporthalle, Am Sportplatz 11a, 41352 KorschenbroichWaldsporthalle, Am Sportplatz 11a, 41352 Korschenbroich
TV Korschenbroich - BTB Aachen He1
DHB-Amateurpokal 14:00   Sa. 26.01.19 18:00
Edith-Stein-Hauptschule, Sven-Hedin-Straße, 54634 Bitburg
TV Bitburg - BTB Aachen He1
15 14100 7 16:00   Sa. 02.02.19 19:30
Vogteihalle, Slousenweg 12, 47647 Kerken (Nieukerk)Vogteihalle, Slousenweg 12, 47647 Kerken (Nieukerk)
TV Aldekerk - BTB Aachen He1
DHB-Amateurpokal 17:30   Fr. 08.02.19 20:15
Waldsporthalle, Am Sportplatz 11a, 41352 Korschenbroich
TV Korschenbroich - BTB Aachen He1
16 14107 8 07:45   So. 10.02.19 11:15
Sporthalle Douvermann, Dinslaken, Douvermannstr., 46535 DinslakenSporthalle Douvermann, Dinslaken, Douvermannstr., 46535 Dinslaken
MTV Rheinw. Dinslaken - BTB Aachen He1
18 14121 9 15:30   Sa. 23.02.19 18:30
Schulzentrum Wahn, Albert-Schweitzer-Str. 12, 51147 Köln-WahnSchulzentrum Wahn, Albert-Schweitzer-Str. 12, 51147 Köln-Wahn
TV Jahn Köln-Wahn - BTB Aachen He1
20 14135 10 14:00 * Sa. 16.03.19 19:15
Bielert-Sporthalle Opladen, Wiembachallee 13, 51379 LeverkusenBielert-Sporthalle Opladen, Wiembachallee 13, 51379 Leverkusen
TuS 82 Opladen - BTB Aachen He1
22 14149 11 13:00   So. 31.03.19 16:00
Königshof, Johannes-Blum-Straße 101, 47807 KrefeldKönigshof, Johannes-Blum-Straße 101, 47807 Krefeld
DJK Adler Königshof - BTB Aachen He1
24 14163 12 13:30   So. 14.04.19 17:00
Margarethenhöhe, Lührmannwald 1d, 45149 EssenMargarethenhöhe, Lührmannwald 1d, 45149 Essen
TuSEM Essen 2 - BTB Aachen He1
26 14177 13 13:30   Sa. 04.05.19 17:00
Glückaufhalle, Dr.-Kolb-Straße 2, 47198 DuisburgGlückaufhalle, Dr.-Kolb-Straße 2, 47198 Duisburg
HC Wölfe Nordrhein - BTB Aachen He1
26 14163 12 13:45   So. 05.05.19 16:00
Herbertskaul, Burgstrasse 62, 50226 FrechenHerbertskaul, Burgstrasse 62, 50226 Frechen
HSV Frechen - BTB Aachen He2
 * Doppelspiel
Saisonvorbereitung mit Hindernissen, Trainingslager, Turnier und Pokal
Von Trainer Martin Becker, 21.08.18
Direkt nach der diesjährigen BTB-Sportwoche begann unsere Vorbereitung auf die neue Nordrheinliga-Saison, mit dem Wissen, dass die Sporthalle Gillesbachtal in der ersten Ferienwoche für Reparaturarbeiten gesperrt sein würde. Doch wider Erwarten wurde uns die Halle von der Stadt für zwei weitere Wochen gesperrt, was uns den Plan und den Ablauf der Vorbereitung erheblich erschwerte. Lediglich die benachbarte Aschenbahn war zu nutzen. Erst ab August konnten wir dann wieder in der Halle und somit mit dem Ball trainieren. Keine guten Voraussetzungen, doch zogen alle Bandits gut mit.
 
Am Wochenende 11./12.08.18 ging es für uns dann wie schon in den letzten beiden Jahren ins Trainingslager nach Bevo (NL), wo wir uns unter besten Gegebenheiten weiter einspielen und trainieren konnten.
 
Gegen Ende unserer Vorbereitung reisen wir am kommenden Wochenende 25./26.08.18 als Titelverteidiger zum EWV-Cup nach Würselen. Am Samstag, 01.09.18, treten wir daheim im Halbfinale des HVM-Pokals gegen Landesligist PSV Köln an, um hoffentlich gut präpariert eine Woche später, am Samstag, 08.09.18, zum ersten Meisterschaftsspiel der neuen Klasse zum TV Rheinbach zu reisen.
 
In der Saisonvorschau finden sich weitere Informationen zur neuen Spielzeit der Bandits.
 
Übersicht aller Bandits-Spiele in der Saisonvorbereitung (SV) zur Spielzeit 2018/2019 in der Regionalliga Nordrhein. [Update] Stand: 27.08.18.
ST Nr. Datum Ort Heim Gast Erg. HZ
SV 1 Di. 03.07.18 20:00
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen He1 HC Weiden (OL) 20:30 (6:12/13:22)
Die Partie gegen den Oberligisten über 3 x 20 Minuten fand im Rahmen der 35. BTB-Sportwoche (siehe dortiger Stenogramm-Spielbericht) statt.
SV 2 Sa. 05.08.18 16:00
AC 2, Aachen Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen
BTB Aachen He1 VfL Gummersbach 2 26:31 (14:12)
Zu diesem Vorbereitungs- und Freundschaftsspiel zum Anlass der BTB-Saisoneröffnung gibt es einen gesonderten Spielbericht.
SV 3 Sa. 15.08.18 ?   Birkesdorfer TV (OL) BTB Aachen He1 27:28  

EWV-Cup des Gastgebers HC Weiden am 25./26.08.2018

SV 4.1 Sa. 25.08.18 18:20
W 1, Würselen Parkstrasse,Parkstr.,52146 Würselen
BTB Aachen He1 BTB Aachen He2 (VL) 15:13  
SV 4.2 Sa. 25.08.18 19:40
W 1, Würselen Parkstrasse,Parkstr.,52146 Würselen
BTB Aachen He1 HC Weiden 1 (OL) 11:11  
SV 4.3 So. 26.08.18 12:00
W 1, Würselen Parkstrasse,Parkstr.,52146 Würselen
SG Düren 99 (LL) BTB Aachen He1 7:22  
SV 4.4 So. 26.08.18 14:40
W 1, Würselen Parkstrasse,Parkstr.,52146 Würselen
Stolberger SV (VL) BTB Aachen He1 10:14  
SV 4.5 (HF2) So. 26.08.18 16:10
W 1, Würselen Parkstrasse,Parkstr.,52146 Würselen
HC Weiden 2 (VL) BTB Aachen He1 10:12 (n.S.)
SV 4.6 (Fin.) So. 26.08.18 16:50
W 1, Würselen Parkstrasse,Parkstr.,52146 Würselen
HC Weiden 1 (OL) BTB Aachen He1 16:15 (n.S., 11:11)

Bandits verpassen EWV-Cup-Titelverteidigung im finalen Siebenmeterwerfen

Turnierbericht von Thomas Hentz, 27.08.2018
Die Bandits reisten als Titelverteidiger an. Schon im zweiten Gruppenspiel trafen sie auf den Gastgeber HC Weiden 1. Trotz des 11:11-Remis gegen den Oberligisten gewannen die Burtscheider am Sonntagmittag ihre Gruppe B mit 7:1 Punkten dank der besseren Tordifferenz vor dem HCW 1.
 
Dieses Hausherren-Team war dann im Finale wieder Gegner der Schwarz-Weißen. Unter Coach Andreas Heckhausen gewannen die 1. Herren des Fusionsclubs nach Siebenmeterwerfen mit 16:15 ihren ersten Titel des im Frühjahr gegründeten Vereins HC Weiden 2018 überhaupt. So verhinderten sie ganz knapp die Wiederholung des Bandits-Turniererfolgs vom Vorjahr.
 
Trotz der Finalniederlage äußerte sich BTB-Coach Martin Becker gegenüber der Aachener Presse alles andere als enttäuscht: "Ich bin sehr zufrieden, da wir das Turnier mit sieben Feldspielern durchgespielt haben. Die Jungs haben alles gegeben, deswegen kann ich ihnen keinen Vorwurf machen."
 
Insbesondere die herausragenden Leistungen von zwei Bandits fanden besondere Beachtung: Der zurückgekehrte Rückraumrechte Carsten Jacobs wurde als "Man of the Match", also bester Spieler des Finales, ausgezeichnet (Foto oben). Und Spielmacher Philipp Wydera verteidigte seinen Vorjahrestitel als bester Torschütze des Turniers mit diesmal 21 Treffern (Foto links). Herzlichen Glückwunsch!
Saisoneröffnung im "Gilles" – Bandits unterliegen U23 des VfL Gummersbach
Von Thomas Hentz, 06.08.18
Zum Hauptspiel der BTB-Saisoneröffnung am gestrigen Sonntagnachmittag, 05.08.2018, 16:00 Uhr, traten die Gäste des VfL Gummersbach 2 (3. Liga West) im Aachener Gillesbachtal gegen die Bandits zwar nur mit acht Feldspielern und einem Torwart an, weil einige Akteure für die Bundesliga-Mannschaft abgestellt waren. Dafür zeigten sie den Burtscheider Gastgebern bei hochsommerlichen Temperaturen gerade nach der Pause mit individueller Klasse, sehr gefälligen Anspielen und Abschlussstärke den Klassenunterschied auf. Am Ende hatten sich die Bandits vor allem in der ersten Hälfte zwar passabel verkauft, mussten sich letztlich aber leistungsgerecht mit 26:31 (14:12) geschlagen geben.
 
Die BTB-Herren boten eine volle Bank auf, es fehlten nur Simon Bock sowie die beiden Rückkehrer Carsten Jacobs und Simon Breuer (nach Verletzung nur als Betreuer dabei). Von daher startete eine vollkommen bekannte Sieben-Mann-Formation, wie sie aus der zurückliegenden Meistersaison eingespielter nicht hätte sein können. Vorgezogen aggressiv deckend und druckvoll im Angriff, bestimmten die Bandits das Geschehen bis kurz vor dem Seitenwechsel der regulären 2 x 30 Minuten. Über die Zwischenstände 3:1, 6:2, 8:4, 8:6, 10:6, 11:9 und 13:9 war nicht erkennbar, dass die Öcher Jungs als Aufsteiger in die Regionalliga Nordrhein eine Klasse unter den Gästen rangieren. Die rund 100 Zuschauer konnten mit den gezeigten Leistungen der Schwarz-Weißen bei der Zwei-Tore-Pausenführung durchaus zufrieden sein.
 
In Durchgang zwei dann ein anderes Bild: Maik Thiele, der neue Trainer der U23 des VfL, hatte bei seinen Jungs per Team-Time-out (25.) und Pausenansprache erkennbar die richtigen Schalter gefunden und umgelegt. Nun spielten vor allem die Gäste, kombinierten mit viel Tempo und zeigten weit mehr Kaltschnäuzigkeit im Abschluss. Dagegen fiel das Niveau bei den Gastgebern im Vergleich zur ersten Hälfte ab, gerade im Spielaufbau und bei der Chancenverwertung. So drehte der VfL schnell das Blatt (14:15, 32.), danach wuchs der Vorsprung der Oberbergischen nahezu kontinuierlich: 18:16, 20:19, 22:19, 25:21, 26:23, 29:24, 31:25.
 
Aber es bekamen – und dafür sind Testspiele ja (auch) da – alle BTB-Akteure von ihrem Coach Martin Becker Parkettzeit und konnten zeigen, was sie derzeit drauf haben – und was noch nicht. Wegen der jüngsten Hallensperrung mit nur einer Woche Balltraining war das Gezeigte ordentlich – auch konditionell –, offenbarte jedoch auch diverse, vor allem spielerisch Mängel. Diese können bis zum ersten Pflichtspiel, dem HVM-Pokal-Halbfinale gegen den PSV Köln am 01.09.2018 um 19:30 Uhr im heimischen "Gilles", durchaus abgestellt werden, eine Woche später zum Liga-Auftakt beim TV Rheinbach sollten sie dann behoben sein. In diesem Sinne bedankt sich der BTB bei den 2. Herren des VfL Gummersbach für ihr Kommen und das interessante, sehr fair geführte Testspiel, in dem alle Aktiven trotz tropischer Temperaturen bis zum Abpfiff voll durchgezogen haben.
 
BTB Aachen 1. Herren: Peer Dosch, Niclas Elsen, Benedikt Schüler (TW) – Philipp Wydera (7/1), Julius Schlumberger (4), Christoph Zylus (4/2), David Bökmann (3), Felix Horn (3), Tim Lütz (2), Peer Dosch (1), Thomas Erve (1), Oliver Rückels (1), Mevlüt Bardak, Robin Bleuel, Daniel Oslender, Felix Saive-Pinkall, Christoph Uerlings – Martin Becker (T), Matthias Weise (Physio), Robert Bleuel (Betreuer), Simon Breuer (Betreuer).
 
Ebenso gilt unser Dank der 2. Männermannschaft des TV Korschenbroich, die zuvor (13:30 Uhr) unseren 2. Herren in einem Freundschaftsspiel begegneten. Das Duell endete 21:14 (11:7), wobei die Abwehrreihen samt starken Torhütern dominierten und es zudem hüben wie drüben zahlreiche Fehler im Spielaufbau gab – fünf Wochen vor Saisonbeginn nichts Ungewöhnliches.
Bandits-Meister-Shirts für alle BTB-Fans ab jetzt im Verkauf
Von Bandits-Betreuer Robert Bleuel, 14.07.18
Auf der BTB-Sportwoche vor wenigen Tagen haben wir schon erste Exemplare der neuen Bandits-Meister-Shirts zur HVM-Meisterschaft und dem Aufstieg in die Regionalliga Nordrhein im Mai herumgezeigt.
 
Nun werden wir sie offiziell verkaufen, als Bandits-Fan-Shirts im originalen, aufwendigen Druck – inkl. Klenkes und #banditstyle auf dem Rücken – und in den Größen S bis XXL.
 
Bestellen kannst Du Dein Bandits-Fan-Shirt für 45 Euro unter bandits-fanshirt [at] btb-aachen [dot] deBandits-Fan-Shirt: . Bis Saisonbeginn Anfang September wollen wir möglichst alle Fan-Shirts fertig haben und aushändigen.
Sechs Bandits bei den HVM-Oberliga-All-Stars in Birkesdorf
Von Robert Bleuel und Thomas Hentz, 04.07.18
Am Samstag, 30.06.18, wurden die All-Star-Spiele 2018 im HVM in Düren-Birkesdorf ausgetragen. Bei den Oberliga-All-Stars der Herren (Foto rechts), die von BTB-Trainer Martin Becker gecoacht wurden, traten gleich fünf gewählte Bandits an. Darüber hinaus fehlte leider der kurzfristig verhinderte Philipp Wydera. Im Kräftemessen mit den Männern des Gastgebers Birkesdorfer TV, die vor wenigen Wochen in die Mittelrhein-Oberliga aufgestiegen sind, trennten sich die All-Stars "nach mehrfachem Führungswechsel und knapper Endphase (...) schiedlich-friedlich mit 34:34", wie es in einem Pressetext hieß.
 
Das untere Foto zeigt die sechs Bandits der 2018er HVM-Oberliga-All-Stars (von links): Trainer Martin Becker, Robin Bleuel, Peer Dosch, David Bökmann, Felix Saive-Pinkall, Julius Schlumberger.